Netzathleten

CORONA- Auswirkungen auf Gesellschaft und individuelle Freiheit des Einzelnen

  • In meinen Impfausweisen (beginnend als ich etwa 10 Jahre alt war) habe ich insgesamt über 60 Stempel/Aufkleber gegen ein breites Sammelsurium möglicher Pestilenzien. Gelegentlich impfe ich mich der Einfachheit halber auch mal selber (obwohl ich kein Arzt bin). Unerwünschte Nebenwirkungen: Ein einziges Mal (Schüttelfrost für eine Nacht nach Tollwut-Impfung, was bei dem verwendeten Impfstoff auch "normal" ist). Erwünschte Wirkungen: Auf zahlreichen Tropenreisen kein einziges Mal Probleme; zuhause nie ernsthafte Grippe o.ä.

    Ich kann impfen nur empfehlen. Nach meinen eigenen Erfahrungen glaube ich, dass eine ansonsten gelangweilte Immunabwehr schon allein dadurch gestärkt wird, dass sie ab & zu mal von der Couch aufstehen muss.

    Nicht 1:1 dasselbe, aber gleicher Kontext: Kinder, die auf Bauernhöfen aufwachsen, entwickeln viel seltener Allergien als Stadtkinder. Weil ihre Immunabwehr immer wieder einen bakteriellen o.ä. "Gegner"vorgesetzt bekam, an dem sich trainieren ließ.

  • In meinen Impfausweisen (beginnend als ich etwa 10 Jahre alt war) habe ich insgesamt über 60 Stempel/Aufkleber gegen ein breites Sammelsurium möglicher Pestilenzien. Gelegentlich impfe ich mich der Einfachheit halber auch mal selber (obwohl ich kein Arzt bin). Unerwünschte Nebenwirkungen: Ein einziges Mal (Schüttelfrost für eine Nacht nach Tollwut-Impfung, was bei dem verwendeten Impfstoff auch "normal" ist). Erwünschte Wirkungen: Auf zahlreichen Tropenreisen kein einziges Mal Probleme; zuhause nie ernsthafte Grippe o.ä.

    Ich kann impfen nur empfehlen. Nach meinen eigenen Erfahrungen glaube ich, dass eine ansonsten gelangweilte Immunabwehr schon allein dadurch gestärkt wird, dass sie ab & zu mal von der Couch aufstehen muss.

    Ich habe inzwischen mehre Impfausweise, der erste beginnt Ende der 50er Jahre. Ich habe aber auch 2 von nach 1990 . Der erste war absolut voll. Des wegen stimme ich Dir zu.

    Es ist besser für etwas gehasst zu werden, was man ist. Als für etwas geliebt zuwerden, was man nicht ist.

  • https://www.tagesspiegel.de/be…erbot-durch/25678246.html

    "So strikt setzt die Polizei das Kontaktverbot durch

    Es ist Dienstagmittag um 13.30 Uhr, als der Mannschaftswagen der 34. Einsatzhundertschaft am Neuköllner Columbiadamm vorfährt. Vor der Sehitlik-Moschee stehen 30 bis 40 Menschen eng beieinander, einige umarmen einander. Christian Müller, Zugführer des 1. Zugs und gerade aus dem Polizeibus geklettert, unternimmt nichts. „Das ist eine Trauerfeier, da möchte ich nicht dazwischengehen“, sagt er. Stattdessen ruft er seinen Kollegen zu: „Wir beginnen beim Spielplatz.“"

    "Ihr alle kennt die wilde Schwermut, die uns bei der Erinnerung an Zeiten des Glücks ergreift."

    Ernst Jünger

  • Heute habe ich bei meiner alltäglichen Fahrradtour Unmengen von Skatern, anderen Radfahrern (Schönwetterradler) und Fußgängern vorgefunden. Zuerst dachte ich fast, es sei Entwarnung gegeben worden. Dass dem nicht so war, weiß ich jetzt.


    Abgesperrte Bereiche mit Bänken waren trotzdem voll. Die Menschen versuchten zwar auf Abstand zu bleiben, aber vielfach war das kaum noch möglich. Ich glaube, jetzt kann nur noch schlecht(er)es Wetter helfen.

  • Reklame:
  • «...die im Internet anonym das Maul gegen das böse Impfen aufreißen»

    Es gibt (aber) nicht wenige (Betroffene und/oder deren Angehörige), die haben/hätten allen Grund dazu:


    https://www.infosperber.ch/Ges…onzern-GKS-wird-verschont


    http://impformation.org/de/blo…ch_impfung/2019-12-09/99/

    «Das einzige Mittel im Kampf gegen die Pest stellt die Aufrichtigkeit dar.“

    Albert Camus, Die Pest

  • Wir sollten klären, worüber wir eigentlich reden.


    Wer in Folge einer Impfung einen gesundheitlichen Schaden erlitten hat, soll dafür selbstverständlich genauso entschädigt werden, wie bei jedem anderen Mediziner- bzw. Behandlungsfehler auch (schwierig ist wahrscheinlich oft die eindeutige Beweisbarkeit).


    Die, die im Internet das Maul aufreißen, haben jedoch meist selbst gar keinen Schaden erlitten. In den allermeisten Fällen plappern die nur was nach, was sie im Internet gelesen haben, sie selbst aber nicht in geringster Weise persönlich tangiert hat.


    In einem anderen Thread hier wird z.B. von der Pharmalobby fabuliert, welche das RKI und die Medien quasi unterwandert haben. Tatsachen sind: 1. Dass sich viele Pharmafirmen seit einiger Zeit aus dem Impfstoffgeschäft zurückgezogen haben, weil es sich für sie nicht mehr wirklich lohnt.

    2. Wenn ich als z.B. Pfizer einen Lobbyisten bei RKI platziere, profitiere ich ja nur davon, wenn auch mein Impfstoff gekauft wird. Was hat jedoch Pfizer davon, wenn statt meinem Impfstoffe von Roche oder Sanofi gekauft werden? Nichts. Im Gegenteil - für Pfizer ist es negativ, wenn Konkurrenten gestärkt werden. Kein Pfizer und kein sonstwer gibt Geld dafür aus, die Konkurrenz reich zu machen.

    3. Ich war erst kürzlich bei einer Impfberatung bei einem Institut ähnlich wie RKI - weil ich eine Reise geplant hatte, wo eine Gelbfieberimpfung sinnvoll hätte sein können (ca. 70 €). Man hat mir ausdrücklich abgeraten, weil laut deren Aussage der Nutzen in meinem Fall viel zu klein im Verhältnis zu den Kosten + Risiken gewesen wäre. Das Argument, dass in solchen Instituten möglichst jede Impfung durchgeführt wird offenbart einfach völlig Unkenntnis.

  • Ich frag mich jedes mal, was haben leute die einen ständig irgendwas aufzwingen wollen? Ist doch super schön das du dich impfen lässt, akzeptiert jeder. Nur warum akzeptierst du es nicht, das es leite gibt, die sich nicht impfen lassen wollen? Das wie mit den ganzen veganern, ökos, autohasser usw. Immer wollen sie ein belehren. Seid ihr die staatlichen erklärbären? Oder die heilsbringer? Mann gehen mir solche leute auf den sack. Leben und leben lassen!

  • Was hat die Schweinegrippe mit Corona zu tun? Jeder von uns im Osten wurde als Kind geimpft. Und das war gut so. Und plötzlich soll impfen scheisse sein. Hallo was ist los mit euch?

    Ich habe nichts gegen das Impfen gesagt, Skorpio , weil ich zu Tätärätä-Zeiten ja auch geimpft wurde.

    Mir geht es nur darum, das man nicht den selben Fehler macht, wie damals bei der Schweinegrippe.

    Da hat die WHO nämlich einen Impfstoff freigegeben, der nicht ausreichend gegen den Virus getestet wurde. Die Folge war dann für die Geimpften, nicht Alle, das daraus Folgeerkrankungen auftraten, die bis heute ihre Nebenwirkungen haben und den Geimpften mehr geschadet haben als geholfen.

  • Reklame: