Netzathleten

Dauerkarten 20/21

  • Sehe das etwas anders. die gelder für die DKs der kommenden saison werden auch für eben jene benötigt und sollten erst eingenommen werden, wenn feststeht wann sie beginnt und wie sie ablaufen soll. da wird noch ein wenig wasser die wuhle runterfliessen bis das feststeht. wer spenden will, kann das über das virtuelle catering oder z.B. über eine mitgliedschaft für familienangehörige.

    ---1.FC Union Berlin, Tradition seit 1906 ---

    ---Alte Försterei, Unser Stadion seit 1920 ---

  • Solange keiner weiß, mit was für einer Liga-Größe man spielt, kann es auch keine Dauerkarten geben und der Verein hat momentan sicherlich andere Sorgen, als die Dauerkarten für eine neue Saison zu planen (Thema Gesundheit, Planungen für die nächsten Wochen/Monate, aufgrund der aktuellen Situation etc.).


    Und selbst wenn, dann wäre dies hier noch so eine Sache :

    18 Teams = womöglich gleiche Preise.

    20-21 Teams = sicherlich höhere Preise (mehr Spiele).


    Aber da man noch nicht mal weiß, wann und ob diese Saison noch gespielt wird, geschweige denn, wann eine neue Saison starten würde, bringen da auch keine Dauerkarten etwas.

    Wo ich den Threadtitel gelesen habe, war ich eh sehr verwundert, da diese Gedankengänge doch jeder haben müsste....

  • Mein Tipp. Wir spielen die alte Saison im 2. Halbjahr zu Ende. Die neue Saison startet im Februar 2021 und endet im November 2021.

    und die für juni/juli 2021 geplante em?

    Das würde passen. Hinrunde Februar- Mai und Rückrunde August- November/Dezember.

    In der Sommerpause wird die EM gespielt.

    Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das was uns fehlt.

    Artur Schopenhauer

  • Man könnte doch erstmal 100€ oder so anzahlen.

    Billiger werden sie wohl nicht sein und dem Verein würde das sicher unter die Arme greifen.

  • Man könnte doch erstmal 100€ oder so anzahlen.

    Billiger werden sie wohl nicht sein und dem Verein würde das sicher unter die Arme greifen.

    Aktuell gibt es ja beim Verein keine finanziellen Probleme.

    Wenn das irgendwann passieren sollte, wird da bestimmt was kommen.

    Ansonsten wollen sie sicherlich, wenn möglich, nicht jetzt schon Geld zusätzlich haben, was dann für die "neue" Saison für den Etat benötigt wird, denn da würde das Geld dann wieder fehlen (vor allem in den Unterlagen).

  • Reklame:
  • Ich vermute, dass der Verein schon gerne jetzt DK für die kommende Saison verkaufen würde; aber rechtliche Erwägungen stehen dem entgegen. Beispielsweise kann Union aktuell noch gar nicht sicher sagen, in welcher Liga wir kommende Saison spielen und wie viele Liga-Heimspiele die kommende Saison umfassen wird.


    Wenn es Liquiditätsprobleme geben würde könnte der Verein allerdings jetzt so etwas wie Vorkaufsrechte für 200 € (Steh) oder 400 € (Sitz) pro DK verkaufen, deren Preis dann später beim Erwerb der eigentlichen DK verrechnet wird. Vorteil wäre für den Verein, dass er die Kohle (in Summe um 3 Mio.) schon jetzt vereinnahmen würde, und nicht erst ab Juni. Man müsste sich auch heute noch nicht auf die exakten Preise für die DK festlegen.

  • Auch dies würde aber wieder zu Problemen führen, wenn man weiterdenkt.

    Person X zahlt zb. 200 €, die Dauerkarte kostet dann 250 €, aber Person X kann/will den Preis dann an Tag X nicht mehr zahlen.

    Was dann? Geld zurückzahlen wird dann wieder problematisch (Thema Unterlagen/Lizenz etc.).

    Einfach sagen : Pech gehabt, wenn Person X den Rest nicht zahlt/zahlen kann?

    Wird sicherlich auch schwierig, vor allem rechtlich.


    Da würde der Verein sicherlich auf andere Ideen kommen, wenn Geld fehlen sollte. Aber dieser Schritt wäre insgesamt einfach zu kompliziert, auch wenn es natürlich dennoch eine positive Sache ist, was sich für Gedanken gemacht werden :thumbup:

  • Könnte man aber umgehen, indem man das Vorkaufsrecht (an Dritte) veräußerbar macht und/oder ein Rückgaberecht (an den Verein) einräumt. Andererseits könnten die Vereine auch bei der DFL beantragen, dass solche Vorkaufsrechte bilanziell anders bewertet werden als "normale" Verbindlichkeiten bzw. Rechnungsabgrenzungsposten.

  • Bedeutet aber zusätzlicher Aufwand bei der Kontenführung.

    Zudem musst du die Einnahmen jetzt versteuern, und kannst die Gegenleistung erst irgendwann erbringen.

    Macht auch die Kalkulation für das nächste Jahr schwerer.

    Was ist, wenn sich (wovon ich ausgehe) die Dauerkarten-Preise erhöhen....sich manche das dann doch nicht mehr leisten können? Dann fängst du an zurück zu buchen... bereits versteuertes Geld.

    Von daher sehe ich es wie Nunes ....einmal pro Woche fein zu Tisch im Zeughaus....das wäre schon hilfreich!

    Oder z.B. bei Tanker ein kleines Catering bestellen....schnelle Sponsorenhilfe....damit unser Fundament nicht zusammenbricht!

  • Reklame: