Netzathleten

Austragung von Heimspielen unter Kontaktbeschränkungen

  • Das Internet ist für Anscheißer und Leute die einen nichts gutes wollen, wie eine Oase, den ist es scheiß egal, ob du ein Pseudonym hast oder nicht. Ein Beispiel war doch vor kurzem zu sehen, Anzeige eines Außenstehenden für Toni Leistner, dank Videos bei YouTube! Und zu erstens- das Problem, wenn es dieses Verhalten gab, sollte intern angesprochen werden weitergeleitet werden, weil da dann Fehler gemacht wurden, diese so abgestellt werden können um die Spezies zu erstens, keine Plattform zu bieten. Jetzt verstanden?

  • jensj :


    Verstanden!


    Trotzdem noch ein paar Anmerkungen dazu, und dann gebe ich auch Ruhe:


    - Internes Ansprechen ist richtig und wichtig, danke für den Hinweis. Ich werde dem Verein dazu auch noch schreiben. Der Verein ist natürlich der richtige und einzige Ansprechpartner, um eventuelle Orga-Fehler durch Anpassungen "von oben" abzustellen.


    - Unabhängig davon ist meiner Meinung nach das Forum der richtige Ort, um über Erfahrungen mit dem Zuschauerkonzept auch in der "Forumsgemeinde" zu diskutieren. Kaum etwas hat uns in den letzten Wochen und Monaten so intensi beschäftigt wie das Thema Teilzulassung, AoK, Steh- oder temporäre Sitzplätze usw usf, und wurde gerade auch hier im Forum heiß diskutiert - jetzt haben wir das erste Pflichtspiel mit Zuschauern unter diesen Bedingungen erlebt, und über die einzelne negativen Erfahrungen damit soll jetzt am besten bloß nicht öffentlich gesprochen werden?


    - Neben dem Verein, der z.B. durch Anweisungen an die Ordner für die Einhaltung der Spielregeln verantwortlich ist, kann jeder einzelne von uns seinen Teil dazu beitragen, dass unter den jetzigen Bedingungen trotzdem weiterhin Zuschauer ins Stadion dürfen. Und dazu gehört, sich bewusst zu machen, dass die auf den Tickets genannten Plätze im Moment eben verbindlich sind und man sich bitte daran halten sollte. Egal ob man das gut oder doof findet oder an Corona glaubt oder nicht. Also sollte jeder einzelne bitte sowohl für sich darauf achten, auf dem eigenen Platz zu stehen, und es gerne auch freundlich ansprechen, wenn sich um einen rum deutlich mehr Leute tummeln als laut roten Kringeln zugelassen sind.

    Ich glaube nicht dass es schadet, das auch im Forum zu thematisieren - hier diskutieren wir nämlich auch über Sachen, die wir ändern können.


    - Es ist ein Unterschied, ein Video ins Netz zu stellen (das dann eine echte Aussagekraft hat und als Beweismaterial für was auch immer missbraucht werden kann) oder ob jemand seine subjektiven Eindrücke schildert, die für sich genommen sowieso niemand überprüfen kann. Ich würde nie auf die Idee kommen, z.B. Handybilder oder Filmchen von den leeren Plätzen zu machen und ins Netz zu stellen.


    - und wie am Ende meines ersten Beitrags geschrieben - mich interessierte einfach auch persönlich (und nicht aus Sensationslust oder um Anscheißern Futter zu liefern), wie es andere Leute gestern in anderen Blöcken des Stadions empfunden haben.

  • Natürlich ist die Gefühlswelt beim Stadionbesuch so, wie bei fast allem anderen seit einem halben Jahr: sehr gemischt.

    Dafür gibt es viele Erklärungen, es ist im Grunde ganz einfach - es liegt in der Natur der Sache.


    Trotzdem werde ich hartnäckig versuchen, weiter ins Stadion zu kommen, denn AoK nutzt weder meinem Verein noch der Mannschaft und die Zeiten, da man den gestrigen Besuch als ganz ordentlich empfand, die sind auch nicht sooo lange her: der erste Heimsieg unter Neuhaus vor 13 Jahren fand vor knapp 3800 Zuschauern statt.


    Und es gab trotzdem gute Begegnungen, es war trotzdem meine Alte Försterei und ab und an habe ich mich sogar wohl gefühlt.

    Ich kann verstehen, wenn man den Stadionbesuch ablehnt, wenn man ablehnt, sich Spiele ohne Zuschauer im Fernsehen oder in der Kneipe anzusehen. Es hat ja doch nichts Halbes und schon gar nichts Ganzes.

    Aber der Verzicht macht dummerweise nichts besser.

    Ich bin mit so einigen Coronamaßnahmen nicht einverstanden, ganz davon abgesehen, dass an der einen Stelle hart durchgezogen wird und direkt nebenan ist es so ein bisschen schnurz. Aber ich kann das Leben nicht negieren - da werde ich ja trübsinnig...

  • Das Problem ist doch, dass Du eine Beoabachtung machst, die doch höchstens indirekt eine Ableitung zu Deiner bevorzugten Schlussfolgerung zulässt. Wie wäre es denn z.B. damit, dass es mehr markierte Plätze gibt als nach den aktuellen Bestimmungen Zuschauer zugelassen sind, auch um zu ermöglichen, dass etwas mehr Flexibilität beim Kauf zusammenhängender Karten ermöglicht wird. Dann würden zwangsläufig einige Plätze freibleiben, ohne dass überhaupt eine der von Dir erwähnten Varianten zutrifft. Ich hätte Deinen Post ja noch irgendwie verstanden, wenn Du Gegenteiliges beobachtet hättest. Aber zu unterstellen, dass vielen von uns das Sicherheitskonzept „am Arsch vorbeigeht“, ist eben nicht ganz die feine Art und liefert - öffentlich geäußert - eben genau denjenigen Futter, denen Fußballspiele vor Fans ein Dorn im Auge sind.

  • Bei uns im Sektor 1 haben die Ordner darauf geachtet, dass die markierten Plätze besetzt werden.

    Und irgendein Platz einnehmen, funktioniert auch nicht so einfach, da man ja bei "ausverkauftem" Haus immer jemand verdrängen müsste.

  • Das Problem ist doch, dass Du eine Beoabachtung machst, die doch höchstens indirekt eine Ableitung zu Deiner bevorzugten Schlussfolgerung zulässt. Wie wäre es denn z.B. damit, dass es mehr markierte Plätze gibt als nach den aktuellen Bestimmungen Zuschauer zugelassen sind, auch um zu ermöglichen, dass etwas mehr Flexibilität beim Kauf zusammenhängender Karten ermöglicht wird. Dann würden zwangsläufig einige Plätze freibleiben, ohne dass überhaupt eine der von Dir erwähnten Varianten zutrifft. Ich hätte Deinen Post ja noch irgendwie verstanden, wenn Du Gegenteiliges beobachtet hättest. Aber zu unterstellen, dass vielen von uns das Sicherheitskonzept „am Arsch vorbeigeht“, ist eben nicht ganz die feine Art und liefert - öffentlich geäußert - eben genau denjenigen Futter, denen Fußballspiele vor Fans ein Dorn im Auge sind.

    Du hast Recht, womöglich habe ich da vorschnell etwas als - aus meiner Sicht - wahrscheinlichste Möglichkeit unterstellt. Ich konnte mir nur einfach anders nicht die vielen freien Plätze erklären. Mit meiner voreiligen Unterstellung bin ich eventuell übers Ziel hinausgeschossen - das kam bei mir wahrscheinlich daher, dass ich in unzähligen anderen Situationen (U-Bahn, Kneipen usw) oft genug mitbekommen habe, dass Spielregeln nicht eingehalten werden, und nach ein paar überhaupt nicht witzigen Coronaerfahrungen in meinem Bekanntenkreis bin ich etwas empfindlich bei so was.


    Daher möchte ich klarstellen: ich habe in der Tat nicht beobachtet, dass sich Leute auf falsche Plätze gestellt haben. Und diejenigen, die um mich herum im Block standen, haben sich soweit ich das beurteilen kann auch völlig korrekt verhalten.


    Die Frage nach den leeren Plätzen und den desinteressierten Ordnern stelle ich an passenderer Stelle dem Verein.


    Danke jobutte auch für Deinen Eindruck aus Block 1.


    Sorry nochmal, falls sich jemand auf den Schlipps getreten fühlte.

  • Ich fand das Spiel zumindest unter dem Aspekt der einzuhaltenden* Abstandsregeln, der Vermummungspflicht und sonstiger Regelungen relativ unaufgeregt. Wenn ich in den nächsten Tagen keine Post von irgendeinem Gesundheitsamt erhalte, ist für mich zumindest in diesem Punkt alles o.k.


    *Das Einhalten zumindest mir unsinnig erscheinender Bestimmungen in Bezug auf "Corona" gehört leider zur derzeit für geltend gehaltenen Rechtslage. Ein Hinterfragen dieser sollte aus meiner Sicht aber nicht am Einlass des Stadions geklärt werden.

  • Nööööööööööö...


    Barolf

  • Reklame:
  • Gestern stand ich als Restkartenkäufer an ungewohnter Stelle am Rand von Block T, und es war schon sehr seltsam... Blabla... Wie sah es denn gestern in anderen Blöcken/Sektoren aus?

    Bei mir im Sektor und Block war es hingegen deinen Wahrnehmungen komplett anders. Bestens organisiert von den Einlasskräften, an die Vorgaben wurde sich gehalten. Auf den Plätzen wurden die Abstandsregeln eingehalten. Ein großer Dank an die Mitarbeiter, Caterer und Ordner, die aus der momentan beschissenen Situation echt das Beste gemacht haben.👍🏻

  • Gestern stand ich als Restkartenkäufer an ungewohnter Stelle am Rand von Block T, und es war schon sehr seltsam... Blabla... Wie sah es denn gestern in anderen Blöcken/Sektoren aus?

    Bei mir im Sektor und Block war es hingegen deinen Wahrnehmungen komplett anders. Bestens organisiert von den Einlasskräften, an die Vorgaben wurde sich gehalten. Auf den Plätzen wurden die Abstandsregeln eingehalten. Ein großer Dank an die Mitarbeiter, Caterer und Ordner, die aus der momentan beschissenen Situation echt das Beste gemacht haben.👍🏻

    diesen eindruck kann ich für die wuhleseite im großen und ganzen bestätigen.

  • Die Unioner auf der Waldseite waren fast schon beängstigend diszipliniert!:opi:;)

    Das war im Sektor IV nicht anders. Da traf man die wenigen Leute, die man kannte, nur flüchtig. Irgendwie war an diesem Szenario etwas Gespenstisches, obwohl man eigentlich nur mal wieder bei Union war.


    Aber vielleicht lässt uns das Spielergebnis das Ganze nur in einem schlechteren Licht erscheinen. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass wir uns unsere gewohnte Stadionrealität zurückerobern werden.

  • Bei mir im Sektor und Block war es hingegen deinen Wahrnehmungen komplett anders. Bestens organisiert von den Einlasskräften, an die Vorgaben wurde sich gehalten. Auf den Plätzen wurden die Abstandsregeln eingehalten. Ein großer Dank an die Mitarbeiter, Caterer und Ordner, die aus der momentan beschissenen Situation echt das Beste gemacht haben.👍🏻

    diesen eindruck kann ich für die wuhleseite im großen und ganzen bestätigen.

    Gegengerade Ecke Anteigetafel war es auch so. Fand es sehr gut organisiert. Durchführung war von allen Seiten sehr verantwortungsvoll.


    Gab natürlich nur Alkoholfreies, immerhin aber Claustaler, was so schlecht nun auch nicht schmeckt.


    Der Tag war insgesamt ambivalent. Klar hat man sich auf das Wohnzimmer gefreut. Vorfreude gab es auch und Stadionfeeling setzte ein. Aber eben alles etwas anders, gedämpfter. Irgendwas zwischen Freundschaftsspiel und Drittligaauftritt gegen eine Dorftruppe. Der Spielverlauf hatte daran sicher auch seinen Anteil. Es war aber auch nicht so, dass gar keine Stimmung aufkam. In Anbetracht der Umstände war das schon ordentlich.


    Richtig ist aber auch, dass der Funke nie so recht zündete... weder auf den Rängen noch auf dem Feld.


    Auf den Rängen wurde das Fehlen des organisierten Supports am schmerzlichsten nach dem Ausgleich vermisst. Die Stimmung wurde zwar kurz hitzig, aber eben weil der Gesang bei Angriffen unsererseits dann nicht weiterging, sondern durch das Raunen und punktuelles Pöbeln abbrach, verpuffte das schnell. Mir jedenfalls ist aufgefallen, dass spielbezogener Support dann doch nur bedingt das Choreografierte ablösen kann.


    Insgesamt bin ich froh, an der Verlosung teilgenommen und die Chance genutzt zu haben.

  • Scharfe Kritik von Fortuna-Boss an Unions geplantem Test ohne Abstand via @Onefootball.


    Er versteht es nicht ! Lesen hilft, Herr Röttgermann. Es soll auch gar nicht mit 20000 getestet werden. Und wenns klappt, wer weiß? Dann dürfen vielleicht auch in Düsseldorf bald wieder alle ins stadion, dank Union.

  • https://www.bz-berlin.de/berlin/mueller-zu-steigenden-corona-zahlen-denken-dass-wir-fuer-ganz-berlin-massnahmen-treffen-muessen

    Wie die Maßnahmen konkret aussehen könnten, soll kommende Woche Dienstag im Senat besprochen werden. Müller: „Zumindest werden wir keine weiteren Lockerungen mehr vornehmen. Und gegebenenfalls sogar wieder ein paar Rückschritte bei den Begegnungsmöglichkeiten, was die Teilnehmerzahl anbelangt.“


    nachtigall, ick hör dir trapsen... :crazy

    "Es reicht aus, Unsinn zu systematisieren, damit er zur Meinung vieler wird."

    Nicolás Gómez Dávila

  • Müller: „Zumindest werden wir keine weiteren Lockerungen mehr vornehmen. Und gegebenenfalls sogar wieder ein paar Rückschritte bei den Begegnungsmöglichkeiten, was die Teilnehmerzahl anbelangt.“


    nachtigall, ick hör dir trapsen... :crazy

    Die 20% Regelung gilt ja eh nicht für Berlin.

    Der wird doch nicht etwa unsere 5000......:cursing: