Netzathleten

[3] Paul Jaeckel

  • Paul Jaeckel hätte in diesem Spiel nicht spielen sollen und schon gar nicht auf dieser für ihn völlig ungewohnten und auch als Rechtsfuß schwierigen Position.

    „Regelmäßige Spielzeit ist beim Übergang vom Jugend- in den Männerbereich durch nichts zu ersetzen." Lutz Munack


    Steven Skrzybski: 5 Spielzeiten Union Zwee, 59 Spiele

  • Er war einfach nach seiner frühen gelben Karte sehr nervös und machte einige eklatante Fehler. Gelb/rot war leider vorauszusehen. Zumal der Schiedsrichter der zu oft zu zeitig und manchmal auch falsch Katen zeigte. Bei Jaeckel lag er 2x richtig.


    Fischer hat das auch gesehen und er hätte ihn frühzeitig vom Platz nehmen müssen, um ihn selbst und das Team zu schützen. Vermutlich wollte er bis zur Pause warten. Das war leider ein Fehler.


    Ich hoffe, dass Paul den Kopf wieder schnell frei bekommt und uns im Laufe der Saison noch hilft.

    Er war eigentlich schon vor der Gelben nervös, auf eine gute Aktion kamen 2 Nervöse. Er ist noch jung und wird draus lernenn Gegen BVB wird er wohl draußen bleiben obwohl es immer das Beste wäre, gleich wieder ins kalte Wasser werfen. Nach einem Autounfall soll man ja am nächsten Tag auch gleich wieder fahren.

  • Gelb/rot war leider vorauszusehen.

    Außer bei unserm Trainer 8| Oder nahm er ihm auffe PK einfach in Schutz ? :/

    Ich hab vermutlich im Vergleich zum Trainerteam wenig sportliche Kompetenz. Aber in der Kombination der Fehlpässe und der gelben Karte war gelb/rot zwangsläufig. Kein Vorwurf an Jaeckel - es gibt solche Tage. Aber warum die sportliche Kompetenz das laufen lies, ist mir ein Rätsel.


    Das es zu zehnt besser lief, schließt ja nicht aus, dass es zu elft hätte noch besser laufen können.

  • Außer bei unserm Trainer 8| Oder nahm er ihm auffe PK einfach in Schutz ? :/

    Ich hab vermutlich im Vergleich zum Trainerteam wenig sportliche Kompetenz. Aber in der Kombination der Fehlpässe und der gelben Karte war gelb/rot zwangsläufig. Kein Vorwurf an Jaeckel - es gibt solche Tage. Aber warum die sportliche Kompetenz das laufen lies, ist mir ein Rätsel.


    Das es zu zehnt besser lief, schließt ja nicht aus, dass es zu elft hätte noch besser laufen können.

    es gibt gründe. gute kompetente gründe. :)

    Ich würde gerne die Welt ändern, aber Gott gibt mir nicht den Quelltext.

  • Reklame:
  • Gegen Augsburg schon wackelig,

    Die Anfangsphase vllt und das war eher Nervosität. Ansonsten war er dann bockstark. Auch schön aggressiv in den Zweikämpfen. Und das hab nicht nur ich so gesehen. Gegen Slavia jetzt leider überfordert.

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Gegen Augsburg schon wackelig,

    Die Anfangsphase vllt und das war eher Nervosität. Ansonsten war er dann bockstark. Auch schön aggressiv in den Zweikämpfen. Und das hab nicht nur ich so gesehen. Gegen Slavia jetzt leider überfordert.

    Noch so ein Kompetenzler…^^:crazy


    Wenn Euch Paul gegen Augsburg zu wacklig war, kann es nur an der Bank gelegen haben, auf der er die 90 min verbracht hat.;)

  • Die Anfangsphase vllt und das war eher Nervosität. Ansonsten war er dann bockstark. Auch schön aggressiv in den Zweikämpfen. Und das hab nicht nur ich so gesehen. Gegen Slavia jetzt leider überfordert.

    Noch so ein Kompetenzler…^^:crazy


    Wenn Euch Paul gegen Augsburg zu wacklig war, kann es nur an der Bank gelegen haben, auf der er die 90 min verbracht hat.;)

    Ich hatte tatsächlich überlegt welches Spiel das war. So oft durfte Paul ja noch nicht ran. Hab mich dann aber darauf verlassen das the Head of KT :D zumindest das Spiel hinbekommt, wenn er schon bei der Beurteilung zum Spieler so daneben liegt. Wie gesagt, wacklig anfangs, das war aber eher Nervosität. Dann bockstark - gegen Gladbach. Wackelig dürfte moppi exklusiv haben. Das Spiel Dank nicht nochmaliger Prüfung von mir nicht mehr.:rofl::crazy

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Paul Jaeckel hätte in diesem Spiel nicht spielen sollen und schon gar nicht auf dieser für ihn völlig ungewohnten und auch als Rechtsfuß schwierigen Position.

    Man muss Paul etwas Zeit geben, um sich an Tempo und Körperlichkeit im Spitzenfußball, auch auf europäischer Ebene zu gewöhnen.

    Die Aussage zu Rechtsfuß in der Abwehr auf links - sorry aber da erwarte ich von Profisportlern auf diesem Niveau mehr. Wir selbst haben positive Beispiele im Kader.

    Früher soff ich am Kap Horn,

    erst alles aus - und dann von vorn.

    Danach versoff ich meine Frau,

    ich blöder Hund, ich dumme Sau.

    Limerick von R. Flasser

  • Reklame:
  • Anders als bei seinen anderen Einsätzen durfte Jaeckel heute auf seiner Stammposition, rechter Innenverteidiger oder rechter Verteidiger der Dreierkette spielen. Friedrich wechselte dafür die Seite und spielte auf ungewohnter Position. Beide machten es gut.


    Vielleicht sollte Fischer im nächsten Spiel dabei bleiben, dass der Spieler mit weniger Selbstvertrauen und Erfahrung auf seiner Stammposition spielt.

    Friedrich kann bestimmt alle Innenverteidigerpositionen spielen.

    Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das was uns fehlt.

    Artur Schopenhauer

  • Reklame: