Netzathleten

Fahr Bus und Bahn - aber nicht S-Bahn

  • Man redet wohl heute Mittag wieder miteinander, melden die Agenturen. Verhandelt oder handelt - was kommt diesmal raus?


    Was soll schon rauskommen?
    Beide Seiten rühren sich keinen Millimeter. Die Bahnen fahren die nächsten Tage nicht. Ich diskutiere mit meinem Chef, weil der Kollege auch schon nicht kommen kann: Kita-Streik. Wenn alle Stricke reißen, muss ich mir frei nehmen.

  • Man sollte eigentlich meinen, dass erwachsene Menschen in unserer Gesellschaft dazu fähig sind, über kurz oder lang eine Lösung zu erarbeiten, mit der beide Seiten leben können.


    Das setzt natürlich voraus, dass beide Seiten bereit sind, aufeinander zuzugegehen. Im Moment wirkt es auf Aussenstehende allerdings so, dass beide stur auf ihrer Position verharren. Komme, was da wolle. Ich gehe mittlerweile davon aus, dass auch im Sommer zur Hauptreisezeit noch gestreikt werden wird, und auch dann sich keine Partei auch nur einen Mikrometer bewegt.


    Aber woran liegt es, dass die Situation so festgefahren ist, und GDL und Bahn sich nicht einigen können/wollen? Sind die Verantwortlichen nicht in der Lage, aufeinander zuzugehen und eine einvernehmliche Lösung zu finden? Sind sie dann möglicherweise für ihren Job nicht geeignet? Wenn dem so sein sollte, dann sollten die Herren Weselsky und Weber sich besser nach "neuen Herausforderungen" umschauen, und ihre Schreibtische für vernünftigere Menschen mit einer weniger eingeschränkten Sichtweise freimachen.

  • Warum streiken wir nicht einfach alle für bessere und planbare öffentliche Verkehrsmittel - legen wir das System komplett lahm und warten einfach ab X(
    Gestern war bei mir einer vom gelb roten Lieferservice, den hab ich gefragt warum er nicht streikt und er sagte er würde dann kein Geld bekommen - tja die Bahner scheinen ja damit kein Problem zu haben, na mal schaun was draus wird aber sowas kann eben auch nach hinten losgehn - keiner is nicht austauschbar :opi:

  • Warum streiken wir nicht einfach alle für bessere und planbare öffentliche Verkehrsmittel - legen wir das System komplett lahm und warten einfach ab X(
    Gestern war bei mir einer vom gelb roten Lieferservice, den hab ich gefragt warum er nicht streikt und er sagte er würde dann kein Geld bekommen - tja die Bahner scheinen ja damit kein Problem zu haben, na mal schaun was draus wird aber sowas kann eben auch nach hinten losgehn - keiner is nicht austauschbar :opi:


    Auch wenn dein Beitrag ein wenig reißerisch daherkommt, steckt doch eine überlegenswerte These dahinter. Man bedenke, dass es in der Welt durchaus automatisierte Züge gibt, diese zur Anwendung kommen und funktionieren. Zumindest erscheint das einem Unwissenden ohne backround wie mir so. Wenn ich das richtig verstehe, scheitert die Installation in Deutschland bisher an den relativ hohen Investitionskosten. Mit jedem Streik und zusätzlichen Streiktagen rechnet der Finanzer dann gegen. Irgendwann streiken sich die Lokführer selbst in Abseits, sofern die Bahn auf den Trichter kommt, Geld in die Hand zu nehmen und siehe da: Der Lokführer ist obsolet. Vielleicht trägt sich die Gewerkschaft also auch selbst zu Grabe?! Wie gesagt, nur eine These...

    "Das Fußballspiel ist rituelle Jagd, stilisierter Kampf und symbolisches Geschehen." (Desmond Morris)

  • Beschäftigt euch doch mal mit den Zielen der GDL, was diese für sich einfordert und wozu die Bahn nicht bereit ist. Vielleicht ist der Böse dann doch nicht mehr der Gewerkschaftler sondern sein Gegenpart. 8)

  • Auch wenn dein Beitrag ein wenig reißerisch daherkommt, steckt doch eine überlegenswerte These dahinter. Man bedenke, dass es in der Welt durchaus automatisierte Züge gibt, diese zur Anwendung kommen und funktionieren. Zumindest erscheint das einem Unwissenden ohne backround wie mir so. Wenn ich das richtig verstehe, scheitert die Installation in Deutschland bisher an den relativ hohen Investitionskosten. Mit jedem Streik und zusätzlichen Streiktagen rechnet der Finanzer dann gegen. Irgendwann streiken sich die Lokführer selbst in Abseits, sofern die Bahn auf den Trichter kommt, Geld in die Hand zu nehmen und siehe da: Der Lokführer ist obsolet. Vielleicht trägt sich die Gewerkschaft also auch selbst zu Grabe?! Wie gesagt, nur eine These...


    Selbstverständlich wurden dahingehend schon Überlegungen angestellt. Technisch wäre es sicher kein Problem, es gibt aber keine Akzeptanz bei den Fahrgästen. Die Leute wollen nicht ausschließlich rechnergesteuert durch die Gegend kutschiert werden, verständlicherweise, wie ich finde.

  • Man sollte schon mal genauer schauen.Die Streik Ziele der GDL sind absolut in Ordnung,deutsche Lokomotivführer sind in Europa zu der Klasse der Geringverdienenden zu zählen.
     


    Zu den Automatisierten Zügen,das wird sicherlich mal kommen,aber nicht so ein System wie bei den U-Bahnen,denn das kann keiner bezahlen

  • Die Streik Ziele der GDL sind absolut in Ordnung,deutsche Lokomotivführer sind in Europa zu der Klasse der Geringverdienenden zu zählen.

    Und dabei ist das noch der geringere Teil der Forderungen. Hauptsächlich scheitern die Verhandlungen immer wieder an der von der GDL geforderten Tarifpluralität. Und die steht ihr nun mal zu. Die DB weigert sich aber, das auch nur ansatzweise zu akzeptieren! :grumble

  • Sorry aber mir ist der eigne Ar*** doch der nächste und ich freu mich auch für Unioner die nen Job mit Betriebsrat und sonstigen Absicherungen haben und auch regelmäßige Lohnerhöhungen - glaub aber bei der Mehrheit der Bevölkerung siehts anders aus und wie hier schon geschrieben wurde die Leute der Bahn haben ja nen Vertrag bei vollem geistigen Bewußtsein unterschrieben und waren damit einverstanden, sozusagen zufrieden - man gewöhnt sich so schnell an Luxus aber nicht mit 9 ergebnislosen Streiks, wieviel Tage warens jetzt eigentlich insgesammt ???

  • Deine Antwort wiederspiegelt geradezu Deutschland.Dem anderen wird nichts gegönnt und/oder er hat ja selber schuld.
    Nun erfreuen wir uns an der weiteren Automatisierung der Produktionsstätte,an den Theatern usw.,mal sehen wieviele "Mein Ar..."hängt mir am nächsten dann auf einmal,Solidarität fordern.
    Und witzig wie die meisten Nicht Bahn Fahrer sich über den Streik aufregen.

  • Nee aber ich merke wie die GDLer irgendwie ihre monopolartige Stellung ausnutzen, klar wer will nicht mehr Geld, ick ooch aber mein Chef wird mir was husten oder vorschlagen mir doch enifachn besser bezahlten Job zu suchen
    Is meine Meinung deshalb darüber irgendwie nachvollziehbar ???

  • @nurma_so, auf Argumente eingehen, ist jetzt nicht so deine Stärke, oder? Über das Geld könnte man sicher verhandeln, da säßen auch beide am Tisch, es gäbe keinen Streik.... Aber die GDL sagt "Wir möchten alle unsere Mitglieder vertreten!". So, wie es sich für jede Gewerkschaft gehört. ;) Die Bahn antwortet: .... "Nö!"
    Deshalb :radeln:


  • Gestern war bei mir einer vom gelb roten Lieferservice, den hab ich gefragt warum er nicht streikt und er sagte er würde dann kein Geld bekommen - tja die Bahner scheinen ja damit kein Problem zu haben, na mal schaun was draus wird aber sowas kann eben auch nach hinten losgehn - keiner is nicht austauschbar :opi:


    Angeblich wurde das Streikgeld auf 100 EUR pro Tag erhöht.


    Deine Antwort wiederspiegelt geradezu Deutschland.Dem anderen wird nichts gegönnt und/oder er hat ja selber schuld.


    Ganz wie die GDL. :whistling:


    Schaden für die Volkswirtschaft? Egal.
    Pendler kommen zu spät oder haben längere Wege zur Arbeit? Egal.

    5.2:11



    2:1-09-2014


    Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.


    Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz



  • Nee also nochmal jaaanz in ruhe D*L wird von der Post bei Streik nicht bezahlt, is ja eine Subbude von denen und klar wolln die GDLer scheinbar mehr als Geld und trotzdem is das ja bei besonderen Job eben der Anreiz ihn zu nehmen - wie bekommste sonst Leute dazu dieses zu tun aber wennse schonmal dabei sind, fordern kann ja viel und doch sitzen die Chef häufig an den längeren Hebeln - jedenfalls kenn ichs so :nixweiss:

  • Wenn man manches hier so liest, oje oje...


    Welche andere Möglichkeit hat ein Arbeitnehmer denn seine Forderungen durchzusetzen als Streik? Ohne dieses (erkämpfte!) Recht auf Arbeitsniederlgung hätten wir heute noch eine 6-Tage-Woche, keinen bezahlten Urlaub, keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und und und...


    Nur weil die Lokführer in einem sensiblem Bereeich arbeiten, haben sie nicht dieses in der Verfassung verbriefte Recht? Wenn die Bahn (oder der Staat) keine Streiks haben will, warum hat sie den Beamtenstatus der Lokführer aufgehoben? Als Beamte dürfen sie nicht streiken...

  • Angeblich wurde das Streikgeld auf 100 EUR pro Tag erhöht.


    Das Zitat und die Begegnung mit dem "gelb-roten" Lieferservice macht leider überhaupt keinen Sinn.


    Dem Sachverhalt ist zu entnehmen, dass der Herr vom Lieferservice keiner Gewerkschaft angehört. Ist auch ja auch sein Recht. Sein garantiertes Recht ist auch zu streiken, wenn er es für richtig hält! Recht seines Arbeitgebers ist aber dann auch, Ihn für nicht erbrachte Leistung natürlich auch nicht zu bezahlen. Dafür kommt ja dann die Gewerkschaft ins Spiel, um dem Streikenden eine gewisse Absicherung gg den Lohnausfall zu geben, sprich "Streikgeld".
    Daraus sollte sich ergeben, dass es selbstverständlich realitätsfern ist zu streiken, wenn ich nicht in einer Gewerkschaft organisiert bin (außer ich hab soviel auf der hohen Kante, dass ich es mir erlauben kann -> aber Punkt: realitätsfern^^).
    Und so ist es auch bei den GDL'ern. Da wird es Idealisten geben, da wird es welche geben, die streiken vielleicht nicht mehr als probates Mittel anerkennen, es wird vielleicht welche geben, denen das Streikgeld kein entsprechend gleichhoher Ausgleich gegenüber dem Lohnausfall ist und es wird genügend geben, die den Streik als legitimes Mittel zur Durchsetzung Ihrer Forderungen ansehen.


    Und das "alte" Lied von der Leier, "jeder sei austauschbar" -> willkommen in der entsolidarisierten Gesellschaft, wenn ich dieses Argument jetzt schon selbst als Arbeitnehmer als legitim betrachte... Aber das Thema sprengt ja den Rahmen dieses Forums, außerdem geht es hier ja um den Bahnstreik ;)

Reklame: