Netzathleten

Fahr Bus und Bahn - aber nicht S-Bahn

  • warum wird hier und in anderen sozialen Medien sowie auch aus GDL-Kreisen immer wieder versucht zu vermitteln, wer nicht FÜR den Streik ist bezöge all sein Wissen und seine Informationen lediglich aus Boulevardpresse und Hartz4 TV???
    Zeigt man mit dem nackten Finger auf alle nicht Meinungskonformen und versuch diese ( also auch mich) für n bischen doof und zurückgeblieben zu verkaufen? Das hat Methode, Herr Oberlokführer, und viele - nicht Alle!!- GDL-Versteher tönen mit im lieblich Chor und man fühlt sich soooo viel klüger und drüberstehend kurz um einiges elitärer als die "Ungläubigen". Man hat ja sonst nix.
    is mir so aufgefallen.


    Ja, du vertrittst eine absolute Mindermeinung... ;)

  • Sind 10% oder 20% fordern jetzt Maul halten?


    Du wolltest doch Vorschläge!


    Deine Vorschläge sind doch auch Nonsens. Schon mal was vom Klimagipfel und Energieeinsparung gehört, ich wette mit Dir das in den nächsten 2 Jahren eine Fernbusabgabe kommt , dann ist aus mit billig. ODEG kann gar nicht groß expandieren, sonst müßten Sie die Schienenstränge erhalten, selbst. Nicht zu stemmen. Träumereien sind das, was Deine Vorschläge waren. Ach ja die Privatisierung der Bahn im Vereinigten Königreich hat gezeigt, das alles im Chaos endet wie beim "Kapital" beschrieben ;) .
    Wie es gut funktioniert zeigt die Schweizer Staatsbahn. Die Lokführer da haben aber mal locker 1,5 Scheine mehr Netto in der Tasche und alles funktioniert reibungslos. Scheiß Beamtenbahn....
    E.U.Wassermann

  • Aha,nun ist die Odeg toll..,finde ich auch.Erstmal bezahlt das Jobcenter die Ausbildung und was dazu gehört.Die Odeg ist ein Beispiel des wahnsinnigen Wettbewerbes,öffentliche Unternehmen betreiben Lohndumping,jahrelang beschäftigte man 1 Euro Jobber als Zugbegleiter.Aber die sind toll.Sieht man ja am RE 2 und RE 4,schlechtere Pünktlichkeitswerte als zu DB Regio Zeiten.
    Man findet in Deutschland es immer toll,wenn man sich über das Gehalt definiert,aber wehe jemand fängt an für ein höheres Gehalt seine Rechte wahrzunehmen,dann ist er das größte Schwein im ganzen Land.

  • warum wird hier und in anderen sozialen Medien sowie auch aus GDL-Kreisen immer wieder versucht zu vermitteln, wer nicht FÜR den Streik ist bezöge all sein Wissen und seine Informationen lediglich aus Boulevardpresse und Hartz4 TV???
    Zeigt man mit dem nackten Finger auf alle nicht Meinungskonformen und versuch diese ( also auch mich) für n bischen doof und zurückgeblieben zu verkaufen? Das hat Methode, Herr Oberlokführer, und viele - nicht Alle!!- GDL-Versteher tönen mit im lieblich Chor und man fühlt sich soooo viel klüger und drüberstehend kurz um einiges elitärer als die "Ungläubigen". Man hat ja sonst nix.
    is mir so aufgefallen.


    @Diak, kannst du deinen unsachlichen Mist einfach mal sein lassen. Danke

    „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." Bertolt Brecht

  • Also ich finde den Streik cool, mein Auto habe ich über die Mitfahrzentrale voll bekommen. Ich Depp, hätte ja jeden Preis verlangen können :dash:D


    Aber denk dran: Du mußt dann ein schlechtes Gewissen haben und schadest der Volkswirtschaft damit. Wie kannst du nur so unsolidarisch zum streikenden Volk sein? Also nee, schäm dich, ab in die Ecke. :D

    5.2:11



    2:1-09-2014


    Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.


    Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz



  • @mike unsachlich? sein lassen? wird mir gerade der Mund verboten?


    @MalerMario- ich bin noch der gleiche Diak wie damals. (auch wenn @ratze das bezweifelt...) und ja, Fackeln und Mistgabeln wären auch hier im vorliegendem Fall angebracht. Wenn die Arbeitskämpfer dem Bahnvorstand (und NUR dem) mit ebend Solchen auf die Pelle rücken würden, hätte sie - zumindest - meine Solidarität sicher.


    und zum Thema DGB - der hat sich mittlerweile geäussert. dessen Chef ist entsetzt.
    siehe Hier


    Edit, der Link sollte jetzt funzen.

  • Nee. Der DGB Chef macht sich bloß Sorgen um das Tarifeinheitsgesetz, welches den DGB Gewerkschaften faktisch über Nacht eine fast unangetastete Monopolstellug verschaffen würde.


    Entsetzlich ist das mangelnde Rechtsverständnis der großen Masse in diesem Kontext. Die GDL handelt nach geltendem Recht und die Streiks sind in keiner Weise unverhältnismäßig. Da kann sich halb Deutschland noch so empören.


    Beste Grüße aus dem rappelvollen Fernbus. Mit der Bahn hätte ich normalen Schlaf gehabt und würde schon lange an der Arbeit sitzen.

  • Hallo :)


    Ich möchte nur mal danke sagen, daß ich hier auch Posts lesen durfte, deren Autoren... wie soll ich sagen, nicht so dümmlich daherschreiben.


    Schönes Beispiel: die 100 € Streikgeld. Gibt es jetzt seit Anfang Mai, wurde erhöht. Wir müssen noch schnell vor dem Tarifeinheitsgesetz die Streikkasse verjubeln. ;)


    Und das heißt dann, wenn die Lokführer einen Monat streiken, 3000 € Streikgeld! Stand ja so in den Medien, 100 € pro Tag mal 30, selber ausgerechnet -> muß richtig sein!


    1.) Ist das Streikgeld 10 Euro pro ausgefallener Arbeitsstunde, maximal 100 am Tag. Also bei einem 8 Stunden Dienst auch nur 80 Euro. Bestreikt man einen 12 Stunden Dienst gibts eben nur 100.
    2.) Und dann gibts die auch nur pro ausgefallenem Arbeitstag, also so ca. 20-23 im Monat.


    Damit sind wir dann aufn Monat bei 1600, die aber netto. Und...die sind ja durch die Mitgliedsbeiträge quasi vor angespart worden. (Gut, daß das Geld keiner an der Börse verjubelt hat).
    Man siehe: selbst errechnetes Medienwissen und Realität liegen schlappe 1400 Euro auseinander. Nur mal so am Rande. 8)

  • Schon mal was vom Klimagipfel und Energieeinsparung gehört, ich wette mit Dir das in den nächsten 2 Jahren eine Fernbusabgabe kommt , dann ist aus mit billig.


    Was interessiert es mich, was sich die Grünen-Öko-Spinner als nächste Steuer ausdenken. Auch den Blödsinn werde ich überleben. Wie die Öko-Steuer.


    ODEG kann gar nicht groß expandieren, sonst müßten Sie die Schienenstränge erhalten,


    Interessante These. Kannst du die auch belegen? Ich glaube nicht. :D


    Die Odeg ist ein Beispiel des wahnsinnigen Wettbewerbes,öffentliche Unternehmen betreiben Lohndumping,jahrelang beschäftigte man 1 Euro Jobber als Zugbegleiter.


    Aha, öffentliche Unternehmen? Die ODEG? Die DB AG? Da muss ich was verpasst haben. :D


    Aber wahrscheinlich meinst du die DB, die ist ja wenigstens eine Kapitalgesellschaft ist, die mehrheitlich direkt (oder indirekt) im Besitz der öffentlichen Hand ist. :nixweiss:
    Und was kann bitte dann die ODEG für 1-EURO-Jobber in "öffentlichen" Unternehmen? :crazy

  • Nee. Der DGB Chef macht sich bloß Sorgen um das Tarifeinheitsgesetz, welches den DGB Gewerkschaften faktisch über Nacht eine fast unangetastete Monopolstellug verschaffen würde.


    Entsetzlich ist das mangelnde Rechtsverständnis der großen Masse in diesem Kontext. Die GDL handelt nach geltendem Recht und die Streiks sind in keiner Weise unverhältnismäßig. Da kann sich halb Deutschland noch so empören.


    Selbige Sorgen hat auch der Weselsky. Der GDL geht es nicht um Verbesserungen für ihre Mitglieder. Sondern nur noch um die (seine, oder die der GDL) beste Postion, wenn diese Gesetz in Kraft treten sollte.


    Mit Interessen der Arbeitnehmer hat das schon lange nix mehr zu tun.
    (Wenn die GDL 10% nur für die Lokführer haben wollte (statt 5%) und 37 Stunden (statt 38) - Dann würde die DB vielleicht sogar ja sagen.)


    Aber darum geht es ja nicht. Arbeitnehmerinteressen?? Egal.
    Hauptsache der Posten als Gewerkschaftsführer ist sicher.


    Genau wie bei Rainer Wendt. Meine Gewerkschaft ist auch irrelevant, aber wenn ich besonders laut schreie, dann habe ich weiterhin meine Daseinsberechtigung! Und meinen Posten.


  • ... ich weiss,du liest was du schreibst,aber ditt war nüscht-schrub' ick schon mal-ohne die Zustimmung der organisierten Mitglieder kann der Herr garnüscht machen-is' so! Also stehen da Kollegen dahinter,b.z.w. vor der Blöd Zeitung...

  • ok, schmidt, der Punkt geht absolut an Dich, der Link ist tatsächlich so alt wie der Streik von vom vorvorvorletzten mal... :thumbup:
    Tatsache ist aber, daß der DGB -Chef Sommer heute auf N24 sinngemäss sagte :
    Herr Weselsky ist augenscheinlich gar nicht an Lösungsalternativen interessiert, womit ja "Verhandlungen" gar nicht möglich sind...
    Dieser hat inzwischen auch zurückgeschossen. Es bleibt spannend im Kindergarten.

Reklame: