Netzathleten

Der Blick nach unten - Die 3. Liga

  • Zuschauerzuspruch doch etwas enttäuschend, wenn man mal die 2.000 Bördebauern abzieht, waren da nur rund 5.000 Erfurter im Stadion.

    Eben. Und das in einem Derby. Ich glaube, man hat in Erfurt, Chemnitz, Zwickau, Halle und auch (nun geplant) in Jena zu große Stadien für Drittliga-Fußball gebaut. Träumereien von volleren Rängen und Liga 2 sind nur bei Machdeburch und Hansa durchaus berechtigt, können sie doch von einer Fangemeinde + 10000 berichten. Trostlose Ränge sieht man nicht nur in Wiesbaden, Großaspach oder Unterhaching sondern eben auch von NOFV-Klubs.

  • Reklame:
  • André

    Jetzt hör doch mal auf immer so zu verallgemeinern was das Thema betrifft. Die meisten waren doch gezwungen ein neues Stadion zu bauen, sonst gäb's keine Lizenz vom DFB. Und welcher Verein setzt sich in Liga 3dann schon ein 5.000Zuschauerstadion hin, ohne Möglichkeit zu wachsen. Zum einen wäre auch das schon teuer genug mit den Ansprüchen vom DFB und zum anderen hätte man dann erstrecht keine Kohle auszubauen,falls es mal nötig wäre.

    Hör auf den schwarzen Peter bei den Vereinen zu suchen, such ihn lieber dort wo er zu finden ist: beim DFB mit seinen überzogenen Ansprüchen. Und zur Erinnerung: die meisten Stadien davon waren marode. Die Vereine quasi in Zugzwang. Bestes Beispiel Zwickau mit der Ausnahmeregelung fürs Sojus, die wäre letzte Saison ausgelaufen und Zwickau hätte nicht mal ein Stadion für die Regionalliga gehabt! Und so gigantisch sind die von dir genannten Stadien auch nicht. In Zwickau passen zB gerade mal 12.500 Leute rein.