Netzathleten

Alemannia Aachen vor dem endgültigen Aus

  • der bisherige finanzielle kollaps und der damit verbundene sportliche abstieg der aachener ist ja schon hart, aber nun könnte es wohl das endgültige aus für die alemmannen geben. also vereinsauflösung. ein weiterer traditionsverein könnte so wohl endgültig von der bildfläche verschwinden. traurig, aber leider hausgemacht.
    jetzt liegt es wohl an kölmel und seinen forderungen.

  • "von der bildfläche verschwinden" wird er nicht. Da wird ratzfatz n neuer Verein gegründet der fast genauso heisst, der wird sich selbst und vom rest der republik als traditionsnachfolger an(ge)sehen und alles ist wieder schik


    dann ohne die derzeit drückenden schulden werden sich auch alte geldgeber wieder einspannen lassen.

    Auf Brüder! - Sauft Brüder! - Rauft Brüder! - Immer wieder!
    Lasst noch Wodka holen!
    (Dschinghis Khan /Mongolien)

  • mit einer fusion mit einem höherklassigen vereins, wäre das nach oben kommen so noch einfacher. wenn sie allerdings sich eigenständig von ganz ganz unten hocharbeiten wollen, werden wir sie für lange zeit, name hin oder her, kaum noch wiedersehen. aber erstmal noch die kölmelgeschichte abwarten. :S

  • Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    Wenn Kölmel seit Jahren per Klage versuchen muss an SEIN ! Geld zu kommen, dann heißt das im Umkehrschluß, Alemannia ist nicht gesprächsbereit. Geld kassieren und später "toter Mann" spielen, ne das verdient kein Mitleid.

  • Ich fände es sehr schade, wenn es mit der Alemannia zu Ende gehen würde. Es gab Zeiten (u.A.2004), da hat uns das Wasser bis zum Hals gestanden und in dieser Zeit ist die Mannschaft von Aachen bei IHREM Pokalfinale im Olympiastadion mit einem langen Transparent aufs Spielfeld gelaufen. "Bluten für Union" stand da drauf. Das hätten nicht viele Vereine gemacht. Ich drücke der Alemania die Daumen, daß sie sich mit Kölmel einigen können - wir konnten es damals zum Glück auch.

  • In Aachen war der OssiHASS schon sehr ausgeprägt.


    Ich habe da sone und solche erlebt. 2004, nach unserer Niederlage, haben uns einige noch ernsthaft den Klassenerhalt gewünscht, der kaum noch machbar war. Nach unserem letzten Spiel und Sieg in Aachen konnten wir in Stadionnähe mit einigen Aachenern ganz entspannt ein Bierchen zischen. Andere - in der selben Lokalität - waren so vom Hass zerfressen, daß sie lieber gegen DynDre verlieren wollten - und damit faktisch schon den eigenen Abstieg in Kauf nahmen - als uns mit eigenem Sieg tabellarisch weiterzuhelfen. Sone und solche! Nicht alle über einen Kamm...

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld


  • Ich habe da sone und solche erlebt. 2004, nach unserer Niederlage, haben uns einige noch ernsthaft den Klassenerhalt gewünscht, der kaum noch machbar war. Nach unserem letzten Spiel und Sieg in Aachen konnten wir in Stadionnähe mit einigen Aachenern ganz entspannt ein Bierchen zischen. Andere - in der selben Lokalität - waren so vom Hass zerfressen, daß sie lieber gegen DynDre verlieren wollten - und damit faktisch schon den eigenen Abstieg in Kauf nahmen - als uns mit eigenem Sieg tabellarisch weiterzuhelfen. Sone und solche! Nicht alle über einen Kamm...


    Das stimmt. Es gibt solche und solche. Mich hat zwar noch nie einer als "Scheiß-Ossi" bezeichnet, aber wenn es einer machen würde, dann würde ich dieser Person freundlich grinsend sagen, dass ich ein "Wessi" bin (was auch stimmt). :D


    Einer meiner Kumpels ist auch ein "Wessi" und Unioner, während eine Freundin von mir ein "Ossi" ist und Herthaner. :P

  • Das stimmt. Es gibt solche und solche. Mich hat zwar noch nie einer als "Scheiß-Ossi" bezeichnet, aber wenn es einer machen würde, dann würde ich dieser Person freundlich grinsend sagen, dass ich ein "Wessi" bin (was auch stimmt). :D


    Einer meiner Kumpels ist auch ein "Wessi" und Unioner, während eine Freundin von mir ein "Ossi" ist und Herthaner. :P


    Ohhhh Gott ist das kompliziert bei dir :D

  • Reklame:
  • der bisherige finanzielle kollaps und der damit verbundene sportliche abstieg der aachener ist ja schon hart, aber nun könnte es wohl das endgültige aus für die alemmannen geben. also vereinsauflösung. ein weiterer traditionsverein könnte so wohl endgültig von der bildfläche verschwinden. traurig, aber leider hausgemacht.
    jetzt liegt es wohl an kölmel und seinen forderungen.


    Neues aus Aachen:


    Der Riese soll wachgeküsst werden

  • DER kollege Kölmel sollte sich mal auf das wesentliche konzentrieren.
    ... hier bei UNION gibts genug investitionsmöglichkeiten, da muß er
    nicht extra zur deutsch-holländisch-belgischen grenze juckeln um seine
    pinunsen loszuwerden. die karlsbande soll mal ruhig noch ein paar
    jahre in liga 4 rumkrauchen. die "ewige tabelle der zweiten liga" kann
    noch ne weile warten ....

    ---1.FC Union Berlin, Tradition seit 1906 ---

    ---Alte Försterei, Unser Stadion seit 1920 ---

  • nächste insolvenz...



    der aachener tivoli als mahnendes denkmal für alle, denen erfolg beginnt zu kopf zu steigen...


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • @maler: wenn alle in eine richtung gucken, ist es oft viel spannender (und notwendiger), in die andere richtung zu gucken...


    EISERN

    Nach 20 Jahren sage ich dem Unionforum "Lebewohl". Ein Ort, wo sich manisch auskotzende Hater alle anderen Diskussionen überlagern, die sich auch nicht zu schade sind, mit Stasi-Methoden gegen Leute vorzugehen, die eine andere Meinung haben, ist nicht (mehr) mein Ort.

  • Das kenne ich, ist oft nicht en vogue, aber stählt.
    Das Problem was ich aktuell habe ist, dass dieser Blick ins Leere geht.
    Nur mit Visionen, dass alles den Bach runter geht wenn was nicht klappt, lässt sich noch nicht mal das Jetzt realisieren. Geschweige denn Fortschritt.

  • Reklame: