Netzathleten

Stadionumbau/weiterbau.....

  • Und was sagt uns das?

    Das ein Stadionausbau in der Innenstadt problematisch ist und deswegen auch kaum noch irgendwo gemacht wird.

    Nicht umsonst wird überall weit vor den Toren der Stadt gebaut.

    Das wollen wir aber nicht, oder?

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär, so irrt sich der." (W.Busch)

  • rosi ,

    wenn du dir den Vergleich gründlich ansiehst, die Gegenüberstellung der Abläufe, die unterschiedliche Bausummen und den Umfang des daraus resultieren Arbeitsumfangs, hast du gar keine Idee, was hier nicht und dort durchaus gewollt und sogar mitfinanziert wird??? ;-)

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Wichtigster Fehler in deinem Beitrag: Union hat ja gar keinen Bauantrag eingereicht.


    Was zur Zeit abläuft, ist die Erstellung eines "vorhabenbezogenen Bebauungsplans". Für unser Stadiongelände gibt es bisher offenbar keinen Bebauungsplan, der eine Stadionerweiterung in diesem Umfang zulassen würde. Deshalb geht ein Vorhabenträger (hier Union) auf die entsprechende Behörde zu und man erarbeitet gemeinsam, welche Maßnahmen (auch im Umfeld) notwendig sind, um das Projekt zu realisieren und alle Interessen (auch die öffentlichen: Lärm, Verkehr etc.) zu berücksichtigen. Bei dieser Vorgehensweise übernimmt der Vorhabenträger übrigens einige Aufgaben. Z. B. die Erstellung eines Verkehrsgutachtens oder Verkehrskonzepts. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss Union das liefern. Da ist die Kritik am Senat oder Bürgermeister sowas von falsch (zumal hier außerdem der Bezirk zuständig sein müsste).



    Das ganze ist natürlich deutlich zeitintensiver, als wenn man einfach ein Objekt in einem Gebiet mit Bebauungsplan (wo bereits festgehalten ist, wie groß und wieviel gebaut werden darf) bauen möchte und dafür einen Bauantrag einreicht, für den man in der Regel innerhalb von 6 Monaten eine Baugenehmigung erhält.


    Hoffe es hilft etwas zur Erläuterung.


    Außerdem: ich wette, wir legen nächsten Sommer mit dem Bauen los. Kann ja nicht sein, dass die Hälfte immer draußen bleiben muss. ;)


    Eisern

  • Wiki zum neuen SC Stadion:

    "Um die Wirtschaftlichkeit einer Umbau-Lösung zu prüfen, gab der SC eine Studie beim Unternehmen Freyler in Auftrag, nach der ein Umbau 11 Jahre dauern und nur unwesentlich weniger als ein Neubau kosten würde. Die Gemeinderäte der Stadt Freiburg orderten im Frühjahr 2012 zudem ein Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young, die eine Umbauzeit von maximal 3 Jahren, jedoch auch deutlich höhere Kosten errechnete. Demnach wäre keine „zukunftsfähige Lösung“ am alten Standort möglich, sodass Standorte geprüft und miteinander verglichen wurden."

    "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, daß er ein Vöglein wär, so irrt sich der." (W.Busch)

  • Du meinst, ohne Einreichen eines Bauantrages ist uns die Lizenz, und diese ohne Auflagen erteilt worden...?


    Wo beginnt hier eigentlich die "Verschleierung", nach der so toll animierten Projektvorstellung im Jahr 2017.

    Wo finde ich Belege, die deine Aussage erhärten...?

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Die Lizenz mit Ausnahmegenehmigung haben wir wohl erhalten, weil es ernsthafte Ausbaupläne gibt. Für den Fall, dass wir die Liga halten, aber mit dem Ausbau nicht weiter vorankommen, wird es mit der Lizenz zukünftig vermutlich schwerer.


    Wer oder was soll denn hier Verschleiern? :nixweiss: Meinst du etwa, unsere Vereinsführung hat uns hier arglistig getäuscht und niemals die Absicht einen Stadionausbau zu errichten???

    Wie von teebone beschrieben, haben wir unsere Unterlagen/Konzepte eingereicht und jetzt wird mit den Beteiligten verhandelt. Mit hoffentlich positivem Ausgang.

  • Reklame:
  • Ich habe mich im Vorfeld auch schon häufig gefragt, wann die DFL die Reissleine ziehen würde, wenn man mit dem Stadionausbau nicht "rechtzeitig" beginnt. Das kann uns wohl keiner beantworten.



    Zu meiner Aussage siehe folgenden Link: https://www.fc-union-berlin.de…ht-bis-Sommer-2019-1867c/

    Darin steht:

    "Von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen wurde nun der Aufstellungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan gefasst."


    Also ist doch das Land Berlin und nicht der Bezirk zuständig (Fehler meinerseits). Erst wenn der Bebauungsplan verabschiedet wurde (ggf. muss dafür sogar noch eine Abstimmung im Senat oder im Abgeordnetenhaus durchgeführt werden), ist das Planungsrecht gegeben. Dann ist erst rechtsverbindlich fixiert, was gebaut werden darf und welche Maßnahmen zur Erschließung, Lärmschutz etc. erforderlich sind.


    Eisern

  • Dies ist aber genau der Grund, weshalb ich von "Verschleierung" schrieb...

    Der "normale" Leser/Bürger muss es ja nicht verstehen, weshalb dann auch ich... ;-)

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Willy65 hier wird nicht verschleiert, hier wird versucht Rechtssicherheit zu schaffen. Denn nur ein gültiger Bebauungsplan sichert uns das was wir in der AF machen wollen, Fussball im Wettkampfbetrieb unter Profibedingungen.


    Wenn nur ein Bauantrag gestellt worden wäre, dann würde zu jeder Zeit die Gefahr bestehen, dass ein Wutbürger ;) gegen diese Nutzung klagen könnte. Nur über einen gültigen Bebauungsplan können wir das verhindern.

    "Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten."

    J. W. v. Goethe

  • Nicht ganz, ein Bebauungsplan definiert die Möglichkeit, Gebäude etc. im beschriebenen Rahmen und Gebiet zu errichten. Gegen die dann folgenden Bauanträge können Wutbürger und Eidechsenliebhaber dennoch klagen. (wobei ich das Wort Eidechsenliebhaber liebevoll ironisch meine - nicht dass einer wieder hier ....!!!)

    "Die Altersweisheit gibt es nicht. Wenn man altert, wird man nicht weise, sondern nur vorsichtig." Ernest Hemingway

  • Willy65 hier wird nicht verschleiert, hier wird versucht Rechtssicherheit zu schaffen. Denn nur ein gültiger Bebauungsplan sichert uns das was wir in der AF machen wollen, Fussball im Wettkampfbetrieb unter Profibedingungen.


    Wenn nur ein Bauantrag gestellt worden wäre, dann würde zu jeder Zeit die Gefahr bestehen, dass ein Wutbürger ;) gegen diese Nutzung klagen könnte. Nur über einen gültigen Bebauungsplan können wir das verhindern.

    Wann wird ein (nicht) eingereichter Bebauungsplan gültig?


    Es mag sehr lange her sein (ich habe von der Picke an auf dem Bau gelernt), ja auch die Wende hat vieles neu normiert!


    Ich habe bis heute noch niemals gehört:


    " Wir reichen erst dann den Bauantrag ein, wenn unser, bereits im Juni 2017 vorgestellter Entwurf von der zu genehmigenden Behörde per Aufruf zum Einreichen geprüft wurde..."


    ???

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Leute, aufpassen, ihr werft hier die Begriffe Bebauungsplan und Bauantrag durcheinander. Das führt zu Verwirrungen.


    Bebauungsplan:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bebauungsplan_(Deutschland)

    Bauantrag:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bauantrag



    Das, was in einem bestimmten Gebiet gebaut werden darf, das wird im Bebauungsplan geregelt. Dieser kann und wird natürlich regelmäßig angepasst und kann auch zu Umwidmungen von Flächen führen.

    Die Bauanträge werden immer im Rahmen und unter Beachtung des Bebauungsplanes gestellt.


    Wenn also der Bebauungsplan in Köpenick nochmal angepasst werden muss, dann kann das nur Flächen um das Stadion herum betreffen, denn das Stadion selber hat Bestandschutz und ist definitiv schon als Stadion im Bebauungsplan festgeschrieben. Aber selbst ein Stadionumbau muss per Bauantrag bei der lokale Baubehörde eingereicht werden, da hier neben dem baurechtlichen Vorschriften des Umbaus an sich auch die Auswirkungen auf die Infrastruktur beachtet und bewertet werden muss. Beispiel - Straßenneubau, Infrastrukturerweiterung des Nahverkehrs, Lärmschutz Anwohner. Umweltaspekte etc. blabla...

    "Die Altersweisheit gibt es nicht. Wenn man altert, wird man nicht weise, sondern nur vorsichtig." Ernest Hemingway

  • Vielen Dank für deine aufklärenden Infos!!!


    Mache dir doch bitte, so du Zeit hast, mal die Mühe und google:


    "Union Berlin reicht Bauantrag ein!"


    Ich bin nur zu meinen Infos gekommen, bitte sende andere... ;-)

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Ich bezog mich auf diese (übrigens deine) Äußerung und die von LEKU im Kontext.


    Dann nochmals meine Ausführungen lesen und deuten... Dann müsste es verstanden werden. ;)

    "Die Altersweisheit gibt es nicht. Wenn man altert, wird man nicht weise, sondern nur vorsichtig." Ernest Hemingway

  • Habe verstanden:

    Die Pressefachleute sind in der amtlichen Begriffswelt ungeschult, traurig, nach wie vor...!

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Ich bezog mich auf diese (übrigens deine) Äußerung und die von LEKU im Kontext.


    Dann nochmals meine Ausführungen lesen und deuten... Dann müsste es verstanden werden. ;)

    Habe verstanden:

    Die Pressefachleute sind in der amtlichen Begriffswelt ungeschult, traurig, nach wie vor...!

    Ganz genau so ist das. Das führt natürlich zu Unklarheiten. Da das im Sportjournalismus nicht anders läuft haben wir nach den Wochenenden auch immer so viel zu diskutieren. :D


    Eisern

  • Reklame: