Netzathleten

Beiträge von smidor

    Unfassbar, zu was einzelne Leute fähig sind.
    Einen jungen 19-jährigen Menschen zu ermorden, weil er nach einem Spiel in Union-Fanklamotten unterwegs ist.

    Unsere Ex-Spieler Torsten Mattuschka und Christopher Quiring sind am 9. Dezember 2018 auf dem 9. Altglienicker Adventsmarkt rund um die Pfarrkirche (Semmelweis- Ecke Köpenicker Straße).
    Beide schenken von 16 bis 18 Uhr am Stand der VSG Altglienicke Glühwein aus und geben Autogramme.
    Tusche signiert auch das ebenso dort erhältliche Buch "Torsten Mattuschka - Kultkicker mit Herz und Plautze".
    Wer nicht wegen dem Magdeburg-Spiel verhindert ist, sei gerne eingeladen am Sonntag vorbeizuschauen.

    Sind die Karten eigentlich weg?

    soviel ick weiß, freier verkauf ab 30.11. - was heißt gar nicht, prognostizier ick mal...

    Einen freien Verkauf ab 30.11. wird es mit Sicherheit nicht geben, wenn ich schon als Mitglied wenige Stunden nach Ausgabebeginn nichts mehr bekomme. Würde ja auch statt die Mitglieder-Freikarte eine kaufen, aber unter union-zeughaus.de steht keine verfügbar.

    Sind die Karten eigentlich weg?
    Vorhin kam ich online nicht rein und jetzt Stand 17.10 Uhr heißt es "Derzeit stehen keine Tickets zur Verfügung". Finde auf der Homepage auch nichts über Ausverkauft.
    Ansonsten suche ich hiermit jemand , der eine Karte über hat.

    Ist immer blöd, dadurch dass jedes Mitglied eine Freikarte und gleich drei zusätzliche bekommen kann, Dreiviertel der Mitglieder gar keine Chance mehr haben.

    Was bezahlen die im JSP an Stadionmiete pro Spiel?
    Wird das etwa auch noch subventioniert?
    Oder müssen die Vereine hohe, marktübliche, Mieten zahlen, wie in Brandenburg, wenn man ev. nach Potsdam, oder Cottbus ausweichen muss?
    Ach ja, Rathenow darf jetzt auch 400000€ für Flutlich bezahlen, damit man bei einem Aufstieg nicht nach Babelsberg, für teuer Geld, muss.


    Die Frage kann ich beantworten. Alle als förderungswürdig sprich gemeinnützig anerkannten Sportvereine (e.V.) nutzen die im Besitz des Landes Berlin befindlichen Sportanlagen gemäß Sportanlagen-Nutzungsverordnung (SPAN) traditionell kostenlos.
    Das hängt auch damit zusammen, dass die meisten Berliner Sportanlagen bis 1945 im Vereinsbesitz waren, die Alliierten nach der Kapitulation alle Sportvereine auflösten und der Sport zunächst in kommunale Sportgruppen organisiert wurde. Die Sportplätze, wie auch damals die Alte Försterei des SC Union Oberschöneweide, gelangten damals allesamt nach alliierter Verfügung in Landesbesitz. Seither werden Sportplätze als kommunale Aufgabe gesehen, für die man Vereinen und Sportlern keine Kosten auferlegen will.
    Auch der JSP ist als kommmunales Stadion kostenfrei für die VSG Altglienicke, da es sich von Kreisliga C bis Regionalliga um förderungswürdigen Amateursport handelt. Außer: Ab 3.000 Zuschauer erhält das Land Berlin 7% der Einnahmen.
    War zu den Regionalliga-Zeiten Unions, als die AF noch voll im Landesbesitz war, genauso.
    Kostenfrei ist bei Fußballspielen aber nur der Rasen und die Umkleidekabinen.
    Die VSG Altglienicke (wie auch andere Klubs dort oder in ähnlichen Stadien wie dem Poststadion) muss jede zusätzliche Inanspruchnahme von Räumen und Technik bezahlen, wie auch die anfallende Reinigung (Müll).
    So kostet z.B. der für die Journalisten (Pressekonferenz) genutzte Saal 200 Euro. Ähnlich Kosten fallen an, dass ein Stadionsprecher einen Raum nutzt und dazu eine Anlage der Stadionverwaltung nutzt. Ebenso wird berechnet, wie viele Zuschauerblöcke genutzt werden. Teuer sind z.B. die oberen Ränge der Haupttribüne. Ebenso die Nutzung der Anzeigetafel, auf die man bei der VSG aktuell verzichtet, würde noch mal ordentlich extra kosten, da hierzu ein geschulter Techniker für 2,5 Stunden kommen muss.
    Darüber hinaus ist eine Mindestanzahl von Personal (Ordner etc.) zu stellen, deren Bezahlung nach Mindestlohn nachzuweisen ist.
    Letztlich kostet ein Regionalliga-Spiel zwar keine Miete an sich, aber sind die Stadionausgaben für ein Spiel mit 300, 400 Zuschauern bei 1.500 Euro liegend.
    Unter dem Strich bleibt von den Eintrittseinnahmen nichts übrig. Die Schiedsrichter kosten z.B. in der Klasse auch pro Spiel 900 Euro zzgl. Anfahrtskosten.

    Interessiert wäre ich auch an einer solchen Karte.
    Hoffe nur, dass ich dann auch zum entsprechenden Eingang komme, wenn ich zwar nicht auffällig gekleidet bin, womöglich aber mit dem VIRUS-Bus anreise. Irgendwie fährt ja nach Spielschluss an so einem Montagabend nichts mehr an Bahn und Fernbus vor früh morgens zurück.

    Da sich meine andere Einlassmöglichkeit kurzfristig zerschlagen hat, suche ich noch ein Ticket für Sonntag gegen den VfB Stuttgart.
    Sektor ist relativ egal. Vollzahler oder Mitglied ermäßigt.
    Würde ungern erstmals in dieser Saison nicht dabei sein können... ;(
    :schal:

    Ich suche für mich noch ein Ticket für das Spiel am Montag gegen St. Pauli.
    Bei mir hat sich leider kurzfristig mein sonstiger Zugang zum Spiel zerschlagen. Stehe nun ohne Karte da.


    Sektor ist egal. Vollzahler wie ermäßigt (Mitglied) geht bei mir. Also alles bitte anbieten.
    UNVEU :schal:

    Wer hat zufällig noch ein Ticket über für die Fanparty nach dem Austria-Spiel?
    Habe jetzt mehrere Dinge an dem Datum abgesagt und stelle mit Erschrecken fest, dass es zwar Karten für das Spiel, aber nicht für danach gibt, wollte aber zu beidem. :dash
    Gibt es jemand der helfen kann? :schal:

    Ich suche noch für Freitag gegen Leipzig ein Ticket für mich für Sektor 2, 3 oder 4 ermäßigt oder Vollzahler.
    Wer kann helfen? :hail


    Ich komme ja sonst noch über Presse rein, aber mir wurde nunmehr mitgeteilt, dass auch da alle Kapazitäten durch mehr Anmeldungen als Plätze erschöpft seien und ich nicht zum Zuge komme. ;(

    Irgendwie ist jedenfalls alles frustrierend. Bin seit 30 Jahren bei Union, was in letzter Zeit entschieden wurde, ob Glinker, Terodde, der Trainerwechsel oder jetzt noch schlimmer Tusche kann ich einfach nicht mehr nachvollziehen, weil Union sich bisher immer von anderen Vereinen unterschied.
    Man hätte zumindest Tusche noch für ein halbes Jahr halten sollen. Dass er jetzt nach neun Jahren als bester Torschütze der letzten Saison und jahrelange Identifikationsfigur ohne ein Abschiedsspiel für lausige 50.000 Euro geht, ist mehr als traurig für unseren Verein.
    Da muss schon einiges im Argen liegen, wenn er mit hier verwurzelter Frau und Kind in Johannisthal lebend bis vor kurzem seine Zukunft dauerhaft in Berlin sah, sogar hier und da bei lokalen Fußballvereinen wie SF Johannisthal und VSG Altglienicke als gern gesehener Gast vorbei schaute, plötzlich in seine Geburtsstadt Cottbus zurückkehrt.
    Ich werde mit diesem Düwel einfach nicht warm, jetzt noch weniger als bisher. Uwe Neuhaus hatte zwar auch hin und wieder Spieler auf dem Kieker, die dann recht plötzlich gehen mussten, aber der verstand zumindest die Unioner-Seele.