Netzathleten

Beiträge von Mittelalt-Unioner

    Meine persönliche Variante für Augsburg:



    Marius als Linksverteidiger würde natürlich voraussetzen, dass er selbst sich auch mit dieser Position identifizieren kann und das annimmt. Sheraldo und Marcus gehören mit ihren technischen Fähigkeiten, sowie mit ihrem Tempo, für mich definitiv in die erste Elf. Schmiede für Christian würde ich machen, um in der defensiven Zentrale mehr Aggressivität auf den Platz zu bekommen und Andy würde bei mir auf Grund einer starken Vorbereitung die Chance auf der linken Seite bekommen, die ich persönlich auch als seine Stärkere sehe. Anthony vorne rein für mich, weil er von unseren Stürmern für mich die größte Agilität aufweist und dazu noch sehr passabel mit dem Ball umgehen kann. Auch Julian für Trimmi hatte ich überlegt, doch den Käpt'n gleich nach dem ersten Spiel auf dem Platz zu demontieren, wäre vielleicht das falsche Zeichen. Aber auch Trimmi muss sich gegenüber gestern klar steigern.

    Mittelaltunioner, kapierst Du es wirklich nicht? Die Action gege RB war völlig gerechtfertigt, keine Frage. Aber nicht die eigene Mannschaft 15 min mit bestrafen mit so ein Schwachsinn. Die Ansetzung war schon so lange bekannt. Und dann kommt so ein unkreativer Schwachsinn zustande, der zum X mal aufgewärmt wird. Es ist schon schlimm genug das der Vorturner gefühlte 30 Lautsprecher zum Stimmung machen braucht, da reicht ja schon die Kreativität nicht aus, aber wir wollen ja so anders sein als die andern. :dash

    Das ist halt Dein Irrtum. Ich muss eben nicht etwas kapieren, wozu ich anders denke, nur weil Du der Meinung bist, ich müsste etwas kapieren. Wie gesagt, das was ich gestern im Stadion erlebt habe, war für mich aussagekräftig genug und vor allem real. Das ist für mich in seiner Wertigkeit halt höher, als die Schreibe hier im Forum, wie angeblich was sei. ;)

    Mit Blick von außen.

    Der Stimmungsboykott war nicht das Problem und es war auch erst der 1. Spieltag.

    Aber es gibt schon einen Fingerzeig wie man es nicht machen sollte. Man nimmt Kredite auf, holt abgehalfterte Bundesligaspieler für Positionen die man überhaupt nicht braucht und hat dann

    einen aufgeblähten Kader. Zudem spielt man mit nur einer Spitze, obwohl sage und schreibe 5 Stürmer im Kader sind.

    Es war erst der 1.Spieltag. Richtig. Und genau deshalb würde ich auch erstmal noch abwarten mit weitreichenderen Aussagen zum Kader.

    Es gab eine große Masse, die den Stimmungsboykott als unpassende Form des Protestes abgelehnt hat - nicht den Protest als solchen. Es gab einen Stadionsprecher, der mit hervorragenden Worten dazu beigetragen hat, dass dieser Konflikt nicht offen im Stadion ausgetragen wurde, sondern wir uns so ziemlich als Einheit präsentiert haben. Jetzt zu leugnen, dass es große (wie groß auch immer, Mehrheit hin oder her) Vorbehalte dagegen gab, kann eigentlich nicht der Ernst sein. Es wäre angebracht, so eine Art Dank auszusprechen, dass man trotz Vorbehalten eben mitgemacht und geschwiegen hat. Was wäre denn passiert, wenn Christian das Gegenteil hätte verlauten lassen?

    Große Masse? Lasse ich mal dahingestellt. Hat sich für mich jedenfalls im Stadion gestern komplett anders dargestellt. Nachdem, was hier seit Bekanntgabe der Protestaktion alles so geschrieben wurde von breiten Mehrheiten, bis hin zu Ankündigungen sich definitiv nicht dem "diktatorisch befohlenen":pinch: Schweigen anzuschließen, trat gestern genau das ein, was ich mir vorab bereits gedacht hatte. "Den Beleg kannst Du Dir morgen im Stadion abholen" wurde noch im Vorfeld großspurig getönt. Ich muss wohl im falschen Stadion gewesen sein. Und das Christian es geschafft haben soll die Gegner dieser "FDJ-Aktion aus tiefsten Dunkelzeiten" plötzlich zu überzeugen, sich im Sinne eines geeinten Bildes auf den Rängen am gemeinsamen Schweigen mit dem "Kindergarten" zu beteiligen, daran glaube ich so fest, wie an irgendwelche Himmeljahrmarktsbuden. Und wer muss sich jetzt bei wem bedanken? Wer jetzt deshalb Dank erwartet, weil er 15 Minuten in aufopferungsvollem Kampf und unter schlimmsten Qualen gegen seine eigene Überzeugung und Natur gehandelt hat, der hätte sich an diesem Schweigen besser nicht beteiligen sollen. Angekündigt wurde das "Nichtschweigen" wie gesagt von genug Leuten hier im Forum. Auch die müssen übrigens im falschen Stadion gewesen sein.

    Wurde der Boykott jetzt medial begleitet?

    Wurde bei Sky während der Liveübertragung darüber gesprochen?

    Würde mich interessieren ( ganz ohne Häme oder sonstiges).

    Soweit ich mir habe erzählen lassen (war ja selbst im Stadion) wurde es nach dem Spiel in einer Diskussionsrunde noch erörtert. Dabei gab es wohl von den Beteiligten der Runde sowohl Kontra- als aber auch Pro-Stimmen. Wahrgenommen wurde es also absolut.

    Das Positive vorneweg. Das Stadion stand heute wie ein Bollwerk hinter der Truppe. Was sich in den 15 Minuten nach Spielende auf den Rängen abspielte war unfassbar. Da kam eine solch unglaubliche Energie rüber - habe ich in der Form in meinem bisherigen Fussballerleben so noch nicht erlebt. Das war gigantisch. Und klar nach einem 0:4 will ich als Spieler verständlicherweise am liebsten so schnell wie möglich unter die Dusche und nach Hause. Aber ich glaube, es hätte der Mannschaft gut getan, diese Energie noch ein wenig aufzunehmen - gerade den neu Dazugekommenen. Diese Energie, die eindeutigst transportierte - 0:4 - na und - haben wir halt das erste Spiel ergebnismäßig in den Sand gesetzt. Das tut für den Moment sicherlich kurz weh - aber das Abenteuer beginnt gerade und an der Unterstützung von den Rängen wird es definitiv nicht mangeln - in keinem Spiel.


    Davon getrennt und sicherlich etwas weniger emotional schaue ich auf das Spiel. Jetzt zu erzählen, die Spieler wären mit der einsetzenden Unterstützung nicht klar gekommen und hätten deshalb übersteuert - höhöhö, da lach ich mir doch den Arxxx ab. Wir haben heute nur aus einem einzigen Grund verloren. Wir waren einfach so viel schlechter, wie es das Ergebnis heute aussagt. Für mein Dafürhalten sogar fast noch ein wenig schlechter. Das erste Gegentor bspw. schlucken wir nicht ansatzweise, weil wir im Adrenalinrausch übersteuerten, sondern weil wir scheinbar dachten (wie auch immer man darauf kommt), dass man einem Bundesliga-Spieler mit einer gewissen Qualität gestatten kann, sich in unserem Strafraum "stundenlang" den Ball zurechtlegen zu können und ihn ohne jedwede Bedrängnis auch noch zum Abschluss kommen zu lassen. Das war eine fatale Fehleinschätzung. Kurze Zeit später eröffnen wir nicht sauber und wollen dann mit Kopf und Ball durch den Gegner hindurch. 0:2. Alles was dem folgte, war eine Mischung aus Verunsicherung, fehlendem Mut, einer zu großen und förmlich greifbaren Langsamkeit im Kopf, sowie einer spieltechnischen Unterlegenheit, die dazu führte, dass wir viel zu selten unser eigenes Spiel mal vortragen konnten und dazu, dass unsere Fehlerquote generell zu hoch lag.

    Kurzum. Leipzig war uns heute in allen Belangen überlegen, und die Mannschaft, so wie sie heute auf dem Platz stand, hat dagegen keine Mittel gefunden. Weder spielerisch noch kämpferisch halt in dem Maße, um einen spieltechnisch und vom Spieltempo her überlegenen Gegner ärgern zu können.


    Aber ich finde das überhaupt nicht schlimm. Urs hat ja von einem Lernprozess, der möglichst schnell stattfinden muss gesprochen, und das heute war die erste, natürlich gleich mal ziemlich deftige Lektion. Das muss man jetzt so annehmen und möglichst schnell an den Defiziten, die heute deutlichst zu Tage getreten sind arbeiten. Und wenn die Mannschaft nur einen Bruchteil dieser Energie, die nach Abpfiff von diesem Stadion kam, mit nach Augsburg nimmt, dann bin ich mir ganz sicher, dass wir da einen ganz anderen Auftritt unserer Mannschaft sehen werden.

    Jut, nach allem was hier geschrieben wurde soll aber bitte niemand mehr heute und auch in der Zukunft von einer Mehrheit sprechen, die für das Schweigen gegen Konstrukte ist. Ob sich das auch im Stadion zeigen wird hängt nun von der Kompromissbereitschaft der vermeintlichen „Minderheit“ ab.


    Bin gespannt ob sich die Kiddies irgendwann mal dafür revanchieren, zu einem gesprächsoffenen Dialog war in diesem Thema ja offensichtlich niemand bereit.

    Da es ja hier mittlerweile scheinbar Mode wird Vermutungen in den Bereich von Wahrheiten zu rücken, äußere ich jetzt auch mal eine. Aber zumindestens kennzeichnen ich dies durch den Satzbeginn eindeutig als Vermutung.

    Ich vermute, die große Mehrheit heute im Stadion tangiert diese Forumsdiskussion hier peripher.

    Stimmt. Die Aussagen zu angeblich eindeutigen Mehrheits- bzw. Minderheitsverhältnissen sind Kauderwelsch. Nämlich komplett inhaltsloser Kauderwelsch. 8)

    Nee, da seit ihr in absoluter Minderheit. Sowas hätten sich auch DDR gesteuerte FDJ Funktionäre ausgedacht zu dunklen Zeiten.

    :lool Vielleicht kann ja jetzt der Nächste fragen, warum sich hier von den Organisatoren der Aktion niemand äußert. Beginnen sollte die Frage mit "ich verstehe überhaupt nicht und muss mich schon stark wundern...".:nixweiss::rofl:

    Wenn dieses Argument von der "Pro"-Seite kam, ist es selbstredend genauso substanzlos. Aber wir können uns den Spaß ja gerne mal machen, die Beiträge noch mal durchzugehen, von welcher "Seite" dieses Argument hier in der Hauptsache gebracht wurde.


    Davon abgesehen - das Hinterfragen der Substanz dieser "Mehrheitsaussage" zu hinterfragen ist also die Stimmungsmache, und nicht das in den Raum stellen selbiger. Ok, wieder was gelernt.

    Kannst Du diese Aussage belegen? Eine rein rhetorische Frage (ich erwarte also keine Antwort, da diese zu 100% klar ist).


    Von daher ist das genau diese Form von Stimmungsmache hier im Forum, welche mir meine persönliche Entscheidung bspw. vereinfacht hat.

    Den Beleg kannst Du Dir morgen im Stadion abholen.

    Mag schon sein. Vielleicht stellt sich aber morgen ja auch diese Deine Aussage als "substanzlos" heraus . Aber ich gehe mal davon aus, dass Du diese Möglichkeit ganz sicher verneinen kannst. :crazy

    Auf der Aussage wievieler Leute fußt denn eigentlich Deine Gewissheit? Sag mal 'ne Zahl. Würde mich ja glattweg mal interessieren. Klar, hier im Forum haben bestimmt schon 50 Leute geschrieben, dass sie diesen "Mist" nicht mitmachen und nochmal 10 Leute haben geschrieben, dass ihnen 20 Andere gesagt haben, wie "Scheixxe" sie das alles finden. Alleine damit wären wir ja schon bei 260 Leuten. Und das käme einer Mehrheit natürlich bereits verdammt nahe (oder wie setzten sich die Zahlen für Dich zusammen- das Du Dir derartig sicher sein kannst?). Von daher kann ich Deine Überzeugtheit, Dich im Fahrwasser einer breiten Mehrheit zu befinden, schon sehr gut nachvollziehen. :/:thumbup:

    Ihr paar wenige, die sich diesen Schwachsinn ausgedacht haben sollt wissen, daß die Mehrheit gegen diesen 15 min Boykott ist.

    Kannst Du diese Aussage belegen? Eine rein rhetorische Frage (ich erwarte also keine Antwort, da diese zu 100% klar ist).


    Von daher ist das genau diese Form von Stimmungsmache hier im Forum, welche mir meine persönliche Entscheidung bspw. vereinfacht hat.

    Für Deine Minderwertigkeitskomplexe "?" (Aufteilung in Gut und Böse) kann ich nichts. Weder, und dann muss ich mich halt wiederholen, bin ich Teil der Szene, noch muss Herr Zingler meine Ansichten bestätigen. Was daran überheblich sein soll, wenn ich von Verständnis für diejenigen spreche, welche diese Thematik nicht hier im Forum ausdiskutieren wollen - keine Ahnung. Das Forum ist wichtig, weil ich hier schreibe? Oder welche Haltung führt zu der überhöhten Bewertung der Bedeutung dieses Forum's? Zumindestens habe ich in meinen Beiträgen auch die Berechtigung gewisser Begründungen gegen die gewählte Protestform geäußert und akzeptiere diese auch voll und ganz. Wogegen ich mich gewendet hatte, war etwas anderes. Aber, überheblich wie ich bin, werde ich es Dir nicht nochmal erklären.;)


    Ich freue mich jetzt einfach mal auf das Spiel morgen, und lasse die Diskussion hier im Forum zum Thema "Stimmungsboykott" mal ganz arrogant an mir abperlen. Ich hoffe, ich kann damit für Dich im Bild bleiben. ;)

    Die Meinung geht ja gar nicht. Dafür hast Du Dich hier extra angemeldet? 8o;)


    Und im Ernst: :thumbup:

    Kann ich zu hundert Prozent nachvollziehen, dass man sich hier im Forum nicht an den Diskussionen beteiligt. Für diesbezügliche Entscheidungsprozesse ist das Forum hier ganz sicher auch nicht das geeignete Medium. In meinen Augen kann es nicht mal den Anspruch einer gewissen verlässlichen Repräsentativität erfüllen. Und ich kann zumindestens jeden verstehen, der mit großem Zeitaufwand für unseren Verein aktiv ist, für den das Schreiben in diesem Forum in seinem persönlichen Zeitmanagement keine Rolle spielt.

    Tippe auf folgende Aufstellung:




    Vakant sicherlich vor allem die Fragen Lenz oder Reichel, Schlotterbeck oder Subotić, Andersson oder Ujah. Grundsätzlich vermute ich aber für Sonntag , dass sich Urs vorerst jeweils für die größere Bundesligaerfahrung der einzelnen Akteure entscheiden wird.


    Wechselspieler: Nicolas, Schlotterbeck, Lenz, Schmiedebach, Andrich, Mees (oder Abdullahi/nach Fitnesszustand), Gogia, Andersson, Polter

    Die Entwicklung des modernen Fußball's mit der Rübenbrause als bisherigem "Highlight" ist mit Sicherheit alles, nur keine interne Sache. Und Neven hat halt eine Haltung dazu. Diese hat er geäußert und die bevorstehende Aktion eines Teils der Fans dahingehend als von ihm nachzuvollziehen eingeordnet. Zum Glück ist Neven ein mündiger Mensch und muss nicht darüber nachdenken, was er tun würde, wenn Du er wärst. :wurst: