Netzathleten

Beiträge von ukka

    Jetzt heißt es weiter zu punkten, das ist die Lage.

    Auswärts müssen wir uns verbessern , wir haben gezeigt das wir mithalten können und umsetzen sollten wir es gegen Mainz.

    Vielleicht bringen wir den dortigen Trainer zum Wackeln, wenn wir auf jeden Fall hinten die Null halten.

    E.U.Wassermann

    Wer muss denn die Null halten :?::schal:

    Schon klar, hört sich vernünftig an. Ich hatte auf der Veranstaltung nach Stockholm mal vorsichtig nachgefragt, warum sich die Mitglieder und Fanclubmitglieder angesprochen fühlen sollen & mehr Verantwortung übernehmen sollen. Sie sind doch diejenigen, die das (z. B. über‘n Rasen rennen) nicht tolerieren, aber auch ganz sicher, wirklich ganz sicher keine Chance haben einzugreifen.

    Dieses „miteinander reden“ ... als ob Zitronenfalter Zitronen falten.


    Wer kann sich noch erinnern von den Älteren, wie die Gästeblöcke früher aussahen? Ohne Trennungen. Warum sieht es heute anders aus? Weil jemand zu viele Zäune hatte?

    In der Konsequenz wird es so enden wie beim Fliegen, beschweren sollte man sich nicht bei denen, die diese Scanner und Vereinzelungen montieren.

    Da besteht Rede- und Handlungsbedarf. Und ich darf als Augenzeuge berichten, daß schon Minuten danach Vertreter der Fanbetreuung mit Vertretern der Szene diese Aktion diskutierten. Und sicher ist das noch nicht zu Ende. Aber es sollte dort und nicht hier geschehen. Denn da ist es zielführend.

    Ich hoffe du bist nicht enttäuscht, dass unser Verein, unser Präsi das Thema öffentlich macht.

    Da besteht Rede- und Handlungsbedarf. Und ich darf als Augenzeuge berichten, daß schon Minuten danach Vertreter der Fanbetreuung mit Vertretern der Szene diese Aktion diskutierten. Und sicher ist das noch nicht zu Ende. Aber es sollte dort und nicht hier geschehen. Denn da ist es zielführend.

    Es ist nicht das erste Mal, Stuttgart war ähnlich. Ab über'n Zaun ins Stadion und ziemlich rücksichtslos durch die (Unioner-) Menge. Augenzeugen in Freiburg berichteten auch von Merkwürdigkeiten.

    Ob da reden hilft - es ist vielleicht ein grundlegendes Verständnisproblem: Wem gehört die Kurve (mMn allen) und was macht die Faszination aus (nur Pyro?).


    Ist das hier zielführend? Ein Betroffener äußert sich dazu und das ist dann hier genau an der Stelle richtig!!!

    War gestern eine eindrucksvolle Demonstration, dass es kein Verkehrskonzept gibt, was funktioniert.


    Ca. 16:00 Uhr: Die Rühl-Allee ist zu - gewollt oder ungewollt purzeln die Bertas am S-Bahnhof Wuhlheide raus.

    Ca. 16:30 Uhr: Die Verkehr rollt in der Bahnhofsstraße, bis .... sich Wandergruppe aus der anderen Richtung dem Stadion naht.

    Bis 17:30 Uhr: Der Verkehr wird komplett zu erliegen gebracht: Die Straßenbahn fährt nicht mehr, selbst die Fußgänger auf der Lindenstraße aus Richtung Köpenick kommen nicht zum Stadion durch.


    Wie immer, aber diesmal extrem, kommt der gesamte Verkehr zum Erliegen. Die sogenannte Absicherung der Gästefans bringt alles zum Erliegen. Dazu dieser riesige finanzielle Aufwand durch die Polizei.


    Warum findet sich bei uns eigentlich keine Shuttle-Lösung wie zum Beispiel in Dresden? Die Kosten dafür sind das Problem? Was kostet dieser gigantische Polizeieinsatz allein für die Straßensperrungen?

    Die Berta ist ein Drecksverein - im Gesamtpacket. Da passen die hirnlosen Pyroidioten (ich meine damit alles was an Pyro den eigenen Bereich verläßt) bestens zu den handelnen Personen, die sich vor Mikrofonen äußern. Ich hoffe bei der Betrachtung des Verhältnisses untereinander, wir und Dieda, erspart man uns zukünftig die alten Geschichten von damals.


    Um so genüßlicher das gestrige Ergebnis ...

    Bestimmt: Danke für Deine email. Ja, ich muss zugeben, dass meine Bemühungen ziemlich erfolglos waren, dir nicht mehr über den Weg zu laufen. Wir lieben doch die Spiele gegen Mainz, Freiburg oder im Europacup im halbleeren Stadion, solange wir der einzige Hauptstadtverein Berlins sind und bleiben. Jedenfalls aus unserer Sicht. Mit dir haben wir jedenfalls nicht mehr gerechnet. Aber gut, noch haben wir 2 Patronen im Revolver: Den windigen Horst und ein Stadion auf der Landebahn in Tegel. Das wird schon - also freu dich nicht zu früh. Mit sportlichen "nur nach Hause gehen wir nicht" Grüßen.


    P.S.: Auch wenn wir das noch suchen.

    Ich werde mich nicht in die Waldseite schleichen. Wie gesagt geht um Karten an der Mittellinie im Sitzplatzbereich. Hatte das Glück, dass meine Bekannten einen Spieler von euch kennen, der die Karten organisieren konnte.

    Wollt nur fragen, wie das alles bei euch gehandhabt wird.

    Danke für die Rückmeldungen!


    LG

    Wenn es dich nicht stört nackend nach Hause zu fahren, kann man das machen.


    Zu Samstag hoffe ich, das alles ruhig bleibt und es ein Fußballfest für beide Lager wird. Man kann auch mal zeigen, das Rivalität nicht immer in Gewalt ausarten muss.

    Gab es schon mal nennenswerte, ausufernde "Gewalt" rund um das Spiel (also beim, vor oder nach)? Und wie sieht ein Fest aus bei denen beide feiern?


    Fragen über Fragen ...


    Wir müssen was für's Torverhältnis tun: 4:1


    Ach und: Früher, ganz früher hatten wir einen Kaiser. Dann war 2009 unsere erste Stadioneinweihung ... und spätestens ab dann muß mir keiner mehr was vom "Wind und das Meer" erzählen.

    Bei so Wettanbietern sieht man unseren Sieg gar nicht mal als so wahrscheinlich an: Quote für unseren Sieg doch schon bei 23, bei Unentschieden 11.


    Da werden die Wettanbieter arm bei! 8):beer

    Wir haben neulich erst haushohen Favoriten gezeigt, dass wir "Außenseiter" können, 1968 oder 1976-77 .... die Wettanbieter können uns mal