Beiträge von McTheo

    Wenn man so überlegt, dass 42 Punkte für Heidenheim eventuell reichen, um international zu spielen, dann sollte sich der DFB Gedanken um die Leistungsstärke der Bundesliga machen. Normalerweise bist du mit der Punktzahl gerade so dem Abstieg entkommen. Und wenn wir ehrlich sind, sollten 33 Punkte nicht der Regelfall werden, um die Klasse zu halten. Wir sind mit zwei blauen Augen davon gekommen. Wir haben die Möglichkeiten erhalten, a- aus unseren Fehlern der Saison zu lernen und b- einem neuen Trainer ein Personal zur Verfügung zu stellen, mit dem er seine Spielidee, auf der Grundlage von Unioner Tugenden, umsetzen kann. Ich vertaue da voll auf Olli, der sich bisher immer lernfähig und kritisch gegenüber seiner eigenen Arbeit zeigte. Wenn wir darüber hinaus unser Augenmerk mehr auf unsere eigenen Nachwuchsspieler setzen, dann ist mir um die nächste Saison nicht Bange.... Eisern :schal:


    ... und jetzt ab in die Ferien und niemals vergessen, Eisern Union

    Eigentlich fehlen mir noch immer die Worte und die Enttäuschung sitzt tief. Aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zu letzt. Wenn ich mir jedesmal die gleichen Fehler in der Abwehr anschaue und die Spieler nicht daraus lernen, geht mir wohl bald auch der letzte Optimismus verloren. Warum sind die Aussenverteidiger nicht in der Lage, die Flanken zu unterbinden und warum stehen in der Innenverteidgung drei Spieler ohne Gegenspieler auf einer Linie, während sich der gegnerische Spieler in deren Rücken freiläuft. Leider war die Situation beim dritten Tor kein Einzelfall in dieser Saison. Da fehlt es am Organisator. Vogt nicht dabei und Knoche in der Mannschaftshierarchie entmachtet. Nachdem Trimmi runter war, ging das Disaster hinten los. Nachdem unsere 7 runter war, gab es auch im Mittelfeld niemanden mehr, der einen Spielaufbau auf die Reihe bekam. Dadurch hing der Sturm dann total in der Luft. Leider waren auch die Auswechselungen ziemlich unglücklich. Man sollte doch im Training und auch auf der Bank erkennen, welcher Spieler noch Bock hat. Wenn ich mir das lustlose Zurücktraben von Tousart und/oder Bedia anschaue, habe ich meine Zweifel an deren Einsatzwillen. ... und ja, ich kenne die Boonschen Regeln. Letztlich aber haben wir es noch in der eigenen Hand und sollten in unserem Wonzimmer gegen Freiburg deutlich machen, wo wir hingehören. Mit einer angemessenen Leistung sollte auch die 1. Bundesliga machbar sein. Mainz muss in Wolfsburg ran, wo Behrens noch für uns wichtig werden kann. Bei Köln gehe ich von einer Niederlage in Heidenheim aus. Bochum gegen Bremen ist auch noch nicht durch. Also Kopf hoch und Brust raus und alles auf Sieg. Eisern :schal:

    Man sollte auch nicht über jedes Stöckchen springen, was einem die Medienvertreter hinhalten. Ich fand es richtig, wie mit der Spekulation des "Kickers" als reinen Nutznießer des Fußballgeschäfts umgegangen wurde. Jede Bezugnahme des Vereins auf diese Spekulation, hätte den Schreiberling aufgewertet und zu weiteren Spekulationen, die in der Regel ja auch von anderen Schreiberlingen unter Bezugnahme auf diesen Kickerartikel aufgenommen werden, geführt hätten. Dirk hat es klar gestellt, dass es um arbeitsrechtlche und interne Sachen des Vereins geht, die in erster Linie nur die Betroffenen anzugehen hat und dass es dabei um Menschen und deren Familien geht, die es auch zu schützen gilt. ... und gerade Letzteres sollte Dir als "gebranntes"Kind" doch auch wichtig... Eisern

    Über die erste Halbzeit packe ich mal das Handtuch des Schweigens. Warum Aaronson und Vertessen nicht in der Startelf standen, bleibt ein Geheimnis des Trainers. Bedia hat gezeigt, dass er der Zielspieler für unsere Flanken sein kann. Er arbeitet am Mann, kann Bälle halten und verteilen und setzt sich mit dem Körper durch. Genau der richtige Mann für die langen Abschläge von Fredi und/oder die Zuspiele der Mitspieler. Wir sollten in Köln auf jeden Fall mit ihm im Sturm beginnen und Schäfer, Vertessen, Aaronson und Vertessen neben ihn stellen. Vogt wirkt zur Zeit überspielt, also Zeit für Robin im Abwehrzentrum. Gegen Köln sollten wir die drei Punkte eintüten. Die zweite Halbzeit gibt mir Hoffnung. Ich bin zwar Atheist aber ich glaube an den Fußballgott.... Eisern :schal:

    Nach Ballverlusten stehen bleiben ist und war immer ein absolutes No Go. ... und das hat nichts mit Abstiegskampf zu tun, sondern mit dem Einsatz für die Mannschaft. Wir haben einige Mitläufer, die sich nicht reinhauen. Belica kann nur einwechseln was auf der Bank sitzt und er entscheidet es ja mit seinem Team und die haben die Trainingseindrücke. Es gilt jetzt gegen Bochum, Gladbach und Köln die Klasse zu sichern. Also Kopf hoch und volle Konzentration auf das nächste Spiel. Die Bayern, die immerhin 6 ausgeruhte Spieler, die einige Spiele ausgesetzt haben oder nur eingewechselt wurden, eingesetzt haben, sollten nicht unser Maßstab sein. Eisern :schal:

    ... wenn Robin auf der Innenseite des Gegenspielers bleibt und nur mitläuft, verhindert er den Pass und vermeidet das Foulspiel. Mit seinen vielen Grätschen provoziert er regelrecht Schwalben, die leider auch oft Karten für ihn nachsichzogen. Irgenwann in der Hinrunde hätte eigentlich der Lernprozess schon einsetzen müssen. ... wobei der körperlich deutlich unterlegene Leverkusener während des Spiels fast jeden Körperkontakt nutzte, um theatralisch zu fallen. Zum Glück hat der Schiri nicht jeden schwächebedingten Umfaller abgepfiffen... Schwalben solcher Spieler sollten wesentlich häufiger geahndet werden. Wenn Spieler nicht die körperliche Konstituion für den BL-Fussball mitbringen, sollte das nicht zu Lasten der anderen Mannschaft sein. :schal:

    Ich frage mich wie es sein kann, dass im Sektor 3 Leverkusener Fans stehen, die nicht Mitglied bei Union sind, und tausende Unioner ohne Karte sind? ... sonst ein Spiel, wo wir alles rein geworfen haben und unsere Defizite wieder einmal offen gelegt wurden. Sicher ist es zu zehnt schwieriger, ... wir haben aber auch mit voller Kapelle nach Ballgewinnen schlampig gespielt und so gleich wieder Druck bekommen. Es fehlt das Selbstvertrauen und manchmal auch die technische Fertigkeit, den Ball zu sichern und ein vernünftiges Aufbauspiel zu organisieren. Da gibt es noch jede Menge zu tun. Sonst kann ich mit dem Resultat leben, wenn man die Gesamtumstände betrachtet :schal:

    ... wenn jetzt noch die Abschlussschwäche behoben und an der Effizienz gearbeitet wird, dann ist mir um auch um die nächste Saison nicht bange, solange wir den Kader zusammenhalten können und Olli ihn punktuell verstärkt. Es war ein gutes Auswärtsspiel, in dem man in der erstes Hälfte überzeugt und in der zweiten Hälfte defensiv sehr gut gestanden und wenig zugelassen hat. :schal:

    Gutes Stellungsspiel, passsicher, gute Spieleröffnung und wirkt beruhigend auf die Mitspieler. Ein sehr gutes erstes Spiel. Ich hoffe es bleibt so, so dass die Vertragsdauer gerechtfertigt ist und unsere Erwartungen erfüllt werden.

    Ich freue mich über den Auswärtspunkt. Wieviel klare Chancen hatte denn Freiburg... 3 ?.. 4 ?. Solides Spiel in der Abwehr mit einem starken Rönnow und einem hoffnungsvollen Auftritt von Vogt. Eine gute Basis für den Abstiegskampf. Wenn wir jetzt noch, gerade im Mittelfeld, näher am Mann stehen und uns mehr zweite Bälle holen, sehen wir auch wieder unser schnelles Umschaltspiel und kommen zu mehr Torchancen. Nicht auszudenken, wenn dann noch die Chancenverwertung stimmt. Ich bin optimistisch, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Eisern :schal:


    An die Pessimisten und Schwarzmaler: Was habt ihr erwartet, dass es immer weiter bergauf geht? Wer hat denn bisher in dieser Saison in Freiburg gewonnen... Dortmund.... und wer noch? Ein bischen mehr Realismus und Unionlike schein mir in Anbetracht unserer sportlichen Situation angebracht. .... und jetzt Feuer frei mit euren Dislikes :evil:

    Nach der Euphorie gegen Gladbach und der Enttäuschung gegen Bochum sollte jedem auf dem Platz klar sein, dass der Abstiegskampf vor allem im Kopf gewonnen wird. Ich gehe davon aus, dass der Couch in der Kabine Tacheles geredet hat und Trimmi seiner Verantwortung als Käpt'n nachgekommen ist. Ich gehe von einem Sieg mit zwei Toren aus, wobei Hollerbach und Volland ähnlich wie gegen Gladbach auftrumpfen.

    ich gehe von einem Sieg aus.... den Psychologen haben wir mit Gosens bereits in der Mannschaft. Die 14 Tage Trainingszeit dürften wieder etwas Klarheit in die Köpfe gebracht haben und etwaige Selbstzweifel beseitigt oder zumindest verkleinnert haben. jetzt gilt es, ein erstes Erfolgserlebnis zu schaffen. Na dann ... auf gehts.... Eisern :schal: :schal: :schal: Mein Tip: 3:1

    Die Schwalbe von Tousart war eines Unioner unwürdig... und dann kann man schon den Punkt setzen. ... da ist noch zu viel blau-weiss drin. Er scheint noch nicht begriffen zu haben, wo er spielt. Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Eigentlich war alles vorbereitet... früh ein Mann mehr und dann schnell das Tor von Gosens. Dann hätte man eigentlich das Selbstbewusstsein und die Selbstverständlichkeit erwartet, das Spiel zu kontrollieren. Statt dessen wird im Mittelfeld und in der Abwehr kein öffnender Pass mehr gspielt, die Verantwortung wird an den Nebenspieler abgegeben und dieser durch einen ungenauen Kurzpass dann noch in Schwierigkeiten gebracht. Dazu passte der katastrophale Pass vor dem 1:1. Es fehlt an allen Ende das Selbstvertauen und bei manchen auch der Einsatz für den Nebenmann. Erneut bleibt das Mittelfeld und der Sturm bei Ballverlusten stehen, die Räume sind zu weit offen und die Abstände zum Gegenspieler sind zu groß. Dadurch gab es selbst mit einem Mann mehr keinen Zugriff auf das Spiel und keine Ball- und Spielkontrolle. Sicher kann man alles relativieren mit der Tatsache, dass Braga das offensivste Team in Portugal ist und unsere Mannschaft einen deutlich höherern Altersdurchschnitt hat. Auch wenn es nicht läuft kann ich erwarten, dass sich jeder Unioner für das Team aufopfert und 100 Prozent gibt. Unsere Fans haben es gezeigt wie es geht. Hut ab vor den Mitgereisten.... Eisern :schal: :schal: :schal:


    ... ein bisschen entäuscht war ich gestern schon von unserem Auftritt.

    Ex-Eintracht-Coach Glasner bei Union gehandelt
    Auf der Suche nach einem Nachfolger für Urs Fischer beschäftigt sich Union Berlin wohl mit Eintracht Frankfurts früherem Erfolgscoach Oliver Glasner.
    www.sport.de


    Union Berlin: Gerüchte um Trainer Oliver Glasner als Nachfolger von Urs Fischer
    Mit dem Ende von Urs Fischer (57) als Union-Trainer beginnt die Mammutaufgabe – die Suche nach einem Nachfolger. Es gibt schon Gerüchte um einen Kandidaten.
    sportbild.bild.de


    Er wäre auf Grund der internationalen Erfahrung sicher nicht die schlechteste Wahl.


    Aber jetzt gilt es erst einmal, Urs einen würdevollen und respektvollen Abschied zu geben und ihn in ewiger Dankbarkeit zu ehren. Wie ... ist mir egal, ich werde ihn immer in meinem Herzen behalten... mit seiner manchmal grummeligen aber immer sehr sympathischen und liebevollen Art.


    Danke URS... und niemals vergessen EISERN UNION


    Der Klassenerhalt sollte jetzt für alle im Mittelpunkt aller Anstrengungen stehen,... allein, um Urs in seiner unendlichen Weisheit Recht zu geben, dass eine andere Ansprache und ein anderer Trainer einen neuen Impuls setzen kann.


    "ich wünsche Union nur das Beste und bin überzeugt, dass der Klassenerhalt gelingen wird… denn Union gehört in die 1. Bundesliga!" .... wir sollten Urs jetzt nicht enttäuschen und seine Erwartung erfüllen.


    Eisern

    Das Spiel heute war eigentlich ein Offenbahrungseid für einige Spieler... verunsichert und so nicht erstligatauglich. Sie sind ein Schatten ihrer selbst. Leider überträgt sich das auf die Spieler, die sich weiterhin den Allerwertesten aufreissen. Beispielhaft war zum Schluss Trimmis verunglückten Freistoß... er war dann aber auch der Spieler, der beim dann laufenden Konter als erster am jungen Tella dran war und noch versuchte, den Schuss zu blocken... Wie alt ist Trimmi? Wo waren die deutlich jüngeren und schnelleren Unioner? Wo sind unsere Tugenden, unsere Standardstärke und Souveränität in der Abwehr? Das hat nichts mit Urs zu tun ... es ist aus meiner Sicht ein mentales Problem, was wir international nicht haben.


    jetzt gilt es gegen Augsburg.... Bayern vielleicht nicht, Gladbach, Bochum ,Köln, Freiburg, Mainz, Darmstadt eine Serie hinzulegen... das wären dann schon 21 Punkte... Ich bleibe Positiv. Die Mannschaften, die gerade auf einer Erfolgswelle schwimmen, sollten gerade nicht unser Maßstab sein.


    Mühsam ernährt sich das Eiserne Eichhörnchen dieses Jahr... und ihr werdet sehen, wir werden es schaffen... Eisern :schal: :schal: :schal: .