Netzathleten

Beiträge von Hayabusa

    Nein, nicht wirklich. Ich habe mir das selber nichtmal angeguckt, sondern auf die Aussagen anderer User hier vertraut, da ich kein Instagram nutze. Es ist eben aber doch ein Indiz für meine Bewertung, dass das vermutbare Kosten-Nutzen-Verhältnis zwischen Leistung sowie Gehalt über für Ruhnerts Verhältnis erstaunlich viele Jahre (noch) absolut nicht stimmt.

    Ansonsten finde ich die Auftritte einiger Fußballspieler, denen ich in den für mich wahrnehmbaren sozialen Medien folge, teilweise sogar ganz gut, aber bewerte keinen Spieler auf dieser Basis (positiv wie negativ), sondern auf Basis der gezeigten Leistungen.

    Du hast es dir die thematisierten Beiträge nicht mal angesehen? Wie willst du dann etwas Substanzielles zum Thema sagen können? 8| Also manchmal...

    Der nächste, der nicht kapiert, was das eigentliche Thema meines Beitrags war. Mit dem Leseverständnis hapert es anscheinend ganz beträchtlich bei manchem hier. Aber schön, dass du hier eine eigentlich abgeschlossene Diskussion nochmal anfängst und dabei exakt nichts zum eigentlichen Sachverhalt beiträgst, weder dem Punkt Leistung, Kosten, noch Social Media-Auftritt, sondern stattdessen meinst, dich herablassend mir ggü. äußern zu können - auf Basis von exakt abermals nichts.

    Siehe dazu meine Replik an eisernerritter. Es ging um das Kosten-Nutzen-Verhältnis, nicht um eine Kritik an seinem "Protzverhalten", ergo ist leider dein Einspruch ziemlich "wertlos".


    edit: Zu deiner Ehrenrettung - "in Kombination" war schlechte, weil potenziell verwirrende Wortwahl hinblicklich der Kausalität, warum ich diesen Umstand überhaupt hinzugefügt habe.

    vielleicht hättest du lieber den, ja im grunde genommen auch völlig überflüssigen, vermerk auf dieses "protzverhalten" weglassen sollen. um einfach missverständnisse auszuschliessen. aber ist ja eh nicht mehr zu ändern.

    Nein, nicht wirklich. Ich habe mir das selber nichtmal angeguckt, sondern auf die Aussagen anderer User hier vertraut, da ich kein Instagram nutze. Es ist eben aber doch ein Indiz für meine Bewertung, dass das vermutbare Kosten-Nutzen-Verhältnis zwischen Leistung sowie Gehalt über für Ruhnerts Verhältnis erstaunlich viele Jahre (noch) absolut nicht stimmt.

    Ansonsten finde ich die Auftritte einiger Fußballspieler, denen ich in den für mich wahrnehmbaren sozialen Medien folge, teilweise sogar ganz gut, aber bewerte keinen Spieler auf dieser Basis (positiv wie negativ), sondern auf Basis der gezeigten Leistungen.

    Also wenn man sich an einem einzelnen (!) Schuss, der nichtmal direkt auf's Tor ging, hochziehen muss, um noch etwas Positives zu finden, fasst das egtl. besser als jedes andere geschriebene Wort hier in diesem Thread das bisherige Missverständnis bezogen auf diese Verpflichtung zusammen. Da Becker ablösefrei kam und mit einer nicht völlig unerheblichen Scorerzahl in den Niederlanden, lässt sich erklären, dass er entgegen der Ruhnertscher Manier einen unerwartet langen Vertrag bekam und wohl auch beim Gehalt und damals Handgeld (in Kombination mit den Protzauftritten in den sozialen Medien) sich nicht beklagen muss(te).

    Bundesligaspieler dürften grundsätzlich nicht am Hungertuch nagen, was deine Argumentation in meinen Augen wertlos macht.

    Sie können sich durch die Bank schöne Dinge leisten, an die ich keinen Gedanken verschwenden würde - und ich verdiene nicht sooo schlecht. Ob das nun gerecht ist oder nicht, sollten wir nicht an einem einzelnen Spieler festmachen.

    Das Zurschaustellen des Reichtums geht mir bei ganz anderen Personenkreisen mächtig gegen den Strich, als bei Fußballprofis. Wäre es anders, dürfte ich nicht Fan eines Bundesligisten sein.

    Daß Sheraldo Becker sein Können nicht andeutungsweise gezeigt hat bei seinen bisherigen Spielen für Union, ist richtig, darf kritisiert werden, sollte aber von seinem rein privaten Auftreten - solange es nicht pflicht-, sportwidrig oder unehrenhaft ist - getrennt werden. Einen Schaden für unseren Verein kann ich in seinem öffentlich gemachten Fotos jedenfalls nicht erkennen.

    Siehe dazu meine Replik an eisernerritter. Es ging um das Kosten-Nutzen-Verhältnis, nicht um eine Kritik an seinem "Protzverhalten", ergo ist leider dein Einspruch ziemlich "wertlos".


    edit: Zu deiner Ehrenrettung - "in Kombination" war schlechte, weil potenziell verwirrende Wortwahl hinblicklich der Kausalität, warum ich diesen Umstand überhaupt hinzugefügt habe.

    In Anbetracht des ersten Schalker Spieltags finde ich, kann man zumindest temporär sehr gut "08" an "Schalke" hängen. :)

    Bislang gibt es keine Evidenz, dass für Plan A gescoutet wird, geschweige denn, dass Plan A funktioniert, während der vormalige Plan A nachweislich funktioniert. Ich lasse mich von unseren Mannen SEHR gerne eines Besseren belehren in möglichst naher Zukunft.

    Der vorhergehende Plan A hat funktioniert weil er auf Andersson ausgerichtet war. Andersson ist weg und ob der vorhergehende Plan A funktioniert ist ungewiss, selbst wenn wir die Kohle 1:1 für einen Ersatz raus hauen würden. Nachgewiesen ist da gar nichts wenn der Spieler auf den das System zugeschnitten war nicht mehr da ist. Nachgewiesen wäre es, wenn Hofmann käme, man zurück switcht und Hofmann und das System am Ende der Saison besser funktioniert hat als das Neue. Vorher ist da gar nichts nachgewiesen, weil man gar nicht sagen kann ob das System immernoch funktioniert mit einem anderen Zielspieler vorn drin. Vorallem wenn man nicht weiß ob dieser ähnliche Leistungen wie Andersson bringen kann.

    Alles klar, aber beim neuen Plan A ist der Erfolg dann quasi bereits gebucht, ja? Mit Wahrscheinlichkeiten kennst du dich aus, wenn du schon solch dünne Gegenargumente gegen das eine Wort auffährst? Ich halte es da eher mit jenen Wahrscheinlichkeiten.

    Aber sei es drum, ich beuge mich eurer Weisheit und warte fortan schweigend ab, wen uns Ruhnert präsentiert. Bis denne.

    Um es Mal kurz zu machen:

    Es kann doch nicht so schwer sein zu kapieren (vorallem nachdem Trimbo und Urs schon gesagt haben wir wollen diese Saison anders spielen) das es absolut hirnrissig ist die Hälfte der Andersson-Kohle für den Notfallplan raus zu hauen. Man braucht einen für Plan B (eventuell sagt da auch der Aufsichtsrat, Zingler, Ruhnert selbst und wer nicht alles daran beteiligt ist): "Für Plan B hast du bis zu 1,5Mio, die restliche Kohle fließt wenn überhaupt in Plan A. Mach was daraus." Fertig ist die Laube und wir können tatsächlich nicht mehr als wir dem KSC geboten haben und wollen das auch überhaupt nicht.

    Bislang gibt es keine Evidenz, dass für Plan A gescoutet wird, geschweige denn, dass Plan A funktioniert, während der vormalige Plan A nachweislich funktioniert. Ich lasse mich von unseren Mannen SEHR gerne eines Besseren belehren in möglichst naher Zukunft.

    Wie hart hat uns bitte die Corona-Krise getroffen, dass wir nichtmal 50% der nicht zu erwartenden Ablöse für Andersson reinvestieren können?

    Ist im wahren Leben halt nicht wie bei FIFA20 an der Konsole...

    Ahja, der Klassiker als Totschlag"argument". Ich verbeuge mich vor derartiger Weisheit.


    veritas : Wie schon gesagt, wir werden sehen, ob noch wer kommt und falls wer. Ich vermute inzwischen, wir leihen nochmal irgendwen, der uns nicht wirklich weiterhilft, oder es kommt gar niemand mehr.

    da bewirbt sich wohl jemand für den pulitzerpreis als investigativer journalist :crazy

    Vielleicht hat sich seine Frau von ihm getrennt? 😉


    Kann mir nicht vorstellen, das OR nicht wusste bzw. ahnte, das Sebastian gehen wird. Vielleicht hatte er einfach gehofft, das sich kein Verein für Seb interessiert? Wäre ziemlich blauäugig gewesen.


    Bei Szalai und Stöger weiß ich nicht, ob sie Wandstürmer sind. Glaube, die sind eher spielende Stürmer.

    Stöger ist mal überhaupt kein Stürmer ;)

    Szalai ist ein Bulle und definitiv eher Wandstürmer. Aber ob der noch gut genug ist? Darf irgendwo auch bezweifelt werden, wenn der von einem Konkurrenten im Abstiegskampf (!) für zu schlecht befunden wird, um überhaupt noch mitzutrainieren.

    Wie hart hat uns bitte die Corona-Krise getroffen, dass wir nichtmal 50% der nicht zu erwartenden Ablöse für Andersson reinvestieren können? Gehalt wird sicher nicht nicht höher sein als bei Andersson, gleicht sich also aus. Das erscheint mir nicht wirklich logisch, dass Ruhnert so niedrig die Ablöse ansetzt, wenn Hofmann Plan A war - ansonsten zweifel ich echt an seinem Verstand - was ich natürlich nicht tue, da er dafür bislang zu viel Gutes verrichtet hat. Aber ausgesprochen seltsam ist sein Verhalten (oder das derjenigen, die ihm das Budget zur Verfügung stellen) das schon.

    Wenn der Hofmann jetzt zwei - drei Wochen krank macht, ist er nach der Saison ablösefrei. Oder?

    Nein. 6 Spiele = automatische Verlängerung. Da reichen 3 Wochen nicht :)

    Und nächste Saison spielen wir potenziell nicht mehr in der 1. Liga, wenn wir keinen brauchbaren Andersson-Ersatz auftreiben, weil wir - warum auch immer- zu knausrig mit der gewonnenen Ablöse sind. Und ob der dann noch kommen wollen würde? Wer weiß :)

    Irgendwie schon lustig, wenn man mal in den Karlsruher Foren liest. Haben sie da jetzt den Stress und nen hochunzufriedenen Spieler, der bestimmt reichlich Unruhe in deren Mannschaft bringt. Wir lehnen uns derweil entspannt zurück und schauen, was der Markt noch so anbietet.

    "Union hat mittlerweile eine zweite Offerte für Behrens übermittelt – bislang ebenfalls ohne Erfolg."


    Ich prophezeie mal, dass unsere "entspannte" Suche exakt niemanden "finden" wird - jedenfalls nicht zu unseren arme-Schlucker-Konditionen, die wir anscheinend wiederholt bieten.

    Es hieß übrigens sogar noch "unterhalb einer mio.", nicht 1 mio.

    Nein es hieß unter dem auf tm.de geführten Marktwert, welcher dort auf 1,5Mio beziffert ist. Man darf also von 1,2 oder 1,3Mio ausgehen sonst hätte man 1Mio geschrieben.

    Und falls man bereit ist bis 2Mio zu gehen macht ein erstes Angebot von 1,2Mio durchaus Sinn.

    Ich bezog mich auf einen anderen User hier, der explizit diese Formulierung verwendet und es so klang, als hätte er dafür eine "seriöse" Quelle. Sei es nun wie es sei, Hofmann scheint ja nicht zu kommen, da uns anscheinend 3 mio. (!), also eine völlig angemessene Summe in Anbetracht der Faktenlage, deutlich zu viel scheinen.

    Also wenn das wirklich stimmen sollte, dass wir für einen 17 Tore Stürmer der 2. Bundesliga mit noch faktisch 2 Jahren Vertragslaufzeit unterhalb 1 Million Euro geboten haben, verstehe ich auch das "griffige" Auftreten von Herrn Kreuzer besser.

    Ja es macht dann wirklich Sinn.


    Und es wirft die Frage auf, was OR - auf den ich eigentlich nichts kommen lassen möchte - mit diesem Angebot wirklich erreichen wollte? Es nacht dann nur Sinn, wenn Hofman sowieso nur als Stürmer Nr. 2 geplant war.

    Dann bin ich ja mal auf die #1 gespannt - muss ein echter Kracher sein. ;)

    davon habe ich rein gar nichts geschrieben. ich habe die dinge in den sozialen medien erwähnt. gehalt ist ein anderes thema.

    Ich habe es aber nur als Indiz in Hinblick auf das Salär angeführt. Ansonsten ist mir das Gehabe von Spielern im Netz ähnlich wie dir weitestgehend wurscht.

    also mich interessieren "protzauftritte in den sozialen medien" da überhaupt nicht. sehe da keinen wirklichen zusammenhang mit den auf den platz gezeigten leistungen. und nur um die sollte es hier eigentlich gehen.

    Aha. Also die Relation von augenscheinlichem Salär über Zeit im Verhältnis zu eben jener dich interessierenden Leistung, und der damit womöglich einhergehende schlechte Deal für unseren Verein interessiert dich dann also nicht?

    Also wenn man sich an einem einzelnen (!) Schuss, der nichtmal direkt auf's Tor ging, hochziehen muss, um noch etwas Positives zu finden, fasst das egtl. besser als jedes andere geschriebene Wort hier in diesem Thread das bisherige Missverständnis bezogen auf diese Verpflichtung zusammen. Da Becker ablösefrei kam und mit einer nicht völlig unerheblichen Scorerzahl in den Niederlanden, lässt sich erklären, dass er entgegen der Ruhnertscher Manier einen unerwartet langen Vertrag bekam und wohl auch beim Gehalt und damals Handgeld (in Kombination mit den Protzauftritten in den sozialen Medien) sich nicht beklagen muss(te).

    Wenn ich zeitnah eine Einigung finden möchte, dann wähle ich eine niedrige, aber noch realistische Summe. Normalerweise nähert sich der Verhandlungspartner umso schneller der gewünschten realistischen Zahl an, als das mittels "low-balling" klappt und auch mittels low-balling ist die idR zu erzielende Summe nicht wesentlich niedriger für den Käufer, zumindest wenn der Verhandlungspartner nicht völlig verblödet oder drastisch unter Zugzwang steht. Die Schritte der Annäherung werden lediglich kleiner und es gibt (deutlich) mehr solcher Schritte als bei Ansatz A (bei höherem Risiko, dass dem Verhandlungspartner der Geduldsfaden reißt. Nun kann man Kreuzer nicht vorwerfen verblödet zu sein und auch steht er nicht unter Zugzwang. Ergo reine Zeitverschwendung unsererseits.

    Es hieß übrigens sogar noch "unterhalb einer mio.", nicht 1 mio.

    Angeblich sollen wir an Collins von Paderborn und an Behrens aus Sandhausen interessiert sein.

    Unser Angebot in Sachen Hofmann soll bei 1 Mio. gelegen haben. Ich halte ihre vier Mio. auch für überzogen, aber für 1 Mio. ist doch klar, dass sie ihn nicht gehen lassen.

    Richtig, da fragt man sich schon etwas nach der Chuzpe, die da von uns an den Tag gelegt werden kann, ähnlich beim Ryerson-Angebot damals von nichtmal 50k €. Vielleicht wusste Ruhnert nicht, dass sich Hofmanns Vertrag nach 6 Spielen automatisch um ein Jahr verlängert, er also nicht als klassischer hat-nur-noch-1-Jahr-Vertrag-Spieler mit entsprechend niedrigerer Ablöse gesehen werden konnte? Aber das wird ihm der Kreuzer schon gesagt haben...

    So oder so, eine derartige Verhandlungstakik, wenn man dann nicht nachlegen kann/will, ist reine Zeitverschwendung gewesen.

    Behrens aus Sandhausen? Naja... ob der jetzt für 1 mio. zu kriegen ist, darf dann auch stark bezweifelt werden.

    Collins? Was wollen wir mit NOCH einem LV?? Muss man alles nicht mehr verstehen, glaube ich.