Netzathleten

Beiträge von Brandenburgunioner

    Ich meinte ja speziell das Derby was den Klassenkampf angeht, oder meinst du Immobilienbesitzer mit potenten Sponsor aus der Immobilienbranche gegen höchstverschuldeten Erstligisten, Stadionmieter mit Ramschladen auf der Brust.

    Was für Vorzeichen für den Klassenkampf in Berlin.


    Eiserne Grüße

    "Wischmob-Werner gegen den Betonbaron"? :crazy:rofl:

    "Andrew Wallis ist bei uns vor zehn Jahren mit seinem Immobilienunternehmen GOAL als Sponsor eingestiegen, als es uns nicht so gut ging wie heute. Wir waren zu der Zeit auf jeden Sponsor angewiesen. … Andrew Wallis ist ein Mensch, den wir seit mehr als 10 Jahren kennen, der uns schon lange unterstützt hat. Und jetzt, weil der Wind sich im öffentlichen Raum dreht, zu ihm zu sagen, hey Andy, das mit uns ist im Moment nicht ganz so opportun, das geht nicht. … Meine Lebenserfahrung ist auch, dass man mit einer pauschalen Verurteilung von Gruppen noch nie Probleme gelöst hat. … Wir haben unserem Partner Aroundtown nichts vorzuwerfen."

    Mindesten 2 Jahre durfte dieser Sponsor schon Geld geben und niemanden ist es aufhefallen.

    :thumbup:

    Das weiß ich selber, dass mußt du mir nicht erklären!

    Die Kinder und Enkel der Bergleute machen sich dort aber alle vom Acker, wenn sie nicht gerade saublöd sind und beim Mindestlohn unter 10€/h vergammeln wollen!


    Und was die Politik vorhat, sind die Verlegung von Ministerien, da kommen die Leute mit, von außerhalb! Also Wasserköppe sollen angesiedelt werden, teure Steuerfresser....

    Das wird eh nix!


    Da zahlt man den Beamten wieder Buschzulage, wie nach 1990, am Freitag fahren die nach Hause, kommen Montag wieder und kassieren noch Trennunsgeld.....

    Aber immer alles glauben, was einem vorgesabbert wird!

    Alles schon gehabt, 1990, da bist du noch zur Grundschule gegangen......8o

    Und zum zweiten gehen von den jetzt im Raum stehende Mittel der (mit Abstand!) größte Teil a) in die Braunkohleregion und b) in eben Forschung und Universität - so soll z.B. der universitäre Bereich der Klinik Cottbus (schon heute mit Abstand größter Arbeitgeber vor Ort) nochmals massiv erweitert werden...

    Und genau dass will die CSU mit Söder jetzt wieder neu!!! verhandeln!

    Wo sollen die ganzen Bergleute hin, etwa in die Klinik?

    Bademeister an Seen, die vll. erst in 20 Jahren frei gegeben werden können, aus Sicherheitsgründen, wegen der ständigen Hangabbrüche und dem stark eisenhaltigem Wasser?


    Und Strauss hat dafür gesorgt, dass die Rüstungs-und Flugzeugindustrie und die Autoindustrie in Bayern angesiedelt wurde! Na, das würde ja nen Aufschrei geben, wenn statt Kohlebergbau jetzt Panzer in der Lausitz hergestellt würden, oder Raketen:D


    Der Finanzminister würde sich freuen, die Marschierer wären die gleichen.......:rofl:

    Das nicht, er will aber die 40 Mrd. umleiten lassen, in Richtung Universitäten, Forschung und Industrie, die in Bayern angesiedelt sind!


    Das hatte Strauss schon gerafft gehabt, dass man nur mit Landwirtschaft, Tourismus keinen Wohlstand erreichen kann.

    Der Franz hatte auch alles, rücksichtslos umgeleitet, abgegriffen.......

    Strukturwandel in der Lausitz sieht dann wohl so aus -Seen, Wälder ,Wölfe und Windmühlen.:(

    Naja, auf ehemaligen Industriebrachen und Truppenübungsplätzen werden noch riesige Flächen mit Solarplatten vollgeknallt, hergestellt mit seltenen Erden aus der 3.Welt und wie die dort abgebaut werden, juckt keinen Umweltretter in Westeuropa:D....aber Arbeitsplätze, außer Wachschutzleute auf Minijobbasis und mit Mindestlohn, werden nicht so dolle geschaffen!


    Aber Genossen Woidke will ja gerne Bundesministerien, Universitäten, Großindustrie.....dort ansiedeln lassen, mal sehen, in welchem Jahrhundert er das schaffen wird?:rofl:

    Nicht steigt, stieg.


    Durch Strukturwandel von 7k auf über 70k.

    http://www.finanztreff.de/news…stieg-schon-2030/16792558

    "Bis 2038 sollen die Kohle-Länder 40 Milliarden Euro für Strukturhilfen vom Bund bekommen. Über die Verteilung will Söder noch einmal reden. "Es können nicht einfach 40 Milliarden Euro nur als Ausgleich für Bergbauregionen verwendet werden. Das Geld ist in der Forschung für erneuerbare Energien besser aufgehoben und würde Jobs in ganz Deutschland halten", sagte der CSU-Chef. Am Montag will sich der CSU-Vorstand mit der Klimapolitik befassen."


    ---------------------------

    Die Leute werden dort von der Politik verarscht, arbeitslos gemacht und die zugesagten Hilfen sollen umgeleitet werden! Die landen dann also an die Bayrischen Unis und nicht in der Lausitz!


    Das wird ein riesiges Armenhaus werden, wie die Gammelgegenden in NRW!

    Brandenburgunioner , lies Dir den Post von Freilos und den Wikipedia-Artikel noch mal durch. Stimmt schon, was er schrieb.

    Was stimmt da, dass die Bevölkerungsanzahl mal steigt?


    Oder will er uns sagen, wir schaffen die ganze Wirtschaft ab, leben wieder in Höhlen, wie der Urmensch, naja, der ist deshalb ausgestorben!


    Wer in Berlin einen gut bezahlten Bürojob hat, dem juckt es i.d.R. nicht, woher der Strom aus der Steckdose kommt.....


    Und in der Lausitz werden dann zehntausende gut bezahlte Bergleute zu Bademeistern umgeschult, herrlich!


    CSU-Söder hat schon verkündet, dass er gegen die 40 Mrd. Strukturhilfen ist, die gerade beschlossen wurden.....

    Also wird das dort eine bettelarme Gegend bleiben, mit alten Leuten, Kranken, Arbeitslosen, wer jung ist und was in der Birne hat, zieht weg!

    Hoyerswerda ist ein ganz hervorragendes Beispiel für Struktuwandel, wassermann .

    Eben wegen des Strukturwandels - hier: des industriellen Abbaus der Braunkohle - ist die Bevölkerungszahl von Hoyerswerda überhaupt erst von knapp 10.000 auf über 70.000 hochgeschnellt...


    Woher rührt Dein Pessimismus, dass eine (erneute) Anpassung an eben neue Gegebenheiten (die übrigens den gesellschaftlich/ politischen Wunsch der (zumindest wählenden) Mehrheit dieses Landes entspricht) nicht gelingen soll.

    Weil sowieso alle doof sind?

    :D


    https://de.wikipedia.org/wiki/…Hoyerswerda_-_ab_1871.svg

    In Bezug auf die damaligen Stadtgrenzen hat Hoyerswerda seit Ende 1988 sogar über 46 Prozent seiner Bewohner (rund 32.000 Personen) eingebüßt. Schätzungen des Statistischen Landesamtes besagen, dass die Bevölkerungszahl auf unter 30.000 im Jahre 2020 sinken könnte. Da sich der Bevölkerungsschwund in letzter Zeit allerdings abgeschwächt hat, wird diese Prognose heute auch des Öfteren in Frage gestellt. Von der TU Dresden wurden 2011 für Hoyerswerda auch für 2035 noch 28.700 Einwohner prognostiziert.


    https://de.wikipedia.org/wiki/…erda#Einwohnerentwicklung

    Aaah, jut. Bin dann auch eher für die echten Maronen, schön in Butter geschwenkt, mit Zwiebelchen...! Is(s) ja bald wieder soweit (hoffentlich). Womit wir ja den Rezeptefred im Sommerloch befeuern könnten...!

    Eßkastanie/Marone hab ick och im Garten zu stehen, die Früchte werden aber nicht so groß, wie in Südtirol.

    Im Winter zu kalt, im Sommer zu trocken...

    Dafür wächst hier die Kiefer ganz prima! :D