Netzathleten

Beiträge von wassermann

    Völlig richtig. (KSchG §1 Abs.1 u. 2.). Nur welche Rechtsform haben unsere Verträge ? Da wir aber bei Arbeitsrechtsauseinandersetzungen in Vergangenheit nicht gut aussahen, denke ich das Du da völlig recht hast.

    E.U.Wassermann

    Ja, es ist ein Skandal, dass ich dazu verpflichtet werde, umweltschädliche und ineffiziente Konstanttemperaturkesseln, die älter sind als 30 Jahre sind, auszutauschen und da noch Förderung bekomme. In welchem Land leben wir eigentlich? In einem, in dem Eigentum ein Stück weit verpflichtet? Die sekundären Kosten kann gefälligst die Allgemeintheit tragen.

    Typisch linkes Anspruchdenken, kannst Du gern meiner 70 jährigen Nachbarin verklicken, draussen in Blossin .

    Eigentum eines Einfamilienhauses verpflichtet ? Zu was?

    Erkläre mal und gebe der Frau einen guten Tip wo sie in dem Alter Kredite herbekommt.

    Erzähle hier keinen Blödsinn die von Dir angegebende Allgemeinheit in Form einer Gemeinde hat diese Leute über Jahre schon geschröpft, da Allgemeinheit verpflichtet hatte sie Zwangsanschlüsse an Trinkwasser, Zwangsverträge mit der Abwasserversorgung, Zwangsbeiträge zum Strassenausbau , Zwangsnachpflanzungen durch Bäume die von Sturm auf ihren Grundstück abgeknickt wurden und beseitigt wurden etc.pp..

    Aber das ist ja für Dich alles kein Skandal, bestimmt auch keine Bevormundung , das hat alles seine Richtigkeit, alles klar.

    E.U.Wassermann

    Du denkst das wäre in deiner geliebten Heimat alles nicht möglich, alles reine Phantasie ?

    Gebe Dir mal einen guten Tip, rede mal mit Hausbesitzern die noch keine Ölbrennwertheizung haben.

    Natürlich schreibt da keine Umweltministerin, aber Du würdest ganz schön ins Stottern kommen , wenn Du diese An-(Auff-)orderungen lesen würdest.

    In diesem Lande ist alles möglich, vom hastigen Atomausstieg bis zur völligen Überregulierung deines Lebens.

    Nur wer nicht viel hat , wird auch nicht viel reglementiert, in unserer wunderschönen Heimat.

    E.U.Wassermann

    Alles völlig korrekt ! Aber vielleicht ein wichtigen Punkt vergessen der aber rein spekulativ ist.

    Löw setzt viel auf menschlicher Bindung im Kader.

    Es könnte sehr wahrscheinlich sein, das es nach dem Vorbereitungsspiel nach seinen mißglückten Anläufen und Nichtabspielens auf die freien Positionen Ärger in der Kabine gab, auf die Sanè menschlich falsch reagierte .

    Sonst hätte ich nämlich auch Sanè mitgenommen und Löw wahrscheinlich auch.

    Das wird natürlich nie nach Außen kommuniziert werden, deshalb bleibt es auch Spekulation, irgendwann aber kommt es raus.

    E.U.Wassermann

    Wer will das nicht, eine intakte stabile und attraktive Umwelt.

    Was immer das heißt. Eine stabile Umwelt z.B. hat es noch nie gegeben, das existiert nur in den Köpfen einiger die meinen so etwas installieren zu können. Eine intakte Umwelt , dazu können alle beitragen, warum allerdings der Individualverkehr dafür herhalten muß ist mehr als komisch. Jetzt wird sogar schon vom gesundheitsschädlichen Feinstaub des Brems- und des Reifenabriebs geredet. Na ja warten wir mal alle ganz entspannt auf die Dinge die da kommen.

    Ich wage eine Prognose, der motorisierte Individualverkehr wird nicht nur Melkkuh der Nation weiterhin sein , sondern über fadenscheinige Argumentation weiter geschröpft bis es nicht mehr geht . Der Ast auf den wir alle sitzen und den wir uns absägen ist dann allerdings ein anderer.

    E.U.Wassermann

    Marktwirtschaft findet nicht in Geschichtsbüchern statt. Wollen die Menschen das E-Auto heute, weil es besser ist, wird es kommen und sich durchsetzen. Wenn nicht, dann nicht.

    Marktwirtschaft findet nicht in Geschichtsbüchern statt. Wollen die Menschen das E-Auto heute, weil es besser ist, wird es kommen und sich durchsetzen. Wenn nicht, dann nicht.

    Alles klar, das Bessere und leistungsfähigere System setzt sich durch ! Das wird nach meiner Ansicht aber nicht das E-System sein und auf Dauer auch nicht das "Ölsystem" da irgendwann mal kein Öl da sein wird.

    Meines Erachtens wird das die Wasserstoff-und Brennzellentechnik sein. alles noch zu teuer, aber wie hier auch schon erwähnt, die Zukunft des Individualverkehrs.

    E.U.Wassermann

    War das eben ein Witz des Tages ?

    Die "alte" Antriebstechnik hat "überlebt" weil sie gerade am Markt gut aufgestellt war und ist. Der Staat hat im Gegenteil durch KFZ Steuern, durch Öko Steuern, durch Mineralölsteuern, durch Mehrwertsteuern etc. massiv abgeschöpft und eigentlich dramatisch Einfluß genommen. Trotzdem war und ist der "alte" Antrieb immer noch der Beste. Warum sollte die Autoindustrie da investieren, nur weil der Staat es will ? Wegen willkürlichen Abgasnormen?

    Ich erzähle aber mal hier eine andere Geschichte der Batterieforschung, abseits der Autoindustrie .

    Seit 1940 wurde viel Geld und Aufwand deutscherseits in die Hand genommen um den E-Antrieb bei U-Booten zu beschleunigen, um längere Unterwasserfahrten zu gewährleisten. Schon damals hat man das ausgereizt bis nichts mehr ging. Diese Technologie ging dann in die USA und UdSSR über, also mit wirtschaftlich-militärisch höchsten Einsatz. Keine größeren nennenswerten Erfolge wurden erzielt, so dass man dann auf Atom-U Boote umstieg. Die deutschen U-Boote sind heute noch Weltklasse, natürlich für Unterwasserfahrten haben sie jetzt eine viel größere Reichweite als damals aber kombiniertt mit Brennstoffzellentechnik und E-Antrieb. Aber im Gegensatz zu der "alten" Technologie Atom kein Vergleich. Die Russen hatten nach der "Kursk" Katastrophe, nochmals eine riesige Anstrengung unternommen die Reichweite der Nicht Atom U-Boote zu erhöhen, es ist nichts Entscheidenes herausgekommen.

    Da war und ist in mehreren Ländern soviel Geld verbrannt worden, ohne nennenswerte Erfolge im E-Antrieb. Aber die Autoindustrie machts besser , bis zum nächsten brennenden TESLA.

    E.U.Wassermann

    Du hast das ganz gut zusammen gefasst, nur versuche das mal aus der Sicht der Ökofraktion zu sehen. Diesen Leuten sind die Zusammenhänge zwischen Herstellung, Betrieb & Entsorgung egal. Die greifen sich aus der Vielzahl der Ökologischen Komponenten die raus die für ihre Zwecke die richtigen sind und alle anderen werden klein geredet. Nur bei der Entsorgung einer solchen Batterie müßte denen die Haare zubergestehe. Nur als Beispiel wenn man die Elektroautos, der Reichspost von 1915, vergleicht hat sich an den Batterie wenig gravierendes ereignet.

    Das ist denen nicht egal, das wird schon noch hinterfragt. Die Marschrichtung der Ökofraktion ist aber eine andere, nämlich die völlige Einschränkung des Individualverkehrs, so sie von hohen Energieverbrauch aller Art abhängig sind.

    E.U.Wassermann

    wage ich zu bezweifeln. Alles was Batterie betrieben wurde und wird hat sich seit mehr als 80 Jahren im Aufwand der zu einsetzenden Batterie zur Leistung kaum verändert, trotz intensivster Forschungsarbeit. Das Telefon- Smartphone hat dazu knapp 20 Jahre gebraucht. Das E- Auto ist bis jetzt eine hochgepushte Schimäre, deren Umweltverträglichkeit und seine Effizienz sowie Nachhaltigkeit kaum hinterfragt wird.

    Das ist keine Politik sondern klare Kante gegen Rechts. Etwas was wir immer mal wieder nötig haben. Siehe der Artikel im "nd". Ganz große Helden, die 15-jährige durch die Stadt zu jagen und dann 70-jährigen LINKE-Omas Angst machen wollen.

    Das ist der Kern! Sich gegen Faschismus und Rassismus zu positionieren, ist kein Privileg der Linken. Das Spektrum derer umfasst deutlich mehr, auch uns Unioner. Immer mal publiziert, dokumentiert und auch gelebt.

    Ja und was Faschismus und Rassismus ist bestimmst Du , wie früher alles klar. Aber Du bist nicht auf den neuesten Stand, hast Du nicht noch Homophobie , Islamophobie und die ganzen anderen schönen Phobien vergessen ?

    E.U.Wassermann

    Bierhoffs "Fressengestaltung:wacko:" kurz nach Abpfiff hat mir gefallen..... - genauso, wie das Spiel der "Mannschaft"...

    Warum der Özil auch von den 15.000 Mexikanern ausgepfiffen wurde, erschließt sich mir allerdings nicht...;)

    Ist er das? Oder ist hier nur der Wunsch Vater des Gedanken? - Es wird langweilig.

    Nein, kein Wunsch Vater des Gedankens.

    Beim Warmmachen ist Özil mit einem heftigen Pfeifkonzert empfangen worden. Im Spiel war es dann kaum mehr zu vernehmen. Grindel war vor dem Spiel mit der Bitte an die Vertreter Fanclub Nationalmannschaft herangetreten Özil nicht auszupfeifen, dafür konnten sie nicht garantieren wollten aber versuchen zu erreichen, das er während des Spieles nicht ausgepfiffen wird. Plakate aller "Özil und Gündogan spielt doch gleich für Erdogan" kursieren im Netz , waren aber nicht via TV zu sehen.

    E.U.Wassermann

    Ein 30 jähriger Torwart will die Nummer 1 sein, deshalb kommt er zu uns oder dachte einer der will nochmals 2 JAHRE AUF DER Bank sitzen? Das muss er natürlich beweisen, das er besser ist. Ich gehe jetzt mal davon aus das unsere Fachleute gute Arbeit gemacht haben in er die neue Nr. 1 wird👍

    Aber Hauptsache keine Fragen stellen, alles abnicken und Hinnehmen.

    E.U.Wassermann

    Hast Du etwa deinen Antagonisten gefunden, da du immer alles in Frage stellst, nichts hinnimst und nichts abnickts. ;)


    Aber wann warst Bezirksverordneter in Treptow? Gab es zu der Zeit schon Telefon- und Videokonferenzen, Skype, Email usw.?
    Die Möglichkeiten ohne persönliche Anwesenheit zu arbeiten, haben sich seit dem eventuell etwas entwickelt.


    Armer Mann, Du kennst Dich nicht so aus in der Politik was ? Macht nichts, ich habe das schon geschrieben aber wiederhole es nochmals gern, es gibt bei bestimmten Ausschüssen und als Fraktionsvorsitzender Anwesenheitspflicht. Ich kenne weder Geschäftsordnung , noch Satzung des Iserlohner Stadtparlamentes , eins kann ich Dir aber versichern Du vermutest auch nur, das alles hypermodern abläuft und das sich die Iserlohner Politiker nach einem Fraktionsvorsitzenden der Linken richten, weil der vielleicht nicht vor Ort ist, für Ihn eine Telko einzurichten. Klar.

    Trotz aller von Dir aufgezeichneten Argumenten der digitalen Welt gibt es immer noch ein "Reisetourismus" zwischen Bonn und Berlin fast 30 Jahre nach der Wende und er soll ca. 21 Mill. € kosten. Toll was ? Oder kennen die noch gar nicht die Möglichkeiten ?

    Ach ja seine Aussage zu seiner politischen Tätigkeit in der Kommune in Sachen Zeitaufwand,war gar nichts, noch nicht mal ansatzweise.

    Im Übrigen trage ich TRIGEMA !

    E.U.Wassermann

    Also wenn die Russen heute 140 km im Spiel laufen, sind sie gedopt. Wenn nicht, natürlich auch. Seppelt wird das dann aufdecken. Ganz sicher.

    Seppelt durfte doch nicht einreisen verkündete der ARD Reporter. Stimmte zwar nicht aber egal....

    Gibt es schon neue Infos bezüglich der Tickets für London?

    Wenn man sich so umhört, ist die Euphorie in Sachen "Union in London" recht dürftig. Wenn wir dort nur "dreistellig" aufdribbeln, wäre ich schon enttäuscht. Mal mit Union auf der Insel zu spielen .... mein Träumchen. Danach und über 50 Jahren mit und für Union kann man dann getrost sterben. Was soll da noch kommen?

    Tja , das war auch mal mein Traum. Nur das eben England nicht mehr England ist, die teilweise triste Stimmung im Sitzplatzstadion von QPR ist auch nicht gerade angehalten rund 400 € (mit allen Drum und Dran) hinzublättern für ein Freundschaftsspiel in der Urlaubszeit.

    Der Lack ist ab für s.g. Englandspiele , nicht umsonst hast Du immer einen Anteil Briten bei jedem Heimspiel von Union, die es hier geiler finden.

    Im Übrigen tut sich so gar nichts gruppenübergreifendes wo man sich vielleicht noch andoggen könnte.

    E.U.Wassermann

    Warum sollte der Senat sich über Parkflächen Gedanken machen, wenn jemand aus einem Stadion eine Arena macht?! Das macht er weder bei Herthas Träumen, noch bei uns und auch ggf nicht bei den "Himmelsstürmern" von Viktoria 89. Das ist schon Sache der Träumer. Stärkere Frequenzen bei S-Bahn und Tram ..... das ist forderbar.

    Warum er sich Gedanken machen sollte ? Weil er aus den Einnahmen der KFZ Steuer und der Mineralölsteuer partizipiert und die wird zu fast 96 % von den Kraftfahrern bezahlt.

    Seit 1993 steht die KLöpenick Alt-Stadt Umfahrungstangente Ost im Bebauungsplan und was passierte -Nichts ! Diese soll an der AF vorbeiführen und auch Parkplätze vorhalten (so der vorletzte Bürgermeister auf der Mitgliederversammlung !) . Der Senat aber rührt sich nicht, gibt ja keine Bundesmittel. Über EU Mittel wurde scheinbar nicht nachgedacht und jetzt ist ja der Fahrradfahrer und der Fußgänger sowieso der grandiose Sieger dieser Koalition .

    Ich kann nur hoffen das der Autofahrer diese Politik nicht vergißt....

    E.U.Wassermann

Reklame: