Netzathleten

Beiträge von AF76

    Falls wir im neuen Jahr gute Chancen auf den Aufstieg haben, sollten wir unseren Kader mit 4-5 Bundesligaspielern verstärken. Die Spieler müssen nicht unbedingt ablösefrei sein und wir müssen aber auch nicht riesige Ablösesummen zahlen.
    Für unseren "Urlaub in der 1.BL" favorisiere ich zu mindestens 50% Leihgeschäfte mit Vereinen aus dem ersten Drittel der Liga. Deren Kader ist oft so breit, dass sie hochkarätigen jungen Spielern mit langfristigen Verträgen nicht genug Einsatzzeiten bieten können.
    Beispiele aus Leverkusen die gern mit Leihspielern arbeiten: Kramer (22) bis 2015 an Gladbach verliehen, Bellarabi (23) bis 2014 an Braunschweig verliehen, Milik (19) bis 2014 an Augsburg verliehen, Fernandes (24) bis 2014 an Zagreb verliehen.


    Bayern hat übrigens vor 2 Jahren einen Toni Kroos an Leverkusen verliehen, damit er Spielpraxis sammelt.
    In der nächste Saison gibt es bestimmt neue Spieler die bei einem Leihgeschäft für uns interessant sind. :schal:

    so heute habe ich den urlaubsantrag für montag und dienstag abgegeben, ich freue mich auf mein erstes mal in köln.
    vom spiel erwarte ich nicht so viel, wie man anhand der platzierungen denken könnte. weder köln noch wir werden die kiste aufmachen und ein offensivspektakel abziehen. für beide ist erstmal wichtig nicht zu verlieren, weil 1 punkt auch weiterhelfen kann. beide abwehrreihen stehen recht stabil und so erwarte ich, dass man auf den fehler des anderen lauert um dann ein tor zu machen. ergebnistechnisch bin ich bei bunki und hoffe auf ein 0:0.
    folgende aufstellung erwarte ich:
    haas - pfertzel, puncec, schönheim, parensen - özbek, kreilach - brandy, dausch, köhler - terodde
    also die gleiche aufstellung wie gegen aue, mit dem unterschied das köhler wieder seine gewohnte position bekommt und dausch dafür auf die tusche position rückt.
    sollten wir in köln nicht verlieren, dann brechen bittere limozeiten an :D


    Guter Beitrag. Ich stimme Dir in allen Punkten zu. :schal::thumbup:

    Wir können mit der Anzahl Zuschauer in dieser Saison sehr zufrieden sein. Zu Beginn des Threads wurde spekuliert, ob wir 17, 18 oder 19.000 Zuschauer im Schnitt erreichen. Auch wenn die Zahlen bei weniger zugkräftigen Gegnern und kalten Wetter im Dezember und Februar noch einmal zurückgehen, werden wir uns zwischen 19-20.000 am Saisonende einpendeln. Falls wir bis zum Schluss um den Aufstieg spielen, werden wir die 20.000 knacken. :schal:

    Die Toiletten hinter der GG reichen nicht aus. Wer es nicht glaubt, darf sich gern in der Halbzeitpause dort anstellen. Zum Hände waschen, gibt es die nächste Wartezeit. 3 Waschbecken für einige 1000 auf der GG sind ein Witz. Bitte mittelfristig nachbessern. :(

    Dausch ist in der ersten Halbzeit sehr viel gelaufen, war auf dem ganzen Platz zu finden, wurde aber noch nicht ausreichend von den Mitspielern gesucht. Das hat sich in der 2.Hälfte geändert, er viele gute Szenen und hat sich damit für die Tuscheposition in Köln empfohlen.
    Trotzdem gebe ich diesmal Tusche vor Dausch meine Stimme. Er hat den Torwart ausgeguckt, richtig spekuliert und dann auch die Technik den Ball zu versenken. Ohne Tusche wäre es 0:0 ausgegangen und Diskussionen im Board wären deutlich weniger erfreut. :schal::schal:

    Lieber als 2. nach Köln reisen, und dann dort den (Geiß)- Bock umstoßen. Wenn wir 4:0 gegen Aue gewinnen, drehen in Berlin viele frei und uns fehlt die Konzentration für Köln. Also 3:0 gegen Aue, mir reicht zur Not auch ein 1:0. :schal::schal:


    Jetzt schon, ehemals` politische und historische Gründe sprechen dafür. Die alte DDR hatte soviel Einwohner wie NRW und dort heißen die Spiele untereinander auch Derby ;-)


    Die BSG Wismut hat uns noch nie gelegen, es wird kein schönes Spiel ...
    Nehmen wir deren Kampf an, so sind wir spielerisch besser und gewinnen dann doch klar ...



    Aue liegt uns sehr wohl, ist quasi einer unserer Lieblingsgegner. In der 2.BL haben sie noch nie gegen uns gewonnen. Bei sechs Spielen gab es neben 4 Unentschieden 2 Siege.
    Ich tippe gegen zunächst kampfstarke Auer auf ein klares 3:0. Der Gästeblock wird leider nicht voll. Vor 20.430 Zuschauern schießen Terodde, Pfertzel !!! und Tusche die Tore. UN hat alles richtig gemacht, weil er, wie viele Fußballexperten, ein wenig abergläubig ist. Damit die "zu Null-Serie" nicht reißt, bleibt Puncec in der Startelf. Eggimann wird eingewechselt, um ihm Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen zu geben und "bei Laune" zu halten. :schal::schal::schal:

    Im Forum gibt es halt auch für Abwehr unterschiedliche Meinungen.
    Meine Meinung ist folgende: Rechts ganz klar Pfertzel vor Koppelin, Links Kohlmann oder Parensen hier entscheidet die Tagesform, Innen ist Schönheim derzeit gesetzt. Der Trainer hat nur die 2. Innenverteidigerposition für Aue zwischen Puncec und Eggimann zu entscheiden. :schal::schal:

    Vielleicht sollten wir einen Schritt nach dem anderen machen. Der nächste Schritt sind 3 Punkte gegen Aue.
    Ansonsten bin ich bei Skorpio: Keine finanziellen Risiken, keine neuen Spieler zur Winterpause, da schon genug gute Spieler bezahlt werden. Falls der Aufstieg gelingt, werden 4-5 bundesligataugliche Spieler dazu geholt und dann beginnt der Urlaub. :schal::schal:

    Das sieht ganz danach aus, daß in dieser Saison die halbe Liga gegen den Abstieg spielt. Selbst Klubs wie Bochum und Ingolstadt kommen da unten nicht richtig raus. Lediglich Düdo und Cotzbus traue ich mit ihren Kadern zu, eines Tages (oder Monats ;) ) noch ins obere Mittelfeld zu kommen. Sandhausen, Aalen, Paderborn sind meine Wunsch-Absteiger (weil genug davon gesehen), geben sich aber scheinbar nicht so einfach geschlagen, wie man gestern und heute sieht.


    Das sind auch meine Wunschabsteiger, ich füge aber gern noch Ingolstadt hinzu. Von diesen 4 Mannschaften darf es gern es 2-3 Teams erwischen.


    Dann stellt sich aber die Frage, wie beim umgekehrten Fall zu entscheiden ist, also wenn der Ball im Tor war, aber kein Tor gegeben wurde. In diesen Fällen gab es auch kein Wiederholungsspiel...


    Pro Tatsachenentscheidung, wenn auch sehr unglücklich für Hoffenheim. Wenn es für die Hoffenheimer Spieler direkt nach dem Phantomtor klar war, dass der Ball nicht regulär über die Linie ging, kann man auch als Spieler das Netz untersuchen und den Schiri auf das Loch aufmerksam machen.


    Ansonsten gebe ich Dir zu 100 % recht. In den letzten Jahren gab es in allen Ligen diverse als Tor gewerteten Bälle die nicht in vollem Umfang über der Linie waren. Es wurde aber auch Tore aberkannt, wo der Schiri nicht erkannte, dass das Tor regulär war. Es gab nie Wiederholungsspiele.


    Gestern sahen wir nur ein sehr spektakuläres Phantomtor. Aber die Phantomtore zu unterscheiden, nach Wiederholungsspiel/kein Wiederholungsspiel fällig, ist auch problematisch.

    Eine Relegation bringt zusätzliche Einnahmen und zusätzliche Spannung. Wegen der großen Bedeutung der Relegation werden die Spiele auch überregional verfolgt. :daumen: Pro Relegation.

    Unser Trainer hat vor dem nächste Spiel eine schwierige Entscheidung zu treffen. Wir haben 4 gute gleichwertige Innenverteidiger. Eggimann ist wieder fit und wurde vor der Saison als Chef der Abwehr geholt, um unsere löchrige Abwehr mit zu vielen Gegentoren zu stabilisieren. Nachdem wir in dieser Saison mit offensiver Spielweise wieder viele Gegentore schlucken mussten, steht seit 4 Spielen die 0.
    Bei den nächsten Gegentoren oder unglücklichen Aktionen von Puncec muss er bestimmt für Eggimann weichen, um die Hierarchie in der Mannschaft nicht zu gefährden. Ob UN den Wechsel schon vor dem Auespiel vornimmt, oder weiter auf Puncec setzt, kann ich nicht einschätzen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt.
    Falls ich selbst entscheiden müsste, würde ich sagen 4x zu 0 ist eine Hausnummer. Dem Leistungsprinzip folgend, muss Eggimann noch warten. :schal::schal:

    Wir können nicht bei jedem Auswärtsspiel das nötige Glück für 3 Punkte haben. Das war ein ordentliches Auswärtsspiel von uns, welches bei normaler Chancenverwertung mit 1:0 gewonnen wird. Ich fand unser Spiel auch deutlich besser als z.B. unser Spiel in Paderborn, wo wir von 4 Chancen 3 genutzt haben.


    In der ersten Hälfte haben wir Cottbus beherrscht. Neben einer "Kopfballrückgabe" von Mossi kam von Cottbus nichts. Wir hatten neben der Spielkontrolle 2 Großchancen durch Köhler und Terodde.


    In der 2. Hälfte kam Cottbus nach der Einwechselung von Sanogo mit mehr "Energie". Richtige Gefahr sah ich nur bei dem Kopfball von Banovic. Die beiden Kopfbälle von Sanogo gingen weit vorbei. Ein Schuss von Kruska ging drüber. Die vielen Freistösse aus 25-30 Metern waren völlig ungefährlich. Haas konnte sich bei diesem Spiel nicht auszeichnen. Unsere Abwehr hatte bereits jede Gefahr unterbunden.
    Wir erspielten uns dagegen wieder sehr gute Chancen mit dem Schüssen von Terodde und Köhler, den sehr gut vorbereiteten Kopfball von Kreilach und den Superschuss von Tusche an die Latte. Normalerweise gewinnen wir das Spiel.


    Ich empfand es als richtig, nicht volles Risiko zu gehen, um mit dem Aufrücken der Abwehr eventuell noch 2-3 Chancen zu kreieren. Vor 2 Jahren haben wir auswärts überlegen geführte Partien nämlich genauso regelmäßig verloren. Wenn das Abschlussglück nicht da ist, müssen wir auswärts auch mal mit einem Punkt zufrieden sein.


    Für mich ist es psychologisch wichtig, vor dem Auswärtsspiel in Köln, in fremden Gefilden unbesiegt zu sein. :schal::schal: