Netzathleten

Beiträge von Rubkat

    da ich hier im Forum mich schon innerlich verabschiedet habe, aber doch noch auf dein Post eingehen will.... Ja ich weiß wo ich herkomme, ja ich weiß das Union damals ein Naziproblem hatte, das ich 93/94 Spießrutenläufe von der Gegengerade zum Klo oder zur Stadionwurst hatte. Ja ich passte damals nicht ins Schema gewisser Leute, bzw. Nazis fanden mich suspekt ;)


    Warum ich das hier so von dir verlinkte so provokativ geschrieben habe? Ganz einfach, mir geht das immer mehr auf den Sack, das jegliche Diskussion hier - in einem Fußballforum - immer in irgendeiner politische Richtung einschlägt. Hier sind mehrere verschiedene Gruppen die jegliches Thema für ihre Gesinnung/Meinung mißbrauchen. Ich habe da kein Bock mehr drauf, darum bin ich hier auch kurz vorm Absprung.


    Du erzählst das du vor kurzen mal wieder einen White-Power Kahlkopf gesehen hast. Gut, sehe ich auch ab und an. Aber sind wir daher ein Verein der ein Naziprobleme hat? Das ist nen Idiot... Punkt aus. Der Eine, oder die 50 (?) repräsentieren nicht den Verein. Diese sind klar in der Minderheit, diese Hanswurste siehst du aber überall in den Stadien, auf den Straßen, in der Gesellschaft. Aber haben wir nun ein Naziproblem? Wegen ein paar Idioten?

    Ich ziehe mal das letzte Dortmundspiel zu Grunde. Es waren 8000 Unioner da, nach Polizeiangaben gab es 18 Anzeigen. Sind wir daher ein Verein mit nur Straftätern, alles Diebe, Schläger, Vergewaltiger, Schwarzfahrer? Kieke dir dazu mal die Prozente an, sprich 8000 Unioner vs. 18 Straftaten... das liegt im Promillebereich. Genau so sehe ich das mit dem angeblichen Naziproblem... für mich ein Promillebereich...(nicht der Alkohol)


    Ich bleibe dabei, wir haben kein Naziproblem, das war damals vor 20-30 Jahren aber anders!

    Und ja, ich denke schon das ich vieles bei Heimspielen und Auswärtsspielen mitbekomme und nicht gerade mit Scheuklappen herum renne...


    Nun zu mein Alter, das du ja jetzt hier mit angesprochen hast... Ich gehe zu Union, ich bin froh das eine Heterogene Mischung gibt, aus allen sozialen Schichten. Das macht die Vielfalt aus, ich kann mich mit den "Harzi" genauso unterhalten wie mit dem "Prof." Uns verbindet Union! Und das lasse ich mir nicht von Schwachmatten, egal aus welcher Richtung, durch ihre politische Phrasen nicht nehmen. Egal wer auch immer, im Stadion will ich nicht das mich einer mit politischer Scheiße vollquatscht! Was das mit dem Alter zu tun hat? Sorry vielleicht bin ich reifer geworden und daher erscheinen mir einige Dinge nicht wichtig, oder da stehe ich drüber?... andere Prioritäten halt.


    Wird mal wieder Zeit auf ein gemeinsames Bier in der Falle. Man sieht sich.

    Im Frühjahr des Jahres 2001 erklärte unser damaliger Bundespräsident, Nationalstolz wäre Unsinn, da man nur auf eigene Leistungen stolz sein könne (aus meiner Sicht Unsinn). Wenige Monate später lobten praktisch alle, die diesen Kommentar beklatscht hatten, den Nationalstolz der Amerikaner, mit dem diese auf die Anschläge vom 11. September reagierten.

    Das liegt wahrscheinlich daran, daß die Amis ihr millionenfaches sich durch die Welt Morden nicht auf 12 Jahre komprimiert haben...

    auch wenn es so scheint! Deutschland hat auch außerhalb dieser 12 Jahre so einiges an MORD zu bieten. wie wäre es mit Deutscher Orden? oder mit den Herero? oder dem 30 ig-

    jährigen Krieg, mit der Judenverfolgung unter und nach Luther?

    Das mit den Herero ist das einzige Beispiel das man gelten lassen kann, obwohl zu der Zeit das nicht nur ein deutsches Phänomen in den den Kolonien war. Der 30. Jährige Krieg ging also von Deutschland aus? Aha...

    Judenverfolgung unter und nach Luther, dachte immer das wir durch die Märzrevolotion 1848 so etwas wie ein nationales Empfinden bekommen hatten, was ja bekanntlich erst 1871 zu einem Nationalstaat führte. Davor waren es religiöse Kriege und Machtkriege einiger König—, Kaiser— und Herzogsspröslingen. Hingt ein wenig mit der deutschen Geschichte... Jedenfalls hatten deine Aufzählungen, außer die Kriege/Aufstände in den Kolonien nichts mit dem Nationalstaat Deutschland/Deutsches Reich zu tun.

    Du bist völlig weltfremd!


    Wenn das Ergebnis wäre, dass Montagspiele abgeschafft würden und dafür ein spätes Sonnabendspiel stattfände, hätte man das primäre Ziel, die Abschaffung der Montagspiele erreicht.


    Und das wäre etwas, was man vor einigen Wochen noch als unmöglich angesehen hätte. Ich jedenfalls hätte nicht damit gerechnet, dass es Bewegung in dieser Sache geben könnte, allen Fanprotesten zum Trotz.

    Ob ich Weltfremd bin? Hier geht es um Union! Hier geht es um Leidenschaft, hier geht es um Glaubwürdigkeit!


    Bück dich weiter im Leben und suche immer fein Kompromisse. Für mich ist jegliche Spieltagsverzehrung ein Faustschlag in jede Fanfresse! Und soetwas nennt sich Unioner...

    Aber Feier mal weiter unsere Einzigartigkeit, mit dem was wir erreicht haben, mit Bluten , mit Stadionbau, mit 12:12, .... Das alles ist passiert weil wir Prinzipien haben, bzw. hatten!

    Montagsspiele und weitere Spieltagszerstückelung sollten für den Verein keine Alternative sein. Da verbietet sich jegliche Diskussion um Zugeständnisse. Bei 12:12 haben wir auch nicht unterschrieben, da klopfen wir uns immer noch auf die Schulter! Wir verlieren unsere Glaubhaftigkeit.

    Angesichts der Mehrheitsverhältnisse sollte D.Z. also wie Don Quichote gegen Windmühlenflügel kämpfen, damit wir unsere Glaubwürdigkeit bewahren? Nicht dein Ernst...

    Mein voller Ernst, entweder man hat Prinzipien oder man hat sie nicht. Wischiwaschi können viele. Wir sind gut gefahren mit "wir lassen uns nicht alles bieten". Nun Kompromisse auf den Rücken der Fans einzugehen ist in meinen Augen falsch. Die Außendarstellung das wir dagegen sind haben wir wohl noch exklusive.

    @ Rubkat ist der richtige Mann für Koalitionsverhandlungen wenn es Mal um eine neue Regierungsbildung geht.😉

    Das ist doch das Problem bei Koalitionsverhandlungen. Vorher etwas versprechen und später nicht einhalten... Das nennt man dann Glaubhaftsprobleme.

    Wird ne schwere Nuss, die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich würde mir jedenfalls in den Arsch beißen wenn ich nicht da wäre und die Überraschung glückt... also geht es wieder nach Dortmund, um das unerwartete und überraschende zu erwarten.


    Tipp 15:16 n.E. :P

    Jeder Kompromiss ist ein Zugeständnis. Viele Fußballfans in den jeweiligen Vereinen/Ligen haben klar gemacht was sie von Montagsspielen, oder Spieltagszerstückelung halten. Der Verein hätte einfach nicht die Erklärung des Arbeitsmeetingspapiers unterzeichnen müssen/dürfen. Halbschwanger geht auch nicht! X(


    Hier werden wir zum Bückling der DFL.

    Wer sich darauf beschränkt Maximalpositionen zu definieren und in Diskussionsprozessen nicht bereit ist auch nur einen Millimeter davon abzuweichen, der betreibt dann nicht viel mehr als Symbolpolitik und wird selten irgendwas erreichen. Die DFL ist übrigens auch nur die Summe der in ihr organisierten Fußballvereine und jeder Verein hat ihm eigene Interessen die genauso legitim sind wie die unseren.

    Montagsspiele und weitere Spieltagszerstückelung sollten für den Verein keine Alternative sein. Da verbietet sich jegliche Diskussion um Zugeständnisse. Bei 12:12 haben wir auch nicht unterschrieben, da klopfen wir uns immer noch auf die Schulter! Wir verlieren unsere Glaubhaftigkeit.

    Kröten schlucken ist nicht :cursing: Weder Montags- noch Samstagabend um 20:30!!! :rot:

    Im Leben bekommt man selten immer genau seinen Willen und in (sport)politischen Angelegenheiten schon gar nicht. Insbesondere wenn man nicht am langen Hebel sitzt. Insofern muss man immer nach Kompromissen suchen und wenn Spiele zukünftig am Samstagabend STATT Montagabend ausgetragen werden, dann wäre das sogar ein sehr guter Kompromiss.

    Jeder Kompromiss ist ein Zugeständnis. Viele Fußballfans in den jeweiligen Vereinen/Ligen haben klar gemacht was sie von Montagsspielen, oder Spieltagszerstückelung halten. Der Verein hätte einfach nicht die Erklärung des Arbeitsmeetingspapiers unterzeichnen müssen/dürfen. Halbschwanger geht auch nicht! X(


    Hier werden wir zum Bückling der DFL.

    Da hätten die warten können bis NACH unserm Spiel

    Warum? Das ist doch gut, ein aufgescheuchter Hühnerhaufen kann schnell den Kopf verlieren ;)

    Der Titz hat viel in die Defensive gearbeitet, damit hat er die Mangel in der Offensive kaschiert.


    Der Wolf hatte damals einen anderen Kader beim Aufstieg gehabt, die waren charakterlich gefestigt. Das sehe ich beim HSV grundsätzlich anders :)

    Eine junge Lehrerin bekommt im Unterricht Besuch vom Oberschulrat und vom Rektor. Die zwei setzen sich ganz hinten in die Klasse. Die hübsche Lehrerin ist nervös, sie unterrichtet die erste Klasse. Sie schreibt einen Satz an die Tafel und fragt: „Wer von euch kann diesen Satz lesen?" Niemand hebt die Hand, die Lehrerin wird schon ganz unruhig. Da meldet sich Finn-Luca, der in der letzten Bank sitzt. Er sagt: „Die Lehrerin hat einen geilen Arsch." Die Lehrerin ist empört. Da dreht sich Finn-Luca weinend zum Oberschulrat und zum Rektor um und sagt: „Wenn ihr Beide auch nicht lesen könnt, dürft ihr auch nicht falsch vorsagen." !!!