Netzathleten

Beiträge von BeCe

    Sorry Dirk,

    aber die Aussage ist Mist.

    Wenn mir etwas missfällt, darf ich das sagen. Auch hier im Forum.

    Und Dinge einfach annehmen, weil es "nun mal so ist" und das als einfach als "Zukunft" zu erklären, das geht zu weit.

    Und das eindeutig.

    ABER...und das schreibe ich extra groß, das war (wohl) ein Test für die Zuckertorseite und so sollte man das dann doch auch einordnen.

    Ich mach das jedenfalls erstmal so.

    Und sollte gegen Dortmund das wieder in den Sektoren 3 und 4 erschallen, kann man nochmals und nachdrücklich Kritik daran üben.

    Dieses Recht lass ich mir nicht nehmen, genauso wie ich es aktzeptieren kann, wenn Fans das gutfinden (würden).

    Fetter Gruss rüber auf die Waldseite.


    bece

    Naja, die anderen Teams sind ja nicht doof und schauen sich die paderbornsche Fussballspielerei auch genau an.

    Von daher wäre auch ein Plan B sehr hilfreich.

    Bin gespannt, ob Baume den auch hervorzaubern kann

    Bin gespannt und freu mich -trotz Konkurrenz - über jedes tolle Spiel der Paderborner.

    „Herzensverein Union“...

    Auch nicht selbstverständlich, dass vor Milliarden Zuschauern zu sagen.

    Aber im geradeaus, immer ehrlich...Baume, ick liebe dir.

    Für mich einer, der sein Fußballgott beim A-Spiel bei uns sowas von verdient hat...

    werde morgen auch zähneknirschend und mit geballter Faust in der Tasche ( klingt nicht gut, ist nicht gut) die ersten 15min nichts rufen aber sehr, sehr unglücklich sein.

    Mich macht’s einfach nur ein bisschen traurig, dass der Protest, den wohl fast alle Fußballfans im Stadion mittragen, so dermaßen einfallslos ist.

    Und das, obwohl es so viel bessere, eindrucksvollere und nachhaltigeren Möglichkeiten des Protestes gegeben hätte,-

    Aber nun ja, Schulter an Schulter sind für mich (und andere) eben nicht nur Schlagwörter sondern gelebte Werte und so wird in den sehr sauren Apfel gebissen.

    Schulter an Schulter!

    Mittelalt-Unioner

    Da lässt du aber jeden außen vor, dem Werte wie „Schulter an Schulter“ und „gemeinsam“ wichtig sind.

    Aber genau darum geht’s.

    Eine gemeinsame Aktion zu veranstalten, eine Aktion die alle mit aller Herzenskraft und Wut mittragen.

    Klar, es ist ein Aufruf. Man kann dem folgen, muss aber nicht.

    Und das bringt eben bei solch einer umstrittenen Entscheidung, entschuldige, Aufruf, nur Verlierer mit sich.

    Aber ich ebenfalls nicht gewillt, da mitzumachen. Nicht gegen meine Werte, nicht gegen meine Überzeugung.

    Und da ich ja die Wahl habe...

    ...bin ich eben einer von den Verlierern.

    Was nichts daran ändert, dass ein Stimmungsboykott so dermaßen am Ziel eines Protestes vorbeischießt, dass man schon fast Mitleid haben kann.

    Beim Treffen der Szene mit den Fanklubs gab es keine besseren Vorschläge?

    Ist ja kaum vorstellbar...

    Egal ob dazu noch etwas Choreo kommt, schweigen ist für mich die schlechteste Art des Protestes.

    Nicht nur beim Fußball.,,

    Niemand sagt, dass der Protest gegen das Konstrukt eingestellt werden soll.

    Es erschließt sich vielen Leuten bloß nicht, warum er so still bleiben soll...

    Das hilft genau wem?

    Das zeigt genau was?

    Persönlich ist Schweigen für mich auch kein Protest, eher irgendwie das Gegenteil.

    Aber das mag jeder anders sehen.

    Es geht auch darum, dass Christian passende Worte für die Banneraktion finden wird.

    Worte die berühren, nachdenklich und sicher auch traurig machen werden.

    Und so etwas muss dann raus, im nächsten Augenblick, im nächsten Moment.

    Da kannst du nicht 15min ruhig bleiben...

    Das ist eine innere Stimmung in diesem Augenblick...mit dem Boykott konterkarierst du das (und ich meine bewusst dieses Wort!).

    Ich hätte mir gewünscht, dass ein langjähriges, aktiv rühriges Mitglied, vor dem Anpfiff für zwei, drei Minuten ans Mikrofon darf und einfach mal erzählt, was als Mitglied bei uns alles möglich ist.

    Wäre ´ne tolle Aktion, die aber außer den Stadiongängern niemand mitbekommen würde.

    Es geht aber eben genau darum - so vielen wie möglich unsere Abneigung zu zeigen!

    Ein Stimmungsboykott macht nur Sinn, wenn er entsprechend medial begleitet wird.

    Wird er das??

    Ach Mensch,

    das ist ja nun die unkreativste Art des Protestes.

    Ich hätte mir gewünscht, dass ein langjähriges, aktiv rühriges Mitglied, vor dem Anpfiff für zwei, drei Minuten ans Mikrofon darf und einfach mal erzählt, was als Mitglied bei uns alles möglich ist.

    Wäre wahrscheinlich viel nachhaltiger als Stille.

    Und nachdenkenswerter.