Netzathleten

Beiträge von Tourist

    Völlig entspannte Auswärtsfahrt. Vor dem Spiel, nach dem Spiel mit vielen Schalkern unterhalten . Wenns doch nur immer so wäre.

    Was langsam auffällt, dass Hertha anscheinend nicht nur z.T. in Berlin sondern auch deutschlandweit sehr unsympathisch wirkt/ist.


    Da wir gegen Köln verlorene Punkte wieder aufholen müssen, wünsche ich mir so ein Spiel wie zum Anfang des Jahres. Auf Sie mit Gebrüll!!!!!!!!!

    ...

    Meines Wissens wurde nur einmal eine sozialistische Regierung demokratisch an die Spitze eines Landes gewählt:

    1970 in Chile (Salvador Allende)!

    Das ist richtig, und auch von der Geschichte betrachtet eine sehr spannende - demokratische Zeit. Ähnlich wie unsere Nachwendezeit bis zum 18.03.90


    Ich weiß aber nicht, was die meisten Beiträge hier mit dem Vorschlag der Satzungsänderung zu tun haben. Jetzt allerdings kann ich die Eingangsworte des Antragstellers verstehen....

    Für mich ist 15 Minuten Schweigen die wirkungsvollste Form von Protest, da er nicht SO EINFACH medial ausgeblendet werden kann, da es an diesem Tag nicht all zu viele Alternativspiele zu dieser Uhrzeit gibt und Fußballdeutschland sehr wohl unser erstes Bundesligaspiel auf dem Schirm hat.

    Und genau das bezweifle ich. Wenn man mal die rosarote Vereinsbrille abnimmt, ist zunächst die parallele Auslosung der 2. DFB-Pokalrunde bei den Fußballfans in Deutschland sicher spannender als unser erstes Spiel in der Bundesliga. Wenn die Auslosung vorbei ist, sind auch die 15 Minuten Schweigen vorbei und vom Protest werden dann alle nur in der Zeitung lesen oder dieser wird kurz in der Zusammenfassung erwähnt. Ich bin gespannt auf Sonntag.


    All das war von der DFL berechnend gewollt. UND genau deshalb sollten wir mit einem mehrheitlichen Schweigen zeigen, dass wir trotz des ersten Spieltages uns nicht unterkriegen oder spalten lassen.

    Nach der Bekanntgabe der Protestaktion schrieb ich vor vielen Seiten, dass ich diese nicht so dolle finde und hoffte, auf ein Einlenken. Etliche Tage und viele Diskussionen untereinander später, möchte ich doch eins noch zu bedenken geben.


    Die Waldseite wird vermutlich fast komplett schweigen, Sektor 4 und die Haupttribüne macht es meistens ja sowieso. Wenn von der Gegengrade (ca. 8000 Zs.) sich ca. 20 - 30 Prozent an dem Protest beteiligen + der 10 Prozent die für gewöhnlich nicht mit singen, bleiben vielleicht nur noch 4 - 5 Tausend übrig, die Stimmung machen wollen. Ich glaube einfach nicht, dass auf der langen Grade (brachiale) Stimmung über 15 Minuten gehalten wird. Vielleicht noch die ersten 5 Minuten. Aber wenn der Nachbar oder der daneben nicht mitmacht, dann wird man oft selber leiser....

    Ich befürchte, dass die ersten 15 Minuten für uns als UNION (in den Medien, bei den Gästen etc.) in der Außendarstellung "lächerlich" werden. Leider hat die DFL, die dies genau so wollte, damit gewonnen. Die Spaltung unseres wir Gefühls.

    Ich wünschte mir unbedingt einen Protest gegen die Ratten und werde diesen nun auch unterstützen und selber schweigen (Mittellinie).

    UND sind wir doch mal ehrlich, ob wir nun 1 : 0 gegen RB gewinnen oder 2 : 0 weil wir schon in den ersten Minuten das erste Tor erzielen, ist doch am Ende der Saison völlig egal....


    Übrigens könnte Wumme unsere Hymne mal 30 Sekunden eher abspielen, so dass wir noch 1 Minute Zeit für einen brachialen Wechselgesang Eisern - Union hätten, der mit dem Anpfiff abrupt endet. Mit diesem Wechselgesang könnten wir nach 15 Minuten wieder anfangen.


    Eisern (bleiben)

    Halte die Aktion auch für nicht passend eher schädlich. Genügt Argumente siehe oben.

    Aber ich könnte mir sehr gut vorstellen die ersten 15 Minuten den Gegner bei jeder Ballberührung auszupfeifen. Da machen bestimmt 70 % im Stadion mit. Bzw. könnte WS und Co in dieser Zeit auch schweigen ;)

    Wen ich es richtig überflogen habe, hat bisher noch keiner Schlotterbeck als gut empfunden. Der hat mich am meisten begeistert. Kamen von ihm doch Zuspiele ins Mittelfeld, die so in den letzten Jahren nur Torrejòn spielen konnte. Auch die 2 oder waren sogar 3 Diagonalpässe auf die rechte Seite waren sehr gut. Der wird uns weiterhelfen.


    Zu Dietz kann ich nur wiederholen: der ist mir in der Vorbereitung im letzten Jahr schon sehr positiv aufgefallen. Ich konnte damals gar nicht verstehen, warum nicht er, sondern Micha P. die Saison begann.