Netzathleten

Beiträge von franzinho

    ...mir wäre ein Vorgehen, wie das von D. Trump auch lieber gewesen:


    Fresse aufreißen, Lügen verbreiten, Hauptsache laut!


    Und viele Menschen, die der Informationsflut nicht gewachsen sind, da in der aktuellen Situation viele unterschiedliche Experten und ‘Experten‘ ihre Meinung und Exertisen zum Besten geben, folgen dem am lautesten Keifenden. Auch aus Angst vor der vollkommen neuen und ungewohnten Situation.


    Sollten dann aber wie bei uns umfassende und weitreichende Entscheidungen und Hilfen in einer äußerst kurzen Zeit hinter verschlossenen Türen ohne großes Tamtam getroffen werden, passt das vielen auch nicht.


    Was anscheinend einige hier noch immer nicht begriffen haben ist schlicht und einfach, dass wir in Deutschland in einem föderalen System leben und ein Bundesgesundheitsminister nur in sehr beschränktem Maße Anweisung erteilen kann.


    Mir wäre jetzt auch lieber, in Ungarn mit seiner aktuellen ‘Notstandsverordnung‘ zu leben! Was das bedeutet, sollten hier alle mit - wenn auch nur begrenztem Geschichtswissen - noch im Kopf haben. Und hier in Deutschland jammern Menschen, dass ihrer private Freiheit durch Ausgangsbeschränkungen (wohlgeschrieben nicht -sperren) extrem und dem Grundgesetz widersprechend eigeschränkt ist.


    Ich könnte jetzt genausogut fragen: Warum haben sich denn die Artzpraxen und Ärzteverbände nicht mit Schutzartikeln eingedeckt? Müssen nicht gerade sie den eigenen und den Schutz der Patienten sehr hoch hängen? Gehört das nicht zu ihrem Tagesgeschäft Müssten die es nicht besser wissen, was in einem Pandemiefall benötigt wird? Haben die Ärzte nicht jahrelang Geld gescheffelt? - Das mache ich aber nicht, da es mir

    1. nicht zusteht, weil ich keine Lösung für das Problem habe
    2. ich zweitens Ärzte kenne und weiß, was sie aktuell zu kämpfen haben und ich mich dann
    3. in dieselbe pauschale und z.T. polemische Kritik einreihen würde wie einige hier.

    Für mich geht es bei vielen hier im Forum gelesenen Kommentaren nur um eins:


    Unreflektierte Kritik um der Kritik Willen!


    Auch, wenn sicherlich aktuell die Nerven bei einigen angespannter sind als sonst, wird es mir schwer fallen, bei dem einen oder anderen Foristen nach der Krise wieder zur Normalität überzugehen. Einige ihrer Kommentare werden dann bei mir nachwirken. Jedem sei allerdings seine Meinung belassen!


    Ich hatte gehofft, dass diese Krise uns Unioner noch ein wenig mehr zusammenführt. Das erscheint mir auch bei dem überaus größten Teil der Fall zu sein, wenn man die Beiträge verfolgt. Es gibt aber auch das Gegenteil.




    (Dieser Beitrag enthält zwei Spuren von Zynismus. Auf Gelbgesichter wurde verzichtet.)

    Das hier, trifft‘s wohl ganz gut:


    Staatsversagen in der Corona-Krise


    ...wenn Herr Fleischhauer es jetzt besser weiß, warum dann nicht schon viel früher?


    Ist dies nun kritischer Journalismus oder sind es die MainStreamMedien? Zum Glück kann sich bei uns jeder aussuchen, was er gerade für seine Pseudoargumentationen benötigt.


    Aber bei vielen Dauerempörten kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es nicht UM die Sache geht, sondern nur GEGEN verantwortliche Personen. Wenn A. Merkel, J. Spahn oder wer auch immer im Fadenkreuz steht, einem der Dauerempörten eine Niere spenden würde, um dessen Leben zu retten, dann würde der Empfänger nachher den Spender als Dank verklagen, weil er Medikamente gegen die Abstoßungsreaktionen zu sich nehmen müsste!


    Macht doch erstmal etwas besser, als nur im Nachhinein die Kauleisten soweit aufzureißen, dass Ihr sie nur noch schwer wieder zusammenbekommt.


    ...das gilt für unser Stadion an der Schleißheimerstraße auch. Wir hoffen alle auf den ersten Tag nach dieser sch... Virus-Auszeit. Ich hatte zwei Tage vor dem Bayernspiel schon ein ziemlich komisches Gefühl. Die Brigade hat dann innerhalb eines Tages für die sich anbahnende Schließung für die restlichen Saisonspiele einen mittleren dreistelligen Betrag als ‚Soforthilfe‘ gesammelt. Die beiden Wirte haben noch ein zweites Restaurant und sind wie alle Gastronomen ganz schön am Kämpfen.


    Meine Meinung ist: Egal wie geholfen wird, es zeugt von Menschlichkeit und Solidarität!


    ...ob wir es schaffen, hier in diesem Thema einfach nur mal sechs Stunden innezuhalten und die Finger von der Tastatur zu lassen?


    Mal in sich gehen, versuchen sich zu sammeln, über unsere aktuelle Situation in der gesamten Welt nachzudenken?


    Ohne nach nur einer Woche Ausgangsbeschränkungen schon wieder in den Modus des gegenseitigen Infragestellens zu verfallen, sich hier anzupissen und pauschales Politikerbashing zu betreiben!


    Neben tausenden mit dem Virus infizierten und verstorbenen - Menschen wie Du und Ich, Ärzten und Pflegekräften, Risikopatienten, Jugendlichen und sogar Kindern - hat sich gestern der erste Politiker in Deutschland, der hessische Finanzminister T. Schäfer, das Leben genommen, weil er sich der Situation nicht mehr gewachsen gefühlt hat und Bedenken hatte, die Erwartungen ‘seiner‘ Bürgerinnen und Bürger noch erfüllen zu können. Und er hat über lange Zeit hervorragende Arbeit geleistet!


    Es ist immer einfach, Populisten, die nur fordern und verbieten wollen bzw. immer nur Schuldige suchen, aber keine Verantwortung übernehmen, nach dem Mund zu reden.


    Wer eine Entscheidung kritisiert, sollte auch eine plausible, durchdachte und umsetzbare Alternative bieten können! Das lese ich bei der überwiegenden Mehrzahl der Kritiken hier aber nicht, im Gegenteil!


    Diese Art der Diskussion ist weit entfernt vom Unioner ‘Schulter an Schulter‘. In einer Krisenzeit wie der jetzigen natürlich nur symbolisch.


    Die Nerven liegen von Tag zu Tag mehr blank. Bei dem einen mehr, bei der anderen weniger.


    Ob wir Unioner es schaffen, durch die aktuelle Situation nur ein ganz klein wenig mehr aufeinander zuzugehen und zusammenzurücken? Und wenn es jetzt ersteinmal im übertragenen Sinn nur hier im Forum ist?


    Höchstwahrscheinlich werden wir erst dann richtig wach, wenn es eine geliebte Person aus unserem ganz persönlichen Umfeld - Familie oder Freundeskreis - getroffen hat.


    Bleibt alle eisern und gesund!


    Und die, die es bereits erwischt hat: Kämpft und werdet wieder gesund!


    Eisern

    ...München ist coronafrei. Ich nenne das Virus jetzt


    ‘kleines-verficktes-ding-das-uns-allen-
    zeigt-wie-unwichtig-jeder-einzelne-von-uns-ist-und-sich-trotzdem-als-das-maß-aller-dinge-sieht‘

    Christian hat Neuanmeldungen erstmal auf „moderiert“ gesetzt, d.h. sie bedürfen einer persönlichen Freischaltung.

    „...Übrigens ich habe ca. 2.000 Mails bekommen ... ...“


    ...Dein letzter Satz sollte allen hier zeigen, dass Deine Arbeit nicht mal so nebenbei gemacht werden kann.


    Vielen Dank Christian!


    Auch an die Moderatoren!



    B U M M

    „...Am Corona-Virus sind seit Anfang des Jahres wieviele Menschen gestorben?

    Bitte nicht falsch verstehen. ...“



    ...keine Angst, das verstehen hier doch fast alle.


    Bist Du etwa taub, dass Du den KNALL noch immer nicht gehört hast?


    Und dann dieser fadenscheinige Vergleich mit den Raucher- und Alkoholtoten! Die ‘belasten’ das Gesundheitssystem nicht zeitgleich so extrem, wie es in zwei/drei Wochen bei uns zu erwarten ist.


    Ignorierst Du komplett die Bilder aus Italien sowie Anfang des Jahres aus Wuhan, wo Ärzte und Schwestern am Rande des physischen und psychischen Zusammenbruchs standen und stehen?!


    Mich kotzen diese ekelhaften Relativierungen von Tag zu Tag mehr an!!!


    ...nachdem ich seit mittlerweile 2001 in München wohne, hänge ich noch immer sehr an Berlin und das, obwohl ich nur sechs Jahre in Berlin meine Zelte aufgeschlagen hatte.


    Ich wohne hier mitten im Universitätsviertel und wenn man nachts bei offenem Fenster schläft, hat man immer einen Geräuschpegel durch die Studenten auf der Straße. Heute Nacht: Nichts!


    Und jetzt, am Samstag um 10.40 Uhr: Auf den Straßen ist soviel los wie sonst an einem Sonntag bei Schneesturm.


    Ich bin überzeugt, dass ein Großteil der noch bis vor kurzem Uneinsichtigen nach der Ansprache von A. Merkel und den von M. Söder ergriffenen Maßnahmen den ‘Knall endlich gehört hat.‘


    Bei aller latenten Aversion gegenüber München (im Vergleich zu Berlin), bin ich jetzt froh, in einem Bundesland zu leben, in den durch die Verantwortlichen nicht nur geredet, sondern mit klaren Worten geredet und gehandelt wird!

    +++ 20.15 Uhr: In Italien liegt das Durchschnittsalter der an den Folgen des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 Gestorbenen bei 79,5 Jahren. Das teilte das italienische Institut für Gesundheit (ISS) in Rom mit. Demnach handele es sich bei 70 Prozent der Toten um Männer. Von mehr als 2.000 untersuchten Todesfällen waren nur fünf jünger als 40 - und alle litten an schweren Vorerkrankungen.


    https://www.fr.de/panorama/cor…amatisch-zr-13591649.html



    ...ich (Egoist): „Das betrifft mich ja dann nicht. Geiles Wetter, also raus zur Party!“


    oder


    ...ich (verantwortungsbewusst): „Zu dieser Risikogruppe gehört mein Vater. Ich bleibe drin und halte mich an die Vorgaben. Lieber einmal Ostern nicht sehen, als nie wieder gemeinsam Weihnachten feiern!“



    ...


    ...hat sich denn schon unsere Mannschaft bzw. haben sich einzelne Spieler geäußert, ob sie in der jetzigen Situation ihren Arbeitgeber bzw. die Angestellten unseres 1. FC Union Berlin unterstützen wollen und werden? Ich meine jetzt aber nicht unbedingt F. Kroos, der am Sonntag im Doppelpass bei der Frage anscheinend auf dem falschen Fuß erwischt wurde.