Netzathleten

Beiträge von Anhalter

    "Schuld" sind also diejenigen, die aus diesem Text nicht entnommen haben, um welche Ideen es konkret ging, und dass darüber eine Art "Abstimmung" abgehalten werden soll. Alles eindeutig kommuniziert. Alles Lügen, wer etwas anderes sagt.


    Na bloß gut, dass das Ziel des "mit einer Stimme sprechens" so offensichtlich erreicht wird. Meine Idee, woran es liegen könnte, warum das vielleicht doch nicht so ist, hab ich oben dargestellt.

    Einmal dumm gestellt reicht fürs ganze Leben... :rolleyes::sleeping::cookie


    Die von Jörg HGW eingestellte Einladung an die Fanclubs ist bezüglich des Themas eineindeutig.


    Aber viel Spaß beim Weitersticheln...

    Eine wirklich bemerkenswerte Entwicklung, dass wir in Sachen Mitglieder mit Hertha jetzt fast auf Augenhöhe sind.


    Aber in meiner Heimatstadt Dessau 0:6 zu Gunsten von Hertha. 8|:gelb:Muss ich wohl noch ein ernstes Wörtchen mit Vaddern reden. :grumble:beer

    Das öffentlichkeitswirksame Symphatisieren mit führenden Köpfen der lokalen Hooligan-/Naziszene kann man dann schonmal als vereinsschädigend werten. Und da er in dieser Hinsicht mehrfach auffällig geworden ist, ist eine Kündigung wohl nicht gänzlich überraschend. Ob das dann vor Gericht bestand hat, ist ja noch eine andere Sache.


    Mit wem er sich privat gemein macht, ist ja seine Sache. Das wiederholt und eindeutig vor laufenden Fernsehkameras zu tun hat dann schon eine ganz andere Qualität...

    Ich muss sagen, ich finde Neven immer sympathischer. Er steht für eine Form des Profifußball, bei dem es nicht nur darum geht den maximalen Profit aus dem 'Produkt' herauszuquetschen.


    Wir sollten uns klar sein, dass das ein Kampf gegen Windmühlen ist... der Zug ist schon seit langem (in die falsche Richtung) abgefahren. Und das österreichische Marketingvehikel mit seiner Filiale in Leipzig ist das offensichtliche Symbol dafür. <X Unter Duldung und Förderung der Verbände (DFB, DFL, NOFV...).


    Aus meiner Sicht ist es trotzdem und gerade wichtig, die Ablehnung gegenüber dieser Speerspitze der Zerstörung der Fußballkultur zu artikulieren. Auch wenn es weh tut und ein Opfer ist. Nichts tun bedeutet Duldung und führt über kurz oder lang zu Akzeptanz...

    Mir persönlich ist unsere Fußballkultur und das Einstehen dafür wichtiger als die Ligenzugehörigkeit... also Ablehnung zeigen, auch und gerade in Liga 1.


    Das Spiel ist nicht umsonst auf den 1.Spieltag terminiert. Die DFL & Co. haben Hoffnung, dass wir an diesem für uns besonderen Spieltag für uns, darauf verzichten ein Zeichen gegen die Perversion des Fußballs zu setzen. Das sollten wir nicht zulassen.

    Hätte hätte Fahrradkette, auch wenn der Geist vermutlich Recht hat... :nixweiss:


    Aber nach allem, was man so mitbekommt, arbeiten in Heidenheim sehr bodenständige Menschen. Und da denke ich, dass die sich von Quattrex & Co. nicht komplett über den Tisch ziehen lassen. :rolleyes:


    Was mir wiederum Hoffnung für unseren Verein macht... :beer

    War auch da und habe mich über das ziemlich gut gefüllte Zoschke sehr gefreut. :):thumbup:


    Mir gefällt es dort einfach nur und ich fühle mich an alte Zeiten erinnert... :nixweiss:

    Wenn ich das lese, kriege ich ein Glitzern in den Augen und Erpelpelle.

    Die Alte Försterei eine Festung und freuen über jeden Punkt.


    Ich freue mich, wir haben nichts zu verlieren.

    Hier mal eine konkrete Idee für eine zusätzliche "Kleine Dauerkarte", für Mitglieder, die keine Dauerkarte haben. Keine Ahnung ob das umsetzbar, gerechter oder was auch immer ist... :nixweiss: Ist sicher nicht bis ins Detail zu Ende gedacht :whistling: aber ist ja auch nur eine Idee. :oops



    Ich gehe beispielhaft mal von einer Umsetzung ab dem 3. Heimspiel in 6 Wochen aus.


    Das sind dann 15 Heimspiele. Pro Spiel würden 4.000 Tageskarten für die "Kleine Dauerkarte" geblockt. Bei 4.000 Tageskarten pro Spiel sind das über die Saison 60.000 Tickets.

    Bei einem Verkauf von 12.000 dieser "Kleinen Dauerkarte" würde das bedeuten, dass man 5 Spiele sicher sehen kann. (60.000 / 12.000)


    Für die Verteilung werden z. B. 5 Blöcke mit je 3 Spielen gebildet (Block 1: 3.-5. Heimspiel, Block 2 6.-8. Heimspiel usw.). Pro Block sind das dann 12.000 Tages-Karten, die in einer eigenen Vorverkaufsphase auf die 12.000 "Kleine Dauerkarte"-Inhaber aufgeteilt werden. Danach beginnt der gewohnte normale Vorverkauf der restlichen Tageskarten.


    Die "Kleine Dauerkarte" wäre personengebunden, aber die daraus erworbenen Tagestickets wären mit anderen Mitgliedern tausch- und übertragbar (z. B. hier im Forum, in der Bezugsgruppe, Ticketzweitmarkt). Gültigkeit am Einlass nur zusammen mit einem Mitgliedsausweis um Missbrauch (Ebay, Schwarzmarkt...) einzudämmen.


    Der Nachteil ist sicherlich ein erhöhter Personal- und Technikaufwand im Zeughaus. Auch Nichtmitglieder wären hier wieder nicht mit berücksichtigt.


    Vorteil wäre, dass deutlich mehr Mitglieder die Möglichkeit haben ein Mindestmaß an Heimspielen zu sehen, ohne die sich wiederholende Lotterie des Onlinvorverkaufs.

    Die schon vorgeschlagene Idee der „Dauerkarte für 4, 5 Spiele“ finde ich z.B. ziemlich gut, würde es doch neben den 11 t Dauerkarteninhabern rd. 35 t weiteren Unioner die Sicherheit auf den Heim-Stadionbesuch geben. (Die könnten ja dann untereinander die Anrechte/ Karten tauschen wie sie wollen.)


    Diese Idee finde ich auch sehr gut, da sie es allen Mitgliedern ermöglichen würde, zumindest einige Spiele sicher besuchen zu können.


    Pro "Kleine Dauerkarte"

    Schlotterbeck ist Linksfuß im Gegensatz zu Lars Dietz, der meines Wissens Rechtsfuß ist. Da viele Trainer für einen variableren Spielaufbau gerne einen Rechts- und einen Linksfuß in der IV haben, macht die Leihe von Schlotterbeck schon Sinn.


    Ich hoffe auf eine Leihe in die 2. Liga mit gleichzeitiger Vertragsverlängerung. Mal sehen

    Dann schreib doch gleich was du meinst. Erstmal nur einen Brocken hinwerfen um sich dann über die Reaktionen zu belustigen ist auch nicht so prall. ;-)


    Davon abgesehen finde ich auch, dass das Thema Quattrex vom Verein viel zu geheimniskrämerisch behandelt wird. Es ist einfach nur eine Blackbox. Und genau das ermöglicht eben lustiges Spekulieren, Verschwörungstheorien basteln... Ob jetzt bei Damir wegen Quattrex Kasse gemacht werden musste weiß man nicht, ist wilde Spekulation, eine Unterstellung, aber sicherlich nicht zu 100% auszuschließen. Allein, wir werden es so oder so nie erfahren. :nixweiss:


    Achja J. Keller ist gebürtiger Stuttgarter und war viele Jahre als Spieler und Trainer beim VfB Stuttgart tätig. Da ließe sich sicherlich auch eine Verbindung zu Quattrex konstruieren. :/ Steht somit vielleicht doch im Zusammenhang mit dem Abgang von Damir. :crazy (das ist NICHT ernst gemeint)


    Wäre auch froh, wenn Union auf diese Firma schnellstmöglich nicht mehr angewiesen ist.

    Freut mich für dich veritas , dass du was zum :rofl: gefunden hast, war ja auch Sinn und Zweck deines ersten Posts. Herzlichen Glückwunsch. :daumen:


    Die gekünstelte Aufregung konnte ich nicht finden. ;-) Der Keller-Spekulatius war genauso gut oder schlecht wie dein eigener Spekulatius, da, wie du selbst schriebst, Spekulatius. Dazu werden wir niemals etwas erfahren. Warum auch.


    Ist jedenfalls ein feiner Zug, immer wieder Dinge zu unterstellen, ohne diese auch nur ansatzweise belegen zu können/ oder wollen. Was hatte denn J. Mees nochmal schlimmes gesagt? Frage mich ernsthaft, was so etwas bringen soll? Gut, es trägt zu deiner Unterhaltung bei. :P