Netzathleten

Beiträge von Sohle

    Gute Entscheidung vom Trainer (-team). Es musste etwas gemacht werden. Und die Veränderung auf der Kapitänsposition ist so eine Möglichkeit. Das Thema wurde ja schon früher mal diskutiert. Ich hoffe für Kreilach, das Team und die Trainer, dass die Maßnahme auch Wirkung zeigt, wach rüttelt und Damir vielleicht einen Schub gibt. Bleibt abzuwarten ob es etwas bewirkt, aktuell kann ich die Maßnahme nur für gut - wenn auch sehr schade für Damir - heißen. Um Kreilach mache ich mir indes keine großen Gedanken. Er ist ein absoluter Teamplayer und wird genauso wie vorher innerhalb der Mannschaft Akzeptanz finden und hoffentlich befreit auftreten und wieder öfter an seine Leistungsgrenze gelangen. Attacke, Junge!

    Er ist Segen, aber eben auch Kreuz unserer stagnierenden Entwicklung. ;)


    Insgesamt ein recht hartes Fazit, deine Aussage. An einem Spieler würde ich nicht das oben besagte Kreuz aufhängen. Es kommt nicht nur auf die spielerische Klasse, sondern im Fußball dann doch sehr oft auf die Einstellung an. Und da gibt es keinen zweiten wie Parensen bei uns. Und schaue ich mal auf die letzten 10 Spiele, dann hätte ich schon gern das ein oder andere "Kreuz Stagnierung" mehr in den eigenen Reihen gehabt.

    Eroll hatte für mich viele gute Aktionen im Mittelfeld. Zumeist eine Lösung und bei eigenen Fehlern immer stets bemüht diese auszubügeln. Hat mir gut gefallen der Junge, sehr auffällig. Weiter so! Das ich da oben Daube - in der Liste so weit vorne sehe - lässt mich dann doch schon stutzig werden. =O

    Trybull mal als Beispiel dahergenommen, sollte sich vielleicht auch mal der ein oder andere Experte, der ihn vor Jahren hochlobte und in die erste Elf der ersten Mannschaft forderte bzw. später an eine Rückholaktion dachte, mal überlegen, ob er damals richtig lag. Auch das waren Argumente gegen die sportliche Führung damals. Denn so ein Union-Sternchen könne und dürfe ja nicht verglühen... Aber darüber reden wir hier lieber nicht, wäre ja vielleicht gar mal Kritik an einem selbst. ;)


    Trybull hat es nun bei dem einen oder anderen Verein versucht, aus meiner Sicht reichte es bei keinem wirklich. Das ist natürlich aus Union-Sicht und aus Sicht eines Trybull sehr schade. Ich drücke ihm die Daumen, dass er es in Fürth vielleicht doch noch mal in die erste Mannschaft schafft.

    Gute Besserung. Da nun beide möglichen Linksverteidiger länger ausfallen, wird dort wohl vorerst Trimmel spielen. Ich bin mal gespannt, ob Redondo da mal eine echte Alternative sein kann. Jetzt wäre seine Chance.

    Kein gutes Spiel von ihm gestern und dazu so ein unnötiges Foul. Aber das weiß er selber. Kopf hoch und gegen Duisburg so wie immer - ruhig und stabil. Und langfristig bitte mal Spieleröffnung verbessern. Das muss langsam mal...

    Warum soll man eine Frage stellen . hier Micha . , zu der man die Antwort längst hat? PKs sind nicht zur Fanbespaßung, auch wenn sie leider so ausgebeutet werden von den Vereinen.


    Mir ist klar, dass du versuchst deinen Kollegen in Schutz zu nehmen. Das ändert aber nichts daran, dass du diese Frage wohl auch unpassend fandest... Im Übrigen ist mir auch klar, dass man Dinge die man weiß nicht nochmal fragen muss. Ich schrieb das nur beispielhaft, eben weil das eine sinnvolle Frage wäre.


    Man darf sich als Schreiberling dann eben auch nicht wundern, dass man in einer PK auch mal eine patzige Antwort oder nach einiger Zeit eine "Schelte" bekommt, wenn man so niveaulos agiert. Aber Lewandowski scheint das ggf. auch trennen zu können, sodass du Dir da aus meiner Sicht die geringsten Sorgen machen müsstest.

    Als erstes möchte ich mal sagen, dass ich denke in diesem Thread seit dem Trainerwechsel wieder öfter positives lesen und schreiben zu können. Bei mir liegt das vermehrt auch daran, dass ich mit reinem Konterfußball nicht viel anfangen kann. Ich mag es, wenn eine Mannschaft durch Ballbesitz oder Pressing in des Gegners Hälfte aktiv eingreift und nicht nur verteidigt und kontert. Insofern bin ich froh, dass mit dem Trainerwechsel eine Wiederkehr zur alten Philosophie, die sicherlich jetzt noch verbessert, aggressiver, direkter ablaufen soll, stattgefunden hat.


    Das soll jetzt bitte nicht contra Düwel ausgelegt werden. Auch unter seiner Warte haben wir entsprechend gute Spiele gemacht. Für meinen Geschmack ist Düwels Philosophie bzw. deren Umsetzung nicht ganz so attraktiv.


    Spielerleistungen:


    Ich sehe es komplett so wie Lewandowski auf der PK gesagt hat. Die ersten 15/20 Minuten waren wir nicht gut im Spiel ohne Gefährliches zuzulassen. Dann wurden wir Stück für Stück stärker und gehen m.E. verdient in Führung. In Halbzeit zwei ein ausgeglichenes Spiel. Der Doppelschlag nimmt uns etwas die Kontrolle. Dann zur 70. kommen wir wieder besser ins Spiel. Machen verdient den Ausgleich und müssen das 3. Tor machen. Chancen waren da. Kurz vor Schluss der Schlag in die Fresse.


    Ich finde, dass wir deutlich mehr kombinieren, zwar immer noch häufig mit langen Bällen, die Mannschaft rückt aber besser nach und die Bälle kommen (so mein Eindruck) oft er an. Insgesamt finde ich das schon gut für den Anfang. Ohne Vorbereitung, mit ein paar Trainings, sieht das teilweise schon richtig gut aus. Man sieht sogar mal Pressing. Wie oft konnte ich in den letzten 2-3 Jahren mit den Augen rollen, weil 1-2 Spieler den Gegner anliefen, im Mittelfeld aber keiner das Pressing mitmachte. Man sieht spielerisch eine kleine Tendenz und die reicht mir - unter Beachtung des Trainerwechsels, der für ein Konterspiel verpflichteten Spieler und der Tatsache, dass wir derzeit noch am Anfang der Saison stehen - um entspannt auf die kommenden Begegnungen zu schauen.


    Ein Punkt ist aktuell sicherlich weiterhin (!) ein Problem: individuelle Fehler der defensiven Spieler und die Art und Weise mancher Gegentore. Hier muss mittelfristig was passieren, sonst wird man unten reinrutschen.


    Bobby Wood:
    Für manch einen mag es so aussehen, dass eine Bindung zur Mannschaft fehlt. Das könnte daran liegen, dass er oft allein mit dem Kopf durch die wand geht/gehen muss. Ich sehe das anders. Er ackert und bekommt selten mal einen Ball bei dem er direkt abschließen kann. Oft hat er 2-3 Gegenspieler und muss diese erst überwinden. Negativ kann man ihm auslegen, dass er schon 3-4 Mal den freien Mitspieler nicht anspielte, sondern selber den Abschluss suchte. Hier finde ich muss man mal noch etwas abwarten. Er ist Stürmer mit einem starken Drang zum Tor. Das ist erstmal sehr gut. Hier sollte man mal abwarten, wie sich das Verhältnis Abspielen zum freien Mitspieler / selber Schießen entwickelt. Ich bin erstmal froh, dass er mehr und mehr seine Leistung abrufen kann.

    In der Tat, total bekloppte Frage. Noch sehr nette Antwort von Lewandowski. Ich frage mich, wieso man nicht mal nach Micha fragt, ob schon eine Tendenz wegen der Verletzung erkennbar ist... und dann so ne Frage nach dem Saisonziel, nach dem Spiel. Völlig blöde, wie ich finde.

    @MalerMario Wie kommst du denn da drauf? Man konnte Polti doch ein Jahr bei uns erleben. So ist er nicht und das weißt du auch.


    Und nun lasst den Jungen in Ruhe und drückt ihm gefälligst die Daumen dort! Das ist schon peinlich, dass ihm derart viele den Misserfolg wünschen um ihn dann wieder bei uns zu sehen. Das gehört sich einfach nicht.

    Die richtige Entscheidung. Ich hoffe nur, dass man es selber merkte und sich nicht "lächerlich" gemacht und bei Lewandowski anfragte, ob man nicht das Spiel für die Zuschauer analysieren könne.


    Es bleibt ja die Möglichkeit den Trainer 1-2 mal pro Saison länger zu interviewen und Zuschauerfragen zu stellen. Alternativ zu den Spieltagsanalysen kann gern mehr zu Unions Geschichte kommen oder man interviewt mal die Co-Trainer oder Leute aus dem Funktionsteam oder auch mal Spieler, die schon länger bei Unions sind.

    Das war meine Sicht der Dinge. Ich fand eben, dass wir nicht gut gespielt haben. Es gab hier und da mal ein paar gute Szenen, sonst hätten wir wohl kaum drei Tore geschossen. Das wir kein Tor gefangen haben, nenne ich jetzt mal Glück. Der KSC hatte 3-4 sehr gute Möglichkeiten und war uns m.E. im spielerischen Bereich deutlich überlegen. Die hatten für viele Situationen gute Lösungen, dort wo wir seit längerem nur den Ball wegkloppen.


    Das ist das was ich gesehen habe. Was ich erwartet habe - rein spielerisch - war das was ich sah. Ich machte in meinem Post niemanden einen Vorwurf. Oder @FRODO? Oder muss ich - weil wir 3:0 gewonnen haben - wie der gemeine BILD-Zeitungsautor konstatieren, dass nun mit Lewandowski der Aufstieg nur eine Frage des Spieltages ist? Also 30. oder 31.? In meinem obigen Post sprach ich vom spielerischen Element. Kaltschnäuzigkeit, Cleverness, Kampf, Laufbereitschaft: ja. Spielerisch, Pressing, Mut nach vorn: Teilweise ja, zumeist aber eher nein, jedenfalls über 90 Minuten zu wenig. Da ist noch viel Arbeit gefragt.


    Für alle kritiklosen: Ja, alles wird gut. Ich denke, wir haben mit Lewandowksi einen richtig guten Trainer. Ich kann nun nicht gerade sagen, dass wir auf einem guten Weg sind (dafür habe ich schkichtweg noch zu wenig gesehen), habe aber das Gefühl das wir auf dem richtigen Weg sein könnten. Juhu!