Netzathleten

Beiträge von Lopez

    Hab gerade noch mal mit der Freiheit 15 telefoniert. Es geht wohl auch am Freitag zu den Bürozeiten 10-19 Uhr und am Sonnabend nach dem Spiel gegen 17 Uhr. Und nach 20 Uhr kann man Zaunfahnen und Transparente auch in der Bar hinterlegen lassen.

    Die Ticketfront lässt verlautbaren, dass es für das neue Stück am Mo 10. Dez und Di 11. Dez noch Karten gibt. (Seltsam. Das Stück können eigentlich noch nicht alle gesehen haben. )

    Und wie jedes Jahr, die Bitte um einige Zaunfahnen und Transparente um den Saal der Freiheit 15 in unserem Sinne aufzuhübschen. Abgeben könnt ihr sie heute ganztägig (ab 20 Uhr gibts n Durchlauf, vorher wird aufgebaut und eingeleuchtet).

    Vielen Dank schon mal und EISERN!

    Die S-Bahn fährt mal wieder nicht wenn Union spielt. Sauerei!

    Ein Lösungsvorschlag:

    deshalb am Sonntag mit dem Fahrrad zu Union (gegen Fürth) :

    Start U-Bhf Eberswalderstr. 11:30 Uhr

    über Danzigerstr. und Petersburgerstr.

    Frankfurter Tor 11:50 Uhr

    Ostkreuz (Boxhagenerstr/Neue Bahnhofstr.) 12:00 Uhr

    Uhr Rummelsburgerstr/Edisonstr. 12:15 Uhr

    Ankunft: 12:30 Alte Försterei

    Spielbeginn 13:30 Uhr

    Wetta bleibt vernünftig.

    Deshalb Weitersagen, Teilen, Einladen und Mobilisieren!

    Wir fahren nach den Regeln der Critical Mass. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Es ist keine Demonstration, die Fahrt wird nicht angemeldet. Es gilt die StVO - besonders zu beachten ist der § 27. Demnach dürfen mehr als 15 Radfahrer einen geschlossenen Verband bilden, der allerdings als solcher für andere Verkehrsteilnehmer deutlich erkennbar sein muss. Für diesen Verband gelten sinngemäß die Verkehrsregeln eines einzelnen Fahrzeuges und er hat z.B. – als wäre er etwa ein Sattelzug – in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel zu fahren, selbst wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet. Für Radfahrer eines Verbandes gilt zudem nicht die Radwegebenutzungspflicht nach §2 Abs. 4 StVO und sie dürfen auf der Fahrbahn zu zweit nebeneinander fahren.


    Siehe auch:

    https://www.facebook.com/events/562962917479134/

    Dann mal was von der Ticket-Front:

    Folgende Tage sind ausverkauft: 01., 02. + 08. Dezember

    Einzelne Tickets gibt es noch für den 03. + 04. Dezember (das kann sich aber mittlerweile auch schon wieder geändert haben)

    Für WIR WERDEN EWIG LEBEN und die Tage 09., 10. + 11. gibt es noch Karten!" Also bitte weitersagen und nicht rumjammern, dass man nie Karten kriegt.

    Am Sonntag, den 26. August mit dem Fahrrad zu Union (gegen St. Pauli) :

    Start U-Bhf Eberswalderstr. 11:00 Uhr

    über Danzigerstr. und Petersburgerstr.

    Frankfurter Tor 11:20 Uhr

    Ostkreuz (Boxhagenerstr/Neue Bahnhofstr.) 11:30 Uhr

    Uhr Rummelsburgerstr/Edisonstr. 11:45 Uhr

    Ankunft: gegen Zwölfe Alte Försterei

    Spielbeginn 13:30 Uhr

    Wetta bleibt vernünftig.

    Deshalb Weitersagen, Teilen, Einladen und Mobilisieren!

    St. Pauli-Fans können auch ruhig mitfahren. ;-)

    Wir fahren nach den Regeln der Critical Mass. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Es ist keine Demonstration, die Fahrt wird nicht angemeldet. Es gilt die StVO - besonders zu beachten ist der § 27. Demnach dürfen mehr als 15 Radfahrer einen geschlossenen Verband bilden, der allerdings als solcher für andere Verkehrsteilnehmer deutlich erkennbar sein muss. Für diesen Verband gelten sinngemäß die Verkehrsregeln eines einzelnen Fahrzeuges und er hat z.B. – als wäre er etwa ein Sattelzug – in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel zu fahren, selbst wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet. Für Radfahrer eines Verbandes gilt zudem nicht die Radwegebenutzungspflicht nach §2 Abs. 4 StVO und sie dürfen auf der Fahrbahn zu zweit nebeneinander fahren.

    Zwischen Ostkreuz und Köpenick fährt wohl an dem Wochenende keine S-Bahn. Wer kein Bock auf Ersatzverkehr hat, nimmt das Rad. N ordentlicher Union-Mob uff Rädern wäre sicher eindrucksvoll! "...Wir fahren weit, wir fahren viel und haben nur das eine Ziel!" Die Alte Försterei!


    Start 12:30 Uhr U-Bhf Eberswalderstr.

    12:45 Alexanderplatz (Haus des Lehrers)

    13 Uhr Frankfurter Tor

    13:10 Uhr Ostkreuz (Boxhagenerstr/Neue Bahnhofstr.)

    13:30 Uhr Rummelsburgerstr/Edisonstr.

    ca. 14:00 Uhr Alte Försterei

    Spielbeginn 15:30 Uhr


    Wir fahren nach den Regeln der Critical Mass. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Es ist keine Demonstration, die Fahrt wird nicht angemeldet. Es gilt die StVO - besonders zu beachten ist der § 27. Demnach dürfen mehr als 15 Radfahrer einen geschlossenen Verband bilden, der allerdings als solcher für andere Verkehrsteilnehmer deutlich erkennbar sein muss. Für diesen Verband gelten sinngemäß die Verkehrsregeln eines einzelnen Fahrzeuges und er hat z.B. – als wäre er etwa ein Sattelzug – in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel zu fahren, selbst wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet. Für Radfahrer eines Verbandes gilt zudem nicht die Radwegebenutzungspflicht nach §2 Abs. 4 StVO und sie dürfen auf der Fahrbahn zu zweit nebeneinander fahren.

    Deshalb mit dem Fahrrad zu Union:

    Start 12:30 Uhr U-Bhf Eberswalderstr.

    12:45 Alexanderplatz (Haus des Lehrers)

    13 Uhr Frankfurter Tor

    13:10 Uhr Ostkreuz (Boxhagenerstr/Neue Bahnhofstr.)

    13:30 Uhr Rummelsburgerstr/Edisonstr.

    ca. 14:00 Uhr Alte Försterei

    Spielbeginn 15:30 Uhr

    Zwischen Ostkreuz und Köpenick fährt wohl an dem Wochenende keine S-Bahn. Wer kein Bock auf Ersatzverkehr hat, nimmt das Rad. N ordentlicher Union-Mob uff Rädern wäre sicher eindrucksvoll! "...Wir fahren weit, wir fahren viel und haben nur das eine Ziel!" Die Alte Försterei!

    Wir fahren nach den Regeln der Critical Mass. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Es ist keine Demonstration, die Fahrt wird nicht angemeldet. Es gilt die StVO - besonders zu beachten ist der § 27. Demnach dürfen mehr als 15 Radfahrer einen geschlossenen Verband bilden, der allerdings als solcher für andere Verkehrsteilnehmer deutlich erkennbar sein muss. Für diesen Verband gelten sinngemäß die Verkehrsregeln eines einzelnen Fahrzeuges und er hat z.B. – als wäre er etwa ein Sattelzug – in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel zu fahren, selbst wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet. Für Radfahrer eines Verbandes gilt zudem nicht die Radwegebenutzungspflicht nach §2 Abs. 4 StVO und sie dürfen auf der Fahrbahn zu zweit nebeneinander fahren.


    siehe auch:


    https://www.facebook.com/events/252008902191380/

    Es ist wieder so weit. Jutes Wetter, vernünftige Anstoßzeit - also ihr Innenstadtbewohner-Unioner rauf auf die Räder!


    U-Bhf Eberswalderstr. 12:00 Uhr

    über Danzigerstr. und Petersburgerstr.

    Frankfurter Tor 12:20 Uhr

    Ostkreuz (Boxhagenerstr/Neue Bahnhofstr.) 12:30 Uhr

    Ankunft: gegen 13:30 Uhr Stadion An der Alten Försterei

    Spielbeginn 15:30 Uhr

    Weitersagen, Teilen, Einladen und Mobilisieren!

    Auch das Publikum überrascht uns immer mal wieder.

    "Oh wie war das schön"-Gesänge im Theater haben wir auch noch nie erlebt.

    Großartig! Danke! Und das war heute die 76. Vorstellung seit September 2006!

    Kann man so nicht sagen. Das erste spielen wir ja nur drei mal und das am Wochenende. Das neue sechs mal und da z.B. nicht am beliebtesten Theatertag, dem Sonnabend, weil da eine Geburtstagsparty in der Freiheit 15 stattfindet. Absolut sind bereits mehr Karten für das zweite Stück verkauft. Ich habe Unioner gesprochen, die fanden das zweite sogar besser als das erste. Aber es gab auch Stimmen, die sich mit dem zweiten überhaupt nicht anfreunden konnten. So ist das mit manchmal mit Kunst. Trotzdem können sich noch einige Leute ihr eigenes Bild machen, denn es gibt - wie schon erwähnt - noch Karten für den 6./7./11./12. Dezember.

    Da immer alle denken, dass es jetzt zu spät ist und es keine Karten mehr gibt verkünde ich hiermit, dass es für den 06., 07. und 11.,12. Dezember für das neue Stück "Wir werden ewig leben" noch Karten gibt. Wer also noch keine Karten hat, der kann sich Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 10 - 17 Uhr in der FREIHEIT 15, Tel.: 030 65887825 melden.