Netzathleten

Beiträge von dachs

    Warum hat der Verein Polter nicht einfach auf die Tribüne gesetzt, ohne das in den Medien anzukündigen und sogar zu begründen? Der verweigerte Gehaltsverzicht ist doch bisher nur Spekulation. Und selbst wenn das der Grund sein sollte, wäre das allein keine Rechtfertigung ihn so an den öffentlichen Pranger zu stellen. Gerade weil die vom Verein aufgeführte Begründung mehr Fragen hinterlässt als klare Antworten und Polter direkt geschadet wird.

    Ich weiß überhaupt nicht was ich von der Vereinsmitteilung halten soll.

    Bei Keller wurden die tatsächlichen Gründe noch einigermaßen "unter der Decke :pump" gehalten, indem man immer bei der Linie blieb, sich ausschließlich aus "sportlichen Gründen" :rofl: (selten so gelacht :hail) von ihm getrennt zu haben. Dies sicherlich auch um Rechtssttreitigkeiten aus dem Weg zu gehen und Schaden vom Verein abzuwenden.


    Jetzt aber stellt sich für mich die Führung des Vereins über den Verein.

    Es ist mir schon fast egal, was tatsächlich vorgefallen sein soll, dass hier jetzt (im Abstiegskampf!) abseits jeder sonst vor sich hingetragenen "wir reden nicht über Interna"-Haltung massig ausgeteilt und nur deshalb die Spekulationen nur so sprudeln können, kann ich nicht verstehen. :dash Das ist höchst unprofessionell und riecht für mich sehr nach verletzten Eitelkeiten. <X


    Die Entscheidung, Polter nicht mehr auf die Bank zu setzen, ist Sache der Vereinsverantwortlichen und muss von uns dann nicht für gut befunden, aber akzeptiert werden.

    Die Entscheidung, hier in der Öffentlichkeit schmutzige Wäsche zu waschen, schadet vor allem unserem Verein.

    Und das nehme ich der Führung krumm.

    Für mich war das 2:0 der Wendepunkt im Spiel, denn ich sah etliche ratlose Gesichter nach dem Doppelschlag. Diese Verunsicherung übertrug sich auf den Großteil der Mannschaft. Solche Spiele werden eben auch mit dem Kopf gewonnen oder verloren.

    Dass die Gegner oft die besseren Einzelspieler haben, ist für mich dagegen nur eine Randnotiz.


    Aufstehen und Weitermachen!

    Genau so ist es.


    Dass diese Geisterspiele eine krasse Wettbewerbsverzerrung darstellen, haben ja viele befürchtet, aber das ist wohl nicht nur in eine Richtung zu sehen und das ist mein Fazit aus diesem Freitagsspiel (aber nicht nur dort):


    Auf der einen Seite die Mannschaften, die vom Support leben bzw. denen der zwölfte Mann helfen kann. Dazu zählen wir uns ja, das geht aber mindestens auch der Eintracht so, Freiburg, Dresden und ein paar mehr.


    Aber: es scheint ja auch Mannschaften zu geben, die ganz ohne Fans ganz anders aufspielen können, die ohne den Druck der eigenen Fans ihren Stiefel weiterspielen und vielleicht auch davon profitieren, dass die Verständigung untereinander viel besser möglich ist...

    In einem vollen Oly hätten die Gastgeber genauso einen Klops in der Hose gehabt wie beim Hinspiel. Während der ersten Halbzeit, die ja wirklich nicht ansehlich war, hätte es schon so einige Ver-Stimmungsäußerungen gegeben und zum Pausenpfiff wären lautstarke Pfiffe gekommen. Das alles macht was mit den Spielern. Dieses emotionale Aufschaukeln blieb einfach aus, so kann man ja ganz in Ruhe weitermachen, ganz ohne Druck.

    Es geht also nicht nur um das Anfeuern oder Dahinterstehen, manche Mannschaften können "befreiter" spielen.


    Natürlich ist das keine Erklärung für dieses Ergebnis, die zweite Hälfte war einfach mal schlecht und Labbadia ist ja kein schlechter Trainer, der hat schon sehr genau unsere Schwachstellen erkannt und nutzen lassen.


    Hertha aber braucht gar keine Diskussion zum Stadionneubau mehr zu führen, die brauchen kein neues, die brauchen einfach nur noch Geisterspiele , ist denen sowieso egal wer ihnen wo ihr Gehalt zahlt.

    ... Leute werfen mit dem deutschen Grundgesetz um sich, wo es doch die Bundesrepublik gar nicht wirklich gibt!

    ... Da schützen sich welche mit Aluhüten vor gefährlicher Strahlung vom Himmel, dabei ist die Erde doch nichts als eine

    flache Scheibe, beherrscht von Reptiloiden ...

    ...Und nun soll gegen Covid-19 (das eine Lüge ist) ein Impfstoff (den es auch nicht gibt) gewaltsam verabreicht

    werden. ...

    .... Und die Regelschule, in die die Kinder keinesfalls gehen sollen, hat geschlossen – Skandal!


    Es gibt nur eine Lösung: Öffnet schleunigst die Schulen wieder, aber bitte für alle! ...

    und nicht wenige haben tickets für das spiel in gladbach gekauft.

    ich weiß nicht so recht, ob ich der borussia mein geld "spenden" sollte..... :/

    Geht mir auch so. Aber Hertha soll die Kohle rausrücken, schon wegen dem unverschämten Topzuschlag.

    Die Gladbach-Tickets haben wir auch schon als "Spende" umgebucht bei uns,

    zum Glück hatten wir ja kein Losglück bei der Tante ;-)))

    Eine aufwändigere und auszuprobierende Alternative für Textilien, die 60 oder 90 Grad Wäsche nicht aushalten werden,

    wäre ja der normale Waschgang und nach dem Trocknen dann für 30 Minuten bei 80 Grad in den Backofen, das könnte vielleicht klappen. Aber bitte erst mal unter Aufsicht ausprobieren, nicht dass es dann zum heißen Abriss der Küche kommt.


    Bitte NICHT in die Mikrowelle (ja, solche Hirnis gab es tatsächlich schon), die meisten Masken und auch Behelfsmasken haben einen Draht eingelegt für die Anpassung Nase etc.)


    Aus der Union-Bettwäsche könnte man ja sehr viele Mund-Nase-Schutztücher fertigen - die Zeughäuser haben ja ab heute wieder offen ;-))))


    oder : Geschirrtücher

    das kann man auch mit der Hand nähen, dauert nur länger


    zur not reicht auch ne kleine handnähmaschine, sind ja nur ganz einfach nähte

    Denkt bitte dran, dass der Stoff mindestens bei 60 Grad waschbar sein sollte, damit er nicht für den Träger zur Keimgefahr wird.

    Außerdem sollte er auch nicht dehnbar sein, bei diesem Bild bin ich mir nicht sicher, ob das Optisch-Gut-Gemeinte dann nicht zum Boomerang wird...


    Es gibt auch ganz simple Nähanleitungen bei Youtube, zwischen all den aufwändigen, die hier kann ich auch Anfängern empfehlen:


    https://www.youtube.com/watch?v=mZjn72eOZWo

    Und so wie manche Ehefrau Auto fährt sollte die Krankenkasse ihr einen Chauffeur spendieren und die Strassen werden sicherer.

    Sach ma, Dir hamse wohl wirklich ins Gehirn jesch.s.en?

    Ach nee, jeht ja jar nich: wo nüscht is, da kann auch nüscht rinfallen, ooch keen Dünnpiff...

    Pass bloß uff, datt ick Dir nich mal voll erwische mit meinem Besen.


    Ansonsten schließe ich mich einem meiner Vorredner an: Zieh Leine!

    Das sollte den Leuten unbedingt bewusst gemacht werden, da viele mit solchen Masken rumlaufen, ohne wahrscheinlich zu wissen das es sie selbst eben nicht schützt.

    Da unterschätzt Du vielleicht viele Maskenträger, die ganz bewusst zum Mund-Nasen-Überzug egal welcher Art greifen: Für mich ist das auch ein Signal an die anderen: ich versuche Euch zu schützen, macht mit, denn wenn es immer mehr werden, die so denken, dann bin letztendlich auch ich geschützt. So als eine Art "Vorbild-" oder/und Multiplikator-Funktion.


    Was mich bei aller Szene-Euphorie ein wenig stört ist der Fakt, dass kaum darauf hingewiesen wird, dass der zu verwendende Stoff bei mindestens 60 Grad waschbar sein muss, um nicht als generelle Virenschleuder zu verkommen.

    Wenn ich das Video richtig verstehe, dann ist das weder beim Grundstoff noch bei den Befestigungen der Fall.

    So schön dieser rotweiße Stoff ist, der ist nicht kochfest.


    Bitte nicht falsch verstehen, ich finde diese Aktion großartig, die Basics allerdings sind nicht unwichtig...

    Auch im Umgang mit der Handhabung solcher Stoffteile sind besondere hygienische Details zu beachten.


    Trotzdem: Machen, machen, machen, einfach machen!!!


    Dankeschön :schal:

    11.03.2020 Größte Antiterrorübung in Berlin vor dem Roten Rathaus bzw. im Umfeld des Alex. (rbb24)

    Schelm, wer da spontan an das Derby zehn Tage später denkt.

    Aber die zeitliche Nähe ist bestimmt reiner Zufall.

    Nett auch, dass eine Antiterrorübung öffentlich und medial von den Verantwortlichen angekündigt wird. Machen Terroristen ja auch so....

    Solche Termine werden sehr langfristig geplant, da konnte noch keiner wissen, das es zwei Berliner Bundesligisten gibt und dass ein Derby dort inzeitlicher Nähe stattfinden wird.

    Nicht immer sind wir der Nabel der Welt oder Teil von Verschwörungstheorien ....

    • Klar, Hertha kann damit leben, selbstverständlich.

      ......

      Boah ey.

    Hätte dafür fast einen Like gegeben. Gehe auch in Allem mit, außer bei der Sache mit der Kollektivstrafe (mind. 3 Auswärtsspiele ohne eigene Fans).

    Zum Einen sollten wir froh sein das der DFB nicht mehr auf diese Kollektivstrafe setzt. Zum anderen trifft es hierbei zu viele Unschuldige. Wegen 50 Idioten sollen unter Umständen Tausende verzichten? Und die Heimvereine bei den 3Spielen werden auch bestraft (finanziell, weniger Stimmung da der Gegner zum Ansingen fehlt), obwohl sie dafür ja am Wenigsten können. Also absolut dagegen. Aber ja: die Strafe für Hertha ist ein Witz, vorallem wenn man sieht wieviel weniger wir zahlen sollen.

    Jup, ich lehne Kollektivstrafen auch ab, im Prinzip.

    Allerdings sind hier so einige "rote Linien" überschritten worden und mir fällt eigentlich nichts anderes ein als ein sehr publikes Zeichen und das wäre ein solcher Gästeausschluss.

    Denn hier hat auch das ganze Kollektiv versagt: alle anwesenden Hertha-Verantwortlichen und Gästefans, die reglementierte Karten an solch widerliche Gestalten abgeben bzw. mit dafür sorgen, dass sie ggf auch ohne reinkommen usw. - außerdem die Offiziellen: DFL, Polizei, Schiedsrichter - mit der Maßgabe "wir ziehen hier das Spiel durch, egal was passiert" hat man dieses kriminelle Gästeverhalten sanktioniert und mit einer so kleinen Geldstrafe bleibt ein Signal aus und das Thema verpufft. Präsent bleiben nur die unglaublich (zu Recht, aber das ist ne ganz andere Story) wütenden paar Hansels, die über den Waldseitenzaun gestiegen sind und als Riesengefahr dargestellt werden. Für wen denn? Höchstens für sich selbst. Ganz richtig so, dass sie in den Arm genommen und zurück geschickt wurden.


    Was sich da für Klientel im Hertha-Block wiedergefunden hat in der Ecke hinter caliber 030, war doch vorher schon auf dem Fanmarsch zu sehen. Das sind viele altbekannte Typen, die aber auch nicht von unseren Szenekundigen Beamten daran gehindert wurden, ins Stadion zu kommen, warum wohl? Auch das ist ein Teil der Geschichte, der mich nach wie vor wütend und verständnislos macht. Aber klar doch, ohne die hätte es nicht so einen Trouble gegeben, das schaut man sich doch ganz gern mal im Dienst an und kann dann immer wieder unterstreichen, wie gewalttätig es bei Fußballspielen zugeht und dass man noch viel mehr dagegen aufrüsten müsse, so sichert man seine Zukunft und rechtfertigt zukünftig übergriffige Maßnahmen - ham ja selba schuld, wenn se zum Fußball gehen...

    • Klar, Hertha kann damit leben, selbstverständlich.

      Wie können die so gut dabei wegkommen? Das sind gut 20% mehr als für uns erdacht/errechnet/erwünscht.

      Das ist doch unfassbar irrational: jede einzelne Rakete/Leuchtspurmunition, die in Richtung Menschen geschossen wurde, ist eine versuchte schwere Körperverletzung. Wo bleibt denn da die Verhältnismäßigkeit?


      Wer das vorsätzlich in kauf nimmt, muss ganz anders bestraft werden als diejenigen, die Rauchtöpfe vor sich oder Bengalos in der Hand behalten.

      Mindestens drei Auswärtsspiele ohne eigene Fans müsste es geben und erzähl mir keiner was von "das waren keine Herthaner", das ist dabei so sch...egal.


      Ich habe überhaupt keine Bock mehr auf ein sogenanntes Derby , dies ist keine echte Strafe für den BigCityKlub, das zahlt der Lars aus der Hosentasche... und alle anderen Vollpfosten lachen sich ins dreckige Fäustchen.

      Boah ey.

    Gerade weil ich weiß, dass sich viele vorher schon über Werder Bremen Karten in den Nachbarblöcken besorgt haben, kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen, dass vor allem die Sitzplätze schon alle weg wären.


    Für die komplette Familie brauchen wir doch noch eine Karte, also falls da jemand oder eine Gruppe eine zu viel hat, nehmen wir gern.


    Aber vielleicht kommen ja noch welche rein?


    Nachtrag:

    4000 Gästeplätze, davon nur 800 Sitzplätze, Rest Stehplätze, aber trotzdem ...

    Verkauft wurden ja jetzt die Blöcke 101-109, die nebenan (111+113) sind als gemischt gekennzeichnet, also entweder bleiben die als pufferblock frei oder werden nachgeschoben?

    Das stundenlange-vorher-einloggen hat sich schon vor Monaten als sinnlos erwiesen, denn erst kurz vor Start wird die Dynamik langsam - heute sehr langsam - erhöht bis zum Maximum.

    Was ich noch immer als sehr mühselig empfinde, ist das Ordern von mehreren Karten innerhalb der Familie, das nervt schon sehr und muss mit viel Geduld ertragen werden. Wenigstens ist es so, dass wenn man denn einmal den Zugang erreicht hat, sich nacheinander mit den Daten einzeln einloggen kann und den Kauf abschließen kann, auch wenn dabei der Kaffee mehr als kalt wird und man das so nebenbei bei der Arbeit nicht machen kann.

    Merkwürdig fand ich heute allerdings, dass anfangs - jedenfalls für mich - nur Stehplatzkarten angeboten wurden und gerade erst bei der letzten Anwahl auch Sitzplätze zu sehen waren. Sonst ist das ja eher umgekehrt bzw. das Stehplatzkontingent schon erschöpft...

    Alles in Allem habe ch für 4 Karten ca. 12 Minuten gebraucht, das geht aber auch noch.

    Zitat

    Bitte dran denken das ab heute 22 Uhr am ganzen Wochenende zw. Grünau und Baumschulenweg Busse statt S-Bahnen fahren.


    Gilt auch für die Richtung von und nach Schönefeld - also Altglienicke, Grünbergallee usw


    Hoffentlich wird unseren Gästen nicht die Anreise über P*R Altglienicke empFOHLEN