Plädoyer für Seitenwechsel bei Stadionerweiterung.

      Neu

      Meister_Brändi schrieb:

      Vielleicht sollte Union auch dauerhaft Lobbyarbeit beim DFB oder der DFL leisten um die Zaunhöhe in Stadien nach unten zuverhandeln.


      Dir ist aber schon bekannt, in welche Richtung die Repressionen der Herren in der Frankfurter Fleck-Schneise geht?! So wünschenwert dein Szenario auch ist, wir werden in ein paar Jahren um ganz andere Dinge kämpfen müssen. Es gilt, den jetzigen Status betreffs des Anteils an Stehplätzen wenigstens bewahren zu können. Und da sollten nicht einzelne Vereine Lobbyarbeit verrichten, sondern möglichst viele Vereine geschlossen um den verbliebenen Rest an "Ursprünglichkeit" kämpfen. Aber selbst dafür scheint mir (leider) der Zug schon abgefahren. Oder brauchst du diese Ursprünglichkeit gar nicht und bist mit einem superschicken Sitzplatzstadion mit möglichst vielen Businesslogen zufrieden?
      "Wir dürfen nie anfangen, die Dinge die wir erreicht haben als selbstverständlich zu betrachten."

      Dirk Zingler auf dem Exilertreffen 2012

      Neu

      Sonny schrieb:

      Um Zugeständnisse bei der Zaunhöhe zu machen, müßte der DFB ja zugeben, daß in Deutschlands Stadion kein Bürgerkrieg mit tausenden Toten und Schwerstverwundeten herrscht.


      Bevor irgendwelche Fußballverbände, oder Fußballligen, gewillt sind, Bewegungen in dieser Richtung zu machen, sind die dzt. Zäune wohl überall verfault..... :rolleyes:

      Neu

      Sahnie schrieb:

      eisi schrieb:

      Sahnie schrieb:

      Bevor wir den Glaser rufen, können wir die Ecken auch zubauen.
      Aber erst in der übernächsten Ausbaustufe mit Anpassung der Haupttribühne an die Höhe der jetzt auszubauenden 3 Steher :schal:


      Die Ecken werden, wenn überhaupt, als erstes zugemacht um nen vernünftiges Konzept für Catering und Sanitär während des Umbaus im Spielbetrieb zu haben. Die Leute vonner GG müssen in Umbaufall derselbigen irgendwo hin und versorgt werden, das geht zZ nur mit der HT...

      Lass mich ansonsten auch gerne überraschen.


      Meinst du damit, dass die GG in einem Stück umgebaut wird?
      Kann ich mir nicht vorstellen. Glaube, dass zuerst die Rote Wand (wo auch immer und wenn möglich in der spielfreien Zeit) errichtet wird, um dann etappenweise wärend des Spielbetriebs anzupassen.
      Mal sehen





      Für ein Jahr Umbauzeit würde man doch bestimmt eine Genehmigung bekommen im JSP zu spielen.
      Da wird dann wieder vorzeitig die Meisterschaft geholt.

      Neu

      Ick bin dafür die rote Kurve vonna Hauptrebüne über Wuhleseite bis hinter de alte Anzeigetafafel...Es werden ja och immer mehr "Ultras, junge Fans oder wie auch immer" und die WS ist jetzt schon zu klein....Nur sehe ich da och keen Platz zum erweitern ...Ich kann mir kaum vorstellen, dass auch nur eener die Wuhlheide zum Teil roden will...nee ...Eisern

      Neu

      sval schrieb:

      Es gilt, den jetzigen Status betreffs des Anteils an Stehplätzen wenigstens bewahren zu können. Und da sollten nicht einzelne Vereine Lobbyarbeit verrichten, sondern möglichst viele Vereine geschlossen um den verbliebenen Rest an "Ursprünglichkeit" kämpfen


      Die Vereine sind da nicht nur gefragt sondern jedes Mitglied ist gefordert, hier gehts um die Regionalverbände und die kuschen ab dem Moment wo der DFB nen paar Mark rüberollen lässt oder was von Nationalmannschaft erzählt...

      Der DFB ist letztendes auch nur der Dachverband und ich frage mich schon seit längerer Zeit wie sehr dieser Verband mittlerweile daneben gerollt ist, denn normalerweise sollte der Dachverband die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik deutlich machen und diese eben auch umsetzen. Diese Grundvorraussetzung für die Existenzberechtigung eines Verbandes ist beim DFB nicht mehr gegeben, im Gegenteil, der DFB setzt Politik gegenüber seinen Mitgliedern um, das ist eine Einzigartigkeit in der gesamten Verbandslandschaft. Man stelle sich vor der ADAC würde anfangen Bußgelder für Falschparker ausstellen, aktiv bei seinen Mitgliedern für Steuererhöhungen und Tempolimit werben, würde verlangen wie dein Auto aussehen muss. Der ADAC würde innerhalb von 10 Minuten aufhören zu existieren. Warum wird das beim DFB toleriert? Warum darf der DFB eine Paralleljustiz aufbauen und die Behörden schauen da zu?
    Netzathleten