Netzathleten

Beiträge von Wendenschlosser

    Habe mal Mitte der 90er eine Qualifizierung zum Systemspezialisten für IT bei Siemens Nixdorf mit sehr gut absolviert und konnte früher ein Mainboard mit Zubehör im Dunkeln auseinander nehmen und wieder zusammenbauen, merke jetzt aber immer öfter das man was bestimmte Anwendungen angeht nicht mehr Up to Date ist.


    Eiserne Grüße

    Vor dem Abstieg kam der Aufstieg, bin zwar kein Bettler aber so gehaltstechnisch ein König für ein paar Jahre wäre ich auch schon mal gern gewesen. ;)


    Eiserne Grüße

    Hier hat sich ein nicht dazu befugter zum Richter und Vollstrecker gleichzeitig erhoben und vor laufenden Kameras sein Urteil in 8 Minuten vollstreckt. Das ist für mich neben Rassismus das besondere an diesem Fall und auch deswegen interessiert sich mehr als ein Schwein dafür.

    Möchte nicht wissen was hier los wäre wenn genau das einem Unionfan bei einem Fussballspiel passiert wäre.

    Ich denke das Gefühl von einer bestimmten Berufsgruppe schickaniert zu werden haben Teile von Fussballfans und bestimmte Rassen gemeinsam.


    Eiserne Grüße

    Schauen wir doch nach Dortmund. Das Szenario um Götze ähnelt doch sehr. Einst das Idol, dann aber wegen schwacher Leistungen immer mehr im sportlichen Abseits. Nun läuft auch da der Vertrag aus, und die Medien lauern stets auf News. Nur so richtig dreckige kriegen sie bisher nicht serviert, vom Verein nicht, und auch nicht von Götze. Hätte ich mir hier auch gewünscht.

    Ich denke da ist hier doch etwas mehr im Argen gewesen als ein Idol, wenn es denn nach seinem Wechsel zu Bayern und der Rückkehr noch eines ist, wo Leistung und erhoffter Betrag für eine Verlängerung nicht mehr übereinstimmen.

    Hier ging es um ein Ausscheren eines einzigen aus einer gemeinsamen Aktion des gesamten Profikaders der dem Verein in der Bemühung weiter zu existieren etwas Luft verschaffen sollte.

    Die Medien hat Sebastian im Frühjahr als erster mit ins Boot geholt wo damals schon das Band mit seiner Aussage das wär's mit Union durchschnitten wurde.


    Eiserne Grüße

    Mir versalzt diese Geschichte die Suppe nicht.

    Ich werde einen Teufel tun den Polti jetzt zu verteufeln, ich kann mir sogar vorstellen das ihm die Situation unangenehm ist in die er sich und uns da gebracht hat und ich denke die Aufregung wird sich schneller legen als bei Tusches Abgang der bekannterweise anders gelagert war.


    Eiserne Grüße

    Nochmal zum Arbeitsrecht.....


    Arbeitsrecht im Profifußball – die Rechte der Spieler

    14.11.2019ArbeitsrechtErstellt von Dr. Granzin Rechtsanwälte


    "Beschäftigungsanspruch


    Arbeitnehmer haben gegen ihren Arbeitgeber nicht nur Anspruch darauf, dass dieser ihnen das vereinbarte Gehalt zahlt, sondern auch darauf, von ihm so beschäftigt zu werden, wie es im Arbeitsvertrag vereinbart wurde. Ein Profifußballer kann also von seinem Verein verlangen, dass er auch entsprechend beschäftigt wird. Hier stellt sich die Frage, wie diese Beschäftigung konkret auszusehen hat.

    Ein Profifußballer hat keinen Anspruch darauf, in Pflichtspielen eingesetzt zu werden. Der Verein bzw. grundsätzlich der Trainer kann aufgrund des ihm obliegenden Weisungsrechts frei entscheiden, welche Profis er in Spielen einsetzt. Da meist mehr als zwanzig Spieler pro Verein unter Vertrag stehen, aber nur 11 bzw. mit Einwechselspielern 14 Spieler pro Spiel eingesetzt werden können, ist klar, dass nicht jeder Profi spielen kann. Schon deshalb kann es keinen Anspruch auf Einsätze in Pflichtspielen geben.

    Jeder Profifußballer hat jedoch Anspruch darauf, am Trainingsbetrieb einer Profimannschaft teilnehmen zu können, da fehlendes Training die Gefahr des Verlusts berufsspezifischer Fähigkeiten mit sich bringt. Daneben muss den Spielern aber auch die Chance gewährt werden, die vorhandenen und antrainierten Fähigkeiten auch in einem qualifizierten Spieleinsatz einzusetzen. Dies war etwa in der im Jahr 2013 von der TSG Hoffenheim für einige „aussortierte“ Profis um Tim Wiese extra geschaffene „Trainingsgruppe 2“ nicht"


    Eiserne Grüße

    Mal von der anderen Seite kommend:

    Sind nicht eigentlich wir hier die Idioten ? Seit dem Aufstieg in die 1.BL haben wir es doch verpasst, uns gedanklich auf dieses neue "Abenteuer" einzustellen. Wir durchlebten auch diese Zeit in unserer rosa Union-Wolke. Fußballgötter, solidarisch, auf Geld verzichten etc.

    Ein Teil der "anderen" Seite sind Vollprofis und Söldner. Arbeitnehmer in einem vom Kapital bestimmten Unternehmen. Wir sind leider nicht mehr anders. Ich kann mich auch noch gut an die kritischen Stimmen im Forum erinnern, die vor dieser neuen Zeit "gewarnt" hatten. Nich alles wurde schöner durch den Aufstieg. Nach der ersten Euphorie, erfolgt jetzt das Wachwerden. Man kann Seb und Rafa nicht sauer sein. Sie verkörpern nur leider nicht das, was wir uns als Fans wünschen. Aber schlechter sind sie deshalb auch nicht. Vielleicht auch etwas ehrlicher, als wir es wahr haben wollen.

    Alles Gute an alle, die uns verlassen werden.

    Was hat es jetzt in der ersten Liga gegeben in Bezug auf die Profis was es vorher nicht auch schon gab?

    Fehler sind auch schon früher gemacht worden.

    Ausser die mediale Aufmerksamkeit und die erhöhte Popularität und damit Kartennachfrage hat sich doch nichts wesentliches geändert, jedenfalls fällt mir nichts ein.


    Eiserne Grüße