Netzathleten

Beiträge von veritas

    Sorry, ich muss ehrlich zugeben, dass mir nicht bewusst war, dass Crimark ein Fanclub ist. Bzw. es verwundert mich, da ich sie nicht in der Liste der EUFCs entdecken kann.:nixweiss:

    Muss man unbedingt ein eingetragener Fanclub sein, um sich Fanclub nennen zu dürfen? Ich kenne selbst 'nen Fanclub, der sich auch Fanclub nennt, aber bei der Liste der EUFCs nicht auftaucht, weil er eben nicht offiziell eingetragen ist.

    War vllt zu allgemein. Aber es ist nunmal eine Gruppe Unioner, die jahrelang auch sichtbar bei Union ist. Es ist eben eine Gruppe, die zu Union gehört, die Antifa nicht.

    Egal ob du dich nun daran reibst ob es ein Fanclub ist oder nicht, einigen wir uns auf Gruppe Unioner, du stellst diese Gruppe auf eine Stufe mit einer Vereinigung die nicht zu Union gehört. Darum ging es schlussendlich.

    Desweiteren war (und ist sicherlich immernoch) der Verein lange Zeit mit Crimark im Austausch und hat lange deren Banner bei Heimspielen verboten, die Leute aber NICHT vor die Tür gesetzt. Thema damit eigentlich durch, wenn es dich weiterhin stört geh auf den Verein zu...

    Stört mich überhaupt nicht! Aber ich möchte (aufgrund eigener Erfahrungen) deren Aufkleber nicht sehen!

    Denn du änderst schon wieder den Diskussionspunkt. Es ging darum, wen welche Aufkleber stören und nicht darum, welche Leute ich im Stadion sehen will. Aber ich ags dir: Wenn die Leute Union unterstützen, feiere ich gern mit Crimark, Antifa, AFD- und Linke- Anhängern ab. Aber ich möchte keine gestreckten Arme, Sieg Heil-Rufe, (vermeintlich) Braune verprügelnde Vermummte und deren Aufkleber sehen! Hat jemand einen Crimark- oder Antifa-Button an SEINER Jacke, stört mich das wiederum nicht.

    Ich ändere den Diskussionspunkt nicht. Du stellst einen Union-Fanclub der lange im Austausch mit dem Verein war (vllt noch ist, davon gehe ich fast aus) und vom Verein toleriert wird mit einer in Teilen extremistischen Vereinigung auf eine Stufe.

    Und ich brachte das mit den Leuten deshalb an, weil der Verein nach Austausch mit den Leuten mittlerweile auch deren Banner (welches auswärts sowieso nie weg war) gestattet. Wenn es nach Austausch mit dem Verein wieder erlaubt ist das Banner aufzuhängen, dann Frage ich mich wieso dann der Aufkleber böse sein soll. Du persönlich willst das nicht, erhebst dich so gesehen dann über den Verein. Beim Antifa-Dingens hatte wassermann im anderen Thread schon angebracht das es darüber eigentlich Konsens gab und an diesem jetzt offenbar gerüttelt wird.


    Und nochmal: du setzt gerade einen Aufkleber eines Union Fanclubs mit einem Aufkleber einer politischen Vereinigung gleich. Du willst einen Aufkleber nicht sehen, der sehr wohl zu Union gehört, da es nun Mal ein Fanclub von Union ist. Ein Antifa-Aufkleber hat aber nichts mit Union zu tun. Ist also so oder so schon raus. Darum ging es doch eigentlich ob man etwas sehen will, was gar nichts mit Union zu tun hat, sondern mit persönlichen Meinungen/Ansichten und ob sowas ins Stadion gehört. Wieso du dann einen Fanclub mit in den Topf wirfst, nur weil dir der persönlich nicht passt geht am eigentlichen Thema komplett vorbei.

    Ist ja aber nicht gewollt, das eine Gruppe komplett aus Top-Teams besteht und eine komplett aus Außenseitern. Dann würden ja Top-Teams sicher scheitern und Außenseiter sicher weiter kommen. Das will von den Geldsäcken keiner.


    Selbes im DFB-Pokal. 1.Runde Bayern - Dortmund will keiner von oben, eine Topmannschaft direkt raus. Dafür 2 "Dorfvereine" in Runde gegeneinander und somit eine sicher weiter... Das geht ja gar nicht für die Mannen aus Frankfurt.:sick:

    Hm, auch gegen antifachistische Aktion ist doch nichts auszusetzen, oder?

    Ansonsten - ja, ich habe Crimark-Leute in (übler) Aktion gesehen. Da brauchte ich nicht mehr mit ihnen reden!

    Ich eben nicht. Und böse Aufkleber hab ich auch noch nicht gesehen. Ich hab mich eben 2mal mit den Leuten unterhalten können. Nicht allen, aber einen Teil von ihnen. Von übel kann ich da nichts sagen. Kann natürlich sein, dass die sich bei Außenstehenden anders Verhalten. Aber ich beurteile das was ich persönlich erlebt habe und nicht hören sagen.

    Desweiteren war (und ist sicherlich immernoch) der Verein lange Zeit mit Crimark im Austausch und hat lange deren Banner bei Heimspielen verboten, die Leute aber NICHT vor die Tür gesetzt. Thema damit eigentlich durch, wenn es dich weiterhin stört geh auf den Verein zu...


    Zum Thema Antifa hab ich alles gesagt...

    Vllt weil ich noch keinen Crimark-Aufkleber mit klar rechten Inhalt gesehen habe? Und andere ebenso nicht? Hatte ich wahrscheinlich nur Glück oder wieso pickst du ausgerechnet diese Aufkleber raus?

    Witze-Fred? Also wenn ich deiner Argumentation folge, finde ich plötzlich die lustigen Antifa-Sticker wieder knorke. Ist ja nur ´ne Fahne zu sehen und auch kein klarer linker Inhalt!:/

    Ich kenn nur paar Crimark-Aufkleber einer davon hat lediglich die Aufschrift "Crimark".

    Ich hatte schon mit den Leuten zu tun auswärts, wo keine rechte oder linke Haltung zum Tragen kam, vom Verein werden und wurden sie immer geduldet, obwohl sie teilweise ein Bannerverbot hatten. Die Maßregelung kam also lange vom Verein, wieso soll dann der Aufschrei kommen?

    Hast du dich denn Mal mit den Leuten beschäftigt? Mit ihnen gesprochen?


    Auf den Antifa-Stickern ist mehr als eine Fahne. Da steht ganz klar "Antifaschistische Aktion". Gibt's sowas klares von Crimark denn?

    veritas Sorry, wollte nicht einseitig löschen, deshalb bleibt dein letzter Beitrag, der ja ´ne Antwort ist, drin!

    Allerdings gehört das alles nicht wirklich zum Thema, deshalb müsste man sich die Mühe machen und alle diesbezüglichen Posts löschen (oder verschieben). Dafür fehlt mir im Moment einfach die Zeit! (...und schon kommt der Chef wieder vorbei...:rolleyes::eek:)

    Schon okay, sah dann eben nur komisch aus. Machst ja auch nur deine Arbeit.

    Mhhh, vielleicht habe ich das ja verpasst, aber ich habe hier noch nie einen Aufschrei über die Crimark-Aufkleber gelesen!:rolleyes: (Nur mal als Hinweis zur steilen These, die hier immer mal wieder aufkommt, das Forum würde immer weiter nach links rücken.)

    Im Übrigen fänd ich Antifa-Aufkleber auch Kacke!

    Vllt weil ich noch keinen Crimark-Aufkleber mit klar rechten Inhalt gesehen habe? Und andere ebenso nicht? Hatte ich wahrscheinlich nur Glück oder wieso pickst du ausgerechnet diese Aufkleber raus?

    Da meine Antwort hierauf offenbar gelöscht wurde und es so aussieht als wäre eine Neo-Nazi Demo angegriffen wurden nur so viel:

    Die Demo die ich meinte war nicht von 3.Weg, die Idioten gab es zu der Zeit noch nicht Mal. Die Demo-Organisatoren haben sich im Vorfeld von allem parteipolitischen distanziert, eben auch weil sie Angst hatten es eskaliert. Die NPD wurde ausgeschlossen, die sich der Demo anschließen wollte. 3.Weg-Spinner gab es wie gesagt zu der Zeit nicht. Es war also reine Vermutung das rechte Idioten mitlaufen, offiziell war da nichts. Hat der Antifa gereicht (obwohl wie geschrieben die NPD nicht mitmachen durfte!) und unter den Verletzten waren eben auch Frauen und Kinder. Selbst auf der ARD Tagesschau kam damals das es eine parteilose Demo war.


    'Ne Demo gegen Kinderschänder gibt es in Plauen fast jedes Jahr. Also nicht die raus picken das die Antifa als "Gute" hingestellt werden, die böse Nazis angegriffen haben.

    Du bist lustig... Ich bin erst nach Berlin gezogen. Ich hab also weniger Urlaubstage, davon geht dann schon einiges für Weihnachten - Silvester drauf. Trotzdem hab ich mir extra einen Urlaubstag für die MV aufgehoben und werde den am Montag einreichen, da ich Spätschicht hätte. Denke da gibt es auch kein Problem bei meiner Firma, alle anderen Urlaubstage sind ohne Diskussion genehmigt worden.


    Wenn man wirklich will geht es also auch definitiv. Du jammerst aber schon seit EWIGKEITEN das dir mitten in der Woche nicht passt.. Statt einen Urlaubstag aufzuheben... Dann ist dir eben der eine oder andere Spieltag wichtiger als die MV, dann heul aber nicht das du die MV verpasst. Ich bleibe dabei: Wer wirklich zur MV will wird auch dort sein.

    Das sollte nun jeder für sich entscheiden, ob er Urlaub dafür nimmt oder nicht. Bei mir geht schon so genug davon drauf, um Union live zu sehen. Doch bei nurmaso kannst jeden Tag nehmen, der ihm nicht passt und wenn der Verein wirklich mal ein Freitag nehmen sollte, Wetten das er da denn auch nicht kann? Also weiter machen und ignorieren!;)

    Eben das sollte jeder für sich entscheiden, ganz richtig. Aber wenn man entschieden hat soll man dann bitte auch nicht heulen. ;)

    Das sollte Union oder DZ erklären - am Ende der Saison bilanzieren,

    sozussgen die Saison insgesammt zusammenfassen zusammen mit den Ausgaben oder Einnahmen,

    sorry ich hab nebenbei nochn privatleben - pass ja schon meinen Urlaub an den Spielplan an

    und warum schaffen es über 21000 aufn Freitag abend ins Stadion aber ne MV geht da nich:/

    vom Freibuffet will ich gar nicht erst anfangen =O

    Du bist lustig... Ich bin erst nach Berlin gezogen. Ich hab also weniger Urlaubstage, davon geht dann schon einiges für Weihnachten - Silvester drauf. Trotzdem hab ich mir extra einen Urlaubstag für die MV aufgehoben und werde den am Montag einreichen, da ich Spätschicht hätte. Denke da gibt es auch kein Problem bei meiner Firma, alle anderen Urlaubstage sind ohne Diskussion genehmigt worden.


    Wenn man wirklich will geht es also auch definitiv. Du jammerst aber schon seit EWIGKEITEN das dir mitten in der Woche nicht passt.. Statt einen Urlaubstag aufzuheben... Dann ist dir eben der eine oder andere Spieltag wichtiger als die MV, dann heul aber nicht das du die MV verpasst. Ich bleibe dabei: Wer wirklich zur MV will wird auch dort sein.

    Wehret den Anfängen!

    meinste zum beispiel solchen anfängen durch instrumentalisierung unseres guten (vereins)namens?


    Ich hoffe ja derjenige kommt nicht auf die Idee solche Aufkleber zu machen oder Ähnliches. Die würde ich überkleben, Union-Aufkleber über "Union-Aufkleber" sieht aber dämlich aus...


    Eigentlich kann man auch rechtlich dagegen vorgehen, ist aber wahrscheinlich vom Verein gar nicht gewollt und von ihm müsste es kommen.

    Ich arbeite auch, sogar in Schichten, sogar am Wochenende... Und werde dennoch anwesend sein.


    PS: Fast jeder hat 30 Urlaubstage + Überstunden... Einfach Mal 'nen Urlaubstag dafür aufheben oder 'nen Absetzer rein knallen. Aber da kann man ja nicht rum heulen.


    Komische Ausreden die du jedes Mal bringst. Wer anwesend sein WILL wird anwesend sein.

    Können wir uns mal so in der Mitte treffen. Rechtsradikale und Antifa haben hier bei uns nix zu suchen. Ich rede hier von radikale wohlgemerkt. Denn radikal heißt immer Mord und Todschlag.

    Ich kenne keine Antifaschisten die Mord und Todschlag begehen. Aber ich kenne genug Fälle wo Neonazis seit 1990 Menschen ermordet haben. Also von mir aus in der Mitte treffen nein.


    Wer an Antifaschisten was schlimmes findet hat sie für mich nicht mehr alle.

    In Plauen haben Antifaschistischen eine Demo gegen Kinderschänder angegriffen vor Jahren. Dort flogen auch Steine und Glasflaschen auf Frauen und Kinder und Rentner. Wer sowas im Namen der Antifa tut hat sie nicht mehr alle! Das ist nur ein Beispiel von vielen.

    Vorallem sieht das am Ende so aus als seien die Antifa-Leute für Kinderschänder gewesen. Der Witz ist: es wurden Rechte in der Demo VERMUTET, weil es ja ein beliebtes Thema bei Rechten ist. Das reichte den Antifas für den Angriff.


    Und wer gegen solche Idioten ist hat sie nicht mehr alle? Dürfen solche Spinner denn alles, weil sie sich Antifa auf die Fahne schreiben? Dann gute Nacht Deutschland...


    Und ganz im Ernst: sehe ich so einen Button/Aufnäher wäre der genauso ab, wie irgendeine rechte Scheiße. Sollen sie sich doch die Faust die das komische Kreuz mit den Häken zerschlägt irgendwo drauf pappen. Da sagt keine Sau was. Aber Antifa-Schwachsinn gehört nicht ins Stadion!


    Es würde reichen wenn Union einfach ein Gegengewicht zu den Rechten ist, ohne dabei übertrieben "Links" zu sein.


    Aber das scheint einigen Usern hier ein Paradoxon. Ein Gegengewicht zu den "Linken" ist okay, deswegen ist man ja schließlich noch lange nichts "Rechts".
    Aber wehe es wird ein Gegengewicht gegen die "Rechten" in den Raum gestellt. Da ist man gleich alles. Vom Klimasektierer, über krimineller Antifarandalierer bis hin zum Roten Diktatur Verehrer.
    Der einfache Konsens "einfach mal nur gegen rechts zu sein" ist bei der Userschaft hier mittlerweile schon lange nicht mehr möglich.

    Wenn man ein Gegengewicht zu den Linken sein will (und ich denke hier meinst Du das Extreme), wird man heut zu Tage leider sehr schnell als rechts bezeichnet. Graustufen ohne extrem zu sein scheint es heute nicht mehr geben zu dürfen. Ich glaube wir brauchen keine Änderung unserer Satzung.

    Bei den Linken ist eine Grauzone doch verschrien und ach so doll was böses. Bei "Grauzonen-Bands" wird versucht Bands in die rechte Ecke zu stellen, oftmals auch zu unrecht, weil irgendjemand irgendwas entdeckt haben will was so nicht sein darf.

    Also nein, Grauzonen sind nicht gewollt und gefährlich. Und das ist nicht erst seit heute so.

    Erstmal: hat die Satzung den Verein abgehalten sich für Stehplätze zu engagieren? Flüchtlingen ein Dach über dem Kopf zu geben? Ein Positionspapier vorzulegen? Oder oder oder? Nein, also wozu ändern? Ging komischerweise alles mit der aktuellen Satzung und jetzt reibt sich jemand daran?

    Nicht erst jetzt. An den gesellschaftspolitischen Aktivitäten des Vereins gab es in der Vergangenheit teilweise massive Kritik aus der Fanszene, eben genau mit Verweis auf die jetzige Formulierung.

    Das könnte ein Grund sein, eine präzisere Formulierung zu finden.

    Ist mir bekannt. Nur mache ich auf die Gegenseite aufmerksam. Eine Änderung hat eben nicht nur Vorteile, sondern kann durchaus Nachteile beinhalten welche man nicht direkt auf dem Schirm hat.

    Nur eben jetzt, nach all den Dingen reibt sich jemand daran 'ne Änderung herbei zu führen? In der Vergangenheit gab es Kritik - richtig, in der Vergangenheit gab es aber auch MVs um die Satzung zeitnah zu ändern.


    Da stellt sich doch auch unwillkürlich die Frage wieso sich erst jetzt jemand daran reibt und nicht damals schon? Oder wie andere eben formulieren: den Verein in eine gewisse Richtung zu rücken.


    In dem Zusammenhang komm ich gern auch nochmal auf wassermann zurück. Ich finde es eher traurig das der Verein sich auf Twitter dafür entschuldigt das jmd seinen Antifa-Button nicht mit rein bekommen hat! Wie wassermann schrieb: es gab hierzu eigentlich einen Konsens. Und dieser Konsens hat extremistische Vereinigungen (und diese ist die Antifa in Teilen nunmal) aus dem Stadion fern gehalten. Scheißegal ob links, rechts, dunkelbunt, oder sonst was. Es hatte im Stadion nichts zu suchen!!! Jetzt entschuldigt sich der Verein schon, das sowas nicht in's Stadion gelangt.


    Zumal es Haufenweise Alternativen gäbe. Buttons gegen Rassismus, Extremismus, Faschismus etc pp. Ohne die Antifa in's Spiel bringen zu müssen. Da sagt dann auch keine Sau etwas, das ist normaler Menschenverstand gegen so etwas zu sein! Nur bei Antifa-Buttons im Stadion bekomme ich Bauchschmerzen! Unter dem Mantel der Antifa gab es auch schon genug Straftaten und sowas will ich bei uns nicht sehen. Und sowas sollte unsere Satzung auch nicht zulassen, täte sie aber mit der Änderung. Thors Eimer hat bei uns auch zurecht keinen Zutritt.

    Wenn...


    ...das stimmt, dass die Genossenschaft vor wenigerals drei Jahren gekauft hat, sagt das Alles. Seit wann tönen denn Preetz und Co. , dass Hertha ein neues, reines Fußballstadion braucht?

    Ein gewisser Dieter Hoeneß hat vor langer Zeit Mal auf ein gewisses Stadion im Stadtteil Köpenick geschielt und damals schon festgestellt das es das größte reine Fußballstadion in Berlin ist und es wohl besser für die Hertha wäre auch ein reines Fußballstadion zu haben (er hätte sich sogar damit anfreunden können die AF zu übernehmen und auszubauen). Das war noch unter Bertram, als wir das erste Mal in die 2.Liga vorgestoßen sind, bevor Bertram seine Blechdosenideen unters Volk brachte.


    Die Hertha pennt was das angeht also schon fast 20Jahre, einer hat's damals erkannt, auf den wurde aber nicht gehört.

    Wenn die Interpretation falsch ist hast du aber genau das was einige befürchten. Nämlich das sämtlicher Politik so Tür und Angel geöffnet wurden. Solange es keine Parteipolitik ist, ist alles okay. Dann haben manche eben zufällig die Meinung einer Partei und verbreiten diese dann auch noch im Namen des Vereins und unsere Satzung lässt das zu.:dash

    Wenn das Ding befürwortet wird, dann braucht man einige Passagen die es dennoch weiter einschränken. Z.B. das freie Kameradschaften (die sind nicht immer unbedingt rassistisch, sondern eher pro Deutsch) und ähnliches trotzdem außen vor bleiben. Und so wie ich MVs aus der Vergangenheit kenne hat da kaum einer Bock drauf.


    Aber genau solchen öffnet man mit dieser Änderung die Tür. Soweit denkt nur kaum einer.

    Eigentlich wollte ich ja dem Forum fern bleiben, aber die Einladung zur MV gab ja nun doch allen Anlass.


    Erstmal: hat die aktuelle Satzung den Verein abgehalten sich für Stehplätze zu engagieren? Flüchtlingen ein Dach über dem Kopf zu geben? Ein Positionspapier vorzulegen? Oder oder oder? Nein, also wozu ändern? Ging komischerweise alles mit der aktuellen Satzung und jetzt reibt sich jemand daran? Totaler Quatsch!


    Desweiteren sollte man Mal weiter denken. Zingler wird nicht ewig Präsi sein und dann haben wir schlimmstenfalls jetzt schon die Tür für Dinge geöffnet, die wir gar nicht wollen.


    Und dumm gesagt: kann sich dann jemand hinstellen und im Namen des Vereins seine Denkweise rüber bringen, die dann eben "zufällig" 1zu 1 die Denkweise der AFD ist. Solange er dies nicht im Namen der AFD tut wäre es ihm mit dieser Satzungsänderung erlaubt! Will ich das? Nein! Also entschieden dagegen!

    Aber soweit scheinen viele nicht zu denken und bei manchen kommt ihr "Ja" zur Satzungsänderung wahrscheinlich nur weil die Falschen ein Nein bevorzugen. Kommt zumindest bei einigen so rüber: "Wie? Der sagt "Nein"? Dann bin ich dafür." :dash

    Die Verluste gehen wohl auf Verluste beim Nachwuchsleistungszentrum in Höhe von mindestens 220 000 Euro zurück.

    Wie ist so etwas möglich?

    Eigentlich gar nicht, da man ja damit plant was rein kommt und was man für die Jugend ausgibt. Man schiebt ja auch Mitglieder vor's Loch..