Netzathleten

Beiträge von veritas

    Hör' doch mal uff...:opi:

    Warum denn, hier schreiben Nichtmitglieder jeden (un) erdenklichen Scheixx, ich will als Mitglied auch dabei sein... ;-)

    Falls du dich jemals nochmal fragen solltest wieso die Betonung bei dir auf OST-Pauker liegt... Da hast du deine Erklärung. Kam schon häufiger bei dir vor das dir Mitgliedschaften wichtiger als Inhalte sind. Gelernt ist gelernt wa. ;)

    Langstreckenläufer laufen in der Regel ohne Ball. Ronaldo kann auch was mit diesem anfangen. Daher muss ich bei der Bezeichnung eher an Redondo denken. Für den wäre eine Sportart ohne Ball wohl besser.


    Und Fußball wird mit dem Fuß gespielt. Handwerk bringt da nur auf der Torhüterposition was.

    Also mir sind Fußballer die ihr Fußwerk verstehen am liebsten. Hand bringt uns bis auf der Torhüterposition auch nicht weiter.8o


    Weissensee

    Ronaldo? Bei Langstreckenläufer muss ich eher an Redondo denken.. Vorallem einhergehend mit Borstels Fragestellung.

    Bei Baume haben doch auch einige doof geguckt... Da hieß es auch stürmeruntypische Zahl, obwohl aus der 1.Elf. bei der Flexibilität heute würden einige jammern, wenn der LV mit der 2 mit einmal ins Mittelfeld rutscht, da braucht er ja 'ne typische Mittelfeldnummer...


    Sollten vllt einfach wieder anfangen ohne Namen auf den Trikots. Trikotsatz von 18Trikots. Die werden ausgegeben, Nummern den Spielern zugeordnet und auf dem Spielbericht so vermerkt, fertig! :D

    Warum fragst du, hast du sie zu Weihnachten an deine Kunden verschenkt, als dankeschön, für die tolle Zusammenarbeit und nun meldet sich keiner mehr😂😉.

    Na ja, ich fand die Konsistenz ziemlich weich. Sie wurden gleich zerdrückt, auch wenn man sie ganz vorsichtig anfasste. Kann aber auch an der Fußbodenheizung gelegen haben, auf dem das Paket 1 Woche stand! :/

    Lag eher an der Heizung. Hab dem Kurzen einen in Aue geholt, der hat rückzu überlebt. Mit der Beschriebenen Konsistenz hätte der das zwischen den Bieren sicher nicht.:rofl:


    Um Konsistenz müsste sich Dy... Eher Gedanken machen... Die im Rewe bei mir ließen sich leicht zerdrücken. Fast alle geköpft.:rofl:

    Aber im Fall Friedrich müsste man sehen wann Augsburg die Option hat. Wenn Schalke seine jetzt zieht und Augsburg erst im Sommer könnte können sie bei Schalke auf und nieder huppen, Friedrich bekommen sie dann trotzdem nicht.

    Und du meinst auf Schalke sind sie so blöd, eine solche Vertragskonstruktion zu ermöglichen?:huh:

    Saß jmd von Schalke denn am Verhandlungstisch als Union Friedrich von Augsburg verpflichtet hat?


    Wenn Schalke sich eine Option! sichert heißt das ja noch lange nicht, das sie die ersten sind die zuschlagen dürften. RKO für diese Transferperiode. Hätte Friedrich in Augsburg eingeschlagen und wären die in der Zeit der Meinung gewesen Friedrich teuer zu verkaufen hätte Schalke auch dumm in die Röhre geguckt. Oder wenn wir jetzt plötzlich ein 20Mio-Angebot für Härtel hätten würde Köln im Sommer doof in die Röhre schauen. Meistens ist sowas über Mitbeteiligung am Weiterverkauf geregelt. Aber wer sich für 2Jahre später die RKO sichert muss damit rechnen, das jmd anderes schon eher zuschlagen will. Augsburg hat Friedrich eben eher an uns verkauft und sich dann bei uns die RKO gesichert, wann die RKO greift entscheidet eigentlich Augsburg als abgebender Verein. Ansonsten hätte Schalke das vertraglich festhalten müssen das Friedrich bis zum Zeitpunkt wo die RKO greifen kann nicht verkauft werden darf.


    Zudem darf man auch fragen ob Schalke denn wirklich eine RKO hat? Die einzige Quelle hierzu ist TM.de (die auch nicht immer alles wissen) und paar Schalke Fans die darüber sinnieren. Gab es bei Verpflichtung von Friedrich denn Angaben das auch Schalke eine RKO hat? Oder in der Zwischenzeit irgendwo eine Meldung dazu? Ansonsten könnte es eben auch sein, dass TM.de dahingehend spekuliert.


    Vorstellbar ist nämlich auch das Schalke zwar eine RKO hatte, die aber erlischt, wenn Friedrich vorher verkauft wird. Schalke dafür aber am Weiterverkauf beteiligt wird. Das ist eigentlich die gängige Modalität hierzu. Nicht das eine RKO Bestand hat, obwohl der Spieler in der Zeit wo ganz anderes spielt.


    Ich denk nämlich eher es sieht so aus: Augsburg hat eine RKO für Sommer 2019, Schalke hat dafür beim Verkauf "mitverdient". Angenommen wir haben 300.000€ für Friedrich bezahlt dann hätte Schalke zB 30.000 (bei 10%) dafür bekommen. Und dürfte zu dem damaligen Zeitpunkt damit sogar zufrieden gewesen sein, da Friedrich nur in Liga 4 unterwegs war bei der 2.von Augsburg.

    @ Veritas ich frage mich warum du soviel Zeit deines Lebens investierst um Gebietsmühlenhaft eine Botschaft zu vermitteln, die ich nicht gänzlich verstehe. Du kannst doch eh nichts verändern weil der Vorstand eines Wirtschaftsunternehmens das macht was es für richtig hält.

    Vllt weil ich nicht vergessen habe wie schnell es auch wieder bergab gehen kann?! Und man dann froh sein dürfte über jeden Cent, den man an Verbindlichkeiten abgetragen hat und nicht neue Verbindlichkeiten aufnimmt?


    Vllt weil "ich kann ja eh nichts ändern also halt ich die Klappe" der erste Schritt zur Bruchlandung ist?

    Wurde Akaki Gogia nicht auch so ähnlich von Brentfort, über Dresden, von uns eingekauft?


    Hoffe das Marvin nicht zu schnell in die 1. Liga wechselt und unsere geile Party am Ende der Saison noch mitfeiern will. :schal::rock:

    Ja, Dresden hat Gogia ausgeliehen gehabt mit Kaufoption. Die hätten sich Gogia aber nicht leisten können und haben die Option nur gezogen weil wir 1,1Mio geboten haben. Dresden hatte glaube eine Option über 800.000€ also 300.000€ daran verdient, statt ihn einfach zurück gehen zu lassen und Brentfort hat gekotzt, weil die wohl was um die 1,5Mio sonst aufgerufen hätten.


    Aber im Fall Friedrich müsste man sehen wann Augsburg die Option hat. Wenn Schalke seine jetzt zieht und Augsburg erst im Sommer könnte können sie bei Schalke auf und nieder huppen, Friedrich bekommen sie dann trotzdem nicht.


    Und in jedem Falle muss der Spieler auch wollen! An Friedrichs Stelle würde ich sagen: ihr wolltet mich beide nicht, habt mich verkauft statt auszuleihen. Bei Union bin ich Stammspieler. Also Pech gehabt. Aber das wird wohl nur ein Träumchen sein, die wenigsten Spieler reagieren so, wenn Kohle und BuLi rufen.

    Dann haben die bei Aue schön geschlafen.....

    Haben sie nicht. Bei dem Transfer damals (geholt für 50.000€ sind 250.000€ nicht so abwegig) ging es vllt nicht anders als mit der Klausel? Wir erinnern uns an Wood bei uns.;)

    Dem Vernehmen nach wollte Aue die Klausel rauskaufen. Aber Rapp wollte nicht. Also gepennt keinesfalls, manchmal kann man daran eben nichts rütteln.

    Interessant auch was Aue über ihn schreibt: Verlust eines überragenden Charakters im Team.


    Und offenbar gab es eine Klausel im Vertrag. Hätten wir mit Aue verhandeln müssen wäre er sicher teurer geworden, da Leonhardt ihn nicht gehen lassen wollte.


    Meldung Aue

    Brauchen wir denn überhaupt einen Innenverteidiger...:/ ...und dann ausgerechnet einen, den die Schachter im Kampf gegen den Abstieg scheinbar nicht mehr benötigen....:/

    Sagt wer das Aue ihn nicht mehr benötigt? Der ist in Aue sogar im Mannschaftsrat mit seinen 22, hab ich gerade erfahren. Und genießt dort ein hohes Ansehen. Die brauchen ihn, also wird es dementsprechend auch teuer für uns, wenn wir ihn wollen.

    Wäre dann also die Achse, der Hoffenheim-Junioren ausgebaut. Mees, Prömel, Rapp. Dazu hat Rapp zusammen mit Zulj bei Fürth gespielt.


    Von 2Schachtern weiß ich: in Aue wird der von vielen als mehr als nur ein Talent gesehen. 2.wertvollster Spieler nach Testroet, sagte einer der beiden. Sieht ihn auch auf dem Weg in die 1.Liga.

    Bei 1,5Jahre die er noch in Aue Vertrag hat dürfte er auch einiges kosten.


    Bei seiner Leihe nach Fürth ist der mir auch ein, zwei Mal aufgefallen. Kann aber nicht einschätzen, ob er an Friedrich oder Hübner vorbei kommt. Schätze eher (noch) nicht.

    Dit machen die von janz alleene...^^


    Und ick finde dit jut, das die machen, wat sie für richtig halten. Schlimm wäre sie würden machen was sie für falsch halten.:)

    Oder wenn sie machen was andere (Außenstehende) für richtig halten.


    TimK.

    Das Eldi hier mitliest hat er sogar schon in Interviews bestätigt und wenn du deine Augen offen hältst siehst du das sogar selbst.

    Weil ich jetzt gefordert habe, sich nicht an Verträge zu halten? Manchmal ist das wirklich so hier, dass bei mir der Verdacht aufkommt, das Forum wäre mehrsprachig.

    Nein, hast Du ja nicht. Ich erkenne aber eine Bodenständigkeit im Handeln unserer Vereinsführung und finde nicht, dass sie peu a peu verloren geht.

    Wenn man allerdings das ganze Fussballbusiness nicht mehr als bodenständig bezeichnet (was durchaus stimmt), dann würde ich Dir recht geben.

    Man könnte es aber als bodenständiger ansehen, wenn man erstmal Schulden tilgt und sich Rechte zurück holt (und eben durch schnellere Tilgung eher aus Verträgen kommt welche Verbindlichkeiten regeln, wobei noch nicht Mal alle geregelt scheinen, man also auch sagen kann: es wäre Bodenständiger sich um alle Verbindlichkeiten zu kümmern), bevor man die nächsten Schritte geht und vorallem bevor man für diese Schritte neue Kredite aufnimmt.


    Dadurch wird keine Bodenständigkeit abgesprochen. Aber es ginge Bodenständiger.


    Und doch. Wenn man sich Aussagen von Zingler von vor Jahren raus sucht, dann sieht man das Bodenständigkeit etwas mehr verloren ging, aber eben noch erhalten ist. Vllt daher: das man gemerkt hat man muss sich nicht kleiner machen als man ist. Also kann das auch gerne positiv gewertet werden (ich tue dies).

    Das was ich von Taz gesehen habe war oft eigensinnig. Weiß nicht ob er allgemein so ist, dafür hab ich zu wenig gesehen. Aber das könnte am Ende ein Grund gegen ihn sein. 'Nen schlechten Eindruck hatte ich zumindest nicht von ihm. Und kann mir nur aufgrund der Eigensinnigkeit erklären wieso er keine größere Chance erhält. Da wo ich ihn nicht gesehen habe wurde die Eigensinnigheit auch bestätigt - weiß natürlich nicht inwiefern das dann zutrifft aus hören/sagen.

    das ist wohl auch das, was fischer ihm nach dem spiel gegen odense, wo er ja sehr auffällig war, auch irgendwie vorgeworfen hat. auch wenn er es nicht so direkt sagte. aber der junge ist 19 jahre und kann/sollte ja noch sehr lernfähig sein. und die kritik von fischer auch hoffentlich richtig gedeutet haben. berkan scheint mir jemand zu sein, der eben sehr gerne fussball spielt, also einfach dem instinkt folgend dinge probiert. klappen sie, sieht es echt gut aus. klappt es nicht, kann es gegen ihn als "verspieltheit oder eigensinn" verwendet werden. ich mag solche art fussballer, aber die haben es im profifussball als junge spieler auch nicht immer einfach.

    denn vom potential her würde ich berkan, wenn er denn sich noch entsprechend weiterentwickelt (das müsste er doch wohl können), schon so einiges zutrauen. am liebsten bei uns. aber ich habe dahingehend eben leider keine große hoffnung.

    Danke erstmal für deine Bestätigung und vorallem deine Einschätzung.

    Mir fehlt eben manchmal der Blick auf unsere Talente, da wenig gesehen und dann oft nur aus hören/sagen raus noch mehr Infos dazu.


    Das was ich von ihm sah, siehst du eben auch. Taz hat gute Anlagen, die mit entsprechender Entwicklung eben auch den Sprung bei uns was zu werden zulassen sollten. Und ich bin eben auch jemand der (gerade offensiven Spielern) auch 'nen gewissen Eigensinn sehen will. Heißt wenn mir Taz da etwas negativ auffällt, ist er zu selbstverliebt. Ich hab da Eroll irgendwie im Hinterkopf. Der hat hier aufgespielt, völlig unbefangen, einfach gemacht, es sah gut aus. Jeder dachte wow da kommt einer aus den eigenen Reihen, der Mal richtig was wird. Auch hab ich da einen Quiring im Hinterkopf. Da sah es auch öfter so aus: wow der läuft den Flügel einfach Mal bis zur Grundlinie und lässt die Gegenspieler Aussteigen (gerade am Anfang) und dann was wichtig war, das entscheidende Abspiel hat oft gefehlt. Quiring hat es damit ausgeglichen, das er selbst hier und dort die Bude gemacht hat oder zumindest den Abschluss gesucht hat. Ab und an gelang auch Mal der gefährliche Pass nach innen, aber insgesamt zu selten. Dann stellte sich der Gegner darauf ein und es wurde zunehmend schwerer. Alles andere zu Quiring Mal außen vor. Auch bei Eroll stellt sich der Gegner darauf ein und er ist in der Vergangenheit schon zunehmend verblasst.

    Will sagen: wenn bei Taz das mannschaftsdienliche nicht mehr zum Tragen kommt, wird der Gegner sich auch auf ihn einstellen. Dann verblasst das Gute bei Taz noch mehr, weil es eben nicht gelingt. Und das mannschaftsdienliche fehlt trd. Also ist es momentan vllt nicht Mal sooooo schlecht, das er hinten ansteht bei uns. Sonst würde er vllt auch ganz schnell nur noch negativ behaftet sein.


    Im Fall von Taz und Maloney hoff ich die ganze Zeit irgendwie auf eine Leihe. Das sie dort merken: das und das kann ich machen, hier und dort muss ich mich verbessern. Unter Wettkampfbedingungen. Bei uns werden sie die kaum bekommen. Und eben Spielpraxis sammeln. Dann könnte ich mir den Sprung bei uns durchaus vorstellen. Insbesondere bei Taz zweifel ich da ohne Wettkampf nämlich etwas daran. Wie soll der Junge wie in Spielen gegen Odense (die nicht in der Regelmäßigkeit kommen wie eben jede Woche Ligaspiel) merken wo er an sich arbeiten muss? "Nur" weil Fischer das sagt? Auch wenn es ein guter Trainer ist, einprägsamer und der Entwicklung förderlicher wäre es wenn er sowas im Wettkampf des öfteren merkt. Dann wird es eben nicht nur gesagt, dann merkt er früher oder später das das was gesagt wird auch so ist (manche neigen ja dann zu: jetzt probier ich das erstrecht).