Netzathleten

Beiträge von Rona

    Nö, genauso ist es gemeint! :doofy:dash


    Ich weiß nicht, ab wann ich für ein solches Mitglied des Vereins nicht vielleicht doch ein wenig Verständnis aufbringen würde – was noch lange nicht heißen muss, dass ich es gut oder in Ordnung finde.


    Damit ist ausdrücklich gewerbsmäßiges Dealen zum Bestreiten des Lebensunterhaltes ausgeschlossen, das lässt sich auch nicht annähernd aus meinen Zeilen rauslesen - was soll diese pauschale Zuspitzung?!


    Wichtiger ist für mich nicht das Sinnieren über Probleme, sondern pragmatische Lösungen. Da wir zumindest in dieser Spielzeit noch 15 weitere Diskussionen dieser Art haben werden, die sich immer im Kreis drehen, bin ich lieber für konstruktive Vorschläge - ich habe meinen dazu eingebracht.

    Hauptsächlich wäre für mich erstmal die Frage interessant, über welche Größenordnung von auf diesem Wege veräußerter Karten wir hier sprechen. Persönlich glaube ich da einen sehr geringen Anteil.



    Vordergründig sehe ich das Problem bei den Kartenkontingenten, die an Firmen/Sponsoren ausgegeben werden. Klar, das bringt dem Verein eine Menge Geld. Aber hier ist dann halt auch der Verein aufgerufen, Strategien zu entwickeln, wie man es besser verhindern kann, dass solche Karten sich dann zu völlig abnormen Preisen auf dem Markt wiederfinden. Dann muss man solche Kontingente halt auf einen vor der Saison anzugebenden Personenkreis personalisieren (nur mal als Bsp.).

    Es sind wenige - und die der Sponsoren auf der Haupttribüne sind immer nachvollziehbar bzw. personalisiert, der Verein weiß, welcher Sponsor wo Karten hat! Eine Ausnahme bilden da einzig Stehplatzkarten, die scheinbar ganz wenige der großen Sponsoren zusätzlich zu den Sitzplätzen bekommen (wie von Usern hier berichtet wurde).

    Die gehen dann höchst wahrscheinlich an Kunden und Angestellte, was die damit machen, sollte für den Sponsor relativ schwer zu kontrollieren sein, für den Verein dann gar nicht mehr. Die Menge ist jedoch erheblich begrenzt (1. gibt es ganz wenige davon und 2. werden von diesen sicherlich auch nur wenige weiterverkauft).


    Warum hier sich darauf so eingeschossen wird, kann ich mir nur so erklären, dass man gern den Weiterverkauf von Tickets von normalen Fans ausschließen möchte. Ich würde es nicht tun, gibt es doch genug, die wirtschaftlich nicht auf Rosen gebettet sind und ggf. ab einer gewissen Größenordnung darüber nachdenken (würden). Das generell zu verurteilen ist schwierig.


    Ein englisches System mit Namen und Adresse auf dem Ticket und festgelegtem Standort sowie zusätzlicher Ausweiskontrolle will ich nicht, obwohl das hier scheinbar von einigen als Lösung präferiert wird. Ein Ankauf durch eine vom Verein legitimierte Rechtsanwaltskanzlei mit den entsprechenden Folgen (Abmahnung, Erstattung der Kosten, Karte wieder in den offiziellen Verkauf) dagegen schon eher.

    Welcher Sponsor erhält Karten für Block 2 oder 3?
    Denke Sponsoren erhalten Karten für die Lounge oder zumindestens Sitzplatz.
    Würde kein Union Fan bereit sein mehr als 20 Euro für eine Karte auszugeben würde es auch keine Mondpreise geben.
    Da es aber Fans oder auch Mitglieder gibt die hier die Preise hochtreiben bleibt nur die Personalisierung über

    Da liegst du falsch- einige Sponsoren bekommen Tickets für das "normale" Volk und dementsprechende Blöcke bereitgestellt.

    Und die meisten Ticketkäufer über 20 €, wie du meinst, werden Leute sein, die den BVB, Bayern etc sehen wollen und haben mit Union nix am Hut!

    Woher nimmst Du diese Weisheit??

    Ich kenne keinen, der normale Tickets für Serktor 2 oder 3 über sein VIP-Kontingent bekommt?!

    Anfang Juli war der Versuch des Combacks nach seiner Kapselverletzung im Knie, 7 Wochen später könnte man nun darauf hoffen, ich bin aber kein Arzt?!

    Von Neven Subotic enttäuscht heute, erschreckend langsam und mit katastrophalen Stellungsspiel beim Gegentor. Wenn man das zusammenzählt, dann kann gegen Dortmund auch Pare (Rapp) auflaufen neben Friedrich.

    Neven braucht sicher noch Spielpraxis, dann bekommt er auch die nötige Sicherheit.

    Ich denke er wird sich den Stammplatz in der Innenverteidigung erarbeiten. Der 2. Platz ist Sonnabend für Friedrich reserviert. Mittelfristig muss sich Letzterer gegen Schlotterbeck und Hübner durchsetzen.


    Maloney, Rapp und Parensen werden chancenlos sein. Die ersten beiden sollten unbedingt Spielpraxis über einen Verkauf oder eine Leihe erhalten.

    Neven sollte mit seiner Erfahrung der Abwehr Sicherheit geben und Ruhe ausstrahlen - er war gestern der Unruheherd schlechthin, nervös, völlig überhastet, viele Fehlpässe ... Hübner und Friedrich ganz klar die Alternativen in der Zukunft (denn Schlotterbeck gefiel mir genausowenig), die auch in Punkto Schnelligkeit Vorteile haben dürften!

    André, man sollte sich anschließen!!!!!!


    Da wird auch nichts anderes Kreatives kommen.


    Ich habe gehofft, dass derjenige, der bockig ist, zumindest die Arme verschränkt und vor sich her grummelt – wie man das so macht, wenn man bockig ist. Zwei Bier danach, ein Gespräch mit den Ultras, dann Durchatmen, fertig. Aber nein, der will unbedingt die Wut rausbrüllen, was er in zig Spielen davor ja auch mal irgendwann gemacht hat, so zwischen Minute 27 und 45 oder kurz vor Schluss. Er wurde auch nicht gefragt, ob das so okay ist mit dem Boykott. Vielleicht lag das daran, dass seine Kontaktdaten hier nicht veröffentlicht sind und das WS daher vorher nicht anrufen und nachfragen konnte – oder aber daran, weil man sich weder über die Fanclubs, AGs oder in direkten Gesprächen mit den Beteiligten eingebracht hat?


    Dieses Kompromiss-mimimi-Geheule mit anschließendem Bock geht mir tierisch auf die Eier von Leuten, die sich hier an der Tastatur austoben und immer mehr spalten und nörgeln. Ein Kompromiss besteht nunmehr darin, 15 Minuten den Mund zu halten, weil scheinbar die große Mehrheit inkl. Verein dazu steht und es jetzt angesichts der Untätigkeit der Kritiker auch keine Alternativen mehr gibt!!!

    Und zum Thema Bevormunden: Richtet eine Whats-App-Gruppe ein, in der alle Zuschauer drin sind und in der dann endlich demokratisch darüber abgestimmt wird, welches Lied das WS als nächstes anstimmen darf - oder bildet Banden, die eigene Lieder anstimmen!


    Ich zitiere mich selber, jeder sollte darüber nachdenken, ob er so etwas morgen will:


    Wie es klingt, wenn die Hälfte der GG und einige andere verteilte Ablehner der Protestform am Sonntag völlig unkoordiniert ihr Ständchen trällern - ach ne, hemmungslosen Support ab Minute 1 zusammen mit den neuen textsicheren Eventies zelebrieren, wage ich mir nicht auszumalen. Noch weniger das Gefühl bei den Jungs, die uns bei jedem Spiel und jedem Wetter an jedem Platz dieser Welt unterstützen und dafür sorgen, dass unser Support so brachial rüberkommt und das Stadion bei jedem Spiel in neuem Glanz erstrahlt - und die auch noch singen, wenn der geneigte Alt-Unioner dringend zum Bierstand zur Ölung muss.

    Nichts wäre mir peinlicher, als dieser zerstrittene und sicherlich klägliche Auftritt!! Glaubt hier ernsthaft jemand, dass – nur weil er diesmal ab Minute eins brüllt (was sonst ja auch nicht passiert mit wenigen Ausnahmen) - auf einmal alle einstimmen und die Waldseite mitmacht?? Oder könnte es vielleicht doch eher Stress und Unmut im eigenen Block geben? Diskutiert ihr das dann lautstark aus, während das Spiel läuft? Zieht ihr sonst 90 Minuten durch und gebt den Takt vor?

    Wer ist Ihr??

    Ich habe es mir nicht so gewünscht und meine Bauchschmerzen hier auch geäußert. Ich versuche nur, nunmehr einen aushaltbaren Kompromiss zu empfehlen, der uns nicht blamiert.

    Argumnete sind genug ausgetauscht, keiner bewegt sich, ich habe mich entschieden und falle unseren Jungs nicht in den Rücken - so einfach ist es.


    P.S. und der Kompromiss zeugt dann von Einigkeit, wenn alle sich daran (und 15 Minuten die Klappe) halten

    Wie es klingt, wenn die Hälfte der GG und einige andere verteilte Ablehner der Protestform am Sonntag völlig unkoordiniert ihr Ständchen trällern - ach ne, hemmungslosen Support ab Minute 1 zusammen mit den neuen textsicheren Eventies zelebrieren, wage ich mir nicht auszumalen. Noch weniger das Gefühl bei den Jungs, die uns bei jedem Spiel und jedem Wetter an jedem Platz dieser Welt unterstützen und dafür sorgen, dass unser Support so brachial rüberkommt und das Stadion bei jedem Spiel in neuem Glanz erstrahlt - und die auch noch singen, wenn der geneigte Alt-Unioner dringend zum Bierstand zur Ölung muss.

    Nichts wäre mir peinlicher, als dieser zerstrittene und sicherlich klägliche Auftritt!! Glaubt hier ernsthaft jemand, dass – nur weil er diesmal ab Minute eins brüllt (was sonst ja auch nicht passiert mit wenigen Ausnahmen) - auf einmal alle einstimmen und die Waldseite mitmacht?? Oder könnte es vielleicht doch eher Stress und Unmut im eigenen Block geben? Diskutiert ihr das dann lautstark aus, während das Spiel läuft? Zieht ihr sonst 90 Minuten durch und gebt den Takt vor?


    Leute, stellt Eure eigene Meinung (die oft auch auf guten und nachvollziehbaren Argumenationen fusst) einfach 15 Minuten zurück und lasst uns gemeinsam das Ding durchziehen (auch wenn man dabei vielleicht eine Träne im Auge oder Druckstellen auf den Lippen hat) – und den Rest intern danach ausdiskutieren, ob es die nächsten male nicht auch kreativer, besser, anders … geht.

    ich kann das alles nicht mehr lesen. Es stimmt traurig und die Vorfreude auf Sonntag ist gelutscht. Vielen Dank dafür😏 die Fans sind gespalten, das spiegeln die Kommentare hier wieder. Gleiches hat es anscheinend auch innerhalb der Mannschaft bewirkt. Ebenfalls top Leistung! Ich hoffe nur das die Jungs nicht untergehen und es nach 15 min. Bereits 0:2 steht. Allen viel Spaß im Stadion 🙄

    Und dann noch diese Raucher und die Nichtraucher und Passivraucher, dazu die Biertrinker und Quarkbällchenesser - überall Spalter, Nörgler und Querulanten


    Wird Zeit, dass die 16. Minute anbricht und die Sommerpause endlich zu Ende ist!

    Da sich nun D. Zingler als Präsi klar geäußert hat, dürfte sich die Waage zu den Boykottbefürwortern gewendet haben.

    Werden wir ja sehen. 15min "ohne Leipzig wär hier gar nichts los". Man wird das geil, Unions erstes Bundesligaspiel.

    Ich finds weiterhin unglaublich dämlich, da kann Dirk versuchen die Wogen zu glätten wie er will.
    Das Spiel bei Chemie z.Bsp. , das hatte eine wirkungsvolle Botschaft und war ein einfallsreicher Protest. Keine Dosen mehr trinken und die Lappen einfach ignorieren, das wäre wirkungsvoll.
    Es gab mehr als genug Zeit sich etwas einfallen zu lassen. Nun macht man aber am Ende genau den gleichen Schwachsinn, der schon damals völlig im Nirvana verpuffte. Ihr gebt den Bullen damit nur eine noch größere Bühne.

    Es ist jetzt nicht mehr zu ändern, es gefällt nicht jedem, auch ich habe Bauchschmerzen, werde aber einen Teufel tun, hier Braunschweiger Verhältnisse einziehen zu lassen und gegen die eigene Waldseite zu brüllen.


    Also gemeinsam Eisern durchziehen, Klappe halten und nicht die Blöße einer halbgewalgten Pseudostimmung und der Spaltung geben, die Blamage kann nicht größer sein!!


    Dazu die Banneraktion unserer Abgänge und vielleicht noch Becherwürfe für die Mädels und Jungs mit Handicap - damit sollte allen klar sein, dass man hierauf einmal einen Verein in der 1. BL hat, der eben nicht wie die anderen ist.

    Das wäre geil, wenn wir so etwas noch kurzfristig hinbekommen!!

    Nicht nur der Stimmungsboykott, sondern hunderte Becher, die zu einem abgestimmten und genehmigten Zeitpunkt auf das Spielfeld fliegen und von den Balljungs eingesammelt werden - zur Unterstützung unserer gehandicapten Mitglieder und Zuschauer - und das eben so, dass es der geneigte Fußballkonsument am Bildschirm neben dem Stimmungsboykott mitbekommen muss.


    :cookievom armen durchblicker, dem das Lesen und Verstehen schwer fällt und der völlig daneben liebt. :rofl:

    Übrigens, Niveau ist kein Creme! :P


    Lustig find ich dann auch Leute wie dich. Scheiß Lazio, nicht gegen die, neeeein mit solchen muss man nicht Spielen. Aber dann trotzdem zum Spiel gehen. Also sorry, das ist für mich dann nur heiße Luft, wenn man Bedenken äußert und dann trotzdem geht. Mehr noch, es ist einfach wichtig getue.

    Boah, langsam reicht es!!

    Wenn es denn Spiele gibt die nicht zu vermeiden sind, dann fahre ich da auch hin, allein schon, um meine Mannschaft zu unterstützen und auch mal, um dem Gegner meine Abneigung kund zu tun, in jeweils angemessener Form! ;)

    Und wenn etwas vermeidbar ist, dann tue ich vorher was möglich ist, um dort eben nicht hin zu müssen.

    Und außerhalb des Pflichtspielbetriebs lade ich mir halt Leute in mein Wohnzimmer ein, die mir passen!

    Ist das so schwer zu verstehen?