Netzathleten

Beiträge von Freilos

    Natürlich ist das gut.

    Welche tatsächliche Stabilitäts- und damit Nachhaltigsaussage dieses „Zeugnis“ aber wirklich wert ist, wenn allein dieses Jahr Erfurt und Chemnitz auf der Strecke bleiben, ist fraglich.

    Und zwar mit derart großen Löchern, dass da keine finanziellen Probleme sondern der finanzielle Knockout vorliegen.

    Oder habe ich bei beiden den Ausstieg des Hauptsponsors verpasst?

    Doch, doch Willy, ist so.

    In Berlin ist die Teilnahme fakultativ (Lebenskunde oder Ethik/ Religion stehen glaube ich zur Wahl) und eine Benotung vom Willen der Elternschaft abhängig.

    In Bayern ist das sicher Pflichtfach...

    Ich finde das nicht schlecht, da werden die Weltreligionen und insbesondere natürlich das Christentum vorgestellt.

    Ne, zu jetzt das Ding und auf Heidenheim konzentriert.

    Alles was noch nicht gesagt wurde und vieles, was schon gesagt wurde - kommt zum nächsten St. Pauli- Spiel doch sowieso wieder aufs Trapez....- DAS Thema ist doch noch lange nicht ausdiskutiert...

    :crazy

    Nüscht gegen die 80er.:grumble:) Das waren noch geile Zeiten. Gute Mucke. Geile Klamotten und schöne Haarschnitte.:D

    ...

    Na selbstverständlich!

    Meine Söhne bekommen von mir auch nur ein souveränes Lächeln, wenn sie 5 Minuten nach so einem Spruch voller Inbrunst 80‘er Jahre Mucke mitgrölen.

    Ist einfach ein pubertäres Aufbegehren.

    Sollen sie, ist wichtig für die Findung des eigenen Ich’s.

    ;)

    Einmal aufklären bitte:

    Spielt die Eintracht damit international?

    Also ich denke: wenn Bayern im Europapokal der Landesmeister spielt,

    spielt Eintracht automatisch im Europapokal der Pokalsieger!:opi::rofl:

    Würde ich derartiges vor meinen Söhnen äußern bekäme ich ein „Oh Papa! Du bist echt so 80‘er ey“!

    :crazy

    Es sei ihnen gegönnt für diese wirklich sehr gute Saison.

    Hauptsache, sie bringen nicht wieder diese blonde Trulla mit, die in der Halbzeitpause ihre Tonträger bewirbt...

    wassermann

    Ich bin bei Dir.

    Nichtsdestotrotz bezieht sich das „Unionersein“ (zumindest für mich) auch zum großen Teil aus unserer SEHR politischen Vergangenheit.

    Union war für mich auch immer schon ein politisches Statement.

    Und so geht es auch vielen St. Paulianern.

    Und ebendrum appellierte ich:

    Was wir für uns in Anspruch nehmen - gestatte ich auch anderen bzw. Kritisiere nicht an anderen, was du für dich selbst in Anspruch nimmst.

    Ist dir eigentlich klar, was das für dich, nach dem positiven Ergebnis gestern, für die Nacht von kommenden Freitag auf Sonnabend bedeutet?!8o:grumble:schal::schal::schal:

    Als Beweis nicht waschen!!!! Ich überprüfe das dann am Sonnabend!!!:opi::beer:schal:

    Du weißt ja nicht, auf was Du Dich da einlässt..., ne, da siegt Selbstachtung vor Neugier.

    Im übrigen werden solche Finessen vom Gegner schnell ausgeguckt; die lesen hier doch alle mit.

    Ich werde also ein neues, frisch gewaschen und gebügeltes Leibchen tragen und Heidenheim damit taktisch völlig aus der Spur bringen.

    Wirst schon sehen..!

    :beer

    Ach, und noch ein Nachtrag:

    Ich will auch gar nicht wissen, wer Wembley „wirklich“ gewonnen hat.

    Das soll auf ewig als große Unbekannt im Raum stehen. Wertet den Raum auf, macht ihn erst interessant, geheimnisvoll, wunderbar.


    Mache Geschichte ist so gut - da will man die Wahrheit gar nicht wissen...

    Ich erwarte unsere Mannschaft in einem Trikot mindestens eine Nummer größer als in Hamburg.

    Dieser Sieg muss Selbstbewusstsein und eine breite Brust gebracht haben.

    Ob das zu mehr als einem Unentschieden reicht, weiß ich nicht.

    Aber dass es für nicht weniger reicht, da bin ich mir sicher: sie werden im Falle eines Rückstandes zurückschlagen - sie können jetzt kämpfen und wissen, dass Kampf zum Erfolg führt.

    Auf dem Platz stehen Menschen. Menschen machen Fehler. Das ist völlig normal. Normal ist es ebenso, dass die Menschen auf den Rängen wegen dieser Fehler heftig und emotional reagieren.


    Nicht normal ist es, diese gelebte Emotionalität durch technische Hilfsmittelchen (indirekt) einzuschränken. Meine Meinung.

    Unbedingt!

    „Die Hand Gottes“ oder die Legende um Wembley sind durch nichts, auch nicht die Gerechtigkeit, aufzuwiegen.

    Und das gute an Wembley: So können sich letztendlich zwei als Weltmeister fühlen und es gibt Stoff für jahrzehntelange Frotzelein. Ist das nicht schön?

    Genau davon lebt doch der Fußball (auch).

Reklame: