Netzathleten

Beiträge von ruepel

    sich selbst informieren ist ein guter schutz vor dem fabulieren. ich habe meine formulierung so gewählt, dass sie auf eine sehr heterogene regulationsweise in verschiedenen ländern zutrifft. in einzelnen dieser körperschaften gibt es sehr wohl (bedingte) komplettverbote bereits heute (oslo) bzw. wird sie ab bestimmten zeitpunkten geben.


    sich selbst anhand von primärquellen informieren ist immer besser als irgendwas aus sekundärquellen nachplappern; zum beispiel auch temperaturreihen, die man selbst gar nicht gelesen bzw. nicht verstanden hat.


    EISERN

    wenn man an bestimmte bedingungen geknüpfte diesel-Fahrverbote als landesweit gültig ansieht stimmt die graphik trotzdem nicht, denn solche verbote gibt es anderswo ebenfalls bereits heute; z.b. in oslo.


    die graphik ist also auch dann polemisch, wenn man es so auslegt, wie die vermeintliche götting der wahrheit - veritas - es gerne hätte.


    EISERN

    naja, dass die graphik ziemlich polemisch ist weiß leku selbst.


    erstens gibt es kein deutschlandweites dieselverbot. betroffen sind ein paar dutzend straßen. Gesamtlänge wahrscheinlich unter 200 kilometer. viel spaß beim einzeichnen...


    zweitens gibt es sehr wohl eine ganze reihe anderer länder, die angekündigt haben, ab unterschiedlichen zeitpunkten keine reinen verbrennungsmotoren - also auch diesel - mehr neu zulassen zu werden. darunter u.a. kalifornien, indien, china. auf einer solchen landkarte wären die roten flecken schon klar erkennbar...


    EISERN

    trivialmathematik hat den vorteil, dass man sich dabei nur selten verrechnet. :-)))

    Ich hoffe, in Bayern lesen sie hier mit....;o).

    spannende frage: kam das wahlergebnis in münchen (grüne mehr stimmen als CSU [ich habe weder die einen noch die anderen gewählt]) zustande, weil man hier nicht mitgelesen hat oder gerade weil man hier mitgelesen hat? :-)


    EISERN

    @andre: wenn man etwas überbaut, was man sowieso bauen muss, wie z.b. eine Bedarfshaltestelle, dann ist der flächenverbrauch niedriger und die rentabilität des parkhauses wird auch anders kalkuliert als für ein stand-alone.


    angeblich sollen ja manche "dauernörgler" über drei der vier empfehlungen des gutachtens (tram-bedarfshaltestelle, parkhaus als überbauung, fahrräder-stellplätze) auch schon lange vor dessen veröffentlichung nachgedacht haben...


    EISERN

    der anstieg im 18. jahrhundert (interessanterweise etwa zeitgleich mit der industrialisierung) ging von einem außergewöhnlich tiefen niveau aus, war zeitlich nur ein sehr kurzer und kehrte sich nach einer weile ins gegenteil um. derzeit ist das aber eine umkehr nicht in sicht. eine regression durch die schwarze kurve (die blaue Linie ist aus arktis-bohrkernen abgeleitet) geht ganz eindeutig nach oben.


    natürlich gab es schon früher klimaerwärmungen. besonders stark waren sie nach singulären ereignissen wie asteroideneinschlägen oder vulkanausbrüchen. seit 140 jahren gab es solche großereignisse von weltweiter tragweite aber nicht mehr, die den anstieg seit dem erklären könnten.


    EISERN

    bei der Suchfunktion gibt es noch einen bug:


    wenn ich einen suchbegriff + autorennamen eingebe erhalte ich als suchergebnis einen link zu dem jeweiligen thread, aber nicht zu dem konkreten beitrag. bei sehr umfangreichen threads hilft das nicht wirklich.


    EISERN

    danke fürs verlinken. immerhin mehr, als die lokalen platzhirsche zu union thematisch auf der pfanne haben...


    EISERN

    Skorpio : keine antwort ist auch eine antwort...


    symptomatisch. ganz viele glauben zu wissen, dass die pläne "alternativlos" seien; aber wenn man mal tiefer nachbohrt stellt sich schnell heraus: die "auskenner" (inklusive berliner medien) kennen die details genausowenig wie die breite masse.


    wir werden in 10 jahren wissen, ob das nicht sehr blauäugig ist. die baustoffpreise sind zuletzt rasant gestiegen. das verteuert das stadion, aber auch die zu entwickelnden immobilien. wenn die zinsen auch noch rasant steigen, wird unser finanzierungsmodell nicht funktionieren.


    EISERN

    wenn es nur um ein bisschen mehr platz geht dann reicht ja z.b. auch ein 30.000 zuschauer-stadion. "ein bisschen mehr platz" rechtfertigt keine aufstockung um knapp zwei drittel.

    wenn es angeblich noch so viele gibt, die gerne kommen würden, aber aktuell nicht rein passen, dann müsste der heimbereich immer (!) ausverkauft sein (was er aber nicht ist) und der verein hätte gegen heidenheim nicht den gesamten gästebereich quasi leer gelassen. das wäre ja unverantwortklich, diesen Bereich leer zu lassen, wenn man problemlos hätte 1.500 tickets (mehreinnahme 30.000) mehr verkaufen können. offenbar ist die nachfrage aber nicht so groß.


    EISERN

    braunschweig und karlsruhe sehe ich aktuell dazu nicht in der lage, den block immer bedingungslos voll zu machen (sondern nur z.b. am letzten spieltag, falls es um was geht).

    ein weites feld... aber scheinbar von den meisten unionern nicht als problem angesehen.


    EISERN

    Flämingunioner : stimmt; in der laufenden saison könnten nur maximal 5 gastvereine diesen block realistisch füllen. wenn man die eigenen vorschläge (aufstockung 1. und 2 Liga auf 20 Mannschaften) ernst nimmt und köln und hsv setzen sich dann dauerhaft wieder nach oben ab, kann man sich schon überlegen, wie die vielen neuen gastvereine von würzburg über haching bis uerdingen diese große kapazität ausfüllen sollen.


    EISERN

Reklame: