Netzathleten

Beiträge von paulundpaula

    Selbst mittelmäßige Filme wurden durch Morricone zum Erlebnis. Die Musik bekam eine Hauptrolle und konnte sich im Film entfalten. Vor allem hatte er im Gegensatz zu manchen anderen Komponisten was zu sagen, auch weil er klassische Ausbildung und dennoch außerdem moderne Einflüsse verbinden konnte. Und mächtig auf die Tränendrüse drücken konnte er auch.

    Was denn ? Die BVG war mal vor ca. 80 Jahren ein Unternehmen was ...

    Vor 80 Jahren. Wir befinden uns dann im Jahr 1940. Waren ja bombige Jahre für die BVG und Berlin. Ist doch kein Zufall, oder?

    Gut, dass Du nicht noch die Reichsbahn erwähnt hast, mit ihren neuen Wegen nach Osten.

    Vor 90 Jahren hätte gestimmt. Berlin war auf dem besten Weg. Dank des Hobrechtplans früher und der Neugliederung durch Großberlin. Wenn man E.Kästner liest oder M.Reich Ranicki, versteht man, dass Berlin modernste und lebenswerteste Stadt damals war, bis 33.

    Finde die Idee von Maler Mario großartig: unterschiedliche Meinungen zusammmenzubringen. Geradezu Friedensnobelpreisverdächtig.:) Ist ja wirklich so: man feindet sich hier manchmal an und man weiß nicht, wer der Andere ist.

    Mal nebenbei: gabs auch schon mal Frauen bei den Treffen? Oder ist das reine Männersache bisher?

    Wünsche gelungenes Treffen in Köpenick

    Dass ein Fehler beim Zitieren und beim vorherigen Löschen der nicht relevanten Textzeilen mir passierte, ist ja offensichtlich.

    Sowas lässt sich korrigieren. Solltest du nicht wissen wie, stehe ich dir für technische Hinweise gerne zur Verfügung.


    Der Rest - wie gehabt...:wacko::nixweiss:

    Nee Danke.

    Erich Kästner schrieb mal sinngemäß:

    Nie sollt ihr so tief sinken,

    von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.

    Nicht in der Lage, einen Text zu verstehen und den Zusammenhang zu anderen Beiträgen, auf den sich dieser Text bezog, herzustellen; keinen blassen Schimmer, wie man richtig zitiert - du legst mir Worte in den Mund, die du in Wahrheit an mich gerichtet hast - da fällt dann dein zusammenhangloses Gestammel nicht mehr groß ins Gewicht.

    Aus Deinem Beitrag hat man entnehmen können, dass da viel zu viel über den Mord geredet wird.

    Völliger Blödsinn. Die Stelle, wo ich derartiges auch nur im Entferntesten angedeutet habe, musst du mir erstmal zeigen. Was du in deinem bräsigen Schädel irgendwo reininterpretierst, hat mit der Wahrheit noch lange nichts zu tun.

    Waldheinz war lediglich eine starke Abmilderung für das, was ich dir eigentlich an den Kopf knallen wollte, was aber mit den Forumsregeln nicht kompatibel gewesen wäre.

    Dass ein Fehler beim Zitieren und beim vorherigen Löschen der nicht relevanten Textzeilen mir passierte, ist ja offensichtlich. Ansonsten spricht Dein abschreckend beleidigender Ton für sich. Mach das mit Dir aus. Nimm zur Kenntnis, dass Dein Statement missverständlich war, wie es sich auch in einer anderen Reaktion zeigte. Na dann knall mal los, was Du eigentlich sagen wolltest. Wenn das Dein Anspruch ist, traurig, aber damit ist es für mich hier genug.

    Tragisch, ganz tragisch.

    Ein Mensch ist gestorben. Richten darf nur Gott.

    Aber versuchst Du hier nicht, Argumenten mit Emotion zu begegnen?

    Nee, Maler, versuche beides zusammen zu bringen. Vor Gott- den Du erwähntest- zählt es nicht, ob er die 'falsche' Hautfarbe hatte oder mit dem falschen Geldschein bezahlte. Ist doch auch ein Argument, weiteres Argument: in den afroamerikanischen Familien werden Kinder von klein auf darauf trainiert, bei Polizeigewalt deeskalierend zu wirken. Warum?

    Um den gewaltsamen Tod von George Floyd würde sich weltweit kein Schwein kümmern, wäre der Täter nicht ein weißer Polizist gewesen. Auch hier geht es also in erster Linie um die Identität des Täters.

    Ehe jetzt weiter Sonny, Maler Mario ('Multikulti gescheitert'), RMU, Vopo, usw ('war ebend ein Krimineller' )usw. ihre bestimmt irgendwie berechtigten Gedanken in den Raum stellen, auch wenn nicht immer klar wird, was gemeint ist, hier einmal die Sache selbst und dann neu nachdenken:


    dies sind die letzten Worte von George Floyd, einem 46-jährigen Mann, der starb -- während ein Polizist ihn auf den Boden drückte und fast neun Minuten lang auf seinem Nacken kniete, bis er erstickte:

    “Es ist mein Gesicht, Mann

    Ich hab nichts Schlimmes gemacht, Mann

    Bitte

    Bitte

    Bitte, ich kann nicht atmen

    Bitte, Mann

    Bitte, irgendjemand

    Bitte, Mann

    Ich kann nicht atmen

    Ich kann nicht atmen

    Bitte

    (unverständlich)

    Mann, ich kann nicht atmen, mein Gesicht

    Stehen Sie auf

    Ich kann nicht atmen

    Bitte, ein Knie auf meinem Nacken

    Ich kann nicht atmen, Scheiße

    Ich werde

    Ich kann mich nicht bewegen

    Mama

    Mama

    Ich kann nicht

    Mein Knie

    Mein Nacken

    Ich kann nicht mehr

    Ich kann nicht mehr

    Ich habe Platzangst

    Mein Bauch tut weh

    Mein Nacken tut weh

    Alles tut weh

    Ein Schluck Wasser oder so was

    Bitte

    Bitte

    Ich kann nicht atmen, Officer

    Bringen Sie mich nicht um

    Sie werden mich umbringen, Mann

    Kommen Sie schon, Mann

    Ich kann nicht atmen

    Ich kann nicht atmen

    Sie werden mich umbringen

    Sie werden mich umbringen

    Ich kann nicht atmen

    Ich kann nicht atmen

    Bitte, Sir

    Bitte

    Bitte

    Bitte, ich kann nicht atmen.”

    Dann schließen sich seine Augen und die Bitten verstummen. Kurz darauf wurde George Floyd für tot erklärt.

    Habe nicht Tränendrüse beabsichtigt und auch keinen Hilfsjob, Tom 78. Vielleicht geht's auch ohne Herabsetzung hier mal. Mir ging es nicht um mich, sondern um Auskommen der überwiegenden Mehrheit in diesem Land, die nicht vergleichbar ist mit Polters u.a.Situation. Die Leistungsunterschiede und unterschiedliche Investitionen sind da, da hast Du recht. Aber es ist nicht mehr verständlich, wie extrem die Lohnunterschiede sind. Wie Willi 66 vorhin sinngemäß schrieb: die merken dann nichts mehr.

    Ehrlich gesagt konnte ich kaum glauben, als ich auf diesen Seiten las, was Polter pro Monat und Jahr verdient. Das kann nicht sein, wenn man es vergleicht mit der eigenen Anstrengung jeden Monat irgendwie über die Runden zu kommen und dabei trotz viel Mühe nur einen winzigen Bruchteil dessen an Einnahmen hat. Und noch weniger jetzt bei Kurzarbeit. Da entsteht gelegentlich die Frage, was das für eine Gesellschaft ist, mit solch extremen Einkommensunterschieden und ob der Kommerzfußballkult nicht eigentlich ignoriert werden sollte. In normalen Fußballzeiten gelingt das Ignorieren kaum, jetzt schon eher.

    Selten solch ein Kölnfan gewesen. Irgendwie sah ich in der 88.min schon für Union alle Felle wegschwimmen: die Anderen punkten und wir kriegen unter diesen bescheuerten irregulären Bedingungen nichts mehr hin und werden nach unten durchgereicht, Danke Köln, das war das erste Mal, das in diesen toten Spielen was lebendiges geschah. Jetzt sinds wieder 6 statt nur 4 Punkte Abstand. Diese 2 Punkte retten Union vielleicht. Unter der Vorrausetzung, dass die Mannschaft langsam mal aufwacht.

    Für mich ist die Frage, wohin hier die Fahrt geht. Danke, dass es gestern nach meiner Anfrage zur Löschung kam. Aber wie oft soll das noch so gehen? Einmal, vor ca. 3 Wochen, wurden die Gaskammern in Frage gestellt, dann die Kriegsschuld der Deutschen aufgrund des 'Schanddiktats'von Versailles. Immer hart an der Grenze der Legalität. Man wird ja wohl noch sagen dürfen. Gemeint ist aber was ganz anderes, dass das alles gar nicht so schlecht war, ähnliches Prinzip wie die AfD. Leider hat Wasserm. damit Erfolg und Moderator Hön. gießt regelmäßig Öl ins Feuer, statt zu vermitteln.

    Für mich ist das hier nichts mehr. Wo die Relativierung der Naziverbrechen auch nur stundenweise zugelassen wirdischen, da will ich nichts mit zu tun haben. Danke für die Unterstützungen vieler aufgeklärter Teilnehmer hier. Verabschiede mich aus diesen Diskussionen, wie Uschbert Knoten vor Wochen. Es sei denn, es ändert sich was an der Diskussionsleitung. Werde nur noch zu sportlichen Anlässen meinen Kram beitragen. Wünsche von Herzen, dass Union in der 1.Bundesliga überlebt.




    Falls es noch nicht durchkam bis jetzt, ich will mit diesen Zahlen nicht verharmlosen sondern für mich ist

    Was mich am meisten bei Deiner Antwort auf meinen Ursprungspost gestört hat, war die offensichtliche Hasskappe die Du beim Schreiben getragen hattest, ohne kurz darüber nachzudenken, wie diese Zahlen zustande kommen könnten und dass nicht jeder positive Nachricht als Verharmlosung gemeint ist, denn das ginge dann ja von Dir schon in den Bereich der Panikmache.


    Prost!

    Verstehe ich. Nochmal Entschuldigung, wenn es unter dem Eindruck eines Feierabendbieres leider den falschen traf. Ja man liest hier komische Verschwörungs-u.a. Theorien, die irritieren. Auf einem anderen Thema hier stellt gerade ein hier anscheinend hochangesehener Teilnehmer wiedermal die Kriegsschuld der Deutschen in Frage. Und auch zu Corona formieren sich sofort bestimmte Kräfte, die nicht immer nur angenehm sind, oft hier undurchsichtige Sachen vorbringen wie MAunioner. Dennoch sollte man zwischen berechtigter Kritik und Verharmlosung unterscheiden . Finde, dass wir viel Glück hatten, dass es uns nicht schlimmer traf. Was würden wir uns zu Recht aufregen, wäre es jetzt hier, wie in Bergamo, immerhin der reiche Norden Italiens. Warum haben die uns nicht besser beschützt? Ist doch Aufgabe der Regierung! Das wären dann die Fragen

    Schon klar Bsw. Danke. Ich hätte nur gern erfahren, wo die Zahl von angeblich nur 728 Erkrankten herkommt. Rechnet er nun die Verstorbenen weg oder die Genesenen? Und woher hat er die Zahlen aus Berlin? Darum bat ich Henr. Auch wenn man dann die Sonnys u.ä.über sich ergehen lassen muss, die schlaumeierich für sich die Gelegenheit sehen, mal wieder richtig likepunkte einzusacken. Sei es ihnen gegönnt.

    Mir gings aber darum, die Gefahr für Ältere und Schwächere zu berücksichtigen

    Fiel mir vorhin bei Spiegel online auch auf. Vielleicht weil AF so untypisch für Bundesliga ist? Oder weil Bayern der nächste Gegner wäre? Oder weil sie selbst in Hamburg uns gut finden?

    Ja, hab mich entschuldigt. Natürlich stelle ich Dich nicht mit Vopo u.a.in eine Reihe. Ich kritisiere die Tendenz: ist ja alles nicht so schlimm, was soll das alles. Weil es für die Alten und Kranken überlebenswichtig ist, dass es wenig Infizierte gibt. Da ist diese Infiziertenzahl wichtiger, als die Zahl der tatsächlich Kranken. Diese Verharmlosung kritisiere ich, im Extremfall sagt Boris Palmer, die(Alten) wären sowieso bald gestorben. Eine zynische Haltung. Womit ich nicht Dich meine, natürlich.


    Dennoch möchte ich wissen, wie Du auf die 700 Zahl der aktuell Erkrankten in Berlin kommst? Offiziell waren gestern 6010 in Berlin infiziert und 154 gestorben. Du schreibst, Du hättest die Todesfälle abgezogen. Das wären 5856. Andre meinte, Du hättest die Genesenen abgezogen, das wären natürlich noch viel weniger , aber dennoch wohl nicht sowenig, dass nur noch ca.700 übrigbleiben? Oder? (Und die Zahl der Genesenen kenne ich nur für Deutschland gesamt, nicht für Berlin einzeln. Kennst Du sie?). Woher ist die Zahl?

    Und wer ist wirklich krank? Nur der im Krankenhaus oder auch der, der sich zu Hause quält? Bin dagegen, zu sehr zu bagatellesieren (oft von denselben, die Merkel für ihre Vorsicht hier extrem nieder machen), damit es hier nicht wird wie in Norditalien vor Wochen , wo man Beatmungsgeräte nicht mehr hatte. Oder in den USA, wo jetzt mit Corona unbeschreibliche Zustände sind.

    Vielleicht, dann sollte man auch genauer mit Angaben sein, da zuviel gerade mit Zahlen rumgeworfen und manipuliert wird, wenn ich an Mittelalt, Vopo u.a.hier denke. Sonst sorry

    In Berlin gibt es Stand heute laut offizieller Zahlen 728 aktuell Erkrankte.
    Man kann es kaum glauben bei 3,7 Mio Einwohnern..

    6010 laut RKI in Berlin, 2914 dazu in Brandenburg, 276 Tote in beiden Ländern bisher. Ist es eigentlich zuviel verlangt, dass hier jeder sich versucht zu informieren, ehe er irgendwelchen Schrott in die Welt verbreitet?