Netzathleten

Beiträge von Flämingunioner

    ... dass es in jedem Verein solche und solche gibt, steht ja mitnichten zur Debatte!!! Entscheidend ist doch, ob "Problemfans" mit ihren Negativaktionen das Image eines Vereins prägen - und das wage ich mal bei Chemie stark anzuzweifeln... Haben die Idioten vom 1.FC Köln trotz der Hirniaktionen vom 13.08. das Image des Clubs geprägt:nixweiss: - und gilt gleiches vorher für die Aktionen der "Wilden Horde" (Maleranzüge away in Gladbach im Innenbereich, massive schwarze Rauchsäulen im Stadion gegen die Bayern vor Jahren, Überfall auf Gladbachfans,...) ? Dagegen nehmen sich die auch mal tempörär über die Stränge schlagenden Chemikergrüppchen geradezu vorbildlich aus! Wenn es ein Negativimage geben sollte, dann nur für unwissende BILD-Leser, die z.B. aus Brachial - Abhör - und Überwachungsaktionen der Staatsmacht meinen, das habe schon seine Richtigkeit - bei den bösen Chemikern!:dash

    "Viel wertvoller ist aber der Imagegewinn des Vereins, der in der Vergangenheit wegen seiner Problemfans öfter in die Schlagzeilen geraten ist." :dash

    Auszug aus einer Meldung des sid (Sportinformationsdienstes), abgedruckt in der BERLINER von morgen


    Typischer Fall von "Sportdesinformationsdienst" und eine absolute Frechheit!!! Vermute, die Desinformierten haben die Chemieultras mit Lokhools verwechselt.....:/

    Für eine wirkliche Beurteilung ist es nach drei Pflichtspielen sicher noch zu früh, aber auch ich hab ein wirklich gutes Gefühl bei Urs Fischer und möchte mich dem Kommentar von Horst Bläsig im FuWo-Sonderheft anschliessen:


    "...wirkt wie ein Gegenentwurf zu Keller: bescheiden, zurückhaltend, höflich und fast immer ein Lächeln auf den Lippen. Konnte man bei Keller den Eindruck gewinnen, Union habe ihm dankbar für seine Dienste zu sein, ist Fischer die Freude anzumerken, für Union arbeiten zu dürfen."


    Also, weiter machen. Wir sind auf einen guten Weg... :schal:

    Besser hätte man es nicht formulieren können....

    Bei Keller begann der "Undank" mit einer unfreiwilligen Steheinlage am PK-Tresen!!! Ich dachte damals irgendwie noch ' naja, macht er hält so sei es Witzchen'....

    Inzwischen weiß ich: der meinte das bitterernst!:/

    Mir gefällt, dass er in allen bisherigen 3 Pflichtspielen in der Halbzeit Stellschrauben für den Erfolg gefunden hat. Ja, und auch Torschützen bzw. Vorbereiter eingewechselt.

    Ja, und nicht nur in der Halbzeit!!! Jede Unterbrechung (wie gestern die Trinkpausen) wird für die Kommunikation mit einzelnen Spielern der Mannschaft genutzt!!!:thumbup:

    Ja, es ist z.Zt. nicht leicht für ihn.

    Aber Urs Fischer scheint kein Torwartwechsel-im-Pokal-Freund zu sein, seine Nr. 1 ist das wohl in allen Spielen...

    Muss man so respektieren...

    Also mein Gesamteindruck von Herrn Schlager wurde dadurch auf keinen Fall getrübt...:DEher das Foul von Prömel an sich selbst, das das Schiedsrichterkollektiv unverständlicherweise vor dem 0:1 übersah...;(;)

    ...also so sehr ich ihm die Tore gegen das zukünftige Oberligapack gönne, ein Törchen von heute im Oly hätte er doch lieber im kalten Februar 2013 noch für uns beisteuern können... Und da hätte sich dann noch nicht mal Limettenmicha über die Stimmung in der Schüsselbeklagen können.... War aber auch so sehr schöööööööööööööööön!!:schal:

    Eigentlich hat ja Wehen-Wiesbaden nur Auswärtsspiele!

    ...im Dezember 2012 nach dem Sieg im Heimspiel gegen Kaiserslautern stürzte auf dem vereisten Waldweg Richtung Straße An der Wuhlheide unser HollandUnioner... seine Holzpantinen waren ihm zum Verhängnis geworden.

    Aufstehen ging nicht, er habe ein künstliches Hüftgelenk, antwortete er auf meine Bemühungen...

    Zwei vorbeigehende Bereitschaftspolizisten entledigen sich ihrer Sicherheitsweste und wir betteten ihn darüber...

    Eine parallele Information per Funk an seine Kollegen führte dazu, dass die SMH direkt vom Stadion zeitnah zum Unfallort geordert werden konnte...

    Ich kotze auch jedesmal, wenn besonders auswärts Angehörige der Staatsmacht überharte "Kante" zeigen ...und denke hinterher auch an das oben geschilderte positive Erlebnis zurück.

    Gleichzeitig möchte ich mir nicht ausmalen, was Montag Nacht hätte passieren können, wenn die Polizei nicht anwesend gewesen wäre....:/Auch nach dem Spiel am Stadion empfand ich die Polizei als angenehm unaufgeregt.

    Was allerdings anschließend mit den Unionern passierte (also den Opfern!)) und wie das durch diePolizeiführung auf der PK den gierigen Medien verkauft wurde, wirft ein bezeichnendes Licht auf das System Polizei! Da werden u.a. bewusst mit der verwendeten Terminologie Ressentiments gegenüber Fussballfans geschürt ("Auseinandersetzungen"/vermeintliche "Absprachen" zwischen gewaltbereiten Anhängern beider! Vereine....)

    Idioten gibt es überall: bei den Fans und der Polizei! Bei letzteren fällt aber verschärfend ins Gewicht, dass sie hoheitliche Rechte unverhältnismäßig/und/oder grundlos anwenden dürfen!

    Für mich gibt es trotz allem nur eine Gruppe, wo Alle! "Bullen, Schweine sind!" - und die agieren in Salzburg & Leipzig!

    ... ich tippe auf fußballspielerisches "Abklingbecken" mit umgekehrt proportionaler finanzieller "Pamperung"!;)

    Kann man ihm - falls es so ist - am "Ende seiner Tage" aber auch nicht vorwerfen...

    Sein 2:0 bei der fast ausrutschenden Tante im kalten Qly Februar 2013 hat zumindest am Ende das Unentschieden - und damit seit fünfeinhalb Jahren den Titel "Stadtmeister" eingebracht, das sollten wir ihm niemals vergessen. Dass er wohl nicht zu den <3-Unionern zählte, ist dagegen Folklore...:/

    Der Gegentreffer war eklig (schlug neben dem Innenpfosten ein) und war eigentlich nur extrem schwer zu halten! Tadellose Leistung unseres Torhüters, dem (neben unserem Torschützen und dem vorbereitenden Gogia) vor allem das Verdienst des Unentschiedens zusteht! Auch die Abschläge/Abwürfe kamen viel besser an, als im Auespiel.

Reklame: