Netzathleten

Beiträge von André

    dergast Richtig. Deshalb schrieb ich ja auch von "meisten". Dieser Eindruck widerspiegelt aber auch das Gesamtbild dieses Fadens, den ich - Masochist wie ich bin - von Anfang an verfolge: Deutlich über 70% der Beiträge sind der contraFraktion zuzuordnen.


    Nochmal. Schaut in unsere Nachbarländer, wie die aktuell mit wirklich harten Bandagen agieren (müssen!!!!), um das Ganze noch im Griff zu haben. Das ist doch nicht auch das Werk von Spahn und Lauterbach?! Sicher ist hier auch nicht alles richtig eingeschätzt und gemacht worden, aber solch eine hysterische Panik hat das Ganze nicht verdient.

    Wer den "Panik-Modus" hier am meisten bedient, kann man in diesem Faden durchaus nachvollziehen. ;)

    Kann ja sein, dass es dich nicht betrifft.

    Oh doch. Mich betraf und betrifft es auch. Drei Monate kein Geld, da 450-Jobber kein Kurzarbeitergeld bekamen. Wenige bis gar keine Kontakte zu Freunden und Familie. Seit März null Union. Statt in Kroatien Urlaub im Wendland. ..... und trotzdem renne ich nicht einem wirren Attila Hildmann hinterher, stimme hier in den Chor der Geknebelten mit ein oder stelle die AHA-Regeln in Frage. Letztere machen schon hier und da Sinn.

    Und ich empfehle jedem, seinen eigenen Kopf zu benutzen und selbst auszuwählen und mit seinen eigenen Erfahrungen und Wissen abzugleichen, welchen Medien er vertrauen kann.

    Genau das tue ich. Und so bin ich auch nicht überrascht über die aktuellen Entwicklungen hier, aber auch rund um uns rum in Europa, aber schon überrascht, wie man diese Entwicklungen demonstrativ so negieren kann. Daß diese Pandemie weltweit Probleme bereitet, und wehrhafte Gegner sucht, müßte doch nun klar sein. Wehrhaft heißt, etwas gegen die Auswirkungen des Virus zu tun, und nicht diese Maßnahmen zu torpedieren. Es sei denn, man hat nachhaltigere, erfolgreichere Methoden. Ich sehe sie weder in der großen weiten Welt, noch sah ich sie auf dem Alex oder vor dem Kosmos.

    Und in der Qualität - allerdings auf relativem Niveau!! Finde die 30 Minuten Berliner Unterschied um Längen besser, was u.a auch an den Moderatoren liegt (Wieprecht, Zerdick,...)...

    Nanana, Frau Zerdick ist jetzt Frau Oswald, und :love: EML :love: haste gänzlich unterschlagen.

    Dafür aber auf einem Sonntag Abend mehrere Ratesendungen bis fast gegen Mitternacht als Wiederholungsschleife hintereinander...:dash

    Das kotzt mich auch an. Mitunter sind das drei Abende pro Woche ...


    Und interessante Sendungen kommen dann nach 22 oder gar 23 Uhr.

    Insgesamt recht gute Reportage. Für mich der Schlußsatz des Ethikrat-Vertreters die Aussage zum Dilemma des Profi-Fußballs.


    Wers nicht gesehen hat .... lohnt sich ein Blick in die Mediathek.

    The winner is ....

    Ich tippe auf unter 5 Minuten.

    .... ich mit meinem steten Optimismus muß doch wieder mal in den Kurs "Komm mal wieder runter" gehen. ;) Biermann war wohl dann eher als Journalist geladen als als Union-Buchautor.

    .... und ich wäre dankbar, wenn jemand die 12 oder gar 16 min (mehr werdens sicher wieder nicht), wo es um Union geht, dann hier reinstellt. Bei dem Wetter gehe ich dann lieber die zwei Stunden Bäume umarmen .... ;)

    Wir kreiieren zunehmend mehr Chancen aus dem Spiel heraus. Das ist schon mal ein Plus zu Zeiten, wo wir fast nur von Standards lebten. Und der einstige "lange Hafer" auf Andersson ist halt auch so ziemlich verschwunden, der Willen - noch nicht unbedingt das Können - zum Kombinationsspiel ist erkennbar. Es gibt schon auf dem Rasen positive Entwicklungen.


    Daß das nicht immer in Siegen, in Triumphen mündet .... das sollte auch der NeuUnioner verinnerlichen. Noch dazu in dieser Liga, noch dazu mit dem glückliche(re)n Tor. So geht das gestrige Remis auch in Ordnung, weil wir nach starken 30 min dann von den Freiburgern zusehends neutralisiert wurden. Mit Stilmitteln wie Robustheit und Teamwork, die eigentlich unsere sind. Schneid abgekauft nennt man das. Ein ritterlicher Kampf. Kann ich mit leben ...

    Dann wünschen wir uns mal, daß Du darauf eines Tages wirklich stolz sein kannst. Es könnte aber auch der Tag sein, wo der Profi-Fußball im doppelten Sinne seine wa(h)re Maske aufsetzt. Und Du warst bei dem Schauspiel als Kleindarsteller dabei. Anderswo heißen die schon jetzt "Produktbegleiter". Auch wenn es weh tut, das Spiel gegen Wolfsburg im März vielleicht als sein letztes Union-Spiel abzuheften .... für diese Maskerade stelle ich mich nicht als Komparse zur Verfügung.

    Ich möchte wirklich mal wissen, warum die nun wirklich luftige Bölschestrasse zu den Maske-auf-Strassen deklariert wurde. Wenn unbedingt auch eine Strasse aus dem Osten mit dabei sein sollte, hätte das Areal um die Hackeschen Höfe wirklich Sinn gemacht. Da gehts wirklich eng zu bis hinein in die Gassen und Höfe.

    Mir ging es um diese Erkenntnis,...


    Das sei mit 500 Zuschauerinnen und Zuschauern in einer ansonsten leeren Halle nicht erreichbar.


    ... die Rolle der Zuschauer und der Atmosphäre schwerer wiegen zu lassen.

    klaus , da meine ich alle .... denn täglich hier vier, fünf Seiten .... und immer vom selben Personenkreis .... immer mit den selben Botschaften .... und das nun schon über Monate .... das ist für mich Panikmachen, wenn ich das mit meinem off-Leben abscanne. Ja, es gibt Einschränkungen, aber man kann sich auch seine Laune "herunter"schreiben. O-Töne von Urlaubsheimkehrern zeigen mir, daß Griechen, Schweizer, Italiener und Portugiesen damit ganz anders, viel unverkrampfter, umgehen. Dabei triffts die mitunter härter.