Netzathleten

Beiträge von d1996

    Viele Aussagen von Hofschneider sind teilweise nicht so gut durchdacht. In der vorletzten PK als Marvin Friedrich als neuer Spieler angesprochen wurde, kam auch eine Bemerkung die sich anhörte wie: "einen besseren haben wir halt nicht gefunden". Das kann man natürlich sagen, wirkt aber nicht sehr souverän und schon gar nicht freundlich dem eigenen Personal gegenüber. Siehe Damir.

    Man fragt sich auch, ob man das nicht trainieren kann? Abschläge müssen doch nicht ständig ins Aus gehen. Als Busk bei uns ankam, wirkte er stärker und besser als er es Stand heute ist.


    Bei Mesenhöhler kann man es nicht so genau beurteilen, da er am Anfang ja nicht spielte. Aber auch hier drängt sich der verdacht auf, das unser Torwarttraining noch optimiert werden könnte.

    Noch ein Nachtrag. Man hat sich wohl blenden lassen als Hofschneider beim letzten Mal ein funktionierendes Team von Sascha Lewandowski übernahm und damals diesen unglaublichen Lauf mit den Heimsiegen holte. Dabei hätten wir es belassen sollen.


    Dass Hofschneider beim Tainerlehrgang nix großartiges mitgenommen hat, sagte er ja selbst im Antrittsgespräch mit der Presse. "Das spannendste waren die Autofahrten ..."

    Das Problem an der jetzigen Lage ist, dass wir nicht so ohne weiteres schon jetzt nach einem neuen Konzept für die kommende Saison arbeiten können. Hofschneider hat das Team total demontiert und wirkt eher wie ein netter Kumpel. Dazu Bönig, der auch keine Leitungsfigur sondern netter Typ ist ...

    • Nach der stillosen Entlassung von Keller & Pedersen (!) haben wir hier unnötig Wissen vergrault
    • Kaderplanung ist auch schwer möglich, da du kein vernünftiges Ziel ausgeben kannst
    • Zuschauerzahlen werden in der jetzigen Situation wieder Richtung "Normalmaß" zurück gehen
    • Sponsoren werden eher enttäuscht sein

    Ich bin gespannt wie diese Saison ausgeht. Nach derzeitigem Stand wird es Abstiegskampf pur.

    Ich finde es übrigens gut, dass Andre Hofschneider medial die einzelnen Spieler zur Rechenschaft zieht und teils kritisiert (Leistner/eigene Ansprüche, Schönheim/Verletzungsanfälligkeit, Busk/Konstanz, Kroos/etc.) Das habe ich bei Jens Keller oft vermisst und machte mich innerlich wütend. Umso schöner fand ich es, zu lesen, dass es auch anders geht.

    Interessant. Gerade das ist mir negativ aufgefallen. Er soll das intern unbedingt tun, aber vor der Presse muss man seine eigenen Leute nicht unbedingt schlecht machen.

    Durch den miserablen Start von Hofschneider ist Zingler ja erst gezwungen worden erneut und detaillierter zu erklären, warum er Keller vom Hof gejagt hat. Hätten wir jetzt zwei Siege eingefahren, würde die Diskussion wahrscheinlich wirklich bereits beendet sein.

    Es hat ja auch keiner Dirk Zingler gezwungen erst das PR-Interview bei AFTV zu machen, um dann bei der richtigen Presse alles noch einmal ganz anders hinzustellen. Damit erweckt man doch den Eindruck sich zu widersprechen und liefert erst die Vorlage für den Berater von Keller hier zu intervenieren. (Der mach auch nur seinen Job ...)

    du hast aber schon mitbekommen, dass es morgen dazu ein interview gibt! also warte ab und mecker nicht schon im vorraus.

    Und wozu dann diese alberne Show auf AFTV? Wo lange über sportliche Gründe geredet wurde? Muss man dann aber auch nicht so machen.

    Aus dem Interview mit Dirk Zingler:

    "Wir führen im Jahr bis zu 18 Präsidiumssitzungen durch. Immer sind der Sport und die wirtschaftlichen Zahlen Schwerpunkte. In jeder Sitzung gibt Lutz Munack eine Analyse der abgelaufenen Zeit und eine Prognose über die sportliche Entwicklung ab. Das heißt, für uns war diese Entscheidung am letzten Montag nichts Akutes oder Plötzliches, sondern sie folgte unserer Analyse der letzten Wochen und Monate"


    Wenn das alles so abläuft, warum spricht man dann nicht auch mal mit dem Trainerteam und teilt dort mit, dass man extrem unzufrieden ist? Als Arbeitgeber kann ich ja auch "abmahnen". Das darf ja gerne alles komplett intern ablaufen (sollte es sogar!). Aber das Keller und Pedersen völlig unvorbereitet gefeuert werden, obwohl man doch schon in den letzten "Wochen und Monaten(n)" unzufrieden war?


    Ich weiß nicht, das klingt für mich irgendwie nicht transparent den in Verantwortung stehenden gegenüber.

    Skandalös auch, dass Jakob in den letzten Minuten ständig mit nach vorn in des Gegners Strafraum geht, aber nie ein Tor macht. Das muss man doch trainieren. Er hat doch beim Karim & Tusche-Abschiedsspiel gezeigt dass er das kann.


    Mesenhöler würde die mit verbundenen Augen rein machen. :cookie

    Ich frage mich nur wo die peinlichen "Aufwachen"-Rufer auf der Geraden die 90 Minuten waren, als die Mannschaft Unterstützung gebraucht hätte ... wahrscheinlich gerade Bier holen. Oder sich über den Gesang der Waldseite ärgern.

    Ich würde Trainer feuern jetzt auch noch nicht als Tagesgeschäft bezeichnen wollen. 4 Trainer in knapp 4 Jahren sind zwar viel - aber hoffentlich noch nicht Alltag ... 8)


    Und Teil einer Medienstrategie ist es schon, wie man so etwas kommuniziert.

Reklame: