Netzathleten

Beiträge von Don_Draper

    In Adlershof munkelt man, dass es Probleme mit der Baugenehmigung für den Umbau der Marktpassagen gibt und zum Ende des Jahres REWE und Rossmann wieder dort einziehen wollen? Kann das jemand bestätigen bzw. weiß da jemand was drüber? :nixweiss:

    Nächstes Highlight also am Maifeiertag: doppeltes Pokalfinale unserer Mädels!

    kleiner Rückblick:


    1. FC Union Berlin - FC Viktoria 1889 Berlin (Finale, Berliner Pokal der 1. Frauen 2015/2016)


    Ziemlich viele von damals werden auch am 1. Mai dabei sein. :daumen:


    1. FC Union Berlin - FC Viktoria 1889 Berlin


    Endergebnis: 5:1 (2:1)


    Tore:

    0:1 Sarah Rode (ET)

    1:1 Nathalie Klefisch

    2:1 Dina Orschmann

    3:1 Justina Krüger

    4:1 Lisa Heiseler

    5:1 Marie Weidt


    Aufstellung 1. FC Union Berlin:

    1 Sarah Hornschuh, 4 Nathalie Klefisch, 6 Lisa Görsdorf, 8 Marie Weidt, 9 Katja Orschmann, 11 Dina Orschmann, 13 Katharina Boedeker, 15 Lisa Heiseler, 18 Charleen Niesler, 19 Sarah Rode, 22 Jenny Trommer


    Einwechselspielerinnen:

    5 Kristina Böhm, 16 Lisa Budde, 21 Justina Krüger


    Trainer: Oliver Hartrampf


    Aufstellung FC Viktoria 1889 Berlin:


    1 Nadine Sandy Decker, 2 Laura Stosno, 5 Nicola Käpernick, 10 Nadine Heinrich, 16 Hülya Kaya, 17 Jessica Purps, 18 Märlies Sänger, 19 Franziska Schulte, 21 Stephanie Gerken, 23 Eyline Jakubowski, 24 Ieva Bidermane


    Einwechselspielerinnen:

    7 Beslinda Shigjeqi, 15 Senem Özer, 26 Ulrike Beyer


    Trainer: Harald Käpernick, Roman Rießler


    Der Spielbericht und die Stimmen zum Spiel:


    Souveräner Auswärtssieg für die Frauen in Steglitz


    "Auf den Tag genau sechs Monate war an diesem Sonntag die letzte Punkteteilung (am 14.10.2018 gegen Eintracht Leipzig Süd) der Eisernen Ladies her. Seit dem wurden alle 14 Pflichtspiele gewonnen, 182 Tage hielt die Siegesserie bereits an und geht auch nach diesem Spieltag weiter."


    "Durch den nun fünfzehnten Pflichtspielsieg in Folge sichern die Eisernen Ladies die Tabellenspitze der Regionalliga Nordost, nach wie vor mit einem Punkt Vorsprung vor den ebenfalls siegreichen 1. Frauen von Viktoria Berlin. Mit den Saisontoren 17 und 18 bleibt Marta Stodulska auf Platz 2 der Torjägerliste. Bis zum nächsten Spiel werden noch zweieinhalb Wochen ins Land ziehen – weiter geht es erst am 01. Mai im Finale um den Berlin-Pokal gegen Viktoria Berlin. Danach geht es Schlag auf Schlag weiter, bereits am 05. Mai kommt der USV Jena II in das Stadion an der Alten Försterei."


    :schal:


    Nächstes Highlight also am Maifeiertag: doppeltes Pokalfinale unserer Mädels!


    :schal:

    Nicht ganz. ;) Das 1. Tor hat Lisa Heiseler erzielt.

    aha, da stand erst was anders ;)

    Hier etwas ausführlicher:


    Ein anderes Spiel, die gleiche Analyse


    "...Die Topteams nutzen nämlich Vorteile in der One-on-one-Bilanz gnadenlos zu Treffern aus. Zu viel Freiheit für Josephine Ahlswede im Zentrum bedeutete den halbhohen Schnittstellenball auf Lisa Heiseler, die das Zuspiel mit einem Außenrist-Schuss in den Giebel zum 0:1 veredelte (25.). Greta Budde erfreute sich dann nur eine Minute später an ähnlicher Bewegungsfreiheit und steckte durch auf Ahlswede. Sterns Torhüterin Nicole Bartholdi war zwar rechtzeitig zur Stelle, traf den Ball aber nicht richtig, der dann Ahlswede vor die Füße sprang. Der Rest war Formsache für die Eiserne, aus 22 Metern rollte der Ball ins leere Tor.


    Nach einer Stunde war dann die erneut großartig aufspielende Marta Stodulska dran. Heiseler steckte zwischen Außen- und Innenverteidiger durch. Stodulska täuschte zweimal den Schuss an. Beim zweiten Mal kippte Bartholdi ab und Unions Top-Torjägerin markierte per Chip das 0:3 und ihren 17. Saisontreffer (57.). Kurz vor Schluss gelang Anina Sange per Foulelfmeter zwar der Anschlusstreffer (84.), zum Aufkeimen von Hoffnung blieb aber gar keine Zeit. Stodulska traf fast im Gegenzug zum 1:4, dabei vernaschte sie zwei Abwehrspielerinnen von Stern und Bartholdi mit einem feinen Sohlen-Trick à la Zidane und brauchte die Kugel nur noch in die leere Ecke des Sterner Kastens schieben (86.).


    Unions Trainer Falko Grothe war angetan von der Leistung seiner Schützlinge: „Gutes Passspiel, tolles Freilauf-Verhalten und insgesamt ein großer Laufaufwand. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, weil es gegen Stern auch gerne einmal eng werden kann....“


    :hail

    gute Aussichten den Aufstieg in die Regio zu schaffen.

    weiß nicht ob die Mädels es überhaupt wollen, von wegen dauerhafte Niederlagen ;) Lieber immer oben mitzuspielen 8)

    Geht ja letztendlich auch nur, wenn die 1. in die 2. Liga aufsteigt. Dass man als Berlinligist ne gute Rolle in der Regio spielen kann hat ja Stern in der letzten Saison bereits bewiesen, also nicht so pessimistisch. 8)Ein paar Siege würde ich der Zweiten in der 3. Liga schon zutrauen... :pump

    (die zweete hat 0:2 verloren)

    Überraschenderweise hat auch Verfolger SC Staaken in Pankow bei Borussia verloren, daher bleibt unsere Reserve Tabellenführer und hat weiterhin gute Aussichten den Aufstieg in die Regio zu schaffen. :schal:

    aha, da stand erst was anders

    Steht falsch im Ticker. ;)


    Apropos Aufstieg. Die Rhein-Zeitung bestätigt in einem Artikel aus dem Januar die hier vermeldete Relegationspaarung:


    "Die Relegation zur 2. Frauenfußball-Bundesliga 2019/20


    Sollten sich alle dafür infrage kommenden Regionalligisten fristgerecht bis zum 15. März beim DFB bewerben und dann auch zugelassen werden, käme es laut Auslosung nach derzeitigem Stand am 26. Mai und 2. Juni im Hin- und Rückspiel zu folgenden Paarungen:


    1. Paarung


    Meister Nordost (Viktoria Berlin) - Meister Südwest (SG 99 Andernach)


    2. Paarung


    Meister Nord (SV Henstedt-Ulzburg) - Meister West (Arminia Bielefeld)


    3. Paarung


    Zweiter West (Olympia Bocholt) - Meister Süd (FC Ingolstadt)


    Der jeweils zuerst genannte Verein hat Heimrecht im Hinspiel. Die drei erfolgreichen Teams steigen in die 2. Bundesliga auf."

    Zuletzt lief es bei Damir Kreilach bzw. seinem Team RSL nicht ganz so gut: Rotsperre und 4 Niederlagen in Folge. Die Pause scheint ihm aber gut getan zu haben. Vorhin gegen Orlando City SC: Sieg, Tor und "Man of the Match". :daumen:


    "MAN OF THE MATCH: Even before his goal, Damir Kreilach had been the most dangerous attacker on the field, including the skill to earn a free kick and the awareness to take it quickly before Johnson's opener. The attacker earned a measure of redemption after his March 30 red card cost RSL in consecutive losses to FC Dallas and Seattle."


    GOAL: Damir Kreilach graceful placement doubles RSL lead

    wenn die ergebnisse nicht stimmen, steht am ende möglicherweise ein abstieg. ist die jeweilige jugendmannschaft aus der bundesliga abgestiegen, wird es entsprechend noch schwieriger, spieler auf dem dann regionalliganiveau auf ein entsprechend (sehr) gutes niveau zu bringen bzw. überhaupt erst solche talente bei uns zu haben/halten.

    von daher sind die ergebnisse für mich auch primär wichtig. eben genauso wie die individuelle ausbildung der besonderen talente.

    Geh ich mit. :beerAber nun wieder zurück zum eigentlich Thema.


    Der Spielbericht mit den Stimmen zum Spiel und ein paar weiteren Infos:


    Eiserne Ladies besiegen Leipzig-Süd


    "Nach Spielende wurden beide Teams noch für die Anstrengungen belohnt. Einer unserer treusten Fans, Manfred, beschenkte sowohl die Unionerinnen als auch die Leipzigerinnen traditionell mit seinen Osterpräsenten. Zudem bedankten sich zwei Trainer, die aktuell beim Wiener Verein 1. Simmeringer SC eine Frauensektion aufbauen und sich diese Woche beim Training und Spiel der Eisernen Ladies ein paar Anregungen dafür holen konnten, mit einem unterschriebenen Trikot ihrer 1. Herren bei unserem Team."


    :daumen: