Netzathleten

Beiträge von Kai

    Jetzt wird hier schon von "künstlich geschürtem Hass" fabuliert der einem auf den "Senkel geht".

    Oh man :/


    Ich würde sagen Ansichten wie diese sind es, die ein DEUTLICHES Zeichen mehr als notwendig machen um selbst Leuten in den eigenen Reihen bewusst zu machen daß und warum gegen dieses Konstrukt (welches hier das einzige "künstliche" ist!) protestiert werden muß.

    Unter welchem Stein muss man denn die letzten 10 Jahre geschlafen haben um sowas vom Stapel zu lassen


    *kopfschüttel ... ohne Scheiß, nach manchen Beiträgen hier halte ich die 15 Schweigeminuten für mehr als gerechtfertigt. Setzt sich sowas im deutschen Fußball mittelfristig unwidersprochen durch, sind 15 Minuten Schweigen das kleinste Problem für Vereine mit gewachsener Fan und Mitgliederstruktur ....

    doch da bekommt man dann Losglück und der Sohn oder Tochter nicht. Was macht man denn? Oder Exiler die zusammen fahren um die Umwelt zu schonen, geht das denn noch, wenn von 4- 5 Leuten nur einer Glück hat?


    Geht eben (mindestens) dieses Jahr nicht (mehr).
    Es gibt eben mehr Mitglieder ohne Dauerkarte, als freie Plätze im Stadion. Mangels Alternativen müssen eben alle damit leben, dass man diese Saison mal Glück oder eben auch mal Pech hat.

    Aber allein die Beispiele mit dem sozialen Umfeld (Sohn/Tochter/Exiler/Bezugsgruppe) die nicht mehr zusammen zu Union gehen können zeigt deutlich das der Ausbau *dringend* und mit Nachdruck vorangetrieben werden muss - sonst verliert man hier (mangels Kapazität nebst sozialer Bindung) eine neue Fangeneration.

    Ich habs ja sonst nicht so mit Verschwörungstheorien, aber:

    • Der DFL war (auch durch den vom Verein herangetragenen Wunsch) mehr als bewusst wie wir zu dem Konstrukt aus Fuschl am See und dem ersten Spieltag stehen.
    • Der DFL war auch bewusst, das es bei dieser Partie zu Protesten jedwelcher Art kommen wird
    • Der DFL war ebenso bewusst, das ein erstes Bundesliga Spiel Unions für uns etwas "besonderes" sein wird.

    Wenn ihr mich fragt, ist diese Ansetzung von der DFL genau mit dem Hintergrund gewählt, im Falle des ersten Bundesliga Spiels des 1.FC Union die Proteste irgendwie "so gering wie möglich" und am wenigsten wahrnehmbar zu halten.
    Die DFL hat kein Interesse an einer massiv wahrnehmbare Aktion - und spekuliert da drauf, das wir bei unserem ersten Bundesligaspiel uns mehr auf uns konzentrieren.
    RaBa soll schön als "angenommener, normaler Bundesligaclub" rüberkommen.

    Auch wenn der Protest in dieser Form weh tut, und mit eine Alternative auch lieber wäre - aber allein schon diese Ansetzung erfordert es sowohl der DFL, als auch Raba als auch der Welt ein dickes "F*ckt euch" entgegen zu schweigen.
    Damit es eben nicht zu dem kommt, was in Social Media gerade passiert: Den Protest zu spalten und aufzuweichen.

    just my 2 cents

    Und was hat unser Lieblingstrainer gesagt? Heidenheim jetzt die nächste Mannschaft die nicht Fußball spielen kann?^^


    Tim Walter fabulierte darüber, dass Heidenheim ja schon letzte Saison die unfairste Mannschaft der 2. Liga gewesen sei ...

    (sinngemäß, und nein - kein Scherz. Hat er tatsächlich so zum Ausdruck gebracht. Der Typ ist einfach die Unsportlichkeit in Person)

    ..., wenn wir online verschickte Bilder etwas vorbehandeln, so man es kann, versteht sich...

    Ich habe mit GIMP die Datei, sprich die Pixeldichte mehr als verzwanzigfachen können,

    dann sollte es auch klappen...


    Eigentlich: Nein ;)
    Man kann zwar eine Datei pixelmäßig "aufblasen" - aber Pixelinformationen die nicht enthalten sind, bleiben verloren.
    Aus einem "kleinen, scharfen" Bild wird zwar ein "großes" aber eben auch zunehmend unscharfes/verschwommenes. Das würde ich jedenfalls nicht als Laie und auch nicht mit Gimp machen, sondern im Zweifelsfall die Leute vor Ort ansehen lassen.

    Was bei online verschickte Bilder aber wirklich hilft:
    => Diese nicht per WhatsApp, Facebook oder ähnliches verschicken, sondern per eMail, oder dropbox.
    Denn selbst wenn man ein hochauflösendes Foto hat - wird dies beim Verschicken via Messenger in den meisten Fällen stark verkleinert und heruntergerechnet.

    Since probably not many users here are interested in "Freiburg", it might be helpful to change the title of the thread (if this is possible for you afterwards)

    I think a thread title like "Trade Tickets Union vs. Freiburg for Palace vs. ManCity"


    Maybe this will help. But probably you must wait for answer until the tickets are officially available.

    Eure Ideen in aller Ehren, aber ich sage nur Stadionerweiterung. Wir sollten alle hoffen, dass die Berliner Bonzen beim Verkehrskonzept endlich aus’m Arsch kommen und sich durch die Baufreigabe das Problem Kartenvergabe in spätestens 2 Jahren erledigt hat.

    Sehe ich auch so. Alleine schon die Info, dass die Baufreigabe erfolgt ist, könnte schon zur deutlichen Entspannung beitragen. (selbst wenn die Fertigstellung dann noch etwas dauert)

    Wenn für Betroffene ein greifbares Ende absehbar ist, dürfte das so einige Gemüter beruhigen. Dann lebt es sich auch leichter mit einer Lösung mit der man sich aktuell benachteiligt fühlt.
    Zähne zusammenbeißen und durch. Je länger eine solche Info auf sich warten lässt, desto unruhiger dürfte es werden :x

    Dummerweise ist das auch nichts, was der Verein steuern, geschweige denn beschleunigen kann.

    Ansonsten ist das die beste Lösung aus meiner Sicht.

    Es ist auf jeden Fall der bestmögliche Kompromiss. Allein schon aus Mangel an anderen praktikablen Lösungen. Ich glaube auch das nüchtern betrachtet niemand dem Verein hier einen grundsätzlichen Vorwurf macht.
    Dennoch ist das Potential groß das sich Teile der Anhängerschaft hier aufreiben. Auf FB kursierte z.B. der Fall von Exil-Unionern aus Dänemark, die wegen "Union Supporters Denmark" Aufdruck auf Klamotten nicht nur bei Spielen schon angegangen wurden (weil man sie für "Event Union Touristen" hält). Die Anfeindungen setzen sich sogar in den Kommentaren des Beitrags fort, in denen sie eigentlich darlegten das sie lediglich seit 10 Jahren dort wohnen - aber gebürtige Berliner sind, die schon früher zu Union gingen - und man sie doch bitte nicht beschimpfen soll.

    Der Ton ist zunehmend gereizt - und es ist noch nichtmal das erste Spiel absolviert. Da hilft es auch nicht, das man bereits vor einem Jahr die Problematik mit einem guten Kompromiss vorangekündigt hat.
    Hier muss man als Vereins immer mal wieder moderierend nachlegen, damit sich keine negative Eigendynamik entwickelt.
    Der pure Verweis auf "ist doch lange bekannt und okay" - hilft denjenigen nicht die sich als Opfer einer Neiddebatte wiederfinden.





    Hier liegt auf jeden Fall eine schwierige aber zwingend zu lösende Aufgabe des Vereins.
    Wie schon beschrieben sind bereits beim ersten Spiel einige Reaktionen (nicht nur hier, auch bereits in Facebook Kommentaren) erschütternd.
    Im Berlin Derby Blog wird dieser Aspekt - wie man sieht zu recht - ebenfalls thematisiert.
    Ich hoffe ebenfalls, das hier der Verein rechtzeitig (auch wenn er die Situation an sich nicht wirklich "ändern" kann) zumindest mit viel "öffentliches Reden, Transparenz erzeugen" ect aktiv wird.

    https://berlinderby.blogspot.c…ion-bei-rot-und-blau.html


    Zitat

    Man kann nur hoffen, das sich die aktuelle Situation mit einem möglichst frühzeitig feststehendem Baubeginn der AF Erweiterung entspannt, und sich die Anhängerschaft nicht langfristig an einer perspektivlosen Ressourcenknappheit aufreibt....
    Die aktuelle Situation birgt meiner Meinung nach [...] auch eine gesellschaftlich potentiell explosive Mischung innerhalb der Anhängerschaft.

    Die kommende Saison erfordert es aber vom Verein sicher öfter moderierend in mögliche Brennpunkte einzugreifen um möglichst auch die, die „draußenbleiben“ weiterhin irgendwie einzubinden und mitzunehmen. Diese Moderation wird umso schwieriger, je länger der Ausbau wegen möglicher ausbleibender Genehmigungen aufgeschoben werden muß.

    Hi and welcome,


    this season I think it's very unlikely that an outsider will get a ticket.

    - It is the premiere season for Union in the 1st Bundesliga (so everbody want tickets)

    - the stadium has only ~22.000 capacity

    - The club already has approx. 28,000 members.

    - 9000 season tickets were sold to members only

    - The remaining 13,000 tickets will be sold first among the remaining 19000 members.

    - Each member is only allowed to buy 1 ticket.


    So there will be about 6000 members who have no chance to get a ticket. And even the 13000 people who get a ticket, have almost no chance to take a further family member with them.

    Ticket sales to members are like a lottery. You have to be lucky.

    Many others will have no choice but to wait for the expansion of the stadium (it is planned for 37000 capacity ... in 2020/21).


    If a game isn't sold out among members already, you will only get remaining tickets at very short notice. (but i don't think that will be the case this season)


    Sorry, but realistically no one can give you a better answer.


    P.S.: Please do not support black market traders!

    wie lange noch ?

    Die Tante kann noch eine Weile durchatmen. Solange unser Wachstum mangels Stadionkapazität eingeschränkt ist und damit unter den Möglichkeiten bleibt aktiv neue Klientel zu aquirieren, wird sie noch "Nummer 1" bleiben.
    Selbst wenn wir sportlich vorbeiziehen würden und eine entsprechend deutliche größere öffentliche Aufmerksamkeit generieren - aktuell kann unser Verein nicht dran vorbei.
    Wir schmoren im eigenen Saft in welchem selbst jahrelange Stammklientel derzeit nicht zufriedenstellend bedient werden kann.

    Der Verein wird dir dabei nicht helfen können.

    In Berlin gibt es genügend Möglichkeiten (Anerkannte Beratungsstellen) sich Hilfe zu suchen.

    Treptow-Köpenick
    Offensiv 91 e. V.
    Hasselwerder Straße 38/40
    12439 Berlin
    Tel.: (030) 6315-066
    Fax: (030) 6397-4417

    Kann ich empfehlen. Da habe ich vor einigen Jahren mal Hilfe für einen familiären Fall in Anspruch genommen und auch bekommen.

    War insgesamt sehr angenehm und auch diskret, nebst konkreten Hilfestellungen.

    Drücke in jedem Fall die Daumen da raus und durchzukommen!

    Weiß jemand noch warum er damals dann nach Osnabrück gewechselt ist? Ich weiß es nicht mehr.

    Imho war Isa bereits 33 und hat vom damaligen Zweitligisten Union nur einen 1-Jahres Vertrag abgeboten bekommen. In Osna (eine Liga tiefer) hat er 2 jahre + Option angeboten bekommen.
    Glaube ein Angebot das man mit 33 nicht abschlägt.