Netzathleten

Beiträge von Kai

    Vielleicht aber wurden auch die Ultras überrascht ob der Präsenz?! Bei Derbys ziehts doch auch hier in Berlin Leute an, die nur zu "Festtagen" kommen.

    Glaubst Du irgendwo auf dieser Welt lassen Ultras 200 Mann von denen sie überrascht wurden in ihrem Block stehen? Diese Ultras gäbe es danach nicht mehr.

    Bei Pauli scheint die Problematik etwas "komplexer"
    https://www.zeit.de/hamburg/20…-fans-verhalten-derby-hsv

    Wenn da tatsächlich Gruppierungen auftauchten die (und das auch kurvenintern) als verbannt galten ... kann das schon für Überraschung sorgen. Allerdings glaube ich auch nicht, das die "Infokanäle" auf Pauli so dermaßen verschlungen sind, das USP nicht auf irgendwelchen Wegen davon Kenntnis hatte das sich hier was anbahnt.

    PS: wo ist eigentlich der unterschied zwischen spontaner AF-besucher und eventie? :-)))

    Ist doch klar :-)
    Der "Eventie" hat mit Union nix am Hut, geht zu Schlüsselspielen gegen "hippe" Vereine um dann damit seine Freunde auf Instagram zu beeindrucken ^^

    Der "spontane AF-Besucher" ist vielleicht der Exiler, der seit 20-30 Jahren Unionfan ist, weil er da schon als Jugendlicher seine Wochenenden verbracht hat. Und der erst am Anfang der Woche weiß, das er am WE Zeit und Gelegenheit hätte nach Berlin zu cruisen (dann aber natürlich dort mit seinen alten Kumpels im Block stehen möchte)

    Oder die Mutti, die als Teenager auf den Traversen Stammgast war - jetzt aber erst Donnerstag Abend weiß das sie Samstag Mittag das Kind mal 2-3h bei Oma lassen kann und dazu mal per kurzen SMS Rundruf ihrer alten Bezugsgruppe anschließen will.
    Oder aber der Typ, der Woche für Woche seine paar Kröten zusammen halten muß und erst kurzfristig nen Zwanni für ein Union Besuch abzweigen kann ...

    Von jeder der genannten Beschreibungen kenne ich einige ^^

    nebenbei: egal ob wir auf 33.000 oder 37.000 aufstocken - die zusätzlichen Kapazitäten müssen dann von ganz vielen leuten genutzt werden, die vielleicht heute noch nicht ins Stadion kommen oder erst recht nicht vor 20 jahren schon im stadion waren.



    EISERN

    Oder Leuten die vor 10-20 Jahren bereits regelmäßig da waren und heutzutage nicht mehr kommen, weil persönliche, familiäre, was auch immer Umstände kein Wochen im Voraus planen ermöglichen.

    Ich kenne nen ziemlich große ehemalige Bezugsgruppe, die früher immer locker zu zehnt ins Stadion sind und da auch zusammen standen - und meist immer erst 2-3 Tage vorher per rundruf zusammen kamen. Davon haben gerade mal nur noch zwei ne Dauerkarte. 3 waren schon 2-3 Jahre nicht mehr da, weil kurzfristig und dann alleine in Sektor 4 rumhängen eben nicht mehr "das gleiche" ist. Die anderen 5 gehen nur noch gelegentlich, wenn Job + Kind + Anfahrt es mal paar Tage vorher hergeben, dass wie jetzt noch Plätze im Gästeblock freigemacht werden.

    Die Zeiten in denen jeder der gern möchte, jederzeit mal mit ner halben Dutzend Kumpels zusammen "spontan" in die AF pilgern kann sind schon seit 2-3 Jahren vorbei

    Der MDR hat heute berichtet (u.a. Sport im Osten)

    https://www.mdr.de/sport/fussb…fortleben-lassen-100.html

    Hm, man fängt in der Kreisklasse an. Will aber keine Konkurrenz zum FC Erzgebirge sein, sondern einfach nur "die Tradition fortleben lassen".
    Da es in der Auer Fanszene derzeit offenbar auch keine größeren Unstimmigkeiten gibt, frag ich mich "Warum"?
    Ich vermute das der Verein nur geschaffen wurde um den Verkauf von Wismut Fanartikeln zu legitimieren.

    https://www.bsgwismutaue.de/


    Jetzt stimmt der Text bei den Schachtis wieder:

    „Zwei gegreuzde Hämmor und ein großes W, dass ist WISMUT Aue...“

    Was hat es denn damit auf sich? Eine Vereinsgründung mit 11 Anwesenden am gestrigen Montag inkl Satzung und Gründungsprotokoll. Schwerpunkt Fußball ...

    Sieht nicht danach aus als hätte der FC Erzgebirge was damit zu tun. Noch keine Mannschaften o.ä. aber schonmal nen Fanshop ^^

    Weiß da jemand näheres? Name und Logo zu verwenden ist sicher (auch in der Fanschaft des FCE) sicher nicht ohne Nebengeräusche möglich :x

    ^

    Einige technische Details (im Hintergrund) sind optimiert worden. Die Darstellung des Logos ist natürlich noch immer nicht am Original dran, was sehr ärgerlich ist.


    Vielleicht mal einen Blick in die Diskussion werfen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/…1._FC_Union_Berlin#Wappen

    Zitat

    Ich hätte ein SVG Vektor des korrekten Logos. Leider kann ich beim Dateiupload keine der Lizenzfragen verbindlich beantworten, ich hab das SVG zwar erstellt (bzw aus vorhandenen Bruchstücken und Einzelteilen zusammengefügt und modifiziert), aber ich habe deswegen ja weder das Recht an dem Logo und natürlich auch nicht die Erlaubnis des Vereins es in diesem Rahmen hier hochzuladen. Befürchte daher es scheitert an der Rechtslage? Gern lasse ich es jemanden zukommen, der sich damit besser auskennt. --b-dude (Diskussion) 22:47, 11. Dez. 2018 (CET)

    mich irritiert nur, dass die bild schreibt, dass alle 36 vereine, also auch wir?, den montagsspielen einstimmig zugestimmt hätten. wobei sie leider nicht dzu schreiben, ob das für die neuerung in der bundesliga oder die einführung generell gilt.


    ich erinner mich, dass es nicht einstimmig war, wir und wenige andere vereine abgelehnt haben...


    Das erste Montagsspiel der 2. Bundesliga im DSF fand am 18. Oktober 1993 (!) statt. Es würde mich wundern wenn wir damals zu den 36 Vereinen gehört haben die dazu befragt wurden oder abgestimmt haben.

    Wenn überhaupt kanns also nur um die Neuerungen für die 1. Liga gehen, und ob da wirklich alle 36 einstimmig dabei waren wage ich zu bezweifeln.
    In verfügbaren Zeitungsartikeln von April 2016, in welchen die Montagsspiele für Erstligisten von der DFL bestätigt wurden fehlen Angaben zu einem etwaigen Abstimmungsverhalten.

    Wie verzweifelt die Lage für die aktive Fanszene zu sein scheint, erkennt man, wenn man sich die Tendenz im Fanforum (Fanmagazin, nicht dem auf der offiziellen Page) vor Augen führt.

    Dort sieht man (mit einem gefühlten Verhältnis von 96%) einen möglichen Punkt,- und Lizenzverlust samt Neuanfang in Liga 4 als beste Lösung und hofft sogar DFB/DFL möge hart durchgreifen - nur um endlich Fakten zu haben. Das Ende mit Schrecken wird dort nahezu von der gesammelten userschaft priorisiert.

    • Hannover 96 setzt sich über ein Mitglieder Quorum hinweg und sagt kurzerhand die beantragte außerordentliche MV Begründungen ab.
    Vorstand beschließt: Keine außerordentliche MV

    • Die IG Pro Verein kündigt an dagegen zu klagen:

    Vereinsvorstand verstößt gegen Satzung und Gesetz


    Was dort gerade passiert ist so spannend wie gruselig. Martin Kind geht "all-in", riskiert Punkteabzüge und Lizenzverweigerung und tritt den Mitgliedern regelmäßig in die Eier. Der Fall zeigt wie gefährlich es ist, wenn sich Machtverhältnisse in einem Verein auf eine Person verschieben, die man aufgrund von Verzahnungen diverser GmbHs und Co KGs nicht mehr davon abhalten kann das Wohl des Gesamtvereins zu riskieren.
    Unglaublich auch wie nahezu alle Vereinsmedien, Gremien und die Leiter der anderen Sparten gebetsmühlenartig die Propaganda Kinds mittragen.

    Ein Problem ist wohl, dass zeitlich zu unserem Spiel in einer Halle gegenüber vom Stadion ein Slayer-Konzert ist und die dafürdie gleichen Parkplätze, Bahnen und Busse nutzen.


    Barclaycard Arena und Volksparkstadion teilen sich in der Tat quasi ein Areal :x
    Und die Arena dürfte mit zusätzlichen ~16.000 Zuschauern nahezu ausverkauft sein.
    Ist schließlich die Slayer Abschiedstour (mit Anthrax, Obituary, Lamb of God)

    Konzertbeginn ist bereits ab 18 Uhr. Alle anreisenden sollten also davon ausgehen das Busse, Bahnen, Straßen und Parkplätze da ab spätestens 17 Uhr von mal eben an die 70.000 Menschen frequentiert sind!

    Leute, kapiert es… UNION war immer so !

    Leute kapiert es: Die WELT hat sich verändert und ist nicht seit 50 Jahren gleich geblieben.
    Und es gibt nunmal Zeiten in denen es wichtiger ist sich zu positionieren als in anderen. Es gibt Umstände, in denen es notwendig ist Stellung zu beziehen.
    2018 ist eine Zeit, in der man sich meiner Meinung nach nicht einfach nur mit "damit haben wir nichts am Hut" raushalten kann. Selbst wenn wir es sonst "immer so" gemacht haben. (was so auch nicht stimmt).

    Union ist immer ein Statement gewesen. Auf die ein oder andere Weise.
    Und ein gesellschaftliches Statement ist in diesen Tagen nunmal auch ein mehr oder weniger politisches.

    Prost.

    Dann taugt aber der Adblocker nix :)

    Ok dann anders, mit einen vernünftigen adblocker kann ich die Redirects unterbinden? Oder was für ein Tool, bzw. browsererweiterung kann ich diese nervige Scheiße ( die ich nur auf dieser Seite habe) unterbinden?

    uBlock oder noch wirkungsvoller uBlock Origin

    uBlock ORIGIN:
    https://safari-extensions.appl…om.el1t.uBlock-3NU33NW2M3

    uBlock
    https://itunes.apple.com/de/app/ublock/id1385985095?mt=12

    Aber nicht beide zusammen, das ist doppelt gemoppelt.
    uBlock gibts regulär im AppStore, der Origin hat die aktuelleren Listen, allerdings ein veraltetes Sicherheitskonzept, welches in der safari Installation auch angemerkt wird.

    Auf ios habe ich komischerweise nie die Weiterleitung. Aber auf OSX täglich! Nervt... Habe gestern ein Adblocker für Safari installiert, dann ging es. Solange die Weiterleitung nicht entschärft ist bleibt der Adblocker installiert, auch wenn das Forumseitig nicht gewünscht ist.

    Ich nehme das mit dem Adblocker zurück. Weiterleitungen kommen wieder <X:cursing:

    Dann taugt aber der Adblocker nix :)

    Die mögliche Entschädigung nach EU Fluggastrechtsverordnung gibts bei STREIK nicht!

    Grundsätzlich gibts Anrecht auf:
    - Alternativbeförderung durch Airline
    - Wenn nicht möglich Ticketpreis Rückerstattung
    - entstehende Kosten für Beförderung zum Ziel, die man dann auf eigene Faust organisiert.

    - eventuell mit der Flugstreichung verbundene, dem Fluggast zusätzlich entstehende Unkosten (man muss irgendwo ne Nacht länger bleiben als geplant etc)