Netzathleten

Beiträge von micha87

    Es ist alles wie beschrieben Recht spektakulär für Leute die nichts mit Gewerbeimmobilien bzw. Investment zu tun haben. Was AT dort macht ist branchenüblich und keine neue Erfindung sondern seit vielen Jahren Usus. Ich beziehe mich Mal nur auf den gewerblichen Part und nicht den Wohnbereich der ausgelagert ist. In puncto Gewerbeobjekte bedient sich AT an Standorten in A- und B-Lagen, wählt dort aber Objekte die eher in die Kategorie höheres Risiko durch Mietausfallwagnis sowie größere Investitionen gekennzeichnet sind, diese bieten aber die Chance höhere Renditen einzufahren. Also eher Reinickendorf & Treptow statt Mitte z.B.. Mitunter werden auch Industriebrachen entwickelt und dort eine buy-to-hold -Strategie gefahren, also Vermietung statt Verkauf. Ein gewisser Leerstand ist da auch weniger dramatisch.


    Die Objekte erworben werden mittels Share-Deals, hier geht es ums Steuern sparen, aber das ist jetzt nicht weiter ungewöhnlich.


    Das die Mieter keinen Kontakt zu den Eigentümern haben bzw. nur die Verwaltung kennen überrascht genauso wenig, schließlich soll der Mieter sich mit Problemen zu diesen wenden. Der Eigentümer hat genau dafür die Verwaltung engagiert, dass die sich mit den Mietern beschäftigen. Das die Firmen/ Eigentümer-Verhältnisse nicht offen gelegt werden ist mitunter Gang & Gäbe. Ist für den Mieter nur bedingt von Relevanz solange der Strom, Wasser usw. alles läuft.


    Das nur renoviert wird insofern die Notwendigkeit besteht ist bei Gewerbeobjekten auch klar, hier geht es um die bloße Funktionalität und nicht eine hochwertige Einrichtung wie in der privaten Wohnung.


    Was dort konkret vorgefallen ist in puncto Nebenkostenabrechnung usw., da muss der Mieter selbst hinterher sein so blöd das auch klingt und sich beim Mieterverein etwaig erkundigen ob die Kosten ansatzweise gerechtfertigt sind. Etwaige Dienstleistungen die nicht durchgeführt wurden sollten auch gekennzeichnet werden. Ich habe gerade selbst ein Fall wo ein Termin nicht eingehalten wurde, der in meiner Arbeitszeit gefallen ist und den Dienstleister habe ich telefonisch nicht erreicht. Es erfolgte meinerseits der Kontakt via E-Mail mit dem Anbieter samt der Hinterlassung der Kontaktdaten. Eine Rückmeldung ist nicht erfolgt, aber einige Wochen später kam eine Rechnung von 75,00 € die ich zu begleichen hätte. Ich sei nicht vor Ort gewesen (12-14 Uhr Werktags), daher sollen die Anfahrtskosten von mir bezahlt werden. Da ich aber in Form der E-Mail einen Nachweis habe, dass eine Rückmeldung bitte erfolgen solle und ich telefonisch zu erreichen bin, wird es wohl eher schwierig werden mir die Kosten aufzuhalsen.


    Es ist nur ein Beispiel wie man sich vor solchen Kostenfallen mitunter schützen kann. Werktags zwischen 12-14 Uhr kann sich niemand frei nehmen für einen Dienstleister der nicht einmal Terminabsprachen gebacken bekommt.




    dergast

    Zitat

    Die Berliner widmete sich heute parallel zum Handelsblatt dieses Immobilien-Konstrukts. Inhaltlich sehr erhellend, sicher auch für unsere Vereinsführung, wo so langsam die Köpfe qualmen dürften. Das wirklich interessante aber ist der Stellenwert, den die Berliner dem Thema beimisst: ganze 2 Seiten undzwar die Seite 2 und 3, sowie das Titelseitenbild. Ich kann mich nicht erinnern wann das mal der Fall war.

    Wie gesagt, es sind keine Neuigkeiten für Personen die sich mit der Branche beschäftigen also da kann man entspannt mit umgehen, so perfide das für einige klingen mag. Es werden Lücken im System genutzt, genauso wird es auch bei der Mietpreisbremse sein. Die Eigentümer verkaufen die Wohnung einzeln und ggf. werden die modernisiert von dem Käufer und daraufhin erneut vermietet, also es werden Leute schon Lösungen finden. Das Ganze bremst natürlich das Wachstum und wird dazu führen, dass Leute vermehrt in den Speckgürtel investieren/ rausziehen. Investoren werden weiterhin Wohnungen/ Gewerbeobjekte kaufen, aber natürlich genauso andere Standorte in Betracht ziehen, wo die Mietpreise noch nicht die Entwicklung durchlaufen haben wie in den anderen Märkten.


    Das das Thema alsbald gegessen ist, glaube ich kaum, eher das da gerade was ins rollen kommt. Und uns hoffentlich nicht mitzieht in welcher Weise auch immer...

    Aroundtown wird den Betrag begleichen können, da braucht sich niemand großartig Sorgen drum machen, einzig fürs Image ist es eben keine Knaller-Vermeldung. Provokant gesagt, das Image bringt dir keine Punkte wenn du nicht das Geld hast um gute Spieler dir zu leisten. Die Verantwortlichen haben daher nach bestmöglichen Gewissen gehandelt, auch wenn das vielen nicht passen mag. Ich bin längst davon abgekommen noch hohe moralische Anforderungen an Profivereine zu stellen, eben weil sie in Märkten agieren die genau solche Kompromisse und Geschäfte erfordern. Ich glaube z.B. es gibt genügend Spielerberater mit denen unsere Verantwortliche nichts zu tun haben wollen, aber möchte man den Spieler x muss man gewisse Hürden in Kauf nehmen. Es ist immer ein abwägen und rund um das Stadionerlebnis möchte man die Dinge genau so belassen wie sie aktuell sind. Was aber jedem klar sein sollte, ein Bundesliga-Kader lässt sich nicht mit 15€ auf der Gegengerade finanzieren, gleich wenn dieses Argument nicht neu ist. Bei aller Kritik sollte man dies letztendlich immer im Hinterkopf behalten bevor man hier die Verantwortlichen vom Hof jagen möchte.

    Katastrophale Personalentscheidung, die hftl. mit enormen Gehaltsabstrichen von Kroos begründet wird.

    Erster Spieltag, wer trifft per Freistoß zum 1:0 gegen Aue und ermöglicht uns die 3 Punkte? Richtig, Felix Kroos und ohne jenes wären wir nicht in der Relegation gelandet. Ich wünsche Felix alles Gute, mit meiner Einschätzung das es für ihn im Mittelfeld der 2. BL weitergeht lag ich ja Mal so richtig daneben. Ein Jahr also länger und im Hinblick auf einen etwaigen Abstieg sind die Vertragsmodalitäten gut gewählt. :)

    Nach der Verpflichtung frage ich mich schon was wird aus Polter? Ich kann jetzt nur von den yt-Video ausgehen und sagen das ist irgendwie der gleiche Spielertyp nur jünger & evtl. besser? In puncto Kroos gibt es noch nichts neues, er steht hier auch nur noch bis Ende nächster Woche unter Vertrag. Vom Gefühl her wird es für ihn wohl zu einem Team aus dem Mittelfeld der 2.BL gehen.

    Die Fälle sind aber nicht zu vergleichen! Delmenhorst könnte ins Weserstadion ausweichen, da sie zu Bremen gehören. Halberstadt könnte auch ausweichen, jedoch wird man seitens des DFB dann aber Magdeburg in Betracht ziehen und nicht Berlin. Beide Partien sind geographisch somit nicht zu vergleichen.

    Seit wann gehört Delmenhorst den bitte schön zu Bremen? Das ist ganz großer Blödsinn was der Präsident von Atlas da gequatscht hat. Da ich selbst eine Weile in Oldenburg gewohnt habe kann ich sagen, in der Region wären einige nicht sauer wenn dem so wäre. Für mich hat das eher einmal mehr bestätigt was man zu Delmenhorst wissen muss. ;)



    jensj Von der Entfernung mag das stimmen, nur das Köpenick tausendmal schöner ist als Delmenhorst.

    Geht da überhaupt etwas von in den Verkauf, oder werden die Leute mit Auswärts DK entsprechend versorgt? Mehr als 500 Tickets wird es wohl für Union offiziell nicht geben.

    Jetzt mal unabhängig davon, was man Aroundtown hält (sicher für die wenigsten der Traumsponsor):


    Wenn ausgerechnet einer wie Holm sich zum Erklärer der Unionseele aufschwingt, dann ist das der Brüller des Jahres. Muss man erstmal bringen mit der Vita.

    Ich finde das überhaupt nicht witzig, da versucht sich jemand auf Kosten von Union zu profilieren und ich habe von den Typen noch nie etwas gehört im Zusammenhang mit Union und hätte weiterhin gut darauf verzichten können.


    Der Tagesspiegel schreibt:

    Stadtsoziologe Andrej Holm, Union-Fan und vor zweieinhalb Jahren kurzzeitig Staatssekretär für Wohnen, bezeichnete die Sponsorenwahl auf Twitter als „sehr ärgerlich“ und nutzte bei seinem Beitrag den Hashtag „notmyhauptsponsor“.


    Hätten sie doch angefügt (aufgrund seiner Stasi-Vergangenheit entlassen).


    Ausgerechnet Herr Holm gilt nun also als der Sittenwächter von Union, als jemand der Union verstanden hat und weiß wie "einfach" doch Profifußball bzw. Sponsoring funktioniert. #notmypundit #notoneofus #noholm #prozingler #prounion



    ursalt Dann ist es schön zu hören das es an deiner Schule eine positive Entwicklung zu verzeichnen gibt. ;)


    Maloney wird schon seinen Weg gehen, es wäre schön wenn Mal wieder einer den Sprung schafft und als Leistungsträger hervorsticht. Ich wünsche ihm das.

    Aroundtown steigert Mieteinnahmen und FFO deutlich - -Der Gewerbeimmobilieninvestor Aroundtown hat im ersten Quartal sowohl die Einnahmen als auch den operativen Gewinn deutlich gesteigert. Den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigte das im MDAX notierte Unternehmen.

    Ist doch gut das wir ein Sponsor haben der solvent ist. ;)

    Trikot wird damit nicht gekauft.

    Ist man aus ISP nicht schlau geworden?

    Schade das man nicht darauf achtet, wie ein Sponsor zu seinem Geld kommt. Habe Infos bekommen von nem Kumpel der im Immobilienbereich arbeitet und da kommt Aroundtown gar nicht gut weg.

    Bitte ausführen, würde mich Mal interessieren woran er es festmacht.

    Micha, vinsanaty, wieviel Jungs von der Flatow kennt ihr, um zu beurteilen, dass das Abi dort "Schmalspur" ist und hinterhergeworfen wird?

    Zu meinem Bekanntenkreis zähle ich 2 Jungs und einen Verantwortlichen und ich traue mich zu beurteilen, dass die Jungs kurbeln müssen, um das Abitur NEBEN dem Leistungssport zu schaffen. Und eine harte Auslese findet schon vorher statt, nicht jeder schaftt den Weg bis dorthin.

    Ich freue mich für Lennard und jetzt muss das noch mit dem Fußball klappen.

    Es geht wie gesagt nicht darum die Leistung schlecht zu reden und doch sollte man das heutige Abitur richtig einordnen. Selbst der Lehrerverband hat starke Zweifel an der derzeitigen Qualität.


    Der Rest wird sich sportlich nun zeigen, ich könnte mir vorstellen das er oder/und Rapp verliehen werden um mehr Spielzeit zu bekommen.


    Wirklich ärgern tut mich jetzt aber in der Nachschau die blöde Demementi- und Irreführungs-Nummer im Kurier zu diesem Thema a la, „Okay, die hässliche Tochter war nicht vermittelbar, nehmen wir halt die Mutter!“

    Die CG Gruppe ist einer der Sponsoren von RB Leipzig, also ich weiß echt nicht was den Kurier geritten hat dieses Unternehmen ins Spiel zu bringen. Das ist einfach nur schlecht recherchiert. Im übrigen sehe ich die CG Gruppe eher nicht als eine hässliche Tochter von Aroundtown SA, dazu liegt man auf Basis der Zahlen nicht weit genug auseinander außerdem wurde das Unternehmen von Gröner 1995 gegründet. Aroundtown SA hingegen 2004.


    EisernerPBerger Finde ich gut zusammengefasst deinen ersten Beitrag und man muss sich einmal vergegenwärtigen wir stehen für 14,50€ auf der Gegengeraden in der Bundesliga. Mit diesen Summen kannst du keine Bundesliga Mannschaft finanzieren und musst andere Wege finden um an Kapital zu kommen. Sehr wichtig finde ich das die Geldgeber keinen Einfluss ausüben wollen auf die sportlichen Geschicke des Vereins, wohin das führt sieht man bei vielen anderen Vereinen. DZ & Co. wollen den Verein keinen Schaden zufügen und das bestmögliche herausholen.

    Da wird sich vielleicht Euer Arbeitgeber freuen wenn die Miete Optimiert wird.

    Vom "Westen nicht kaufen " kann ab jetzt gestrichen werden

    Achso Aroundtown SA greift also ab sofort ins operative Geschäft mit ein und bestimmt die sportliche & finanzielle Ausrichtung des Vereins? Wenn dem eines Tages so ist können wir uns gerne noch einmal unterhalten ob die Zeile/ das Lied gestrichen werden sollte.

    Ich hätte ehrlich gesagt nicht mit einem Immobilienunternehmen gerechnet auf der Brust. Immerhin machen sie auch viel Gewerbe und sind als Entwickler tätig. Ich kenne ihre einzelnen Projekte nicht und was sie in der Vergangenheit sonst so bewirkt haben am Markt.


    Unabhängig davon sollte man bei Immobilienunternehmen nicht gleich alles verteufeln nur weil sie Projekte realisieren und an Profite interessiert sind. Der Staat schafft es alleine nicht und vielerorts haben die Städte versagt bzw. versagen noch immer. Dann braucht es eben Leute die anpacken und es machen statt bloß quatschen.

    Aston Martin hat überhaupt nicht zu 60zig gepasst. Eine Luxusmarke zu einem Zweitligisten, also da sollten sich beide Seiten von Beginn an besser fragen wie sinnig solche Konstellationen überhaupt sind.

    MalerMario In den wesentlichen Punkten gehe ich absolut d'Accord. Doch der Verein wird sich eben genau überlegen ob man in der aktuellen Debatte nicht auf gleichwertige Angebote besser wartet.

    Einerseits wollte Ihr Immobilienbesitzer enteignen und dann soll Union für diese netten Herrn Werbung machen. Na ich hoffe nicht das wir uns kaufen lassen.

    Nur einmal zum Verständnis wir haben mit der Sparkasse bereits ein Unternehmen aus der Branche. Gröner selbst hat in mehreren Sendungen wie Hart aber Fair o. Maischberger uvm. betont daß er von Investoren nichts hält die Mieter mit perfiden Methoden rausdrängen. Gröner wirbt für eine stärkere Bebauung und darunter fällt mitunter auch sozialer Wohnraum. Wenn Berlin sich aber wirtschaftlich weiterentwickeln möchte braucht es auch Wohnraum für die Mittelschicht sowie Nutzflächen für große Unternehmen.


    Unabhängig davon glaube ich auch nicht das ein Immobilienunternehmen zu Union passt. Das sage ich als jemand der selbst in der Immobilienbranche tätig ist. Das Klientel ist in der Regel nicht bei Union zu finden welches entsprechend investieren möchte in den Berliner Wohnungsmarkt. Union tut gut daran sich solchen kontroversen Themen nicht an vorderster Front zu stellen. An diesem brisanten Thema sollten wir besser nicht ganz vorne mitwirken. Du kannst da als Verein nur verlieren, da tröstet auch nicht das liebe Geld.