Netzathleten

Beiträge von zweiblaueinrot

    Wird Zeit das so ne Typen nicht mehr zur Unionfamilie gehören oder wird es irgendwann Normalität sein? Ich hoffe nicht, denn das ist nicht mein Union!

    Sei nich boese Jens, aber dein Union ist ein derzeit sehr interessanter Club (grade und auch fuer Aussenstehende) mit zu kleinem Stadion und zu guter Stimmung. Also ist auch genau das dein Union.


    Ist halt kein erfreulicher Auswuchs des Ganzen, aber es ist ein Teil, der dazugehoert.

    Uebrigens glaube ich, dass die Verfolgung durch den Verein nich an die große Glocke gehangen wird,einfach um noch mehr Leute erwischen zu koennen und die eben von zukünftigen Verlosungen ausschließen zu koennen.


    Meldet entsprechende Angebote und gut.

    Auf Transfermarkt ist er derzeit mit einem Marktwert von 2,5 Millionen bewertet (Subotic und Friedrich 3,0 Millionen).

    Für mich ist er deutlich zu niedrig bewertet.

    Transfermarkt hat aber das letzte Mal Anfang Oktober bewertet, wenn ich mich recht erinnere.


    edit: Grad gecheckt. Letzte Bewertung war 10/2019. Ich denke zur Winterpause is er bei TM unser wertvollster Spieler.

    Es wird sicherlich auch darauf ankommen, was Andersson will. Im Sommer wird er 29, wenn er die Chance auf einen sehr lukrativen Vertrag in England bekommt und wir dabei auch noch entsprechend profitieren können (8-10 Mio.), dann wäre nur allzu logisch, dass er geht. Und auch in Ordnung.

    Wenn der Vertrag aber einfach so ausläuft, kann er doch gehen, ohne das wir ein paar Euronen bekommen. Isn’t it?

    Man munkelt er wolle den Vertrag verlaengern, auch wenn er nach England gehen wollte.

    Ich packs mal hier rein, weil ich keinen neuen Thread aufmachen wollte.


    Seit einiger Zeit wird mir das Union Forum auf der mobilen Webseite so angezeigt wie auf dem Bild im Anhang. Eigentlich ist das nur der Fall, wenn eingebettete Videos auf Webseiten abgespielt werden koennen.

    Machich was falsch oder laeuft neuerdings irgendwo im Hintergrund ein Video oder so?


    lg.


    Dazu offenscheinlich kluge und auf die Gegner abgestimmte Aufstellungsentscheidungen, ein Trainer der sowohl nach vier Niederlagen als auch nach vier Siegen auf dem Teppich bleibt und die Aufgeregtheiten der Branche sofort erstickt und sich der Arbeit widmet.

    Ich glaube ein großer Teil dessen ist die "durchlaessigkeit" in die Startaufstellung. Urs praesentiert uns nicht nur Spieler, die in ein System passen, sondern muenzt das System immer und immer wieder auf den Gegner um, weil er weiss, dass im Training alle die Belastung hochhalten. Mit einem kleineren Kader waere das (jeh nachdem wie klein) unter Umstaenden auch garnicht moeglich. Jeder kann gebracht werden und kann dann entsprechend Leistung zeigen (da er sofort im System ankommt zb). Das wird uns auf lange Sicht noch sehr viel helfen koennen. Auch keinen einen, alleinigen Leistungstraeger zu haben, auf den man angewiesen ist, ist eine ungeheure Staerke unserer Mannschaft.

    Ich finde, er passt einfach als Person sehr gut und hat dem gesamten Verein eine Ruhe gegeben, die uns alle in 1 1/2 Jahren weggefuehrt hat von Herzinfarkten in der 89 Minute bei 1:0 Fuehrung.

    Es macht dieses Jahr noch mehr (WAAAAA????) Spaß Union zu sehen und in meinem Umfeld sprechen Leute heute von uns wie von Paderborn im letzten Jahr. Ich bin nur froh, dass dieses Jahr offensichtlich unseres ist und nicht letztes und jetz Kanonenfutter.

    Seh ich genauso.

    Auch Samstagsspiele (wenn ich das richtig verstanden habe) so auseinander zu ziehen, zeugt fuer mich nur davon, dass tendenziell der Fernsehzuschauer der wichtigere ist. Welch Ueberraschung. X/

    Ich glaube ja, diese Vertragsverlaengerung war fuer Felix wichtiger, als man das nach aussen sehen kann.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ihm das sehr viel Ruhe gibt, sich weiter Gedanken ueber seinen Weg zu machen.

    Dieses 1 Jahr und das Vertrauen das man ihm damit entgegengebracht hat, denke ich, wird sich bei ihm mental auf lange Sicht festigen. Und ich denke er kann jemand sein, der auch ueber seine Zeit bei uns hinaus, gern ueber uns sprechen und sich gern an seine Zeit bei uns zurueckerinnern wird.

    Ich denke da an Situationen in 5+/10+ Jahren, wenn man ihn fragt, welche Zeit als Fussballer ihn besonders gepraegt hat zum Beispiel.

    Ich glaube naemlich, er ist sich sehr bewusst, dass man nicht haette verlaengern muessen. Und eben diesen Zeichen an ihn als Spieler ist, denke ich, fuer ihn sehr wichtig. Also dieses "Hey Felix. Lief nich so, aber wir glauben immernoch an dich!" ist denke ich fuer ihn mehr wert, als man das erahnen kann.


    Glaube ich.

    Hab ich schon gesagt, dass ich das denke?

    Also, glaube ich.

    Um einen vorherigen Beitrag ein wenig ausfuehrlicher zu gestalten:


    Nein, ich finde nicht, dass die Situation wie sie jetzt vorliegt, haette verhindert werden koennen.

    Dass der eigentliche Ausloeser nun einige Vermummte waren, ist dabei nebensaechlich, wie ich finde.


    Wie auch zwischcen den Relegationsspielen und Beginn der Hinrunde, befinden wir uns als Verein jetzt das erste Mal seit Jahren (!!) in uns unbekannten Gefilden.

    Ich glaube immernoch fest daran, dass der Verein durch den Aufstieg wachsen kann und wird, allerdings sind Auswuechse wie eben die hier, dann eben die Kosten fuer diesen Wachstum.

    Wir sehen uns als Verein und Fans mehr und mehr mit der Lobby "Fussball" konfrontiert, da wir jetzt nicht mehr nur am Katzentisch sitzen, sondern auch selbst diesem Medienzirkus ausgesetzt sind, wie es in der 1. BL nun mal der Fall ist. Sei es nun, dass wir ploetzlich in jedem Tagesblatt eine Kolummne und einen selbst ernannten Experten sitzen haben, die zu allem eine Meinung haben (muessen).

    So ist fuer mich nicht verwunderlich, wenn eben jene Aufmerksamkeit auch mal negative Folgen hat.

    Was man uns die letzten Wochen (eigentlich seit Aufstieg) als positiv ausgelegt hat, wird einem halt auch schnell zum Strick.

    Jetzt haben wir die mediale Aufmerksamkeit, die wir ueber Jahre wollten (um unsere Meinung gut vertreten zu koennen) und dann.. tja.


    Das alles, also sowohl die Medien als auch wie wir als Fans mit eben diesen Medien umgehen, wird nicht unbetraechtlich dazu beitragen, wie wir uns in dieser Liga festigen und selbst aufstellen.

    Was bleibt also?

    Die Zeitungen werden nicht aufhoeren so zu schreiben.

    Also sollten wir uns darum kuemmern, zeitgemaesse Kommunikationsportale zu finden, um alle davon Betroffenen an einer Diskussion teilhaben lassen zu koennen.

    Eine Diskussion steht an. Wen und wie man entsprechend Leute mitnimmt, wird fuer mich aber das viel interessantere Problem. Zumindest auf lange Sicht.

    Ueber was und wie das grade in den Medien laeuft kann man sich halt streiten.

    Reissen bringt Auflage, Auflage bringt Geld, Geld bringt ....


    Also bleibt uns ja nur, zu sehen und zu klaeren, inwieweit wir als Fans zusammenstehen und wie wir das untereinander kommunizieren und mit uns ausmachen.

    Das wird zukuenftig das Problem. Nicht, dass Medien uns heute moegen und uebermorgen nicht mehr. Scheiss auf die, die schreiben eh was sie wollen.

    Also, wie in Diskussion treten, sodass zukuenftig die Kluefte zwischen Fans untereinander nicht noch groeßer werden?

    Einige Sagen "geht doch mal zu denen!" oder was auch immer.

    Ohne gute Grundlage (einen Austausch zw. Fans in GEREGELTER ATMOSPHAERE (!)) seh ich das aber eher schwierig.

    Vorallem wenn man dann auch noch an den Punkt kommt, wo Leute sich besser sehen als andere.

    Egal ob durch Aussagen wie "Ich geh schon zu Union, da warst du noch ...." oder aehnliches..

    Is immer schwierig ueber Themen sachlich zu diskutieren Gneko, wenn das Empfinden jedes Einzelnen auf Gefuehlen bezueglich eines Themas beruht. Religion ist da ein gutes Beispiel.

    "Stimmungsmache" beinhaltet doch in dem Kontext absolut nichts, dass mit der Anzahl der Personen, die sich kritisch geaussert haben zusammenhaengt. In dem Kontext sehe ich das eher als "mit Halbwahrheiten/nicht belegten Aussagen eine Diskussion in eine bestimmte Richtung zu fuehren". Genau das ist passiert. Ob entsprechende Personen dabei ein Ziel verfolgt haben, oder lediglich nicht ausreichend informiert waren ist dabei sogar unerheblich. Es wird sogar so sein, dass viele bei so einem ja auch emotionalen Thema (in Bezug auf jede Person als Individuum) die Gesamtsituation garnicht richtig verstehen, sondern einfach verängstigt waren/sind.