Netzathleten

Beiträge von zweiblaueinrot

    SPONSORS: Sie sagten, dass Sie dem Club immer eine Auswahl anbieten. Gab es für Union Berlin also auch die Möglichkeit, einen anderen Partner in dieser finanziellen Größenordnung zu finden?

    Hoene: Ja, absolut.



    Das widerlegt von fachkundiger Seite schon mal die hier oft genannte Behauptung, man hätte keinen anderen Hauptsponsor in dieser Größenordnung finden können. Leider äußert er sich - wenn auch verständlicherweise - nicht dazu, welche anderen Möglichkeiten es gegeben hätte.

    Das widerlegt garnix.

    Kein Geschaeftsmann wuerde sich hinstellen und sagen "Ja.. ehm.. nee! War nur einer interessiert."

    11 Freunde hat auch in der letzten Ausgabe ne Doppelseite fuer Union mit paar schoenen Bildern. Allgemein is 11Freunde echt immer schoen aufbereitet.

    Ja. Unüberlegt fand ich das auch.

    Und persönlich nehm ich das auch nich, also keine Angst.

    War nur nicht meine Intention, ihn als Soeldner abzustempeln (in dem Sinne, wie Andere den Begriff anscheinend definieren).

    Mir ist allerdings erst nachdem Benatz das Geld mit ins Spiel gebracht hat aufgefallen, warum andere so allergisch auf den Begriff reagiert haben. Also dieses „abkassieren und verduften“ meine ich. Das war für mich nicht zwangsläufig mit dem Begriff verknüpft und so schätze ich Gentner auch nicht ein. Aber; man lernt nie aus, hm?

    Ja. Find ich auch alles ok. Also ich find da persoenlich nichts schlimm dran, weil ich auf seine Professionalitaet vertraue und glaube, dass er trotzdem alles fuer uns geben wird.
    Er hat ja auch selbst in nem Interview gesagt, dass er auch bei Stuttgart alles gegeben haette, haetten sie ihm frueher mitgeteilt nicht mehr mit ihm zu planen.

    Naja, wenn du meinst das "hatte bestimmt auch andere Angebote" und "haette sich sicherlich auch eine bequemere Station suchen koennen und waere dabei wahrscheinlich auch nicht arm geworden" die einzigen Punkte sind, die gegen meinen Standpunkt sprechen, na dann halleluja.


    Ich finde uebrigens, einige argumentieren hier gegen das Soeldner Label, bringen aber Punkte die fuer, statt gegen meinen Standpunkt sprechen.

    So. Wird man ja wohl noch sagen duerfen.

    In der Juli Ausgabe von 11 Freunde ein kurzer Beitrag ueber unseren Aufstieg und unzaehlige Bits hier und da. So zum Beispiel der Verhoerer "Eis ohne Rum!" statt Eisern Union. :rofl::rofl::rofl::rofl:

    Allgemein zu empfehlendes Magazinmit sehr schoenen Bildern.

    Starkes Comeback, stark dargelegt warum du das nich so siehst wie ich. 10/10, wuerde wieder diskutieren.

    Man ey, echt.

    Wenn ihr mit dem Ausdruck "Söldner" etwas schlechtes verbindet, dann ist das euer, nicht mein Problem.

    Ich dichte ihm hier auch nichts an, wie einige so schoen sagen und noch weniger hab ich euch einen Grund gegeben, deswegen angefressen zu sein.


    "AbEr Er WaR dOcH sOoO lAngE beI StuTtGarT!"


    Ja, cool. Was hat das mit seinem Status bei uns zu tun?

    Was hat das damit zu tun, dass ich ihn einfach unglaublich professionell einschaetze? Nichts. Im Gegenteil, es spricht nur noch mehr fuer seine Verbundenheit zum VFB und nicht uns. Ergo? Soeldner.


    Wenn ihr alle dieses Wort, was fuer mich einfach nur aussagt, dass jemand kommt um Leistung (und u.U. nicht mehr) zu bringen, dann weiss ich auch nicht mehr..


    Ich sag nochmal klipp und klar: Er wirkt fuer mich (vielleicht noch) nicht so, als wuerde er sich allzu mit unserem Verein identifizieren. Wenn ihr das anders seht, schoen. Wenn nicht, auch schoen.

    Wollen wir nicht einfach abwarten, wie er sich bei uns entwickelt??:opi:

    Richtig. Das trifft für ihn genauso zu, wie für alle anderen Neuzugänge. Den "Söldnervorwurf" kann ich nicht nachvollziehen. Christian hätte mit Sicherheit auch andere Optionen gehabt, als sich jetzt nochmal ganz bewußt für eine Mission "Klassenerhalt" in der Bundesliga zu entscheiden. Ich sehe da eher einen positiven Ehrgeiz, das was ihm mit dem VfB nicht gelungen ist, mit uns zu bewerkstelligen. Da hätte er sich mit nun fast 34 sicherlich auch eine "bequemere" Station aussuchen können und wäre dabei wahrscheinlich auch nicht arm geworden. Für mich ist die Entscheidung für unseren Verein eher ein Zeichen dafür, dass man ihm genau das, was er als Motivation für diesen Wechsel anführt, auch genau so abnehmen kann. Wozu es sportlich noch hinlangt, werden wir sehen.

    Ey man kann sich auch Sachen schön reden.
    Das ist naemlich genau der Punkt. Hier sagen einige ich wuesste das ja nicht. Also, dass er keine anderen Angebote vorliegen hatte. Genauso wenig koennt ihr euch hier hinstellen und behaupten, haette er gehabt. Im TM Geruechte Bereich fuer Genter gaehnende Leere. Nix.
    Und den Punkt mal aussen vor ist es auch vollkommen unerheblich wenn ich hier aus meiner Perspektive darueber rede, wie er derzeit auf mich wirkt.
    Dass er motiviert ist, steht ausser Frage.

    Das er uns helfen kann genauso.

    Anders als die, die es mir jetzt hier vorwerfen bin ich auch durchaus bereit, meinen Eindruck zu revidieren. Aber zum jetzigen Zeitpunkt nehme ich ihn halt so wahr. Punkt.



    Und vielleicht sag ichs nochmal anders:
    Ich glaube er haengt immernoch sehr an/in Stuttgart und wuerde sofort wieder hin, wenn die ihm naechstes Jahr nen Posten im Verein anbieten (WAS JA AUCH VOLLKOMMEN OK WAERE!!!). Wie viel Platz da noch fuer Union in der Brust ist, wird sich zeigen. So oder so, durch seine Professionalitaet, wird er Einfluss haben. Mehr habe ich und wollte ich nicht sagen.


    Also wechselt die Schluebba und macht hier nich gleich so ein Fass auf, weil jemand eure Triggerworte (S Ö L D N E R) benutzt.

    Warum reagiert ihr so allergisch. Oof.

    Bei einem Jahresvertrag und in seiner Situation weiss ich nicht, wie sehr man davon ausgehhen kann, dass er sich mit unserem Verein identifizieren kann wie zb ein Polter. Was ja auch normal ist. Gentner ist hier um einen Job zu erledigen. Nicht mehr und nicht weniger. Mehr als ein Subotic zb, wirkt das fuer mich auch nach aussen so.

    Und nochmal: Fuer mich ist das nichts schlimmes. Man kann sich wenigstens sicher sein, dass ein Spieler motiviert ist, da er sich praesentieren will und muss.
    Ich weiss ja nicht was ihr denkt, aber bei einem besseren/anderen Angebot waere Gentner nich zu uns gekommen. So hat er zumindest noch 1 Jahr die Moeglichkeit Bundesliga zu spielen. Das macht ihn fuer mich zum Soeldner. Ganz einfach. Zumindest wirkt das nich so als haette er 4 Angebote aus der ersten Liga aufm Tisch liegen gehabt und er haette sich fuer uns entschieden, weil er uns geil findet.


    Unterm Strich auch egal, da ich, wie gesagt, denke er wird uns helfen koennen. Er ist halt sehr professionell in meinen Augen.


    Man alleine die Vertragslaufzeit... Kommt schon Jungs... Tut doch nicht so, als wenn es nicht so waere.


    PS: Was ich meine ist, dass Genter, alleine durch die Vertragslaufzeit, klar macht, dass er hier ist um einen Job zu erledigen. Das ist fuer mich die Definition eines Soeldners. Ich habe nicht den Eindruck, dass er sich unter zig Angeboten Union rausgesucht hat, weil Union ein geiler Verein ist, sondern viel mehr, weil Union im die Moeglichkeit gibt ein weiteres Jahr Bundesliga zu spielen.


    Das alles sind meine persoenlichen Eindruecke.