Netzathleten

Beiträge von hawaii

    Müssen die Argentinier immer alles auf Spanisch schreiben? 😢 :D

    Puh, der Artikel ist ganz schön lang... die erzählen da anscheinend unsere ganze Geschichte.

    die alte tante (oder auch hauptstadtbitch) kämpft um ihre resonanz in der stadt!

    heutige mail im kasten:

    sehr geehrter herr b...,

    wie im letzen jahr möchten wir wieder ALLE berliner schüler dazu einladen, ein spiel bei freiem eintritt im olympiastadion zu besuchen...


    dieses jahr ist es mal wieder die tsg, der die ehre zuteil wird. am 26.10.

    so wird hertha versuchen, die gähnende leere zu überbrücken. ich war auch schon ohne schüler gegen das hoppelheim umsonst drin, und zwar genau in der mitte, denn da ist es leer besonders hässlich. :D

    ich frage mich nur: zählt hertha die kommenden alle bei der angabe der zahlenden zuschauer einfach mit, um eine peinlichkeit zu übertünchen? oder ist das etwa gar nicht erlaubt?

    mein hauptproblem war damals, für wen ich sein soll. mir war dazu nichts gescheites eingefallen...

    Mir ists ganz recht, dass die jetzt plötzlich anfällig sind.

    Selbstbewusst nach mehreren Siegen würde ich nicht gerne auf sie treffen.

    Je länger wir das Spiel offen halten können, desto nervöser werden sie werden. Und hinten haben sich ja gegen die Moskauer krasse Unsicherheiten aufgetan. Das ist unsere kleine Chance.

    hier gab und gibt es ja viele diskussionen um die stimmung bei dem spiel. ebenso wie die leistung auf dem feld wurde diese von einigen als sehr schlecht empfunden. ich hatte wundersamerweise einen gast dabei, der die af noch nie erlebt hatte - und was soll ich sagen? ich glaube, sie war ganz erschlagen von allem. (ich selbst gehöre schon zu denen, die sich ganz klar mehr spielbezogenes wünschen. das habe ich gegen werder auch etwas vermisst).

    spielbezogen hätte sehr früh bedeutet, in den aggromodus zu wechseln. einerseits wegen rückstand, andererseits aber auch wegen des auftritts von werder. schwalben (gleich in der 2. min damit begonnen), ständiges vorverlegen eines freistoßes um 10 m, zeitspiel... kohfeld hatte quasi alles für erlaubt erklärt. am negativsten fiel auf, dass die truppe alle paar minuten wie wild geworden auf den schiri stürmte, am mal wieder einen elfer oder eine rote karte zu fordern. ganz ganz schlimm. schlimmer war nur nach, wie der schiri darauf reagierte - nämlich fast gar nicht. keinerlei unterbindung dieses extrem unrühmlichen auftritts. das alles ließ eigentlich nur einen schluss zu. werder hat in der angst, uns zu unterschätzen, genau das gegenteil getan und maßlos übertrieben. und alles für erlaubt erklärt, um heil und mit drei punkten aus dieser hölle zu kommen. (ihnen drohte mit leipzig und dortmund im anschluss der kapitale fehlstart.)

    tja, werder. einer der wenigen echt sympathischen vereine da oben, ein paar pluspunkte sind da gestern leider flöten gegangen.

    zum schiri gibt es noch mehr zu sagen, außer dass er dieses miese spiel nicht unterbunden hat. einen videobeweis trotz hinweis des assistenten nicht zur korrektur seiner entscheidung zu nutzen, ist schon ein ding. noch vielsagender ist aber seine begründung. (zu rafa hat er ja wohl gesagt, der hätte den gegner berührt.)

    wenn ein schiri nicht erkennt, dass der stürmer zuerst abhebt und damit gar kein foul vorliegt, sondern eine schwalbe, wenn er nicht erkennt, wie allerhöchstens minimal die berührung ist, rafa zog die hände ja eher nach hinten, dann weiß er entweder nicht, dass fußball ein kontaktspiel ist, oder er macht das trotz dieses wissens und kann regeln nicht richtig anwenden. in jedem falle ist er dann ungeeignet für profifußball.

    der kicker kommt ja heute mit der note, und da wird dann stehen:

    erstens der zweite elfer für werder war berechtigt, denn trimmel hat gezupft (bei augsburg sagte das gleiche magazin, es war richtig, keinen elfer gegen polter zu geben, obwohl das halten erwiesenermaßen sehr viel eindeutiger und kräftiger war - "fachmagazin" halt), zweitens es hätte noch einen elfer wegen handspiel für werder geben müssen. das wird der kicker schreiben.

    weil einige sagen, alles gleicht sich immer aus in der liga, alles andere seien verschwörungstheorien. daran glaube ich nicht. hier regiert das geld - und wann war das schon mal an gerechter verteilung interessiert. wer dem geld ans bein pinkelt, dem wird entsprechend sich entgegengestellt. und es gibt nun mal vereine, die den reibungslosen kommerziellen ablauf im profifußball etwas stören...

    auch das spiel wurde hier kritisiert, als hätten beide vereine mit der leistung selbst gegen zweitligisten verloren. das sehe ich ebenfalls anders.

    das spiel war nicht ansehnlich, ja, aber es war nciht schlecht. beide mannschaften haben sich eingeschworen, dem gegner ncihts zuzulassen. zu großen teilen ist ihnen das gelungen. lläuferisch und kämpferisch gab es nur wenig auszusetzen. und union hat in den letzen 20 min dann auch nochmal alles versucht und druck aufgebaut, inkl einiger szenen, die ich sehr wohl als chancen ansprechen würde. bülter tauchte direkt vor dem keeper auf, andersson kam 8m vor dem tor ziemlich frei zum schuss. leider trafen beide nichtmal den ball richtig. passiert leider. auch sonst noch einige zumindest gefährliche situationen. es hätte gut und gerne unentschieden werden können, sogar ein sieg war nicht völlig ausgeschlossen.

    fehler gabs auch ja. unser zentrales mittelfeld war überhaupt nicht da. gentner verlor andauernd bälle und war zu langsam, antrich tauchte irgendwie unter. subotics aktion fand ich recht dumm, es war selbst von den rängen zu sehen, womit sein einsteigen enden wird. völlig unnöige und berechtigte gelb-rote. dafür schön zu sehen, dass sich gogia echt aufgedrängt hat, und auch dass abdulahi seine übliche saisonstart-müdigkeit langsam abzustreifen scheint und damit auch wieder ne option ist.

    team:

    mund abputzen und weiter gehts! wir haben 34 endspiele, manchmal gehts schief - aber wir brauchen ja nur die punkte zum klassenerhalt! wir müssen halt immer 100 % geben, weil die anderen eben was können und uns zusätzlich niemand auf die leichte schulter nimmt. zusammen werden wir es schaffen.