Beiträge von Manu86

    Im Vergleich zu den Vorwochen nicht so der ganz schlimme Graupenkick...

    Relativ unterhaltsam. Zur Halbzeit musste man sich fragen, warum wir mit einem Tor vorne sind.

    Die Innenverteidigung ist - sobald Knoche auf dem Feld ist, so leid es mir tut, einfach nur noch schlecht. Klar die Kopfballkerze kam von Vogt - aber meine Herren...das ist einfach nur miserabel verteidigt. Auch im Spielaufbau ist er mittlerweile eine leicht auszumachende Schwachstelle und wird entsprechend aggressiv angelaufen. Warum der Herr Jaeckel da nicht mal spielen darf (und man entsprechend umstellt) - ich weiß es nicht.


    Absolut unverständlich, dass die Wechsel auf den Außen schon wieder bis zum get no herausgezögert wurden. Der Gosens konnte bestimmt 10 Minuten vor seiner Auswechslung nicht mehr. Vielleicht mag mich mal jemand aufklären worauf der Trainer da Woche für Woche wartet - schönes Wetter? bessere Zeiten? Mars und Venus im richtigen Winkel?


    Bedia darf dann auch gerne mal aufs Feld. So schlecht kann er gar doch eigentlich gar nicht sein...


    Deniz heute mit seiner mit Abstand schlechtesten Schiedsrichterleistung seit Langem...

    NoName

    Ich verstehe genau was du meinst. Das ist für mich so ein Scheinargument, dass bewusst den alle zwei Wochen im Free-TV die Pilzliga verfolgenden TV-Zuschauer ansprechen soll. So nach dem Motto "deine Fernsehabende sind in Gefahr".


    Die Frage ist halt: für wen macht man welches Produkt. Und letztlich glaubt "man" (in der DFL-Spitze und bei einigen Clubs) offenbar, dass man mit vollen stimmungsvollen Stadien mit halbwegs bezahlbaren Preisen für Jedermann kein "gutes Produkt" hat. Irgendwann muss einfach diese Spirale an immer höheren Ablösen und Gehältern aufhören. Trotz Inflation ist es doch scheiss egal ob zB. ein Goosens 2,3 oder 5 Millionen im Jahr netto raus hat. Wenn man zumindest halbwegs wirtschaftet reicht das dick für ne Finca in Spanien und einen entspannten Lebensabend in der Sonne ohne auf irgendwas verzichten zu müssen. Und wenn es nicht reicht, dann reichen auch 10 Millionen im Jahr nicht aus. Mir ist klar, dass nicht jeder in solchen Sphären verdient, aber genau deswegen sollte man auch irgendwas "richtiges" lernen. Der DFB hatte da bei diesem Konzept "Eliteschule des Fußballs" zumindest etwas gegengesteuert indem den Kickern dort die Möglichkeit von Management Ausbildungen gegeben wurde....

    Wie gesagt: diese Spirale muss aufhören - eine Idee wie man das vernünftig macht habe ich allerdings auch nicht...

    Insgesamt freut es mich zwar, dass der Deal vom Tisch ist, aber wer glaubt, dass das Thema damit endgültig ad acta liegt, irrt meiner Meinung nach.

    Die großen Clubs werden das zum Anlass nehmen die Solidargemeinschaft aufzukündigen. Ist mir persönlich zwar relativ Wurst - sollen die Ihre super duper Liga gründen. Da bin ich gespannt wie die Szenen der "Stasi-Plakatbayern" und die Dortmunder darauf reagieren...


    Letztendlich sollten sich alle im Klaren sein: einen "mit Geld um sich werfen"-Wettbewerb werden wir mit noch so vielen Geldgebern nicht gewinnen können. Ligen mit staatlichen oder halbstaalichen Geldgebern werden uns immer etliche Schritte voraus sein.

    Beispielhaft sie hier die Saudi Liga. Vor ein paar Jahren gab die nur im Dubai Urlaub bei bein Sports. Jetzt wird die Liga auch hier übertragen. Noch dazu versuchen die die jüngere Generation über "Influencer" (beispielhaft dieser Barca-"Fan" aus Bayern) für sich zu gewinnen ("alles total geil hier"). Die Liga müsste ihre Alleinstellungsmerkmale viel besser herausarbeiten und vermarkten - und nicht versuchen ein billiger Abklatsch der Britischen oder Spanischen Liga zu sein. Ich habe absolut kein Vertrauen, dass das mit der gegenwärtigen DFL-Führung passiert. Die müssen mMn. schnellstmöglich weg - hier gilt es über die Gremien des Vereins entsprechend Einfluss zu nehmen.

    Wie immer der erwartete Graupenkick mit dem glücklichen Ende für uns.

    Warum man bis zur 80 Minute wartet um die sichtlich erledigten Außenverteidiger (aka Neudeutsch "Schienenspieler") zu tauschen erschließt sich mir nicht. Die gelb-rote war keine aber erneut springen wir fleißig über jedes Stöckchen, dass uns da hingeworfen wird....


    Ansonsten unsympathische Truppe bei denen. Ich frag mich so langsam wie lange der Diddi da noch Kohle versenken will. Halbleer das Ding. Hatte was von unserem letzten Spiel bei Alemannia Aachen damals...


    Danke an den geilen Support!

    Solche Äußerungen gehen natürlich gar nicht, sind in den (un-)sozialen Netzen aber leider an der Tagesordnung. Hoffe er lässt sich davon nicht zu sehr runterziehen.


    Mit den aktuellen Protesten haben solche Aussagen, denke ich zumindest, auch nichts zutun. Die sind ein generelles Problem.

    So ist es. Siehe zB. dieser unsägliche Mist mit dem sich der Upamecano von Bayern auseinandersetzen muss. Ich frag mich wie man auf die Idee kommt - überhaupt irgendeinen Spieler anzuschreiben...und dann noch mit Beleidigungen....

    Da haben sich einige ganz schön verrannt und in ihrer Blase merken sie gar nicht, dass sie gerade ganz viel Hass verbreiten.

    Denke das ist erst der Anfang, jede Woche wird eine neue Stufe gezündet die dann natürlich auch wieder Beifall findet.

    Schlimm, ganz schlimm.

    Deine Meinung sei dir unbenommen- allerdings ist es sehr fragwürdig das Verhalten einer einzelnen Person auf die Proteste als solche zu beziehen. Ich kann mich an kein Spruchband bei uns erinnern, dass sich gegen die Person Robin Gosens gerichtet hat.


    Wer nicht in der Lage ist, seine Emotionen anders zu äußern als solche Nachrichten an Spieler zu schreiben, dem ist nicht mehr zu helfen - er steht aber auch nicht für die Proteste als solche - eigentlich ganz im Gegenteil: er schadet diesen sogar.

    hmm, das von Dir so kritisierte Branding macht Union aber auch schon länger, spätestens seit "UNVEU" und "Eisern!" übernommen und auf Trikots und Nikkis und sonstwas gedruckt wurden. Da gab es halt den Begriff Branding noch nicht. Deine Kritik kommt so ca. 20- 25 Jahre zu spät.

    Mir vollkommen klar. Aber dieses penetrante Verwenden dieses Marken-Sprechs ist neu. Bis vor ein paar Jahren war - zumindest gefühlt, die Verwendung von „Die Unioner“ gebräuchlicher. Jetzt beginnt jeder zweite Satz mit die „Eisernen“. Wenn es ein Re-Live des Samstag Abend Spiels gibt in der Audiothek hör dir das nochmal an. Ich war kurz davor „Werkself“ zu tanzen…

    Sei dir unbenommen das so zu sehen. Und als aufregen würde ich das nicht bezeichnen...

    Letztendlich wird dir (oder uns) auf diesem Wege Produktnamen eingetrichtert. Das ist wie das Bierhoffsche "Die Mannschaft". Diese Begriffe sollen ja nur zur Generierung eines "Brandings" führen. Das wiederum lässt sich toll auf Shirts und Tassen drucken. Letztlich ist das wieder eines dieser Dinge, die für sich genommen unbedeutend sind, aber genau in die selbe Kerbe schlagen wie dieser Investoren Einstieg. Dieses dauernde Product Placement ist einfach anstrengend.

    Macht unser Verein übrigens ja auch- siehe "Eiserne Ladies". Ich geb dir Brief und Siegel dazu wird es in naher Zukunft noch Nickies und Co geben...

    Dass wir mit den Fans eines solchen Vereins die Protest-Tennisbälle hin- und herwerfen, ist eigentlich absurd.

    Ja, ist sicher etwas absurd, ich fand es trotzdem gut das sie mitgemacht haben und viel absurder fand ich am Mittwoch die Fans vom eingetragenen Verein aus Mainz die statt mitzumachen lieber gepfiffen haben.

    Die haben gestern einen stabilen Auftritt abgeliefert. Dirk hat auf dem Weg nach BS damals mal zwei von denen aufgesammelt...war ganz witzig.


    Berlin-Deutschland ich stimme dir da zu. Dieses übertriebene Marken Spitznamen Platzieren nervt unglaublich ("die roten Bullen" oder zB. gestern im ARD Stream "die Werkself"). Ich bin schon genervt wenn in unseren Zusammenfassungen von "die Eisernen" gesprochen wird...mal ist sowas okay aber man übertreibt es...

    Sollten unsere gesperrten Spieler Ch. Trimmel, J. Haberer und K. Vogt gegen Hoppenheim in den Kader zurückkehren, muss dann Ch. Bedia überhaupt noch diese Auswärtsfahrt mitmachen? Vielleicht tut ihm ja mal ein freies Wochenende ganz gut. ;) :/ :nixweiss:

    da kann er sich auch viel besser aufs Eingewöhnen konzentrieren. Ich bin dafür!

    Ein Fußballgott für jemanden der völlig ohne Not nachtritt, obwohl wir ihm ermöglichen woanders nochmal richtig fett Kohle einzustreichen? Ne ganz ehrlich das funktioniert nicht. Mir ist klar, dass der ne ganze Weile bei uns für (in Fußball-Sphären) quasi lau gespielt hat. Auf der anderen Seite hatte er auch die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln und nochmal einen richtigen Schritt zu machen, was ihm ja letztlich diesen Vertrag jetzt gebracht hat.


    Auspfeifen muss man ihn dennoch nicht....ist ja nicht der vertragsbrüchige Erstligamarkus.....btw. der spielt gerade in der Bezirksliga Westpflalz ^^

    Nachschuss

    würde ich zustimmen. Auf dem Heimweg hab ich die Zusammenfassung in der Halbzeitpause des Abendspiels gehört. Das war - im Gegensatz zu den Kommentatoren des Abendspieles, wirklich sehr ausgewogen.


    Ansonsten sehr gute Protestaktion. Ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass der Schiedsrichter im Mutti-Modus heute stimmungstechnisch ein bisschen Leben in die Bude gebracht hat. Vorher war es grauenvoll, im Anschluss der beste Support diese Saison. Schön.


    Ansonsten war das vielleicht nicht die Fußball-Offenbarung heute (oh Wunder) aber hat wirklich Laune gemacht....Kampf war heute sichtbar, wobei die 3 Punkte sehr glücklich sind....mir egal. Fragt kein Mensch danach...



    Status Update von der Eingewöhnungsfront: Bedia ist immer noch da!