Netzathleten
  • Ja, Micha774, is doch noch "summer of love" ;)


    DZ machte sehr weit sein Lebensalbum auf, und zeigte seine (Wort des Tages:) Wahrnehmung des Ganzen. Persönlich, sachlich, aus erster Hand. Da erscheint so manch Presse-Deutung von M. Wolf (war auch da) in anderem Licht, und bedürfte einer Richtigstellung. Die Reaktion im völlig überfüllten Saal mit etwa 300 Leuten war wie hier im Forum. Zum Großteil Schulterschluß mit DZ (und auch OK), aber eben auch Stimmen des Gegenwindes. Mir erscheint wichtig, daß wohl die Erkenntnis reifte, künftig sensibler an Fragen der Historie-Betrachtung sowie des Union-Engagements in der Gesellschaft (wie beim CSD) heranzugehen, diese intensiver in den Gremien, auch der MV, zu beraten.


    Er hat uns zwar vorhin gesagt, er wollte erst mit uns und dann der Presse .... aber hier hat er scheinbar schon vorher "geplaudert". ;) So in etwa waren heute auch die Antworten.

  • Reklame:
  • Es war total überfüllt, so dass wir im Flur stehen mussten.
    Doch die sachliche Atmosphäre drang durch.
    Für mich wichtig:
    1.) Der Präsident stand Rede und Antwort, zT. nachdenklich und sehr persönlich.
    2.) Es ist an der Zeit die Geschichte unseres Vereines, als ein Bestandteil der DDR, ruhig und sachlich zu betrachten und aufzuarbeiten.
    3.) Die Frage, ob der Verein zukünftig zu gesellschaftlichen Themen Stellung nehmen soll - sollte er, so meine Meinung - gehört auf eine der nächsten Mitgliederversammlungen.


    Auf nach Dresden, Eisern Union!

    Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Klub beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen.
    Groucho Marx


  • Eigentlich hätte man die Veranstaltung nach 10-15 Min beenden können.


    1. DZ stellte klar, dass er die Aussage "er hätte nicht gewußt, wo er 3 Jahre dienen wollte" so nie getätigt hat. Der anwesende Wolf schwieg dazu!
    2. DZ sagte, daß er nie IM oder offizielle Mitarbeiter war.


    So lange nichts anderes bewiesen wird, ist das Thema damit durch.


    Fazit: Presse besser recherieren und Leser kritischer Artikel lesen/betrachten - erstmal viel Lärm um nichts.

    "Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat."
    Winston Churchill

  • Kinder lest in der nächsten Zeit die Presse oder unterhaltet Euch im Stadion.


    Ja, er war wie Millionen in der Partei ( Austritt 1988 ), er war Betriebsrat bei Holzmann (?), Unternehmer..... seine Kontonummer ist ... er wohnt ....Telefon ...... wen interessiert es. Es galt seine Rolle mit dem MfS zu klären und das wurde mehr oder minder geklärt (die Wertung muss jeder für sich selber abmachen). Man kann noch Monate über das Thema sprechen, aber wirklich schlauer wird man nicht, niemanden nutzt es und der Verein nimmt eher Schaden wegen negativer Wahrnehmung bei Vereinsfremden, die sich ausschliesslich aus der Presse informieren.

    "Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat."
    Winston Churchill

  • Für mich waren zwei Dinge wichtig:
    1.) Dirk hat uns alle tief, sogar sehr tief in sein Leben blicken lassen, auch in seine familieren Zustände! Welcher Präsident eines Fußball- Vereins macht das schon in dieser Republik ?
    2.) Die Alt-Unioner, vorallem der Redner, dessen Namen ich leider nicht mitbekommen habe, aber ich mit Respekt für die 50-jährige Treue zum Verein begegne, haben mit dem Thema"Dirk und die Stasi bzw. Wachregiment" abgeschlossen. Wie sagte doch dieser alte Unioner, vor dem ich mich ganz tief verneige: "Es ist alles gesagt, laßt uns jetzt in die Zukunft blicken! Eisern UNNION Ich sage nur danke an diesen Fan, an alle Anwesenede und an die Freunde, die ich heute neu kennengelernt habe( Danke Skorpio). Ein toller Abend !!! Danke auch an unseren TeeCee für die Moderation- Klasse Job!
    Leider haben wir den SpreeAthener und andere Störenfriede in unserem Forum vermißt!!!!!
    EISERN UNION-auf nach Dresden

  • Zitat

    Ich hoffe das AFTV vor Ort war.

    das waren glaube ich die einzigen, die nicht da waren.. ansonsten waren eigentlich alle Granden vor Ort... DZ, CA, Nico, Teile des Aufsichtsrates, viel Presse.... RBB hat Stimmen eingefangen... Location zumindest am Anfang hoffungslos überfüllt und leider schlechte Akustik....


    Gemessen an der teilweisen heftigen Diskussion waren die Statements und Fragen eher moderat, vieles hat sich nach den Ausführungen von Dirk wohl geklärt... die Beiträge waren von wirklich bewegend (Der Alt-Unioner der 1945 zum ersten Mal zu Union kam mit einem Pro D.Z. Statement) bis hin zu seltsam (der Redner, der wiederholte die Aktenlage kommentiert hat und man nie wusste, wie eigentlich die Frage war und was er sagen wollte )


    Meine Meinung zu der ganzen Affäre um DZ (nicht um den Wolf) habe ich voll und ganz bestätigt bekommen, gefühlt war das wohl auch bei der Mehrheit so.. Andere die wohl nicht so ganz einverstanden waren, waren offensichtlich deutlich in der Minderheit und haben sich auch irgendwie nicht wirklich mit Beiträgen gemeldet (den Beitrag zum CSD und zur Politik lasse ich mal außen vor - persönliche Meinungen werden nicht richtiger oder allgemeingültig indem man sie möglichst oft, laut und mit Zwischenrufen wiederholt!!!)


    Moderation naja... ich bin der Meinung ein Moderator sollte inhaltlich neutral sein, insbesondere an so einem Abend.. die Moderation wurde besser, als er die Zusage für sein Anliegen vom Präsi bekommen hat


    in diesem Sinne, sind wir mal gespannt was die Presse draus macht


    Tante Edit: Kurier zum Fantreffen

  • Ich hätte mich gerne öffentlich hinter unseren Präsi gestellt. Leider war es mir nicht möglich, wiel die " Location " hoffnungslos überfüllt war. Nur so viel : Dieser Mann hat uns aus dem Keller zurück ion die 2. Bundesliga geführt. Das, und nichts anderes, zählt. Wer nicht hier im Osten gelebt hat, hat auch nicht das Recht Stimmung gegen uns zu machen. Ich kenne Leute , die waren normale Soldaten der NVA und gleichzeitig IM. Offiziere im besonderen Einsatz. DZ hat nur seinen Wehrdienst geleistet, und nicht mehr. Punkt und aus !!!!!

  • Ich hätte mich gerne öffentlich hinter unseren Präsi gestellt. Leider war es mir nicht möglich, wiel die " Location " hoffnungslos überfüllt war. Nur so viel : Dieser Mann hat uns aus dem Keller zurück ion die 2. Bundesliga geführt. Das, und nichts anderes, zählt. Wer nicht hier im Osten gelebt hat, hat auch nicht das Recht Stimmung gegen uns zu machen. Ich kenne Leute , die waren normale Soldaten der NVA und gleichzeitig IM. Offiziere im besonderen Einsatz. DZ hat nur seinen Wehrdienst geleistet, und nicht mehr. Punkt und aus !!!!!


    Der Beifall und die Bekundungen der Alten UInioner waren doch Rückhalt genug für Dirk und gegen alle Querullanten, die uns Schaden wollen ! Hätte Dir aber trotzdem einen besseren Platz gewünscht. Auch ich hatte Mühe rein zukommen, war erst 18.50 vor Ort! Danke an alle, die mich freudlicher weise zum Ausschank gelassen haben. :beer

  • Zitat

    gab es auch nachfragen/aussagen zum thema "stellvertretender sed parteisekretär"?

    das war kein Thema, hat mich auch interessiert... frag mal Wassermann, der hat mir das (für mich sehr plausibel) erklärt.. das Thema ist für mich auch durch, viel entscheidenter war die Aussage von DZ das er 1988 aus der SED ausgetreten ist..