Netzathleten

Christoph Schösswendter

  • Klar isses erwünscht. Ist ja ein Diskussionsforum.


    Man sollte sich aber nicht beide Sorten Spaß erlauben, einerseits die osteuropäischen Ligen hochjazzen und gleichzeitig Schulte dafür kritisieren wenn er Spieler von dort zur Probe vorspielen lässt.


    Du meinst das also wirklich ernst? Oh Mann, auf welcher Grundlage diskutieren wir hier ...


    Brown-Forbes ist Berliner. Den hat Schulte nicht am Ural ausgebuddelt. Im Verein gibt es sicherlich Leute, die den schon mehrfach live haben spielen sehen. Ich habe ihn auch ein paar Mal im Nachwuchs gesehen. Und schon damals war klar: Das reicht fußballerisch nicht für oben.

    „Regelmäßige Spielzeit ist beim Übergang vom Jugend- in den Männerbereich durch nichts zu ersetzen." Lutz Munack


    Steven Skrzybski: 5 Spielzeiten Union Zwee, 59 Spiele

  • Es geht nicht um gebrochene Lanzen, sondern um die Tatsache, dass Schösswendter langsam und hüftsteif ist. Das ist in 100 Tagen auch nicht anders. Auch Torrejon ist, wie gesagt, relativ langsam, aber fussballerisch besser und mit einem guten Stellungssspiel, auch wenn man das gegen Kiel selten gesehen hat, dafür in Ingolstadt...

  • Verlegenheitskauf trifft es wohl leider. Da wurden aus Hilflosigkeit die alten Kontakte aus Wien bemüht.


    Allgemein fällt auf, dass Helmut Schulte für viel Geld einfache Transfers tätigt. Hedlund, Daube, Schösswendter.


    Für das Geld bekommt man auch bessere Spieler oder zumindest Spieler mit mehr Potenzial wie Kreilach. Dafür muss man dann aber auch fähig und bereit sein, sich auf dem Transfermarkt mit der ganzen Spielerberatermafia herumzuschlagen. Schulte tut das nicht. Dieses Vorgehen muss man sich dann aber auch leisten können. Union kann sich das eigentlich nicht leisten.


    Daube war ja wohl kein teurer Transfer von Schulte sondern wurde schon vor ihm geholt.


    Ich möchte mal wissen, woher du die Weisheit nimmst, dass es für das Geld bessere Spieler gibt!? Wir können das doch gar nicht einschätzen, weil wir in der Materie überhaupt nicht drin stecken. Ich glaube, dass es angesichts der horrenden Ablösesummen, die im Moment im Fußball geboten werden, sehr schwierig ist, überhaupt noch richtig gute Spieler zu erschwinglichen Preisen zu bekommen. Das ist aber auch nur mein laienhafter Eindruck von außen.


    Fakt ist aber, dass in den letzten 1,5 Jahren, seitdem Schulte geholt wurde, (bisher) eigentlich noch kein wirklicher Fehleinkauf zu verzeichnen ist. Die letzte Saison und der diesjährige Saisonstart sprechen da für sich. Und übrigens: Wer kannte vor der letzten Saison Kristian Pedersen, für den vor kurzem angeblich ein paar Millionen aus der Bundesliga geboten wurden? Ist das auch so ein Fehleinkauf, den Schulte zu verantworten hat?

  • Daube wurde von Schulte verlängert.


    Pedersen wurde vorher schon in Gladbach rumgereicht und wurde von Pedersen geholt.

    „Regelmäßige Spielzeit ist beim Übergang vom Jugend- in den Männerbereich durch nichts zu ersetzen." Lutz Munack


    Steven Skrzybski: 5 Spielzeiten Union Zwee, 59 Spiele

  • Reklame:
  • Der arme Schössi.
    Wurde halt als Back-Up für lau geholt. Weiß er sicher selber. Gut möglich, dass er es nicht schafft, sich an die hiesige Handlungsschnelligkeit zu gewöhnen. Der Viertligist heute hat ihm vermutlich vor Augen geführt, worum es hier eigentlich geht.
    Vielleicht steigert er sich da ja noch rein.
    Aber kann man unabhängig davon von Fehlkauf sprechen, wenn einer gar nichts gekostet hat?
    Nun steht er halt auf der Gehaltsliste, klar. Sollte er tatsächlich dauerhaft überhaupt nicht helfen können, war es eher eine Falschmiete.
    Stand heute freue ich mich viel zu sehr über einen Hartel und viel zu sehr auf Gogia, um unsere Einkaufspolitik grundsätzlich hinterfragen zu wollen.
    Wobei eine nicht unwesentliche Leistung wohl darin besteht, keine Leistungsträger abgegeben zu haben bisher (sofern Leistner bleibt).
    Schade nur, dass wir ganz vorne keinen Bobby Wood mehr haben und auch Colin Quaner nicht gleichwertig ersetzt werden konnte.
    Aber das ist ja schon was her.

  • ich habe eine vermutung. jens keller wollte es so. und schulte hatte einfach nicht den mut, dagegen was zu tun. ;-)


    Ich habe eher die Vermutung, dass Schultes "Netzwerk" niemand besseren als Daube zu bieten hatte. Einen teuren Reservisten ohne jedes Entwicklungspotenzial für die nächsten Jahre.


    @ delay: Schösswendter hat Ablöse gekostet. Den haben wir nicht für lau bekommen.

    „Regelmäßige Spielzeit ist beim Übergang vom Jugend- in den Männerbereich durch nichts zu ersetzen." Lutz Munack


    Steven Skrzybski: 5 Spielzeiten Union Zwee, 59 Spiele

  • Ich habe eher die Vermutung, dass Schultes "Netzwerk" niemand besseren als Daube zu bieten hatte.


    Was ist denn das für ein unnötiges Schulte Bashing deinerseits über die letzten Stunden hier?
    Ich kann nicht beurteilen wie gut oder schlecht Schulte so vernetzt ist, du vermutlich genauso wenig. Aber die Annahme, wegen eines vermeintlich unzureichenden Netzwerks hätten wir niemand besseren gefunden, ist abenteuerlich. Man kann auch theoretisch über gar kein Netzwerk verfügen und gute Transfers tätigen, einfach indem man Datenbanken analysiert, seine Scouts losschickt, gute Spieler ausfindig macht und an diese dann mit einem attraktiven Angebot herantritt. Diese Schritte sind immer möglich, unabhängig von irgendwelchen Netzwerken und wenn das Angebot passt, der Verein und die Zielsetzungen dem Spieler zusagen und kein Konkurrent in diesen Variablen noch besser dasteht, dann kommt man halt ins Geschäft. Theoretisch sogar ganz ohne Netzwerk.
    Dazu kommt auch noch, dass Schulte wohl kaum irgendwelche Verträge mit Spielern ohne Rücksprache und Einverständnis mit dem Trainerteam schließt.

  • Ein Probetraining tut keinem weh. Dass Schösswendter nach dem Prinzip "Besser als nichts!" gekauft wurde, ist allerdings fahrlässig.


    Das mag ich nicht glauben wollen oder ich verstehe dich total miss.
    Wenn ich für mein Geld nichts Angemessenes bekomme oder nichts, was mir was nützt, dann behalte ich es.
    Oder muss man jetzt alles Geld, was man nicht ausgibt, am Transferperiodenende beim DFB abgeben?
    ?(:doofy

  • @Chris_Union


    Die hier erwähnten 250.000? Finde ich sehr "lau" für einen - nennen wir ihn mal Notnagel, der schon auf einigermaßen hohem Niveau gespielt hat.
    Schultes Netzwerk - mir unbekannt. Immerhin ist ein neuer, vielversprechender Scout engagiert. Sollte es da ein Problem gegeben haben, so wurde es möglicherweise erkannt und man darf guter Hoffnung sein, dass es diese Baustelle dann nicht mehr gibt.
    Der Kader hat es diese Saison drin, den Aufstieg zu schaffen und um nichts anderes gehts.
    Union braucht dafür keine 10 Punkte Vorsprung vor der Konkurrenz, einer reicht.
    Gefühlsmäßig hätte auch ich beispielsweise Daube nicht unbedingt verlängert, aber wenn es gelingt, sich zum Aufstieg zu sparen und dafür dann, wenns drauf ankommt, noch ein paar Schuss frei zu haben, dann wäre die Rechnung immerhin aufgegangen.
    Diese Saison ist neben der Kaderqualität vor allem wichtig, dass die Chemie im Mannschaftsgefüge stimmt und genug Leute dabei sind, denen Keller nicht erneut die Welt erklären muss und die die Erfahrungen der letzten Saison inzwischen hoffentlich verinnerlicht haben.
    Vielleicht passen Spieler wie Daube da ganz gut ins Konzept.

  • Was ist denn das für ein unnötiges Schulte Bashing deinerseits über die letzten Stunden hier?
    Ich kann nicht beurteilen wie gut oder schlecht Schulte so vernetzt ist, du vermutlich genauso wenig. Aber die Annahme, wegen eines vermeintlich unzureichenden Netzwerks hätten wir niemand besseren gefunden, ist abenteuerlich. Man kann auch theoretisch über gar kein Netzwerk verfügen und gute Transfers tätigen, einfach indem man Datenbanken analysiert, seine Scouts losschickt, gute Spieler ausfindig macht und an diese dann mit einem attraktiven Angebot herantritt. Diese Schritte sind immer möglich, unabhängig von irgendwelchen Netzwerken und wenn das Angebot passt, der Verein und die Zielsetzungen dem Spieler zusagen und kein Konkurrent in diesen Variablen noch besser dasteht, dann kommt man halt ins Geschäft. Theoretisch sogar ganz ohne Netzwerk.
    Dazu kommt auch noch, dass Schulte wohl kaum irgendwelche Verträge mit Spielern ohne Rücksprache und Einverständnis mit dem Trainerteam schließt.


    So, wie du es dir vorstellst, läuft es in der Realität leider (!) nicht ab. Die Fußballszene ist kein Managerspiel auf dem PC.

    „Regelmäßige Spielzeit ist beim Übergang vom Jugend- in den Männerbereich durch nichts zu ersetzen." Lutz Munack


    Steven Skrzybski: 5 Spielzeiten Union Zwee, 59 Spiele

  • So, wie du es dir vorstellst, läuft es in der Realität leider (!) nicht ab. Die Fußballszene ist kein Managerspiel auf dem PC.


    Sehr selten sind aber auch Forumsbeiträge ohne PC.
    Die sogenannte Realität haut uns ja alle immer wieder mal um. Kaum hält man sich an ihr fest, ist sie wieder weg und taucht an ganz anderer Stelle wieder auf. Sie war mal wieder nur ein Totschlagargument gewesen. Nix für ungut.

  • Wie du auf den Schluss kommst, ist mir nicht ganz klar.


    Scouting ist schon notwendig, aber wenn du nicht die richtigen Leute kennst und mit denen kannst, hilft es dir auch nichts ...

    „Regelmäßige Spielzeit ist beim Übergang vom Jugend- in den Männerbereich durch nichts zu ersetzen." Lutz Munack


    Steven Skrzybski: 5 Spielzeiten Union Zwee, 59 Spiele

  • Reklame: