Netzathleten

Sinnlos, nicht nachvollziehbar - und hoffentlich bald aufgeklärt

  • Das kann man so unterschreiben.



    Lediglich das warum bleibt offen. Es wird einen Grund dafür geben. Und auch eine Erklärung. Und auch Verantwortliche.

  • Lediglich das warum bleibt offen. Es wird einen Grund dafür geben. Und auch eine Erklärung. Und auch Verantwortliche.

    Verantwortlich für den Mord ist nur der Mörder.

    Das ist mir zu simpel Skorpio . Wenn ein Mensch zum Mörder wird, haben ganz oft bereits im Vorfeld Andere in ihren Verantwortlichkeiten versagt und tragen somit, wenn man es wirklich exakt betrachtet, letztendlich sogar eine gewisse Mitverantwortung. Niemand wird als Mörder geboren. Es gibt meist eine lange Entwicklung mit den unterschiedlichsten Faktoren und Einflüssen, die einen Menschen soweit enthemmen/verrohen, dass er am Ende zu einer solchen Tat fähig ist. Und ich denke schon, dass es sinnvoll ist, sich als Gesellschaft darüber Gedanken zu machen, welche prägenden Faktoren und Einflüsse da eine augenscheinliche Rolle spielen. Damit wird man "Mord" nicht aus der Welt schaffen. Aber vielleicht könnte man den einen oder anderen Mord verhindern, wenn man sich auf diesem Feld präventiv mehr um bestimmte Menschen kümmern würde, die diesbezüglich Warnsignale aussenden, sprich bereits auffällig werden. Denn es gibt genügend Fälle, da erfolgt eine solche Tat eben absolut nicht unvorhersehbar aus dem Nichts heraus. Und oftmals hat dann ein bestimmtes Umfeld die Anzeichen für eine solche Entwicklung nicht ernst genug genommen.

    "Ich denke, wenn die Geschichte sich wiederholt, können wir nochmal das Gleiche erwarten."


    Terry Venables



  • Lediglich das warum bleibt offen. Es wird einen Grund dafür geben. Und auch eine Erklärung. Und auch Verantwortliche.

    Verantwortlich für den Mord ist nur der Mörder.

    Das stimmt formal so., wenn man es sich einfach macht.



    Aber es kann (und wird wohl) auch andere (Mit-)Verantwortliche geben.


    In diesem Fall spricht meiner Meinung nach viel für eine Mitverantwortung* der Behörden, der Familie, der Sozialisation und des Umfeldes.


    *Ich sage Mitverantwortung, nicht Schuld.

  • Lediglich das warum bleibt offen. Es wird einen Grund dafür geben. Und auch eine Erklärung. Und auch Verantwortliche.

    Verantwortlich für den Mord ist nur der Mörder.

    Eine gewisse Mitschuld hat teilweise auch dieser Staat der falls vorhanden kriminelle Ausländer nicht abschiebt. Ich warte nur darauf das ein Angehöriger von einem Opfer diesen Staat verklagt wegen "billigend in Kauf nehmen von Straftaten" .
    Wenn dieser Staat Zeit und lange Weile hat Undercover Polizisten zu jeden Auswärtsspiel mitzusenden um die "Bösen Jungs" zu überwachen dann kann ich auch vom Staat erwarten, dass er vorbestrafte kriminelle Ausländer besser überwacht bzw. diese zum einmaligen Auswärtsspiel one way nach Hause schickt.


  • Diese Diskussion hat sich schon ziemlich weit vom eigentlichen Gegenstand des Threads entfernt und auch jene, die diesen Umstand anprangern, machen da munter mit.

    Eine Zeitungsmeldung, wonach der Festgenommene sein Aufenthaltsrecht in Deutschland lange verwirkt hat, befeuerte mal wieder diverse mehr allgemeine Überlegungen, die allgemeine deutsche Asyl- Einwanderer- und Migrationspolitik betreffend, die für diesen Fall eines gebürtigen Rumänen eher irrelevant sind. Daß besagte Zeitungsmeldung nicht bestätigt, von zuständigen Behörden vielmehr dementiert wurden, kommt noch hinzu.

    Die Krönung war dann das "Das war kein Rumäne, sondern ein Zigeuner." - ganz dünnes Eis, Tom78 solange du keine Beweise für diese These hast.

    Nach Überlegungen, ob man ein Messer in der Tasche tragen darf und wie die Vornamen von Tätern lauten, seien mir zwei Überlegungen zu Folgendem erlaubt:

    Sehr richtig, aber leider gibt es immer wieder ein bis zwei Handvoll, ich nenne sie Mal Wutunioner, die jeden Anlass nutzen um aus dem Darkroom des Forums auszubrechen und politische Diskussionen mit der Darlegung ihrer Idiologie zu befeuern. Leider wird nichtmal Halt bei diesem für uns sehr traurigen Thema gemacht.


    Ich glaube ich bin nicht der einzige, der keinen Bock mehr auf diesen Zustand dieses Forums hat.

    Ich dachte immer hier könnte man unter Unionern eine gepflegte Unterhaltung führen, lustig oder kontrovers, aber immer auf Augenhöhe und mit Respekt. Und ja, ich weiß auch das man da auch Mal über das Ziel hinausschießen kann. Sind ja schließlich alle nur Menschen.


    Und mein derzeitiger Frust ist zunächst einmal mein Problem, und somit für mich einfach zu lösen, aber sicherlich sollte sich Christian und die Mods Mal überlegen, ob sie dieses Forum (welches ja auch irgendwie öffentlich unseren Verein repräsentiert) weiterhin diesen wenigen Internethools überlassen will.


    Es ist wirklich nicht zu fassen, was hier in letzter Zeit so abgeht.

    1.

    Als der Darkroom eingerichtet wurde, musste eigentlich jedem, der darüber mal nachgedacht hat, klar sein, daß es eben diese Ausbrüche aus diesem Darkroom geben würde und damit andere, von diesen Themen bisher unbelastete Threads mit solchen Gedanken zugemüllt werden würden. Ich glaube, diese Gedanken wurden damals auch geäußert, vielleicht sogar von mir.

    Der Grund ist ganz einfach: Niemand meldet sich in einem öffentlichen Diskussionsforum an, damit seine Gedanken dann unter dem Deckel gehalten werden. Wenn ich mich äußere, will ich gehört werden. Das insbesondere dann, wenn ich eben KEINEN Wert auf eine Filterblase lege.

    Der Darkroom ist Müll, ist das Ergebnis einer intellektuellen Fehlleistung. Ich bin hier ganz klar für eine Korrektur, auch wenn sich die Emil Pelles dieser Welt darüber wieder gar sehr echauffieren werden.


    2.

    Worte wir Wutunioner und Internethools scheinen mir mit der Forderung nach Respekt und Diskussion auf Augenhöhe nicht kompatibel zu sein.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonny ()

  • Da fallen mir einige Worte ein, gehört aber dazu im Kampf um die Worthoheit.

    Ich habe die im von mir zitierten Beitrag befindlichen Beispiele gewählt, da nur so ein Zusammenhang zur ebenfalls in diesem Zitat befindlichen Forderung hergestellt werden konnte. Daß es noch reichlich weitere derartige Worte gibt, die wir hier einander munter an den Kopf knallen - und ich nehme mich da selber weder auf der Nehmer- , noch auf der Geberseite aus - dürfte wohl unbestritten sein.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • zu1.)

    Von mir aus kann der Darkroom auch abgeschafft werden, dann sollte aber der Grundsatz "keine Politik"gelten, sonst kannst du hier den Namen des Forums in "lustiger Weltanschauungsaustausch mit Einbindung des Fussbalthemas 1. FC Union Berlin e.V." umbenennen.;)

    zu 2.)

    Die bewusst gewählte Überspitzung meiner Wortwahl sehe ich eher als sprachliches Mittel, zur Verstärkung der Aussage, denn ich bin nicht persönlich geworden.
    Man kann ja ruhig mal etwas ansprechen, wenn es nervt.

  • Reklame:
  • zB dass "unser" Karl nicht der Einzige ist der in den letzten Wochen in Berlin getötet worden is

    aber das waren ja nur unwichtige Nichtunioner und es scheinbar nicht der Trauer wert,

    ihr ja sooo sachlich Tippenden :rolleyes:

  • zB dass "unser" Karl nicht der Einzige ist der in den letzten Wochen in Berlin getötet worden is

    aber das waren ja nur unwichtige Nichtunioner und es scheinbar nicht der Trauer wert,

    ihr ja sooo sachlich Tippenden :rolleyes:

    Glaube nicht, das die Opfer der Trauer nicht wert sind, jeder getötete ist einer zuviel. Doch wenn jeder Mensch der in Berlin oder Deutschland, umgebracht wird hier aufgelistet werden soll, dann sollte ein neuer Thread her. Doch dann kommt der nächste und meint, in anderen Ländern werden auch täglich...... wo soll angefangen werden, wo aufgehört? Es ist schon schlimm genug, das Mord und Totschlag überhaupt stattfindet.

  • Na kannte denn einer hier diesen Karl überhaupt:/

    finds immer ein bissel scheinheilig, wie viele hier fürn, ja, Unbekannten und deren Familie Partei zu ergreifen und plötzlich nen Stadionstein oder ähnliches zu mobilisieren,

    wo er eben "nur" einer von Vielen is,

    der zufällig Unioner war :|

  • Na kannte denn einer hier diesen Karl überhaupt:/

    finds immer ein bissel scheinheilig, wie viele hier fürn, ja, Unbekannten und deren Familie Partei zu ergreifen und plötzlich nen Stadionstein oder ähnliches zu mobilisieren,

    wo er eben "nur" einer von Vielen is,

    der zufällig Unioner war :|

    Ick muß mich gerade schwerstens zusammenreissen, das ick hier nich in die asoziale Verbalkiste abdrifte!


    Nur zur Info:

    -Unionforum

    -Ermordeter war Unioner, also einer von UNS

    -dann wirst du wohl mit der Verabschiedung von Unionern in der HZP auch nichts anfangen können

    -Empathie (schlag nach, wenn es dir nix sagt)


    Manchmal ist es einfach besser, seine geistigen(?) Ergüsse für sich zu behalten.

    Für mich ist das eine glatte 6!Setzen

  • Also kannte ihn keiner von euch persönlich und sorry es gibt genug Tötungen von Fremden in Berlin und nur weil der/diejenige ausversehen keine Unionklamotte anhatte sindse nich erwähnenswert :/

  • Reklame: