Netzathleten

Nachwuchsleistungszentrum

  • Reklame:
  • So wichtig das alles für Union ist, so darf es aber nicht sein, dass wir einen anderen Verein gegen seinen Willen aus seiner Heimat vertreiben. Allein die Diskussion darum sollte eigentlich gar nicht vorstellbar sein im Unionwertesystem.


    Wir haben um die eigene Heimat Alte Försterei gekämpft und jetzt, wo wir Establishment sind, verdrängen wir einen anderen Fußballverein???

  • chris,jenau richtig.das gehört auch zu werte meines vereins.angekommen im profi geschäft,was ja so viele auch wollen.ohne rücksicht auf verluste.da werden eben alt eingesessene kleine vereine einfach überrollt.hauptsache es dient der sache.das hatten wir alles schon mal und haben dagegen gekämpft.zeiten ändern sich und damit auch manche werte.

  • Ich finde es gut das sich endlich mal was bewegt nach jahren.
    UNION sollte versuchen in zusammenarbeit mit dem senat und
    den betroffenen vereinen gute lösungen und kompromisse zu
    finden, aber halt auch um dieses grundstück kämpfen. DENN
    in der boomstadt berlin sind große flächen nicht gerade massen-
    ware. da müssen auch mal die ellenbogen rausgefahren werden,
    sonst kommt man zu nichts. hier ist es der mellowpark, dort der
    ssv oberspree und ein modellbootverein. es wird kaum ein grund-
    stück geben, wo keiner dran interesse hat und nicht irgendein
    karnickelverein drauf ist. fakten schaffen und dann auch kompromisse
    suchen oder ab nach BRB oder gar verzichten aufs neue NLZ ?

    ---1.FC Union Berlin, Tradition seit 1906 --- Alte Försterei, unser Stadion seit 1920 --- unv EISERN UNION ! ---

  • für den ssv oberspree wird es keine lösung geben.wenn die da runter müssen,könnse einpacken.nur dort is ihr einzugsbereich der kinder und jugendlichen.wenn die auf die andere spree seite wechseln müssen sind se erledigt.nich zu vergessen den finanziellen spagat den sie gestemmt haben um die anlage von ehemals narva wieder fit zu machen.

  • Vorab, ich bin kein besonderer Auskenner in Bezug auf Nachwuchsausbildung.

    Unser Exspieler Jens Härtel hat ein Interview gegeben:

    http://www.sportbuzzer.de/arti…-auch-klar-kommunizieren/

    Es geht dabei logischerweise um den FCM, aber am Ende des Interviews äußert er sich zur Nachwuchsarbeit bei RB Leipzig. Wenn man bedenkt welche Millionenbeträge dort investiert wurden, mit welcher Aggressivität Jugendspieler aus ganz Ostdeutschland abgeworben werden und dann dieses Ergebnis sieht, dann kann man zum Schluß kommen, nicht alles ist planbar.

    Mal sehen ob wir mit unserem NLZ und deutlich weniger finanziellen Einsatz mehr Erfolg haben werden.


    Zitat
    Bei RB ist nicht alles Gold was glänzt.

    Bei RB Leipzig waren Sie 2013/14 U19-Trainer. Hätten Sie gedacht, dass sich der Verein sogar in Europa so schnell etabliert?

    Dass es gleich für die Champions League reicht, war vielleicht nicht abzusehen. Aber dass der Weg klar nach oben geht, mit all den Investitionen, war nur eine Frage der Zeit. Sie haben einen klaren Plan, den ziehen sie durch, auch wenn nicht alles Gold ist was glänzt. Aber was die erste Mannschaft macht, das ist schon außergewöhnlich gut.

    Was glänzt nicht?

    Ich war im Nachwuchs. Wenn man sieht, wie viel da investiert worden ist und es immer noch kein Spieler geschafft hat, sich bei den eigenen Profis durchzusetzen, das ist schon verwunderlich. Sie haben die Akademie gebaut, das ist absolut top in Deutschland. Wenn man auch sieht, wie die Nachwuchsmannschaften ausgestattet sind, das ist wie bei einem Erstligisten mit Psychologen, Athletiktrainern, Torwarttrainern. Dafür würde man sich schon wünschen, dass der ein oder den Durchbruch schafft, was nachweislich nicht passiert ist.

  • "Union-Nachwuchs: Kaderschmiede nimmt Hürde

    Die nächste Hürde für Unions Kaderschmiede wurde genommen. Das beschloss gestern der Sportausschuss des Landes. Die Entwidmung der Grundstücke im Bruno-Bürgel-Weg 63 für Unions Nachwuchsleistungszentrum soll kommen. Umbau-Kosten für die anliegenden Vereine hätten der Bezirk oder Union zu tragen. Das Tucholla-Stadion (Bruno-Bürgel-Weg 99) sei davon nicht betroffen. Über Unions Amateurstadion muss später beschlossen werden."

    – Quelle: https://www.berliner-kurier.de/22953976 ©2017