Grenzenlos EISERN!

  • Union spielt in Europa, führt die Bundesliga an, die Oberdose ist endlich tot - und hier kacken sich Unioner deshalb an. Unglaublich.

    Wenn man sich Respekt und Toleranz auf die Fahne schreibt sollte man das halt auch Leben und nicht nur für sich selbst einfordern.


    Egal welches Arschloch einem gegenüber steht, denn erst das ist wirkliche Toleranz, wenn man Dinge aushält und toleriert die man eigentlich beschissen findet. Wird halt genau dort wo am lautesten nach Toleranz geschrien wird einfach mal mit Füßen getreten.


    Sorry ich kann da Aufregung verstehen. Teilen muss ich die ja nicht. Und ja: ich hatte mich nach dem Braga Spiel mit einigen aus der Ecke unterhalten. Wie immer: aus persönlichen Gesprächen setz ich hier nix rein, aber der eine oder andere darf sich dann auch mal fragen ob es zielführend ist hier immer 'ne Welle zu schieben anstatt mal auf die Leute zu zu gehen. Das waren nämlich bisher noch nicht so viele. Da bin ich dann auch komplett bei dir.

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Toleranz gegenüber als Arschlöcher empfundenen Menschen ist erst wirklich als solche zu bezeichnen.


    Toleranz wiederum ist nichts weiter, als das Ertragen anderer mitsamt ihren Meinungen. Akzeptanz oder gar Sympathie sind zu verdienen, Toleranz hingegen ein Recht!

    "Wer wesentliche Freiheit aufgeben kann, um eine geringfügige bloß einstweilige Sicherheit zu erlangen, verdient weder Freiheit, noch Sicherheit."


    Benjamin Franklin


  • Reklame:
  • Das man der Tod ner Opportunisten zujauchst, individuell daheim, kann natürlich...


    Aber wie saudoof und mediageil muss man sein so etwas inne Social media zu posten??


    Genau das kapiere ich nicht.


    In Basis-Kommunikationsstunde 1 lernt man schon keine SM-Witze zu machen, wenn man ne Job hat mit Verantwortung (für Betrieb/Verein/Club).


    Also:

    Kandidat nicht geeignet, und

    :abgelehnt:

    Standing and waiting for the inevitable shot that never f*cking comes....:dash

    Eisern seit 31 juli 1987

  • Nicht alles, was man lesen kann, stimmt auch. Klar, es lebten nie so viele Menschen wie heute. Aber durch die vielen Generationen unserer Vorfahren dürfte deren Gesamtzahl schon höher liegen.


    Wenn darüber Diskussionsbedarf besteht, sollte dies in einem anderen Faden stattfinden. Dieser hier befasst sich bekanntlich mit einem Union-Fanclub auf Probe.

    "Wer wesentliche Freiheit aufgeben kann, um eine geringfügige bloß einstweilige Sicherheit zu erlangen, verdient weder Freiheit, noch Sicherheit."


    Benjamin Franklin


  • Es gibt mehr Tote, als aktuell am Leben befindliche Menschen.


    Ich glaube vor ein paar Jahren mal gelesen zu haben, dass dem nicht so ist.

    Hier mal ein älterer und neuerer Artikel das es wohl doch stimmt was RMU meinte


    https://www.zeit.de/stimmts/1998/1998_40_stimmts


    https://www.swr.de/wissen/1000…-der-erde-gelebt-100.html


    Ist aber schon interessant, durch eure "Streitigkeit" befasst man sich erst damit, hätte sonst das Thema nie aufgegriffen. Danke dafür;)

    Es ist besser ein einsamer Wolf zu sein, als ein beliebtes Schaf

  • Das Phänomen der Wiedergeburt bitte beachten! :opi:

    Jagd auf die Stadtauswahl Leipzig.

    Jagd auf Derby County, Djurgarden (+5 weitere teams).
    auch: Jagd auf Wismut Aue.


    Der Produkt schläft nie. Der Produkt wird nie müde. Der Produkt ist immer vor der Kunde in die Arena.
    Der Produkt schießt Tore schweißfrei.

  • Reklame:
  • Ich bin besorgt, dass am Sonntag im Stadion eine Schweigeminute zum Tod von Mateschitz durch Pfiffe und pietätlose Zwischenrufe gestört wird.

    Auf diesen Unfug bin ich bereits vor zwei Tagen - #1.016 - eingegangen. Hast du es übersehen oder störte es einfach deine Argumentation?

    Selbstverständlich wird es bei uns keine Schweigeminute, kein ehrendes Gedenken für diese Type geben. Aber ein öffentliches "Ruhe in der Hölle, Dietrich" gehört sich einfach nicht. Sowas kann man denken, im engeren Kreise von mir aus auch äußern, aber doch bitte nicht in (a)sozialen Netzwerken veröffentlichen.


    Mal Klartext:

    Ich habe diesen Mann, sobald ich von seiner Existenz und seinem Wirken erfuhr, nie etwas abgewinnen können. Diese Abneigung hat sich später noch gesteigert.

    Schon sein Status als Selfmade-Milliardär ist mir immer sauer aufgestoßen. Ich empfinde diesen Menschenschlag angesichts von Menschen, die hart und Vollzeit - oder noch darüber hinaus gehend - arbeiten und sich dennoch kaum das Leben leisten können, als Obszönität. Nicht, daß ich Reichtum an sich verurteilen würde. Aber die Dimensionen, die das angenommen hat, sind für mich inakzeptabel. Wer braucht Milliarden? Und auf welche Art wurde ein solches Riesenvermögen erworben? Und ich rede nicht vom Firmenvermögen, nicht vom Wert der Firma. Nicht einmal davon, was für eine Mistplörre da fabriziert wird. Keine Ahnung, wie man das saufen kann. Aber Geschmäcker sind ja nunmal verschieden...

    Des Dietrichs Engagement im Motorsport ist nicht weiter zu beanstanden, wenn man die generelle Kritik am Motorsport mal außer Acht lässt.

    Bei den Extremsportarten sieht die Sache dann schon ganz anders aus. Einerseits kann davon ausgegangen werden, daß Red Bull den Spitzenathleten hervorragendes Material zur Verfügung stellte. Andererseits wissen wir und konnten es uns auf Videos ansehen, daß bei Promo-Aktionen Akteure genötigt wurden, auch bei ungünstigen, geradezu lebensgefährlichen Bedingungen ihre Aktionen durchzuführen und dabei hat es auch Tote gegeben. Hier kann man dem Konzern und seinem Chef ruhig vorwerfen, buchstäblich über Leichen gegangen zu sein.

    Über die Aktivitäten im Fußball müssen wir hier hoffentlich nicht mehr lange diskutieren. Reine Marketingstrategie, zumal der Dietrich sich eigentlich nie für Fußball interessiert hat. Gegen Sponsoring wäre ja nichts einzuwenden gewesen. Aber Vereine quasi aufkaufen, plattmachen und an deren Stelle solche Konstrukte zu platzieren - :sick:

    Bleibt noch ServusTV und die politische Einstellung des Dahingeschiedenen. Kann man kritisch sehen, na klar, sehr kritisch sogar. Kann man vehement ablehnen, zum Kotzen finden und weiteres mehr. Ich will diesbezüglich hier jetzt keine politische Diskussion anfangen. Aber eine freiheitlich-pluralistische Gesellschaft MUSS so etwas aushalten und das möglichst, ohne gleich die Contenance zu verlieren.


    Zusammengefasst:

    Mir war dieser Mensch zutiefst zuwider. Ich habe ihm alles erdenklich Schlechte gewünscht. Aber jetzt, wo dieses Schlechte tatsächlich eingetreten ist, ist es einfach Zeit, mal Ruhe zu geben. Ich werde ihm keine verlogenen Würdigungen zukommen lassen, seinen Tod aber auch nicht abfeiern. Ich halte es da mit jenem spanischen Heerführer - könnte im Dreißigjährigen Krieg gewesen sein - der seinen Söldnern die Schändung des Grabes von Luther verbot, mit den Worten: "Ich führe Krieg gegen die Lebenden, nicht gegen die Toten." Soviel Anstand sollte auch uns und heute noch möglich sein.


    DARUM GEHT ES und nicht um irgendwelchen verquasten Vorstellungen politische Themen betreffend.

    ANSTAND!

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonny ()

  • Union-Fanclub auf Probe.

    Ich schlage vor, dieses Argument "auf Probe" allmählich mal wegzulassen. Die Probezeit für neue Fanclubs wurde seinerzeit auf ein Jahr festgelegt und ist damit längst abgelaufen.

    Außerdem bezog sich dieses "auf Probe" nie auf die Mitwirkungs- und Gestaltungsrechte eines solchen Fanclubs innerhalb der Gemeinschaft der eingetragenen Fanclubs. Im Gegenteil sollten diese neuen Fanclubs erstmal nachweisen, daß sie bereit sind, sich an den Aktivitäten dieser eingetragenen Fanclubs aktiv zu beteiligen. Und da können wir ihnen nun wirklich nichts vorwerfen.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Deshalb hatte ich ja mal angefragt, wie lange eine solche Probezeit andauert. Nicht gefragt hatte ich, ob diese Probe bestanden wurde. Ich ging ja davon aus, dass diese noch andauern würde.


    Wenn das nicht so sein sollte, entschuldige ich mich natürlich für die Benutzung dieses einschränkenden Zusatzes.

    "Wer wesentliche Freiheit aufgeben kann, um eine geringfügige bloß einstweilige Sicherheit zu erlangen, verdient weder Freiheit, noch Sicherheit."


    Benjamin Franklin


  • Kann mir mal jemand erklären welche Vorteile, abgesehehen von der bevorzugten Ticketverteilung, ein "offiziell anerkannter Fanclub" gegenüber einem "Fanclub auf Probe" hat?

    Gar keine.

    Das "auf Probe" bezieht sich ausschließlich auf die von dir angesprochene bevorzugte Ticketverteilung. Es soll verhindert werden, daß sich Fanclubs gründen, nur um besser an Tickets zu kommen.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Reklame:
  • Das Phänomen der Wiedergeburt bitte beachten! :opi:

    Aber nicht jeder wird als Mensch wiedergeboren.:D

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Danke für diese einordnenden Worte.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.

  • Kann mir mal jemand erklären welche Vorteile, abgesehehen von der bevorzugten Ticketverteilung, ein "offiziell anerkannter Fanclub" gegenüber einem "Fanclub auf Probe" hat?

    Gar keine.

    Das "auf Probe" bezieht sich ausschließlich auf die von dir angesprochene bevorzugte Ticketverteilung. Es soll verhindert werden, daß sich Fanclubs gründen, nur um besser an Tickets zu kommen.


    Habe ich mir gedacht.;)


    Nee, ich grübele immer noch darüber nach, wie es möglich ist, dass es so viele, in meinen Augen hirnlose "Gäste".schaffen, an heißbegehrte Eintrittskarten zu kommen.


    Der Verein hat mittlerweiler über 45000 Mitglieder.

    Da werden sich einige, bedingt durch die letzten Vorkommnisse und der mangelhaften kommunikativen Transparenz der Vereinsverantwortlichen, ganz schön verar....fûhlen.


    In dem Zusammenhang ist mir die Diskussion um einen Fanclub auf Probe relativ egal.

    Wichtiger ist, die bestehenden Strukturen auch einmal zu hinterfragen.

  • Kann mir mal jemand erklären welche Vorteile, abgesehehen von der bevorzugten Ticketverteilung, ein "offiziell anerkannter Fanclub" gegenüber einem "Fanclub auf Probe" hat?

    Gar keine.

    Das "auf Probe" bezieht sich ausschließlich auf die von dir angesprochene bevorzugte Ticketverteilung. Es soll verhindert werden, daß sich Fanclubs gründen, nur um besser an Tickets zu kommen.

    Erstmal noch Danke für den sehr guten Beitrag zu Dietrich M. und vorallem danke für die Aufklärungsarbeit betreffend der Fanclub und der Regeln dazu.


    Und ja das man dem Fanclub um den es hier geht fehlendes Engagement eben nicht vorwerfen kann, da aus ihrer Ecke vieles kam und sich auch an vielem beteiligt wurde geht hier eben auch ein Stück unter. Ebenso wie eben hier gerne auf den Fanclub eingehauen wird, aber kaum jmd direkt auf die Leute zu geht. Bei vielen Beiträgen hier hat das halt was von Heckenschützen. Der Fanclub hat eine Homepage wo man hin mailen kann, die Leute sind erkennbar im Stadion oder an der Falle, die Leute sind bei diversen Aktivitäten rund um den Verein dabei. Aber Kritik kommt großteils aus der Anonymität heraus. Das muss man halt auch ganz klar so sagen. Denn ich bin z.B. jetzt mehrfach auf Leute des Fanclubs zugegangen oder auch mal dazu geholt worden. Quatschen kann man mit jedem von denen auch Kritik anbringen. Nur wird mir da auch oft gesagt: die Kritik findet nur im Internet statt (oder eben einmal als man das Banner einrollen sollte) und ansonsten kommt kaum jmd auf die zu wegen Kritik. Und das hab ich mehrfach von verschiedenen Leuten gehört und das ist eben auch kein fairer Umgang untereinander. Mag man den Fanclub kritisch sehen wie man will, aber fair sollte es bleiben.


    Deshalb gehe ich da auch nicht auf Näheres aus den Gesprächen mit den Leuten ein, soll sich jeder selbst ein Bild davon machen anstatt immer nur aus dem Internet drauf zu hauen.

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • ❗️👏👍

  • Reklame: