Netzathleten

Stadionumbau/weiterbau.....

  • Ich mag die Berliner Politik nicht frei von Schuld sprechen, wenn es um die grundsätzlich versäumte Weiterentwicklung der Infrastruktur in dieser Stadt geht.

    Ich habe einfach nur was gegen das ständige Rumgeheule, dass wir armen Köpenicker Würstchen ständig und immer wieder der Willkür der Politik ausgesetzt sind, die nichts anderes im Kopf hat, als uns zu schaden. Sorry, aber die Scheixx kann ich einfach nicht mehr hören. Wir sind jetzt in der 1. BL, wäre langsam mal Zeit, die eigenen Minderwertigkeitskomplexe abzulegen.

    Ich weiß ja, dass du dich hier ständig seit Jahren im Forum auskotzt, den Quatsch hier aber:


    Zitat:


    "Seit 1969! ist die TVO in Planung. - Ewig verzögert. NIx passiert.

    Im FNP steht die Umfahrung der Altstadt über Hämmerling-Brücke und AdaF zur Wuhlheide. - Nix passiert seit 20 Jahren.

    Regio-Bahnhof Köpenick - vielleicht 2025

    Regio-Bahnhof Karlshorst - geschlossen seit 2017/18

    Tram-Haltestelle (wie beim FEZ - Neubau ca. 2016) am Stadion adAF.... Nicht mal in Planung.

    usw. usf.

    Aber genau deswegen keine Baugenehmigung für Union. "


    möchte ich gern auf der Ablehnung des Bauantrages für uns lesen.

    Du bleibst dir treu: Haust ohne Ahnung und Sachverstand irgendwelche Statements raus, um hier geistigen Müll abzukippen.

    Im Gegensatz zu dir habe ich mich als betroffener Anwohner mal seriös mit den mir als Bürger zur Verfügung stehenden Mitteln an die Verantwortlichen im Bezirk gewandt. Keine einzige Aussgae von dir wird im Kontext unseres Stadionausbaus bewertet. Da geht es um andere Themen.

  • Fakt ist aber auch, dass die infrastrukturellen Versäumnisse im Umfeld unseres Stadions die Erteilung der Baugenehmigung nicht grad beschleunigen. Verkehrs-Chaos in Köpenick ist tägliches Programm, unabhängig davon, ob Spieltag ist oder nicht, oder ob das Fassungsvermögen unseres Stadions nun 22.000 oder 37.000 beträgt. Die jahrzehntelangen Versäumnisse lassen sich jetzt natürlich nicht ad hoc beheben und somit ist die Schlafwagenmentalität im Rathaus, was schlüssige Verkehrskonzepte in und um Köpenick betrifft, jederzeit spürbar.

  • Na dann bin ich jetzt mal gespannt !

    Die Infrastrukturelle Lösung, nämlich Altstadtumfahrung Köpenick ist völlig richtig von Tom 78 benannt worden. In DDR Zeiten geplant, in BRD Zeiten in die Bebauungsplanung übernommen und sogar sichtbar auf dem Video von Union zum Stadionausbau ! Im Rathaus von Köpenick hängt in der ersten Etage diese Planung von 1993. Die Altstadtumfahrung Ost ist ja (teil-)realisiert und die West (eigentlich Nordwest) Null realisiert. Das soll also Quatsch sein ?

    Wäre sie auch nur teilrealisiert , nämlich von der Wuhlheide bis zum Bahnhof Köpenick, brauchten wir uns heute über Verkehrsprobleme in der Infrastruktur keinen Kopf mehr machen, einschließlich Fahrradwege und angrenzenden Parkplätzen.

    Dafür ist ausschließlich der Senat von Berlin in Zusammenarbeit mit Bez.Amt Köpenick zuständig.

    Um die Themen die es jetzt geht , sind nur Folgethemen des Versagens der o.g. bekannten Verkehrslösungen.

    Wenn man dann berücksichtigt das in den letzten Jahren auch noch Straßenmittelausbau vom Bund zurückgegeben wurden, weil nicht verbraucht, dann kann man sich nur an den Kopf fassen !

    E.U.Wassermann

  • Was wollt ihr denn?

    Man hat es doch tatsächlich geschafft eine neue Spree Brücke fertig zu bekommen.

    Das provisorium am Schloss war auch eine brilliante Leistung.

    Man wird lieber Strassen und Brücken sperren oder gar zurück bauen als das was neues gebaut wird und rechtzeitig fertig ist.

  • Nochmal für Langsamdenker bzw. bewusst Ignorierende - Das da ist Quatsch:

    Aber genau deswegen keine Baugenehmigung für Union.

  • Natürlich nicht, denn wenn es wirklich zu einer ablehnenden Baugenehmigung kommen sollte, ich sehe das nicht, dann natürlich nicht mit der Begründung des eigenen Versagens.

    E.U.Wassermann

  • Nochmal für Langsamdenker bzw. bewusst Ignorierende - Das da ist Quatsch:

    Aber genau deswegen keine Baugenehmigung für Union.

    Natürlich nicht, denn wenn es wirklich zu einer ablehnenden Baugenehmigung kommen sollte, ich sehe das nicht, dann natürlich nicht mit der Begründung des eigenen Versagens.

    E.U.Wassermann

    Spekulationen als Fakten zu verkaufen- ja, das passt. Ich habe mich, wie gesagt, informiert.

  • Unser aufstieg hat hoffentlich auch nochmal ordentlich schwung in die sache der stadioerweiterung gebracht, daß

    hoffe ich zumindestens. ich hoffe zingler und co setzen den senat und die zuständigen stellen weiter unter druck, sodass

    in 1-2 jahren mit dem bauen begonnen werden kann.

    das wir in unserer ersten BUNDESLIGAsaison nicht bauen werden, wurde schon vor monaten kommuniziert.


    Und lasst uns mal in ruhe hier im stadionbaufred des FCU

    mit dieser schmierigen hertha. die spielen in der 36er schüssel und da gehören sie auch hin. da werden wieder unsummen zur EM24 reingesteckt und gut ist.

    ---1.FC Union Berlin, Tradition seit 1906 ---

    ---Alte Försterei, Unser Stadion seit 1920 ---

  • Wird von den Buchmachern nicht angenommen, weil das Stadion garantiert vor dem BER fertig ist. Und wenn wir selbst wieder mit Hand anlegen müssen/dürfen.

    Ist das nun unionistisches Gottvertrauen oder misstraust Du einfach den staatlich subventionierten Bauvorhaben?:nixweiss:8o

    UNVEU

    In Götter vertraue ich als Pastorenenkel eher weniger ;-) Ist wohl ein bisschen ein Mix von beidem.

  • Reklame:
  • . Da geht es um andere Themen.

    dann erhelle uns bitte mit deinem wissen

    Weil es Einige offensichtlich nicht kapiert haben: Als Anwohner der Dammvorstadt leide ich genau so (und eigentlich noch viel mehr) wie (als) alle zum Spiel Anreisenden unter der miserablen Verkehrssituation (Tangente, Brücken, S-Bahn, Tram, Baustellen, Zuzug usw...)!! Hier gab und gibt es für mich keinen Freibrief - Die Situation ist eine Katastrophe!

    Ich kriege nur lediglich immer ne Scheibe, wenn man aus einem Reflex heraus Pauschalverurteilungen ausspricht bzw. Leute beschuldigt, die überhaupt nichts mit den Vorgängen zu tun haben, frei nach dem Motto: Hauptsache Feindbild!

    Ich hatte vor einiger Zeit ein wirklich aufschlußreiches Gespräch mit einem, mit dem Verfahren vertrauten Bezirksbeamten. Natürlich weiß man um die Grundsatzprobleme, wie oben erwähnt. Aber es wird keine Baugenehmigungsverweigerung für Union geben, nur weil es die Tangente oder die Regio-Bahnhöfe nicht gibt! Punkt! Also alles Quatsch und nix weiter als Tom78 -Gekotze und eigentlich sogar dreist gelogen.

    Viel mehr geht es um die ÖPNV-Erschließung in direkter Stadionnähe, wobei man sich einen kooperativen Ansatz (Union/BVG) erhofft. Wichtig sind aber auch noch Fragen des Lärmschutzes bzw. damit verbundene Anwohnerbedenken sowie eine gesicherte Fantrennung unter den gegebenen Umständen (Wo bringt man die Polizei unter?). Niemand will dem Verein irgendwelche Steine in den Weg legen, aber eine verantwortungsbewußte, der Allgemeinheit verpflichtete Behörde muss (leider) ihre Entscheidungen ohne Union-Brille fällen.

    Das grundsätzliche Abgekotze der üblichen Verdächtigen folgt offensichtlich dem politischen Beißrefelex. Als jemand, der den heutigen Senat nicht gewählt hat, möchte ich sie nicht in Schutz nehmen, als Gerechtigkeitsfanatiker mahne ich einfach nur zur Objektivität in Bezug auf unseren Verein, nichts weiter. Offensichtlich scheint das gewisse Leute aber intellektuell zu überfordern...

  • Na was fürne Erkenntnis - sorry aber das is ja nun nix Neues und ich bin der Meinung, dass ne feine Verkehrsanbindung schön wäre aber das hat ja nun erstmal mit dem "eigentlichen" Stadionbau nix zu tun,

    kann nur mit den Augen genervt rollen,

    wie sich hier einige Gründe zurechtlegen um bloß nich maln bissel Union zu kritisieren - mein Kumpel hing die letzte Saison im Sektor 4 fest weil er gehofft hatte, dass es nich so lange dauern würde,

    jetzt kommt die nächste Saison und wer weiß wie lange noch :huh:

    irgendwie kommt mir das alles sehr ausrederisch vor,

    bis zur 3. Liga könnten wir uns also die Vollendung leisten :/

    langsam glaub ich nichmehr dran, mehr als Aufstieg ging ja nun echt und wieder Gründe warums nich geht - sorry aber den Senat vorschieben is natürlich auch immer son bissel . . . naja ?(


    oder gibts wirklich was Offizielles vom Senat wo gesagt wurde ihr dürft noch nich,

    wie schon geschrieben alles schon komisch/fragwürdig:rolleyes:

  • Wir haben aktuell keine Baugenehmigung und darum dürfen wir nicht bauen. Hätten wir diese Genehmigung, wäre das sicher auch so gesagt worden, von irgendeiner Seite ganz bestimmt.

    Allerdings ist es NICHT der Senat, der derartige Genehmigungen erteilt.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • Wer sagt das :/

    und wo kann man das direkt vom "Feindbild" Senat erfahren,

    sorry aber Aussagen vom Verein sind das Eine aber mir fehlt irgendwie die Aussage der "anderen Seite" dazu,

    hör eben gerne beide Seiten um mir ne objektive Meinung bilden zu können ?(

  • Bauantrag abgelehnt wegen nicht ausreichendem Konzept zur Infrastruktur.


    Punkt aus Ende.



    Die Infrastruktur ist mangelhaft. Das weiß jeder, der zum Spiel geht. Und das ist schon immer so gewesen.


    Im kleinen kann Union da was machen... UND HAT ES AUCH GEMACHT! (Teilweise nach jahrelangem Kampf mit den Behörden - Siehe Licht und Befestigung der Wege zum Stadion)


    Aber die "Big Points" werden einfach Jahr um Jahr verschleppt von den Behörden.

  • Verdammt Axt, was ist wohl eine richtige Haltestelle an der Alten Försterei (wie ich bereits geschrieben habe) oder der Regio-Bahnhof Köpenick. :grumble

    Union kann keine Haltestellen oder den ÖNPV (aus)bauen!


    Genau das versprechen Politiker seit Jahren! - Was ist passiert? Nix. Gar nix.


    Und das kannst selbst du Freier Peter nicht abstreiten.



    Ich bleibe dabei... Die Politik hat es über 20-30 Jahre versäumt für die Infrastruktur in Köpenick etwas zu machen.



    Und diese "der Allgemeinheit verpflichtete Behörde" (deine Worte) verweigert Union die Baugenehmigung für Mängel, die man durch jahrelange Untätigkeit selbst verschuldet hat?



    Union spielt seit 2009 in der 2. Bundesliga. Anfangs mit 10-15.000 Zuschauern.

    Seit 5 Jahren mit 17-22.000 Zuschauern. Aber eine Haltestelle wie an FEZ war nie Priorität bei den Behörden.




    Und ja, es ist ein Beißreflex - aber gegen die ignoranten Senate und Verwaltungen, die nur eins können... Union (und Hertha) dann zu sabotieren wenn wir nicht so wollen wie die Verwaltungen es sich wünschen., sondern eigene Wege gehen.

  • es sind nicht unbedingt immer die senate (oder die politische ausrichtung). aber die verwaltungen - die sind wirklich unfassbar katastrophal geleitet und super ignorant. plus die bvg.

    hat vermutlich auch mit dem geld zu tun, was da vor vielen jahren in milliardenhöhe versenkt wurde und seitdem weg ist. plus mglw dem milliardengrab flughafen.

    und wenn man nicht so will, wie die wollen, schalten die auf stur wie kleinkinder. besonders gut bei der bvg zu bestaunen. aber hauptsache das system der zivilkontrollen immer mehr ausbauen...

    Der Produkt schläft nie. Der Produkt wird nie müde. Der Produkt ist immer vor der Kunde in die Arena.
    Der Produkt schießt die Tore schweißfrei.

  • Na wenn das die Gründe sind wirds wohl noch mindestens 10Jahre dauern bis wir bauen dürfen=O

    sone Tangente oder breitere Straßen bau'n sich ja nich so flink,

    gerade jetzt ohne die Allendebrücke wär ne Baustelle auf der Lindenstraße noch son kleines Sahnehäubchen ;)

    für Staufetischisten jedenfalls 8o

  • Reklame: