Netzathleten

Noch weiter unten... - die Regionalligen...

  • statement vom vbf auerbach zu den vorfällen beim spiel am vergangenem freitag in hsh:

    Während des Regionalliga-Spiels BFC Dynamo – VfB Auerbach gab es am Freitagabend von Seiten einiger BFC-Spieler fortwährend verbale Attacken in Richtung VfB-Spieler und in Richtung Gäste-Coachingzone. „Sachsenschweine“ und „Hurensöhne“ waren dabei noch eher harmlose Ausdrucksformen. Offensichtlich sollten Gegenreaktionen provoziert werden, die dann eine Strafe durch die Unparteiischen zur Folge gehabt hätten. Das unsportliche Verhalten setzte sich auch unmittelbar nach Spielschluss auf dem Platz vor der VfB Coachingzone fort. Dort warf dann der Spieler Rufat Dadashov, was TV-Aufnahmen bestätigen, u.a. eine Klatschpappe Richtung VfB-Wechselbank und traf dabei einen VfB-Offiziellen am Kopf. Nach dem Spiel, von einem TV-Journalisten zu seinem Verhalten befragt, begründete er es mit angeblichen rassistischen Beleidigungen gegen seine Person. Diese Aussage wurde von den Unparteiischen aber auch von Seiten der BFC-Verantwortlichen nicht bestätigt. Im Fall rassistischer Beleidigungen hätte das zwingend auf dem Spielformular angezeigt werden müssen. Die Aussagen des Spielers Dadashov sind einfach unwahr und sollten wohl lediglich dazu dienen, sein unsportliches Verhalten zu rechtfertigen. Wir verwehren uns als Verein dagegen in aller Form. Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Funktionäre des VfB stehen zu 100 Prozent hinter allen Initiativen des DFB, des NOFV und der DFL gegen Diskriminierung und für Respekt untereinander. Der Auftritt mehrerer Spieler des BFC an diesem Tage ließ die Vermutung zu, dass Fairnesskampagnen dieser Art von einzelnen Spielern auch ins Gegenteil verkehrt werden, um persönliche Vorteile daraus zu ziehen. Dagegen nehmen wir hiermit ausdrücklich Stellung.


    ich war ja nicht dabei, kann es also nicht beurteilen. aber das mit der fairness konnten dieda ja schon früher nicht wirklich gut.


  • Bauern II - 1860

    http://www.kicker.de/news/fuss…r-4700-derby-tickets.html

    Ohne hier objektiv sein zu können,

    zeigt sich mir hier wieder der Charakter der Bauern.

    Selbst die etwaigen Vorgeschichten miteinbezogen ,eine billige Retourkutsche zum Schaden Tausender. Hoffentlich bewirken die 60er noch ein Umdenken...

    Geht doch.....

    http://www.kicker.de/news/fuss…-gruenwalder-stadion.html

    Wobei die Verteilung der Tickets den 60ern auch nicht hilft....

  • Im Rhein-Main-Gebiet gab mit dem Spiel FSV Frankfurt gegen Kickers Offenbach auch ein Lokalderby. Die knappe Hälfte der 5200 Zuschauer kam von der anderen (aus meiner Sicht richtigen) Mainseite, von denen etwa 1000 Leute es sich nicht nehmen ließen, zu Fuß den Main über die Kaiserleibrücke zu überqueren:

    https://www.op-online.de/sport…ach-bornheim-9710113.html


    Aufgrund der Kälte, meiner Sympathie für die Kickers und der gleichen Farben war für mich das Tragen eines um den Hals geknoteten Unionschals kein Problem.


    Feuerwerk gab es auch. Vor dem Spiel ein offizielles, weil man das Stadion am Bornheimer Hang nach einem Namenssponsorwechsel mal wieder "eingeweiht" hat. Nach der Halbzeit fingen beide Fanblöcke an, selbst zu zündeln, wobei sich die OFC-Fans mit einem (nach oben gerichteteten!) Raketenfeuerwerk eindrucksvoller in Szene setzten. Strafen werden wohl folgen.



    Man hat natürlich gesehen, dass man zwei Ligen tiefer zugegen war. Aber trotzdem hat mir die einfachere Spielweise gefallen. Niemand brauchte etwas zu demonstrieren, weshalb ergebnislose Schönspielerei unterblieb. Vielmehr stand das Ergebnis im Vordergrund und da waren die Kickers nun mal besser. Nachdem gleich zu Beginn die Kickers mit 1:0 im Führung gingen, kamen die Frankfurter etwas später zum Ausgleich und dominierten das Spiel eine Weile lang, wenn auch erfolglos. Es kam noch vor der Halbzeit zum 2:1 für den OFC, der in der zweiten Halbzeit den Vorsprung nach einem Elfmeter zum 3:1 Endstand eintütete.

    Alles in allem: Ein sehr kalter aber schöner Montagabend.

  • Ach darum hamse in HSH so wenig Zuschauer und komm nich hoch :huh:

    obwohl Platz 2 zwar nicht so schlecht is in dieser Liga allerdings mit deren Punktestanddiffernz zum 1. auch nix bringt

    https://mobil.berliner-kurier.…n-den-bfc-kaputt-29900334

    ... das grenzt nicht nur an Altersdebilität, das ist Altersdebilität in ihrer ausgeprägtesten Form!!!

    Und noch eins: die ganzen Rumheuler von der DDR - Nomenklatura sollten sich mal fragen, was wohl gewesen wäre, wenn die DDR die BRD übernommen hätte: da wären reihenweise Protagonisten des bundesdeutschen Politik- und Wirtschaftssystems für Jahrzehnte ins Lager gewandert, schlimmstenfalls an die Wand gestellt worden!!!

    Dass noch ehemalige Stasioffiziere diesbezügliche Traditionsvereine betreiben und ihre Opfer öffentlich beleidigen können, und dafür noch ´ne fette Rente kassieren, während die Opfer mit monatlichen Almosenhaft"entschädigungen" abgespeist werden, ist an Absurdität nicht zu überbieten!!

  • " der Verfassungsschutz DDR-staatsnahe Bürger kritisch beäuge" ... oh Mann... der alte Hans lebt in seiner eigenen Welt. Und der Kurier ist sich nicht zu blöd diesen Quark zu schreiben...

    Verfassung von Berlin, Abschn. 1, Art. 5:

    Berlin führt Flagge, ... , die Flagge mit den Farben Weiß-Rot. :schal:

  • Ach darum hamse in HSH so wenig Zuschauer und komm nich hoch :huh:

    obwohl Platz 2 zwar nicht so schlecht is in dieser Liga allerdings mit deren Punktestanddiffernz zum 1. auch nix bringt

    https://mobil.berliner-kurier.…n-den-bfc-kaputt-29900334

    Ist ja unfassbar und ich dachte noch das wäre Satire.

    Man kann den Kurier schon nicht im Allgemeinen lesen, weil so etwas von platt, so waren doch die Sportseiten immer einigermaßen gut (Bunki!).

    Das ist ja aber mehr als peinlich.

    E.U.Wassermann

  • Die Presse ist ja generell dabei, sich selbst abzuschaffen.

    Auch mit solchen Lach- und Sachgeschichten wird das nicht aufzuhalten sein ...

  • statement vom vbf auerbach zu den vorfällen beim spiel am vergangenem freitag in hsh:

    Während des Regionalliga-Spiels BFC Dynamo – VfB Auerbach gab es am Freitagabend von Seiten einiger BFC-Spieler fortwährend verbale Attacken in Richtung VfB-Spieler und in Richtung Gäste-Coachingzone. „Sachsenschweine“ und „Hurensöhne“ waren dabei noch eher harmlose Ausdrucksformen. Offensichtlich sollten Gegenreaktionen provoziert werden, die dann eine Strafe durch die Unparteiischen zur Folge gehabt hätten. Das unsportliche Verhalten setzte sich auch unmittelbar nach Spielschluss auf dem Platz vor der VfB Coachingzone fort. Dort warf dann der Spieler Rufat Dadashov, was TV-Aufnahmen bestätigen, u.a. eine Klatschpappe Richtung VfB-Wechselbank und traf dabei einen VfB-Offiziellen am Kopf. Nach dem Spiel, von einem TV-Journalisten zu seinem Verhalten befragt, begründete er es mit angeblichen rassistischen Beleidigungen gegen seine Person. Diese Aussage wurde von den Unparteiischen aber auch von Seiten der BFC-Verantwortlichen nicht bestätigt. Im Fall rassistischer Beleidigungen hätte das zwingend auf dem Spielformular angezeigt werden müssen. Die Aussagen des Spielers Dadashov sind einfach unwahr und sollten wohl lediglich dazu dienen, sein unsportliches Verhalten zu rechtfertigen. Wir verwehren uns als Verein dagegen in aller Form. Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Funktionäre des VfB stehen zu 100 Prozent hinter allen Initiativen des DFB, des NOFV und der DFL gegen Diskriminierung und für Respekt untereinander. Der Auftritt mehrerer Spieler des BFC an diesem Tage ließ die Vermutung zu, dass Fairnesskampagnen dieser Art von einzelnen Spielern auch ins Gegenteil verkehrt werden, um persönliche Vorteile daraus zu ziehen. Dagegen nehmen wir hiermit ausdrücklich Stellung.


    ich war ja nicht dabei, kann es also nicht beurteilen. aber das mit der fairness konnten dieda ja schon früher nicht wirklich gut.


    Beim Kurier schreibt man darüber etwas anders!!!

    https://www.berliner-kurier.de…t-wut-und-aerger-29884760

  • Nun, der VfB Auerbach ist schon ein wenig das Türkiyemspor der Regionalliga.

    Die spielen gerne hart und maulen auch gerne umher.

    Zu Modrow, das kann man nicht ernst nehmen.

    Gehört eher in das Schubfach...Peinlich...

    Denn ein Berliner Verein der SED Bezirksleitung Berlin spielt in der 2.Bundesliga und ein Verein der Genossen des MfS und MdI spielt auch in der 2.Bundesliga.

    Und warum interessiert sich der ehemalige Bezirkschef von Dresden für den BFC ,früher hat er sich doch ständig bei Mielke beschwert....

  • ...dann gibt ja es hier wohl anscheinend noch ganz andere Dreckshaufen, wenn ich an den Chemonadenthread denke...;)

    Ach darum hamse in HSH so wenig Zuschauer und komm nich hoch :huh:

    obwohl Platz 2 zwar nicht so schlecht is in dieser Liga allerdings mit deren Punktestanddiffernz zum 1. auch nix bringt

    https://mobil.berliner-kurier.…n-den-bfc-kaputt-29900334

    Und Du Birne hast den ganzen Tag nichts besseres zu tun, dieses Forum mit solch einem Dreck zu verunstalten:?:

  • Ach darum hamse in HSH so wenig Zuschauer und komm nich hoch :huh:

    obwohl Platz 2 zwar nicht so schlecht is in dieser Liga allerdings mit deren Punktestanddiffernz zum 1. auch nix bringt

    https://mobil.berliner-kurier.…n-den-bfc-kaputt-29900334

    Und Du Birne hast den ganzen Tag nichts besseres zu tun, dieses Forum mit solch einem Dreck zu verunstalten:?:

    Als bekanntermaßen scharfer Kritiker des von dir zitierten Users, habe ich an diesem Beitrag von ihm nicht das geringste auszusetzen.

    Ihm ist ein Artikel in einer Zeitung aufgefallen, der ihm interessant und diskutabel erschien und hat dazu eine - aus meiner Sicht - durchaus angemessene ironische Bemerkung verfasst. Was ist daran falsch, warum sollte er das nicht dürfen?

    Ist ja völlig in Ordnung, wenn du die Relevanz dieses Artikels nahe Null ansiedelst und mit sowas nicht belästigt werden willst. Aber jenen User deshalb das Artikulieren seiner Gedankengänge derart zu verargen..? Ich weiß nicht so recht.

    I'm a fool in search of wisdom...


    Der mündige Bürger ist das Feindbild des Mainstreams

    Vera Lengsfeld

  • " der Verfassungsschutz DDR-staatsnahe Bürger kritisch beäuge" ... oh Mann... der alte Hans lebt in seiner eigenen Welt. Und der Kurier ist sich nicht zu blöd diesen Quark zu schreiben...

    Der Verfassungsschutz sollte mal die (geistige) Verfassung von Hans Modrow überprüfen....:opi:

    und der mann ist gründungsmitglied vom 1. fc union berlin! aber das ging ja für ihn als damaliger sed chef von köpenick auch nicht anders... X/

  • Wie oft wurde sich hier über deren geringe Zuschauerzahlen lustig gemacht und da schick ich nen erklärenden Link 8o

    is das auch wieder falsch,

    im Pressefred geht ja nur was von Union und 10fache DDR Meister spielt ja nun, hoffentlich nochne ganze Weile, inner Regionalliga

    oder dürfen ehemalige SED Mitglieder nur noch in den Darkroom,

    möchte nicht wissen wer sich dann im "Whiteroom" abmelden könnten ;)

Reklame: