Netzathleten

die Tante ausm Westen.... ;-)


  • Gegenbauer tritt auf dei Bremse, warum? Weil er erkannt hat, dass Wachstum nicht gleich Größenwahn bedeutet. Er ist ja nicht nur Präsi der Hertha, sondern seit Jahren ordentlich erfolgreicher Unternehmer. Er hält seine Klitsche am Laufen, arbeitet mit eigenem Geld.


    Das hat Windhorst schon lange nicht mehr gemacht. Der jongliert mit Kohle, die andere übrig haben, und zwar so viel zu viel übrig, dass die am Routette-Tisch der Welt sitzen und zocken (lassen).


    Ich weiß recht genau, wem ich meine (AUA!) Sympathie gebe.

  • Mir kam grad die zündende Idee.


    Das 50000 - Stadion wird einfach unter das OLY gebaut. Bei Derby, Biene Maja und Co. passen dann insgesamt sogar 125.000 rein.


    So hat der Wischmobwerner sein 50000-Stadion, der Windige Horst gar 35000 mehr Plätze als in seiner Vision und der leidigen Platzsuche ist man auch entledigt.


    Ich melde darauf vorsorglich ein Patent an: Fussballbunker mit flexibler Oberrangfreilandnutzung mit vermeideter Flächenversiegelung. Für, sagen wir 10Millionen, darf die Tante das Patent nutzen. Schnäppchen!:)

  • Preetz und Gegenbauer wissen das auf ihrem absoluten und deshalb kaum verhandelbaren Wunschgelände im Olympiapark eine größere Arena nicht zu realisieren ist und versuchen deshalb den Investor aus zu bremsen. Der könnte mit seiner Vorstellung, die ich bei den Ansprüchen nachvollziehen kann, die letzte kleine verbliebene Hoffnung zu Nichte machen sich mit dem Senat zu einigen.


    Eiserne Grüße

    In Erinnerung an die im WKll gefallenen Spieler vom FC Viktoria Schneidemühl u.a. mein Großvater Paul Dumke

  • Aber ist das nicht Windhorsts Aushängeschild und das * bei seinem Angebot von seinen Millionenbeteiligungen gewesen für die Hertha, die letztlich auch Gegenbauer mitunterzeichnet hat?


    Die Sympathien mal außen vor und unabhängig davon, dass auch eher noch auf der Seite von Gegenbauer bin, dass Hertha wenn ein neues Stadion dann mit einem kleineren besser beraten ist, aber es ist insgesamt inkonsequent.

    Wenn ich übers Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker, nicht mal schwimmen kann er.
    (Berti Vogts)

  • Leude, vergesst die Tante.


    Die neuerlichen Stories um ein Stadion sind reine PR um von dem Klinsmann Debakel abzulenken. Man will medial wieder in die Offensive kommen und Gigantomanie Träume wecken.


    Das kann nützlich sein um von der Reputation der Erfolglosen Grauen Maus loszukommen und um den Verkaufswert des Windhorst-Investments zu steigern.


    Ein 50.000 Mann Stadion kostet nach gegenwärtigen Marktpreisen mindestens 500 Mio Euro, das kann Herthinho nicht aufbringen, dafür ist die Vereins-Marke zu schwach und zu unbekannt. Der Senat hat außerdem ein Interesse einen Mieter im Oly zu haben.


  • Ich kann mich erinnern, dass es in der Vergangenheit vor allem ums Geld ging, und nicht um gemeinsame Visionen. Aller Vorgänger von Tennor waren quasi 'stille' Investoren (KKR).

    Was jetzt passiert, ist für die Dame neu und scheinbar überraschend. Plötzlich mischt sich der Geldgeber massiv ins Tagesgeschäft ein, sitzt bei einer Pressekonferenz zum Thema Trainerentlassung in der Mitte auf dem Podium, und plant nun schon mal ein größeres Stadion.


    Die Tante täte gut daran, klarzustellen, wieviel Kompetenze sie bereit ist abzugeben. Oder vielleicht hat der windige Herr Schiller dem schillernden Herrn Windi mehr Mirsprache eingeräumt, als zum Präsi und Manager durchgesickert ist.

  • Reklame:
  • im grunde ist es doch klar wer das sagen hat, eigentlich die mit 50,1 prozent der anteile aber machen wir uns mal nix vor

    heute sieht dit janz anders aus , so das der mit 49,9 prozent bestimmt wat jeht weil er die kohle hat