Netzathleten
  • Nachlese zu den Partyzügen Dortmund...Nach dem grandiosen Auftritt von Mannschaft und Fans in Dortmund, bei dem wir eindrucksvoll bewiesen haben, dass auch die so viel gerühmte gelbe Wand durch einen gemeinsamen starken Auftritt bezwingbar ist, müssen wir nun die unschönen Geschehnisse in den Partyzügen aufarbeiten.
    Leider ist es ein Fakt, dass die Wertschätzung von privatem Eigentum sowie die mühsame Arbeit von Unionern möglichst vielen Fans ein unvergessliches Partyerlebnis rund um die Auswärtsfahrten zu bereiten bei einigen "Fans" nahezu gen Null geht.
    Seit einigen Jahren sehen wir uns als Veranstalter der Partyzüge immer wieder in der Pflicht Sachschäden in den Zügen zu regulieren. Wir denken, dass es jedem klar ist, dass die Vereinsgelder dafür nicht zu verwenden sein sollten.
    Bei den Schäden handelt es sich vorwiegend um zerstörte Fensterscheiben, eingeschlagene Wand-& Deckenverkleidungen sowie das Bemalen von Wänden und Decken und das Kleben von Stickern. All das verursachte eine Schadenssumme von insgesamt 4.500 Euro in den Zügen.
    Die Schäden wurden konkret mit Wagen und Abteil aufgenommen, so dass wir in den nächsten Tagen alle Bucher anschreiben werden dazu. Selbstverständlich könnt ihr uns auch direkt anschreiben, wenn ihr euer Abteil hier seht.
    Nachfolgend die Abteile mit Schäden:
    Zug 1
    Wagen 8 Abteil 5
    Wagen 9 Abteil 7
    Zug 2
    Wagen 2 Abteil 4 und 5
    Wagen 8 Abteil 6
    Wagen 11
    Zug 3
    Wagen 1 Abteil 8
    Partywagen Aufkleber
    Wagen 6 Abteil 6 und 8
    Wagen 7 - Feuerlöscher entwendet
    Wagen 9 Abteil 7
    Wir würden uns freuen, wenn sich die Leute dazu melden und sich gegenüber allen Fans ehrlich machen. Auch, wenn es Schäden betrifft, die nicht in den Abteilen sondern in Partywagen oder Gängen aufgetreten sind.
    Kontakt: auswaerts@eiserner-virus.de



    :dash:dash:dash:dash:dash:dash:dash:dash:dash:dash

  • Wirklich sehr traurig, dass zu lesen. Bei einigen scheint der Alkohol an diesem Tag Hirn gefressen zu haben. Es ist nicht zu verstehen, dass einige Unioner mit fremden Eigentum anders umgehen als mit dem eigenen.

    Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das was uns fehlt.

    Artur Schopenhauer

  • Schlimm sowas lesen zu müssen, aber was da in den Zügen geschehen ist, passiert jeden Tag und überall, pöbelnde, bekiffte und Ich bin der größte und Nachmirdiesindflutpenner. Null Achtung und Respekt vor anderen Menschen, Werten und der Gesellschaft. Heute ist Party und der Rest ist mir egal. Ekelhaft. Bin entsetzt aber eigentlich auch nicht überrascht. Wer dachte bei Union gibt es solche Assis nicht, ist weltfremd.

  • "Leider" auch bei Union der Spiegel der Gesellschaft. TRAURIG!


    Ich hoffe das die Leute den Arsch in der Hose haben wenigstens im Nachgang für Gutmachung zu sorgen. So braucht man sich nicht wundern, wenn die Preise irgendwann steigen oder das Angebot nicht mehr zur Verfügung steht.

  • Ich könnte kotz... Da reissen sich ein Menge Leute den Arsch auf und dann diese Backpfeifen.
    Ja wir haben mehr Zuschauer, aber eben auch mehr Assis, echt schlimm. Die Tendenz macht mir Sorgen.


    Und nein, wir waren auch keine Weisenknaben. Aber nie GEGEN den Verein.

    Viele Spieler, Trainer, Vorstände und Aufsichtsräte werden kommen, viele werden gehen. Was immer bleibt, ist der 1.FC Union Berlin und sein Stadion "An der Alten Försterei".

  • Wie schon geschrieben, es ist ne Schande, dem Veranstalter, letztlich auch unserem Verein, so dermaßen in den Arsch zu treten. Hoffentlich werden die Verursacher gefunden und zur Rechenschaft gezogen.

    Wenn ick an dit Spiel denke.......dit Tor von Skribbi, die rote Wand, die Stimmung ........Es kribbelt schon wieder uffn Rücken und anne Arme!


    Wenns machbar bzw. möglich ist, macht bitte ein Konto auf, mit nem 10er bin ich dabei. Ich will mir, diesen auf ewig unvergesslich spannenden Abend des 26.10.2016, selbst vorm TV sitzend, nicht von diesen Idioten nicht noch nachträglich versauen lassen.
    UND NIEMALS VERGESSEN! EISERN UNION!!!!!!!

  • Reklame:
  • Solltest du die Sticker der Szene meinen: die werden nicht nur von einer bestimmten Gruppe genutzt. Von diesen Sticker werden an Spieltagen zighundert verkauft.
    Sie sind also ganz sicher nicht einer bestimmten Gruppe zuzuordnen.

  • Dieses traurige Kapitel ist eigentlich nur ein weiterer Beitrag zu dem Thema: Fußballfans sind keine Verbrecher - mit allen Nuancen. Insbesondere dann wenn Alkohol im Spiel ist.
    Der Glaube an eine homogene Gemeinschaft ist bei mir vor ca. 15 Jahren endgültig verloren gegangen, als die Kasse des Busfahrers (Virus) in Frankfurt a.M. verschwand.

    Stadtmeister.


    Ich habe noch nie so viele glückliche Menschen gesehen wie in den zwei Tagen nach dem Aufstieg :schal:

  • Tja, als nach dem Spiel in Leipzig vor deren Abgang in eine andere Liga im Bus nach dem Spiel ein paar alkoholisierte Echtunioner einen älteren Herrn (mit Schal etc) barsch aufforderten, den von den „Gastgebern“ verpflichtend zur Verfügung gestellten Bus (der in der Tat recht voll war) zu verlassen und ihn, da er nicht sofort gehorchte, mit Schmackes aus dem Bus und auf die Straße warfen, hab ich auch gedacht: „Wow. Unioner untereinander!“

  • Da ich nicht in Dortmund dabei sein konnte, habe ich natürlich alle Stimmungen und Berichte hier im Forum intensiv verfolgt und mich
    auf eine tolle Nachlese gefreut.


    Und jetzt sowas.............
    einfach nur traurig!!!!
    Hoffentlich lassen sich die Mädels und Jungs vom V.R.I.U.S. nicht entmutigen.
    Verstehen könnte man es.
    Aber wie weiter oben schon beschrieben wächst beim Wachsen eben auch manch anderes mit.
    Wenn der Querschnitt der Gesellschaft identisch mit dem Querschnitt
    von uns Unionern ist, dann muss man sich sorgen.


    Wir sind doch UNION, lasst uns ein wenig anders sein! EISERN!

  • Ohne Worte ....



    Die Schäden machen es vermutlich nicht einfacher in Zukunft Partyzüge zu Buchen, vielleicht sollte man auf den Fahrpreis 5€ Pfand draufpacken der nach "übergabe" der Wagen sofern nichts vorgefallen ist wieder vom Virus erstattet wird oder oder oder ..


    Es wird glaube ich nicht einfach die "Täter" zu finden, aber wenn sie gefunden worden sind, Hausverbot für die nächsten Partyzüge .


    Sollte es ne Gruppe gewesen sein, legt zusammen und überweist den Virus die Kohlen "anonym" damit der Virus nicht drauf sitzen bleibt, 3 Züge zu organisieren is schon echt klasse , da wird das geleistete mit Händen und Füßen getreten.


    Bisher war ich nur in Darmstadt mit dabei, war ne geile fahrt ..

  • Naja, war das nicht zu erwarten? Dreifache Anzahl an Zügen, muss man leider mit mind. dem dreifachen Schadenswert wie sonst im Schnitt rechnen.


    Mind. weil bei dem Spiel nun wirklich jede Sorte Mensch vorgekrochen kam, nicht nur die treuen leidgeprüften Unioner, welche -wie hier- ihren Kopf benutzen.


    Da wird auch mehr konsumiert als nur Alkohol. Allerdings reicht der bei manchen schon völlig aus. Wenn Hinz&Kunz einmal alle paar Jahre Ausgang bekommt und etwas erlebt, muss er es schließlich auch krachen lassen.

  • So braucht man sich nicht wundern, wenn die Preise irgendwann steigen oder das Angebot nicht mehr zur Verfügung steht.


    diese asoziale Verbrecher wundern sich über nix. Haben dafür zu wenige graue Zellen, und auch die sind meistens durch Alk. ausgeschaltet ! X(:thumbdown:

    Pech für die ANDERE... tja, die Union Familie.... :whistling:

  • Entgegen allen Unkenrufen hat der Partyzug 2 (Ultra-Partyzug) kaum Schaden genommen. Sehr positiv wie ich finde. Allerdings sollten sich die Vollidioten, die sich an leblose Gegenstände vergreifen mal fragen, wer für die Schäden am Partyzug letztendlich aufkommt. Die Partyzüge sind von Unionfans organisiert und diese haften als Veranstalter für die verursachten Schäden. Somit müssen Unionfans für Sachen bezahlen, die andere Unionfans zerstört haben. Aber mache können eben nicht weiter denken, als ein Schwein scheißt.

  • Reklame: